Sylt, ganz ohne Promis

Datum: 09.10.2008 Uhrzeit: 21:51:10 Michael Kaddik Hallo, diesen Sommerurlaub haben meine Familie und ich auf Sylt verbracht, das erste Mal übrigens. Natürlich habe ich jede Gelegenheit genutzt, um diese tolle Insel fotografisch so einzufangen, wie ich sie mag. Das hat natürlich Grenzen, wenn Familien-Urlaub auf dem Programm steht und der Urlaub lediglich auf zwei Wochen angesetzt ist. Das Wetter hat so einigermaßen mitgespielt, Nordsee eben! Da ich Frühaufsteher bin, bin ich meist schon vor 5:00 Uhr morgens losgezogen und konnte ich doch einige Aufnahmen einfangen, die Spätaufstehern nicht vergö¶nnt sind. Unterwegs war ich mit meiner E-3, dem 14-54 und dem 50-200, wobei ich letzteres, obgleich mein Lieblingsobjektiv, recht wenig und meist nur in Verbindung mit dem EC-14 gebraucht habe. Ursprünglich war ich ein wenig traurig kein extremeres Weitwinkel dabei zu haben (9-18!!), bin mir aber inzwischen nicht mehr sicher, ob ich es oft eingesetzt hätte. Das System hat sich gut geschlagen, keine Ausfälle trotz Regenbö¶en und salziger Luft. Insgesamt habe ich um die 1000 Bilder gemacht, die ich dann schweren Herzens auf etwa 350 ‘eingedampft’ habe. Von diesen habe ich ca. 50 Online gestellt. Bei allen wurde lediglich eine Kontrastspreizung vorgenommen und hin und wieder der Horizont gerade gerückt, der trotz Libelle und Stativ nicht immer ganz parallel zum Meer war;-). Die RAWs, die ich parallel geschossen habe, habe ich noch nicht entwickelt, da warte ich auf die kalte Winterzeit, die ja bald kommt und die einem mehr Zeit für solche Sachen lässt. Bei so vielen tollen Bildern, die es von Sylt gibt, traut man sich kaum seine eigenen Aufnahmen zu zeigen, für die man nicht tagelang auf eine geeignete Lichtstimmung warten konnte. Ich hoffe dennoch, dass der ein oder andere Interesse hat und würde mich über ein kurzes Feedback freuen. http://picasaweb.google.de/olypichunter/Sylt?authkey=j3Hj65bKFys# MK —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.10.2008 Uhrzeit: 24:59:51 Ulf Schneider Michael Kaddik schrieb: > Bei so vielen tollen Bildern, die es von Sylt gibt, traut man sich > kaum seine eigenen Aufnahmen zu zeigen, für die man nicht tagelang > auf eine geeignete Lichtstimmung warten konnte. Ich hoffe dennoch, > dass der ein oder andere Interesse hat und würde mich über ein > kurzes Feedback freuen. > http://picasaweb.google.de/olypichunter/Sylt?authkey=j3Hj65bKFys# Ja, sehr schö¶n. Das flenst, wie der Friese sagt. Ich hätte nochmal 35 weggestrichen und mich auf 15 beschränkt. Ich weiss, das fällt schwer, aber mehr als ne Handvoll guckt sich kaum jemand an und dann verpasst man womö¶glich die besten. Du hast eine ganze Menge ähnlich Motive dabei, zum Beispiel Morgenstimmung am Listland” gleich 4x. Da hätte 1x gereicht. Oder die Reihe von 5.24 Uhr bis 6.10 Uhr. Das ist auch zu episch. Aber genug gemeckert. Ansonsten mag ich solche Photos Du die Lichtstimmung doch sehr schö¶n eingefangen auch wenn du nicht tagelang drauf gewartet hast. Was treibst du eigentlich morgends um 5 am Strand? Das ist doch deutlich vorm Aufstehen 🙂 U.L.F.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.10.2008 Uhrzeit: 14:22:10 Peter Schö¶ler Hallo Michael, Am Thu, 09 Oct 2008 21:51:10 +0200 schrieb Michael Kaddik: > > http://picasaweb.google.de/olypichunter/Sylt?authkey=j3Hj65bKFys# danke für das Herzeigen. Es sind schö¶ne Aufnahmen dabei. Wie andere schon erwähnt haben, kö¶nnte einige auch weg gelassen werden, da gleiche Motive sind. Man kann auch paar gleiche nehmen, aber mit unterschiedliche Lichtstimmungen. Die Morgenstimmungen hast du schö¶n eingefangen. Das frühe Aufstehen lohnt sich immer für schö¶ne Aufnahmen, ebenso das längere Aufbleiben (Alternative für Morgenmuffeln 😉 ). Das mit dem 9-18 wäre auch fantastische Bilder herausgekommen. Aber ich bin mir da nicht so sicher, ob man dann auch wegen dem Meereshorizont gekrümmte Linien erhält. Siehe mal in der Galeria unter E-3, da hat einer damit fotografiert und da ist die tonnenfö¶rmige Verzeichnung nicht zu übersehen. Gruß Peter auch ein Frühaufsteher —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.10.2008 Uhrzeit: 13:16:26 Martin Barann Ulf Schneider schrieb: > Ich hätte nochmal 35 weggestrichen und mich auf 15 beschränkt. Ich > weiss, das fällt schwer, aber mehr als ne Handvoll guckt sich kaum > jemand an und dann verpasst man womö¶glich die besten. Ulf, da scheint man hier in Deutschland etwas ungeduldig geworden zu sein – einfach mal zurücklehnen und eine Diaschau geniessen, 30 – 45 min – das ist – zumindest wenn ich Kommentare zu meinen Serien aus USA oder England sehe – dort kein Problem. Da kann man natürlich zeitlich nicht so viel verschiedene Serien sehen: Aber vielleicht wäre in dieser Hinsicht mal weniger mehr”. Ich schreib das weil ich es wirklich in den letzten Jahren gemerkt habe: Immer aus deutschen Landen dieser “weniger ist mehr” Kommentar (den ich auch verstehe) und aus USA die Dankbarkeit für einen längeren Vortrag. Wenn ich es so nicht wüsste hätte ich es umgekehrt erwartet … Ich glaube dass man sich den Sylt-Vortrag beruhigt ungekürzt reinziehen kann. Ich mach mittlerweile beides (kurze Version und “extended”) und weise darauf hin was einen erwartet. In den 80er Jahren haben wir in unserem alten Fotoclub einmal im Monat abendfüllende Dia-Reiseberichte geschaut mit Musik untermatl bis zu 200 Aufnahmen. Heut scheint es mit der Geduld nicht so weit her zu sein… Natürlich: Es gibt Serien die man kürzen sollte wenn zum Beispiel jedes Motiv aus 7 verschiedenen Blickrichtungen gezeigt wird kann man auch die Krätze kriegen. Voraussetzung: Gute Präsentationssoftware bei der man nicht ständig “rumklicken” muss sondern sich wirklich zurücklehnen kann. Beste Grüsse Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.10.2008 Uhrzeit: 6:07:41 Ulf Schneider Martin Barann schrieb: > Ulf, da scheint man hier in Deutschland etwas ungeduldig geworden > zu sein – einfach mal zurücklehnen und eine Diaschau geniessen, > 30 – 45 min – das ist – zumindest wenn ich Kommentare zu meinen > Serien aus USA oder England sehe – dort kein Problem. Das liegt daran, daß sich die meissten Leute schon immer mehr für die Ferne” interessiert haben. Wenn ich die Serien von den Kapverden ansehe oder Dirks Serien von Bali oder Vietnam die Serien von JFJ aus Namibia oder alle anderen die mir jetzt nicht mehr einfallen dann nehm ich mir auch gerne mal ne Stunde Zeit. Ich komme ursprünglich von der Ostseeküste und das erklärt vielleicht weshalb mich Sylt nicht unbedingt vom Hocker reisst. Sorry 🙂 Kleine Anekdote am Rande. Meine Schwester lebt nach wie vor am Meer und brennt immer darauf im Urlaub in die Berge zu fahren. Am liebsten Thüringen. Ne Bekannte wohnt in Annaberg-Bucholz (Thüringen) und kann sich nichts schö¶neres vorstellen als Urlaub an der Ostsee. Ich schlug dann vor einfach per Mail ein paar Bilder auszutauschen und zu Hause zu bleiben. Das schont die Umwelt. Ich wurde rüde ausgebuht. Man will immer das was man gerade nicht hat. > Immer aus deutschen Landen dieser “weniger ist mehr” > Kommentar Ja da hast du recht. Irgendein Psychologe hat halt rausgefunden daß man sich eh nur 20% von dem merken kann was man in der letzten Stunde gesehen und gehö¶rt hat. Aber auch nur kurz. Nach ein paar Tagen sind davon nur noch 5% übrig. Je weniger Information destso hö¶her der Anteil den man behalten kann. U.L.F.” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*