[NMZ] Salamander

Datum: 21.08.2007 Uhrzeit: 23:46:44 Frank Hallo! 🙂 Vor etwa zwei Monaten hatte ich hier einige Bilder vorgestellt. Schwerpunkt damals die Cynops orientalis, auf deutsch die Feuerbauchmolche aus China/Japan. Damals berichtete ich auch schon von meinem Versuch endlich mal ein paar Feuersalamander-Larven durchzubringen, welche in unserem Gartenteich zwar zu beachtlicher Grö¶ße heranwachsen, ab nie die Metamorphose durchführen, sondern im Spätsommer als große Larven eingehen. Letztes Jahr missglückte dieser Versuch. Wie im Teich starben im Aquarium die Larven plö¶tzlich. (btw. In unseren Gartenteich ist ein Grasfrosch eingezogen und innerhalb kürzester Zeit hat dieser fast alles Fressbare verwertet”. Nur ein einziger großer Goldfisch überlebte bisher. Der Grasfrosch springt inzwischen sogar jeder vorbeikommenden Wespe hinterher. 🙂 ) Dieses Jahr zogen die Larven früher um und auch das Aquarium stellte ich vom Wohnzimmer in die kühlere Küche zusätzlich wurde es intensiv mit Luft/Sauerstoff versorgt. Hier nun der Erfolg: Alle Larven haben überlebt: http://www.hintermaier.info/Molche/Salamander-1.jpg Hier sieht man ein Foto von letzter Woche. 4 Feuersalamander sind inzwischen an Land gegangen. Sie entwickeln sich prächtig. In der Mitte übrigens ein Teichmolch-Jungtier vom letzten Jahr. Sein Ei wurde mit Wasserpflanzen aus dem Teich “eingeschleppt”. Trotz seiner “Winzigkeit” wird es von den anderen Salamandern nicht gefressen. Auffallend ist sein rotes Jugendkleid was auch ein Hinweis auf sein Geschlecht sein kö¶nnte (wahrscheinlich ein Weibchen). Der Feuersalamder hinten rechts der ganz “Große” hat übrigens 5 Beine und das vermute ich wegen seiner Grö¶ße und Dicke auch zwei Mägen. Der kleine Teichmolch wird erst in 2 Jahren wieder das Wasser aufsuchen. Deswegen wächst er wahrscheinlich auch langsamer als alle anderen Molche in diesem Aquarium. Er kann ob seiner Grö¶ße nur die kleinsten Heimchen jagen. Alle anderen Molche provitieren dagegen von dem z.Z. noch großzügigen Futtergaben an die Feuersalamder/Larven und jagen sowohl im Wasser (Wasserflö¶he und Bachkrebse) wie auch an Land. http://www.hintermaier.info/Molche/Salamander-2.jpg Hier sieht man den Nachzügler. Inzwischen sind 5 der 6 Feuersalamanderlarven an Land gegangen. Der sechste der mir lange Sorgen bereitete weil er so klein und dünn war dass man ihn mit bloßem Auge kaum erkennen konnte holt nun aber enorm auf und wird auch bald an Land gehen. Man erkennt schon die beginnende typische “Land”farbe der Feuersalamander. Er ist inzwischen ein richtiger kleiner Räuber und fällt über alles her was erreichbar ist. Man sieht auch die Wasserschnecken. Welche übrigens seit einigen Wochen nicht mehr sehr alt werden. Die beiden Bergmolchweibchen haben sich auf die großen Schnecken spezialisiert. Sobald diese groß genug sind hohlen sie sie aus ihrem Schneckenhaus raus und verspeisen sie. Entsprechend fett sind die beiden “Weiber” ob dieser “Vö¶llerei”. http://www.hintermaier.info/Molche/Salamander-3.jpg Hier ein Bergmolchmännchen der nach dem Rechten sieht. Gerade habe ich noch einigen Tagen Diat wieder einige Heimchen ins Aquarium gesetzt. Das erregt Interesse. Im Hintergrund liegt ein junger Feuersalamander im seichten Wasser auf Lauer. http://www.hintermaier.info/Molche/Salamander-4.jpg Zum Vergleich ein Bergmolchweibchen. Man kann erkennen dass es inzwischen jegliche Färbung/Hochzeitskleid abgelegt hat. An der Hautstruktur erkennt man auch dass es z.Z. sowohl an Land wie auch im Wasser lebt. Es ist sehr gut genährt (siehe oben). Im Wasser wandert es über den Grund und lauert vor allem auf Heimchen welche sich aufs Wasser gewagt haben. Lustig ist auch wenn es versucht mö¶glichst viele Wasserflö¶he zu erwischen wenn diese im Schwarm gerade vor ihrem Maul umher schwirren. In der Hoffnung wieder ein paar interessante Infos über diese faszinierenden und sehr fotogenen Tiere gebracht zu haben lG Frank” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.08.2007 Uhrzeit: 9:10:00 Hanne Demacker Hallo Frank, danke für deinen informativen Bericht und die Fotos dazu. Ich habe ihn mit großem Interesse gelesen und wieder etwas dazu gelernt. Ein schö¶nes Hobby hast du dir da ausgesucht. Wenn ich mich nicht bereits entschieden hätte, mein Leben mit grö¶ßeren Vierbeinern zu teilen, kö¶nnte ich mich auch für diese Tierchen erwärmen. Weiterhin viel Erfolg mit ihnen wünscht Hanne Frank schrieb: > Hallo! 🙂 > > Vor etwa zwei Monaten hatte ich hier einige Bilder vorgestellt. > Schwerpunkt damals die Cynops orientalis, auf deutsch die > Feuerbauchmolche aus China/Japan. Damals berichtete ich auch schon > von meinem Versuch endlich mal ein paar Feuersalamander-Larven > durchzubringen, welche in unserem Gartenteich zwar zu beachtlicher > Grö¶ße heranwachsen, ab nie die Metamorphose durchführen, sondern im > Spätsommer als große Larven eingehen. Letztes Jahr missglückte > dieser Versuch. Wie im Teich starben im Aquarium die Larven > plö¶tzlich. > > (btw. In unseren Gartenteich ist ein Grasfrosch eingezogen und > innerhalb kürzester Zeit hat dieser fast alles Fressbare > verwertet”. Nur ein einziger großer Goldfisch überlebte bisher. > Der Grasfrosch springt inzwischen sogar jeder vorbeikommenden Wespe > hinterher. 🙂 ) > Dieses Jahr zogen die Larven früher um und auch das Aquarium > stellte ich vom Wohnzimmer in die kühlere Küche zusätzlich wurde > es intensiv mit Luft/Sauerstoff versorgt. > Hier nun der Erfolg: > Alle Larven haben überlebt: > http://www.hintermaier.info/Molche/Salamander-1.jpg > Hier sieht man ein Foto von letzter Woche. 4 Feuersalamander sind > inzwischen an Land gegangen. Sie entwickeln sich prächtig. In der > Mitte übrigens ein Teichmolch-Jungtier vom letzten Jahr. Sein Ei > wurde mit Wasserpflanzen aus dem Teich “eingeschleppt”. Trotz > seiner “Winzigkeit” wird es von den anderen Salamandern nicht > gefressen. Auffallend ist sein rotes Jugendkleid was auch ein > Hinweis auf sein Geschlecht sein kö¶nnte (wahrscheinlich ein > Weibchen). Der Feuersalamder hinten rechts der ganz “Große” hat > übrigens 5 Beine und das vermute ich wegen seiner Grö¶ße und Dicke > auch zwei Mägen. > Der kleine Teichmolch wird erst in 2 Jahren wieder das Wasser > aufsuchen. Deswegen wächst er wahrscheinlich auch langsamer als > alle anderen Molche in diesem Aquarium. Er kann ob seiner Grö¶ße nur > die kleinsten Heimchen jagen. Alle anderen Molche provitieren > dagegen von dem z.Z. noch großzügigen Futtergaben an die > Feuersalamder/Larven und jagen sowohl im Wasser (Wasserflö¶he und > Bachkrebse) wie auch an Land. > http://www.hintermaier.info/Molche/Salamander-2.jpg > Hier sieht man den Nachzügler. Inzwischen sind 5 der 6 > Feuersalamanderlarven an Land gegangen. Der sechste der mir lange > Sorgen bereitete weil er so klein und dünn war dass man ihn mit > bloßem Auge kaum erkennen konnte holt nun aber enorm auf und wird > auch bald an Land gehen. Man erkennt schon die beginnende typische > “Land”farbe der Feuersalamander. > Er ist inzwischen ein richtiger kleiner Räuber und fällt über alles > her was erreichbar ist. > Man sieht auch die Wasserschnecken. Welche übrigens seit einigen > Wochen nicht mehr sehr alt werden. Die beiden Bergmolchweibchen > haben sich auf die großen Schnecken spezialisiert. Sobald diese > groß genug sind hohlen sie sie aus ihrem Schneckenhaus raus und > verspeisen sie. Entsprechend fett sind die beiden “Weiber” ob > dieser “Vö¶llerei”. > http://www.hintermaier.info/Molche/Salamander-3.jpg > Hier ein Bergmolchmännchen der nach dem Rechten sieht. Gerade habe > ich noch einigen Tagen Diat wieder einige Heimchen ins Aquarium > gesetzt. Das erregt Interesse. Im Hintergrund liegt ein junger > Feuersalamander im seichten Wasser auf Lauer. > http://www.hintermaier.info/Molche/Salamander-4.jpg > Zum Vergleich ein Bergmolchweibchen. Man kann erkennen dass es > inzwischen jegliche Färbung/Hochzeitskleid abgelegt hat. An der > Hautstruktur erkennt man auch dass es z.Z. sowohl an Land wie > auch im Wasser lebt. Es ist sehr gut genährt (siehe oben). Im > Wasser wandert es über den Grund und lauert vor allem auf Heimchen > welche sich aufs Wasser gewagt haben. Lustig ist auch wenn es > versucht mö¶glichst viele Wasserflö¶he zu erwischen wenn diese im > Schwarm gerade vor ihrem Maul umher schwirren. > In der Hoffnung wieder ein paar interessante Infos über diese > faszinierenden und sehr fotogenen Tiere gebracht zu haben > lG > Frank posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.08.2007 Uhrzeit: 9:33:58 oliver oppitz Frank schrieb: > Der Feuersalamder hinten rechts, der ganz Große” hat > übrigens 5 Beine und das vermute ich wegen seiner Grö¶ße und Dicke > auch zwei Mägen. …. 5 (!?!) Beine … ist ja streng… wie läuft der denn? Im Kreis? Schick doch mal ein paar mehr Bilder von diesem Exemplar… oli posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.09.2007 Uhrzeit: 14:18:06 Frank Hallo Oliver! 🙂 oliver oppitz” schrieb: > … 5 (!?!) Beine … ist ja streng… wie läuft der denn? Im > Kreis? > Schick doch mal ein paar mehr Bilder von diesem Exemplar… Voila! http://www.hintermaier.info/Molche/salamander-mut-1.jpg Er benutzt dieses fünfte Bein nicht mehr. Er legt es obwohl voll entwickelt eng an den Kö¶rper an. Hier kann man sehen dass das Bein voll ausgebildet ist incl der Zehen. Besonders interessant und mir erst auf dem Bild aufgefallen. Oberhalb des normalen Beines erkennt man noch Reste der Kiemen. http://www.hintermaier.info/Molche/salamander-mut-2.jpg Hier mal ein Bild von oben. Hier erkennst du warum ich von “zwei Mägen” ausgehe. Die Rumpferweiterung rechts ist enorm. Offensichtlich scheint sie ihm nicht zu schaden. Im Gegenteil. Er etwickelt sich prächtig. http://www.hintermaier.info/Molche/salamander-mut-3.jpg Unser Sorgenkind: http://www.hintermaier.info/Molche/salamander-rot-1.jpg Es war der letzte welcher das Wasser verlassen hat (ich berichtete). Besonders auffällig ist seine rote Färbung und sein gesprenkeltes Muster. Offenbar ist dieser Mutant aber nicht überlebensfähig. Anders als seine “großen Brüder” frißt er seit seiner Methamorphose nicht mehr. Er sucht auch nicht den Kontakt der anderen Salamander (diese hocken meist eng bei einander). Im Wasser droht er zu ertrinken. Er bewegt sich kaum und wenn äusserst unkoordiniert. Auffällig seine Zehen sind nicht entwickelt. Auch scheinen seine Augen nicht zu funktionieren. Er reagiert nicht auf Bewegungen oder hell/dunkel. Sucht keine Verstecke auf. Erst auf die Hand genommen reagiert er. Allerdings nicht mit koordinierter Flucht wie die anderen sondern durch instinktives um die Achse-Rollen. Er wird zusehens schwächer. Armer Kerl! Nun erklärt sich auch warum er als Larve so extrem langsam wuchs. Da Molche ein Seiten-Organ haben (wie Fische) und sich im Wasser hierüber orientieren und Beute jagen kö¶nnen hat er sich als Larve noch halbwegs durchschlagen kö¶nnen. Nun aber als reiner Lungenatmer an Land…………:-(( Hmm! Eine Zwangsernährung kö¶nnte helfen. Ihn zumindest erstmal wieder kö¶rperlich auf den Damm bringen. Lurche halten lange ohne Nahrung aus und sind Allesfresser. Ich bin mr noch nicht schlüssig ob ich ihm damit einen Gefallen tuen würde. LG Frank” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*