Wochenthema 27/28 Weniger ist mehr””

Datum: 01.07.2007 Uhrzeit: 18:07:58 Christa Bahlmann Hallo an alle, nachdem Helge mit großem Schwung das Staffelholz fast in die Nordsee geschleudert hätte, hat es mich doch noch kurz vorher auf dem Festland getroffen. Da hat man also die Qual der Wahl! Das oben genannte Thema soll es nun sein. Ich stelle mir Bilder vor, die nicht das räumlich große Motiv versuchen abzubilden, sondern ganz bewußt eine ausdrucksstarke Teilansicht zeigen, die wichtige Elemente des Ganzen vor Augen führt – sozusagen die Reduktion auf das Wesentliche.(Natürlich mit allen Gestaltungsregeln, die wir so kennen incl. Helgediagonale und der Freiheit, es auch bewußt anders zu machen :_)) Interessant wäre es, wenn der eine oder andere zum Vergleich auch die (langweilige?) Totalansicht zeigen kö¶nnte. Auf eure Ideen freut sich Christa http://olypedia.de/Wochenthema http://wochenthema.oly-e.de/ — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.07.2007 Uhrzeit: 20:20:06 Thorsten Hofmann Thorsten Hofmann schrieb: > Jetzt hab ich die ganze Zeit drann gesessen und die Bilder dran natürlich mit einem n” Sorry Thorsten” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.07.2007 Uhrzeit: 20:47:49 Roger Schuster Peter Schö¶ler wrote: Hi, > Das reduzierte ist eine Doppel-Niere einer bekannten Automarke, auf > das wesentliche reduziert. Natürlich kräftig mit EBV nachgeholfen > (nur mit Masken abgedeckt und Kontrast 😉 ): > http://www.pit-photography.de/oly-e/wochenthema/2007/kw_27-28.html Ich würde sagen, die Reduktion des BMWs auf das Wesentliche (= Aus Freude an zwei Nieren) ist Dir gelungen! 🙂 Roger —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.07.2007 Uhrzeit: 21:18:48 Uwe Sauerland Hallo Peter, Peter Schö¶ler schrieb: > Das reduzierte ist eine Doppel-Niere einer bekannten Automarke, auf > das wesentliche reduziert. Natürlich kräftig mit EBV nachgeholfen > (nur mit Masken abgedeckt und Kontrast 😉 ): die Arbeit hat sich gelohnt. Die schwarze Front vor dem schwarzen Hintergrund wirkt sehr dezent. Das kö¶nnte aus einem Werbeprospekt stammen. Gruß Uwe — http://foto.uwe-sauerland.de http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/414641 —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 9:13:42 Peter Schö¶ler Hallo Thorsten, Am Sun, 01 Jul 2007 20:19:04 +0200 schrieb Thorsten Hofmann: > Ach Mist 🙁 > Nur durch einen Telefonanruf bin ich wieder nicht schnell genug > 😉 Gut, dass ich nicht telefonieren kann, hihi 😉 > Jetzt hab ich die ganze Zeit drann gesessen und die Bilder > bearbeitet, jetzt stell ich sie auch vor: > > www.thorsten-hofmann.de/porsche_emblem.jpg Ein Emblem einer teuren Automarke, die nicht jeder hat. Ich hätte vielleicht versucht, eine andere Perspektive zu nehmen. Auf dem anderen Bild sehe ich, dass das Emblem oben noch weitergeht. Vielleicht wäre interessant, wenn man das Emblem von unten mit einem Weitwinkel ablichtet, wobei das lange Ende” oberhalb des Emblems nach oben in die Ecke unscharf verschwindet. Probieren kann man falls du das Auto noch fotografieren kannst. Nur so eine fotografische Idee 😉 gruß Peter” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 9:15:03 Peter Schö¶ler Am Sun, 01 Jul 2007 20:47:49 +0200 schrieb Roger Schuster: > Peter Schö¶ler wrote: > > Hi, > >> Das reduzierte ist eine Doppel-Niere einer bekannten Automarke, auf >> das wesentliche reduziert. Natürlich kräftig mit EBV nachgeholfen >> (nur mit Masken abgedeckt und Kontrast 😉 ): >> http://www.pit-photography.de/oly-e/wochenthema/2007/kw_27-28.html > > Ich würde sagen, die Reduktion des BMWs auf das Wesentliche (= Aus > Freude an zwei Nieren) ist Dir gelungen! 🙂 > > Roger Danke 🙂 Gruß Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 9:20:25 Peter Schö¶ler Am Sun, 01 Jul 2007 21:18:48 +0200 schrieb Uwe Sauerland: > Hallo Peter, > > Peter Schö¶ler schrieb: > >> Das reduzierte ist eine Doppel-Niere einer bekannten Automarke, auf >> das wesentliche reduziert. Natürlich kräftig mit EBV nachgeholfen >> (nur mit Masken abgedeckt und Kontrast 😉 ): > > die Arbeit hat sich gelohnt. Die schwarze Front vor dem schwarzen > Hintergrund wirkt sehr dezent. Das kö¶nnte aus einem Werbeprospekt > stammen. Hallo Uwe, Wenn man noch Werbetexte einbauen würde 😉 Die BMW’s standen während der Kieler Woche zur Ausstellung”. Und ich hatte am Morgen die ruhige Gelegenheit diese abzulichten. Außerdem machte mir das Spaß im Weitwinkelbereich zu spielen. Das Bild ist ein Produkt aus Photoshop. Gruß Peter” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 15:32:53 Reinhard Wagner Nachdem ja das Thema das Markenzeichen steht für das Produkt” nun schon “durch” ist – in technisch unschlagbarer Qualität – habe ich nun wiedermal das analoge Archiv durchforstet und zwei Bilder ‘rausgesucht: Das erste findet sich in Frankreich http://www.emilule.de/pic/wesentliches/cafe.jpg und wer eine Gesamtansicht braucht der darf sich gerne hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Eiffelturm genauere Infos holen. Man kann sich drüber streiten ob das Foto des Cafes das Wesentliche des Gebäudes ausdrückt aber für einige Besucher wohl doch – zumindest war das wohl anno 1991 der Fall. Wen übrigens die Spiegelei spö¶rt: ohne Spiegelei wäre der Stahlträger nicht mit drauf gekommen. Irgendwo muß man halt immer Kompromisse machen… 😉 Zwei Jahre später dann in Cambridge: http://www.emilule.de/pic/wesentliches/college.jpg Da bin ich mir ziemlich sicher daß das was hier dargestellt ist doch das Wesen des großen Ganzen ausdrückt. Nicht umsonst hing dieser Zettel hier seit 80 Jahren und eventuell hängt er ja auch heute noch dort….(übrigens in einem finsteren Durchgang) Für eine Gesamtansicht: http://de.wikipedia.org/wiki/King’s_College_(Cambridge) Wie das leidgeprüfte Publikum von mir gewohnt: technisch alles andere als perfekt flau kö¶rnig aber ich hoffe trotzdem nicht zu langweilen und doch die eine oder andere Geschichte zu erzählen…. Die Auswahl überlasse ich wieder dem Fachpublikum – diesmal dürfte es ja nicht so schwer sein. (und ich hoffe niemandem eine Idee weggenommen zu haben….) Grüße Reinhard posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 17:21:46 Dirk J.ürgensen Hallo Christa, hier ist mein weniger ist mehr”-Beitrag: http://www.fredmiranda.com/hosting/showphoto.php?photo=56813&sort=1&cat=500&page=1 Gruß aus Kiel Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 17:45:44 Reinhard Wagner Dirk J.ürgensen schrieb: > Hallo Christa, > hier ist mein weniger ist mehr”-Beitrag: > http://www.fredmiranda.com/hosting/showphoto.php?photo=56813&sort=1&cat=500&page=1 OK nu will ich es aber wissen. Das Pferd und der Mond passen nicht zusammen. Entweder Du hast den Mond oder das Pferd samt grüner Wiese von woanders geholt. Sieht gut aus keine Frage aber trotzdem: gestehe! Grüße Reinhard posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 17:45:44 Reinhard Wagner Dirk J.ürgensen schrieb: > Hallo Christa, > hier ist mein weniger ist mehr”-Beitrag: > http://www.fredmiranda.com/hosting/showphoto.php?photo=56813&sort=1&cat=500&page=1 OK nu will ich es aber wissen. Das Pferd und der Mond passen nicht zusammen. Entweder Du hast den Mond oder das Pferd samt grüner Wiese von woanders geholt. Sieht gut aus keine Frage aber trotzdem: gestehe! Grüße Reinhard posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 18:34:41 Christa Bahlmann Thorsten Hofmann schrieb: > Jetzt hab ich die ganze Zeit drann gesessen und die Bilder > bearbeitet, jetzt stell ich sie auch vor: > > www.thorsten-hofmann.de/porsche_emblem.jpg > > Sollte als Beitrag dienen… > > www.thorsten-hofmann.de/porsche.jpg > > …..als Übersicht. > > In den zwei Wochen find ich auch noch eine Alternative, > aber das zeig ich jetzt halt schon mal her. Hallo Thorsten, Deinen Beitrag finde ich sehr interessant und zwar weil mich die Teilansicht – also das Emblem – irgendwie nicht begeistert, aber die Totalansicht fasziniert wesentlich mehr. Schon allein der Blickwinkel gefällt. Ich hätte mir dabei für das Thema z.B. vorgestellt nur den rechten Kotflügel inclusive Rad, Windschutzscheibe ohne Person und etwas blaue Berge” im Hintergrund quasi als schmales Hochformat herauszuschneiden – eventuell noch ein Stück vom anderen Auto. Auch da würde der Kenner vermutlich noch den Porsche erkennen aber auch ohne das zu wissen kommt denn die “Faszination Auto” zum Ausdruck. Sehr schö¶n ist da auch die Farbstimmung Auto!Wald/Himmel/Straße. Das Emblem ist dagegen einfach zu nichtssagend – nur dem Porscheliebhaber verhilft es vielleicht zu Herzklopfen 🙂 Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 18:37:40 Reinhard Wagner Roger Schuster schrieb: > Diese Sichtweise kö¶nnt ihr hier anschauen: > > > > Ich habe mir weiterhin überlegt, ob eine Verringerung der > Farbigkeit nicht eine weitere Verdichtung ermö¶glicht. Wie das > aussieht, seht ihr hier: > > > > Ich habe zwar einen Favoriten, würde aber gerne hö¶ren, welche > Variante euch besser gefällt. Persö¶nliche Meinung als täglicher Wald-Spazierengeher: Zuviel Wald, zuwenig Reduktion. Schon drei Baumstämme mit grün dahinter reicht für Wald”. Eventuell sogar ein halber Farn mit einem angeschnittenen Baumstamm am Bildrand. Oder ein paar rote Waldameisen – eventuell wäre das allerdings doch etwas übertrieben…. Ansonsten: als Grün-Fan gefällt mir natürlich die Buntversion besser. Grüße Reinhard posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 19:38:42 Christa Bahlmann Peter Schö¶ler schrieb: > Das reduzierte ist eine Doppel-Niere einer bekannten Automarke, auf > das wesentliche reduziert. Natürlich kräftig mit EBV nachgeholfen > (nur mit Masken abgedeckt und Kontrast 😉 ): > http://www.pit-photography.de/oly-e/wochenthema/2007/kw_27-28.html > > Hier die Totale mit vielen stö¶renden Drum und Dran: > http://www.pit-photography.de/oly-e/wochenthema/2007/kw_27-28_total.html > (Aufnahmeposition etwas verändert) Hallo Peter, gefällt mir gut, sparsame Farbigkeit, man ahnt das Auto dahinter – elegantes Schwarz” dezenter Hinweis auf den Hersteller – vielleicht kö¶nnte oben etwas mehr Platz sein damit das Auto (auch in Gedanken) da noch “hinpaßt”. Mich überzeugt hier tatsächlich die Detailansicht mehr alas das ganze Auto. Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 21:25:02 Klaus Gebauer Hallo Christa, hallo Olyaner, meinen Beitrag zum aktuellen Thema gibt’s hier: http://home.arcor.de/Gebauer.Klaus/Weniger_ist_mehr.jpg Es grüßt Klaus —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 23:48:29 Christa Bahlmann Dirk J.ürgensen schrieb: > Hallo Christa, > hier ist mein weniger ist mehr”-Beitrag: > http://www.fredmiranda.com/hosting/showphoto.php?photo=56813&sort=1&cat=500&page=1 Hallo Dirk ein interessantes Bild! Für mich eine stark reduzierte Ansicht einer Landschaft die überwiegend aus dem “Nichts” besteht dargestellt mittels der Leere zwischen Pferd und Mond. Man kö¶nnte es auch als minimalistische Darstellung der Erde selbst verstehen. Die winzige Erde die Teil des unendlichen großen Weltraums ist (dargestellt durch den Mond) ist nur ein ein ganz schmaler Streifen mit einem Pferd als Zeichen für das Leben. Ein Bild in dem Weniges spannungsvoll in Beziehung gesetzt wird. Das regt zum Nachdenken an. Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 24:00:28 Christa Bahlmann Roger Schuster schrieb: > Mein gestriger Spaziergang führte mich in den Wald. Nun ist es ja > ziemlich ö¶de, einfach horizontal und weitwinkelig ins Gehö¶lz zu > knipsen. Da sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Ich > habe mich also bewusst auf einen Teilaspekt beschränkt und das > Thema Wald” auf das Wesentliche zu reduziert. > Diese Sichtweise kö¶nnt ihr hier anschauen: > > Ich habe mir weiterhin überlegt ob eine Verringerung der > Farbigkeit nicht eine weitere Verdichtung ermö¶glicht. Wie das > aussieht seht ihr hier: > > Ich habe zwar einen Favoriten würde aber gerne hö¶ren welche > Variante euch besser gefällt. Hallo Roger so ähnlich wie Reinhard sehe ich das auch es hätten auch weniger Bäume sein kö¶nnen doch ein einziger Baum reicht meiner Ansicht nach für “Wald” nicht aus. Die SW-Version würde ich bevorzugen aber sie bietet hier zu wenig Kontrast zwischen Gras und Bäumen. Das Thema hast Du grundsätzlich getroffen aber ich wünschte mir noch eine etwas unüblichere Sichtweise; beim Thema “Wald” gar nicht so einfach! Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.07.2007 Uhrzeit: 24:29:25 Reinhard Wagner Christa Bahlmann schrieb: > Hallo Roger, > so ähnlich wie Reinhard sehe ich das auch, es hätten auch > weniger Bäume sein kö¶nnen, doch ein einziger Baum reicht meiner > Ansicht nach für Wald” nicht aus. Auch hier wieder: Farne sind Schattengewächse. Du wirst nur extrem selten einen einzelnen Baum finden unter dem freiwillig ein Farn wächst. Also sollte ein Farnblatt und die Hälfte eines Stammes ausreichen um klarzumachen: hier handelt es sich um einen Wald. Im Notfall kann man ja im Bokeh noch ein paar Bäume verstecken. Aber es ist halt wieder das Problem wie liegt die Abstraktionsgrenze des Einzelnen. Ein Känguruh steht ohne Probleme für Australien auch wenn man das im Nürnberger Zoo fotografiert. Wenn jemand aber nicht weiß daß die Viecher von down under herkommen dann ist es für ihn sonnenklar: da geht’s um Franken. > Die SW-Version würde ich > bevorzugen aber sie bietet hier zu wenig Kontrast zwischen Gras > und Bäumen. Deswegen bevorzugte ich die Farbversion. Eventuell daß man es mit einem Rotfilter probiert? Grüße Reinhard posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 8:13:53 Christa Bahlmann Reinhard Wagner schrieb: > > Tja, es ging mir um nicht um einen dunklen Durchgang, weil der > nicht das Wesentliche” an King’s College ist. Überhaupt nichts > was man fotografieren kann ist das Wesentliche an King’s > College. Man kann nicht einen Rasen fotografieren dessen > wesentliche Eigenschaft ist daß er nicht betreten wird. Es ist > der Geist der durch einen Verbotszettel symbolisiert wird mit > Strafen in einer längst abgeschafften Währung. Aber Du hast > natürlich recht ich habe Dich – vielleicht nicht falsch aber – > doch nicht so verstanden wie Du verstanden werden wolltest. Hallo Reinhard das Thema habe ich eher als optische Reduktion verstanden wobei dann im Glücksfall Wesentliches des Objektes deutlicher wird als bei üblicher Betrachtung. Ich bin allerdings auch der Ansicht daß sich einfach nicht alles zufriedenstellend fotografieren läßt und mö¶glicherweise gehö¶rt Cambridge so wie es sich Dir darstellt dazu. > Und es ist doch auch immer eine persö¶nliche Entscheidung und eine > Entscheidung dessen was Fotografie ausdrücken soll. Eine > perfekte BMW-Niere zeigt daß jemand mit Kamera und EBV sehr gut > umgehen kann. Ein korrodiertes Porsche-Emblem erzählt von wilden > Fahrten in langen Jahren und einer nicht ganz perfekten > Restaurierung. Es erzählt viel mehr als ein Kotflügelausschnitt > von glänzendem Lack. Ein Mondpferd ist auch wieder ästhetisch > perfekt – aber vö¶llig seelenlos weil eben zusammenmontiert. Man > kann etwas hineingeheimsen in das Bild. Aber es steckt nichts > drin. Mir sind Bilder die eine Geschichte erzählen lieber. > Bilder in die ich hineinkriechen kann und die Fragen aufwerfen > und von Schicksalen erzählen. Auch deswegen setze ich hier > bewußt analoge Fotos die ohne Einsatz von irgendwelchem > Elektriktrick gemacht wurden gegen Werbeästhetik. (Die ich > nicht abqualifizieren will. Ich bewundere Menschen die > technisch perfekte Bilder aus ihrem Computer zaubern kö¶nnen. > Aber ich suche die Fotografie die nicht im Computer erzeugt > werden kann. Ich suche nicht die “Schö¶ne” sondern die > “lebendige” Fotografie. ich suche noch….) Der Kotflügelausschnitt eines auf der Straße fahrenden Autos vor angedeuteter Landschaft erzählt auch viel und auch der glänzende Lack ist in diesem Zusammenhang bedeutsam. Vieles was Du im letzten Abschnitt schreibst sehe ich auch so. In der Bildbearbeitung beschränke ich mich hauptsächlich auf die Wahl des Ausschnitts und genieße die Bequemlichkeiten gegenüber der analogen Fotografie. Fotomontage ist auch nicht das Mittel meiner Wahl. Aber das “seelenlose Mondpferd” soll vermutlich gerade das zeigen und da kannst Du nicht die Lebendigkeit vermissen und es dem Fotografen “vorwerfen”. Auch wenn es konstruiert ist kann durchaus “etwas drin stecken”. Ich denke auch in Deiner Art zu fotografieren – lebendige Bilder die Geschichten erzählen – wäre auch mehr Reduktion mö¶glich ohne daß an der Wirkung etwas fehlen würde und im besten Falle sich sogar eine Steigerung der Intensität ergäbe. Ich hoffe daß wir noch andere Beispiele sehen werden die uns neue EInsichten bieten kö¶nnen. Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 8:22:00 Dirk J.ürgensen Reinhard, du solltest akzeptieren, dass es hier Fotografen gibt, die stunden- , manchmal tagelang mit ihrer Kamera unterwegs sind, um eine bestimmte Bildvorstellung zu realisieren. Dabei kö¶nnen Bilder entstehen, die mö¶glicherweise dein Vorstellungsvermö¶gen überschreiten. Die in deiner Erwiderung auf die Kritik an deinen Bildern genutzte Formulierung zusammenmontiert” ist genauso falsch wie unfair. Das Bild “peaceful coexistence” ist vom Farbverlauf leicht korrigiert beschnitten fürs Web verkleinert und nachgeschärft. Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 8:55:57 Reinhard Wagner Dirk J.ürgensen schrieb: > Reinhard, du solltest akzeptieren, dass es hier Fotografen gibt, > die stunden- , manchmal tagelang mit ihrer Kamera unterwegs > sind, um eine bestimmte Bildvorstellung zu realisieren. Das akzeptiere ich ohne Probleme. > Dabei kö¶nnen Bilder entstehen, die mö¶glicherweise dein > Vorstellungsvermö¶gen überschreiten. siehe unten. > Die in deiner Erwiderung auf die Kritik an deinen Bildern > genutzte Formulierung zusammenmontiert” ist genauso > falsch wie unfair. Ich darf Dich daran erinnern daß Du kein Problem damit hattest eine Mö¶we mal schnell an die richtige Stelle zu rücken – ohne das beim Posten des Bildes mitzuteilen. Also warum sollte es bei diesem Bild anders sein? Es ist legitim – vor allem angesichts dessen daß speziell hier im Forum “Bildkritik” viele Bilder durch EBV deutlich gewinnen – nicht nur technisch sondern auch an Aussage. Aber um solche Irritationen zu vermeiden sollte man es vielleicht auch mitteilen. > Das Bild “peaceful coexistence” ist vom Farbverlauf > leicht korrigiert beschnitten fürs Web verkleinert und > nachgeschärft. Ich bitte um Verzeihung ich habe nicht an eine Blitzanlage gedacht die da links steht. (nur um das “Jenseits der Vorstellungskraft” zu relativieren). Der Lichtverlauf hatte mich maßlos irritiert weil für mich eben die ganze Sache “künstlich” wirkt. Ansonsten respektiere ich Deine Arbeit durchaus. Du machst beeindruckende Fotos – Lichtgemälde. Grüße Reinhard posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 8:56:41 Peter Schö¶ler Am Mon, 02 Jul 2007 17:21:46 +0200 schrieb Dirk J.ürgensen: > Hallo Christa, > hier ist mein weniger ist mehr”-Beitrag: > http://www.fredmiranda.com/hosting/showphoto.php?photo=56813&sort=1&cat=500&page=1 > Gruß aus Kiel > Dirk Hallo Dirk ein sehr minimalistisches Bild das auf mich sehr ausdruckstark wirkt. Es zeigt die Klarheit der Natur und strahlt Ruhe aus. Gefällt mir sehr. Da kann man sehen dass die Natur noch seine schö¶ne Seiten zeigt. Gruß Peter” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 8:59:21 Peter Schö¶ler Am Mon, 02 Jul 2007 17:45:44 +0200 schrieb Reinhard Wagner: > Dirk J.ürgensen schrieb: > >> Hallo Christa, >> hier ist mein weniger ist mehr”-Beitrag: >> http://www.fredmiranda.com/hosting/showphoto.php?photo=56813&sort=1&cat=500&page=1 > OK nu will ich es aber wissen. Das Pferd und der Mond passen > nicht zusammen. Entweder Du hast den Mond oder das Pferd samt > grüner Wiese von woanders geholt. > Sieht gut aus keine Frage aber trotzdem: gestehe! > Grüße > Reinhard Hallo Reinhard ich sehe nicht dass das Bild zusammenmontiert ist. Es gibt Tage da ist der Himmel sehr klar und wenn die Sonne tief steht ist sogar der Mond sehr gut zu sehen. Ich finde das Bild aber ausdruckstark und strahlt seine Ruhe aus. Gruß Peter” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 8:59:21 Peter Schö¶ler Am Mon, 02 Jul 2007 17:45:44 +0200 schrieb Reinhard Wagner: > Dirk J.ürgensen schrieb: > >> Hallo Christa, >> hier ist mein weniger ist mehr”-Beitrag: >> http://www.fredmiranda.com/hosting/showphoto.php?photo=56813&sort=1&cat=500&page=1 > OK nu will ich es aber wissen. Das Pferd und der Mond passen > nicht zusammen. Entweder Du hast den Mond oder das Pferd samt > grüner Wiese von woanders geholt. > Sieht gut aus keine Frage aber trotzdem: gestehe! > Grüße > Reinhard Hallo Reinhard ich sehe nicht dass das Bild zusammenmontiert ist. Es gibt Tage da ist der Himmel sehr klar und wenn die Sonne tief steht ist sogar der Mond sehr gut zu sehen. Ich finde das Bild aber ausdruckstark und strahlt seine Ruhe aus. Gruß Peter” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 9:16:24 Peter Schö¶ler > Und es ist doch auch immer eine persö¶nliche Entscheidung und eine > Entscheidung dessen, was Fotografie ausdrücken soll. Eine > perfekte BMW-Niere zeigt, daß jemand mit Kamera und EBV sehr gut > umgehen kann. Ein korrodiertes Porsche-Emblem erzählt von wilden > Fahrten in langen Jahren und einer nicht ganz perfekten > Restaurierung. Es erzählt viel mehr, als ein Kotflügelausschnitt > von glänzendem Lack. Ein Mondpferd ist auch wieder ästhetisch > perfekt – aber vö¶llig seelenlos, weil eben zusammenmontiert. Man > kann etwas hineingeheimsen in das Bild. Aber es steckt nichts > drin. Mir sind Bilder, die eine Geschichte erzählen, lieber. > Bilder, in die ich hineinkriechen kann und die Fragen aufwerfen > und von Schicksalen erzählen. Auch deswegen setze ich hier > bewußt analoge Fotos, die ohne Einsatz von irgendwelchem > Elektriktrick gemacht wurden, gegen Werbeästhetik. (Die ich > nicht abqualifizieren will. Ich bewundere Menschen, die > technisch perfekte Bilder aus ihrem Computer zaubern kö¶nnen. > Aber ich suche die Fotografie, die nicht im Computer erzeugt > werden kann. Ich suche nicht die Schö¶ne” sondern die > “lebendige” Fotografie. ich suche noch….) Hallo Reinhard jeder hat seine persö¶nliche Vorstellung und Sichtweise zur Fotografie. Der eine fotografiert das Geschehen und lässt das Bild unbearbeitet. Ich bewundere Fotografen die das Zeitgeschehen fotografisch erfassen kö¶nnen und die Bilder seine Geschichte erzählen lassen. Ich persö¶nlich bin für zwei Arten der Fotografie offen: Das Geschehen aufzunehmen und die Bilder unbearbeitet zu lassen und das andere den Ausdruck der Bilder durch EBV zu verstärken. Ich denke eher die Bilder sollen für sich sprechen. Das Wie und Womit ist eher Nebensache. Gruß Peter” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 9:25:56 Christa Bahlmann Reinhard Wagner schrieb: > Christa Bahlmann schrieb: > >> Hallo Roger, >> so ähnlich wie Reinhard sehe ich das auch, es hätten auch >> weniger Bäume sein kö¶nnen, doch ein einziger Baum reicht meiner >> Ansicht nach für Wald” nicht aus. > Auch hier wieder: Farne sind Schattengewächse. Du wirst nur > extrem selten einen einzelnen Baum finden unter dem freiwillig > ein Farn wächst. Also sollte ein Farnblatt und die Hälfte eines > Stammes ausreichen um klarzumachen: hier handelt es sich um > einen Wald. Im Notfall kann man ja im Bokeh noch ein paar Bäume > verstecken. Ja so gesehen würde es ausreichen.(Wo ich lebe gibt es eher keinen Wald aber Farn so daß mir der Zusammenhang nicht direkt gegenwärtig war 🙂 Aber es ist halt wieder das Problem wie liegt die > Abstraktionsgrenze des Einzelnen. Ein Känguruh steht ohne > Probleme für Australien auch wenn man das im Nürnberger Zoo > fotografiert. Wenn jemand aber nicht weiß daß die Viecher von > down under herkommen dann ist es für ihn sonnenklar: da geht’s > um Franken. Die knappe Bildinformation sollte schon deutlich auf das “Ganze” hinweisen. Ein schlichtes Känguruh kö¶nnte so gesehen für vieles stehen (für Australien für den Zoo für Tiere überhaupt usw) und wäre eher ein weniger geeignetes Motiv in unserem Zusammenhang. Um bei dem Tierchen zu bleiben: Beutel+ Hinterbein wäre z.B. ein “wesentliches Teil” vom Känguruh. So gesehen ist unser Thema viel einfacher als es vielleicht den Anschein hat. Gefragt ist einfach die Reduktion auf ein Teil des Ganzen ohne daß man um mehrere Ecken denken müßte. Wenn ich z. B. ein Klavier fotografieren wollte würde ich mö¶glicherweise ein paar Tasten+Gehäuseanteil wählen und nicht einen bekannten Pianisten. Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 9:46:52 Reinhard Wagner Christa Bahlmann schrieb: > Wenn ich z. B. ein Klavier fotografieren wollte, würde ich > mö¶glicherweise ein paar Tasten+Gehäuseanteil wählen und nicht > einen bekannten Pianisten. Ich denke, ich habe es jetzt kapiert. Ich habe mal wieder zu weit um die Ecke gedacht. Mal sehen, ob ich noch was passenderes mache. Grüße Reinhard — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 9:58:51 Johannes Hö¶chner Christa Bahlmann schrieb: > … eine ausdrucksstarke > Teilansicht zeigen, die wichtige Elemente des Ganzen vor Augen > führt – sozusagen die Reduktion auf das Wesentliche. http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=freestyle&type=large&photo=_4689766015 > Interessant wäre es, wenn der eine oder andere zum Vergleich auch > die (langweilige?) Totalansicht zeigen kö¶nnte. http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=freestyle&type=large&photo=_4689750D0A53 Hallo Christa, für das neue Wochenthema stelle ich ein Stück Himmel” ein das letztes Jahr Ende November im Hotzenwald in der Ortschaft Finsterlingen vom Oberlichtberg (!) aus am Abend fotografiert wurde. Herzlicher Gruss Richtung Nordsee Johannes > http://olypedia.de/Wochenthema > http://wochenthema.oly-e.de/ posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 16:49:40 Dirk Diestel Christa Bahlmann schrieb: > Interessant wäre es, wenn der eine oder andere zum Vergleich auch > die (langweilige?) Totalansicht zeigen kö¶nnte. > Auf eure Ideen freut sich > Christa > > http://olypedia.de/Wochenthema > http://wochenthema.oly-e.de/ > Hallo Christa, kurz vorm Abflug nach Indonesien (werde also die nächsten 4 Wochen abstinent beim WT sein) habe ich heute ein wenig mit der neu erstandenen E-510 gespielt. Am Pool fand ich mein Motiv für das aktuelle Thema http://www.taiwan-foto.de/Wochenthema/detail.jpg Und für den, der nicht gleich erkennt, was es ist, bzw. war http://www.taiwan-foto.de/Wochenthema/das_ganze.jpg Herzliche Grüße aus Taiwan, mit den besten Wünschen für einen schö¶nen Sommer Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 22:21:39 Bruno Gellweiler Hallo Christa, auch zu diesem Thema habe ich mehrere Bilder zur Auswahl. Entschieden habe ich mich mitten im Sommer dann für Schnee. Angesichts des Wetters derzeit fand ich es passend. Dazu fiele mir auch noch ein: Etwas weniger Regen wäre mehr Sommer” Aber hier das Bild: http://www.bgellweiler.de/Wochenthema/WenigerIstMehr.html Viele Grüße Bruno” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 24:24:15 Christa Bahlmann Klaus Gebauer schrieb: > meinen Beitrag zum aktuellen Thema gibt’s hier: > > http://home.arcor.de/Gebauer.Klaus/Weniger_ist_mehr.jpg Hallo Klaus, die Augen waren Dir offensichtlich wichtig – von der Idee her ist das eine gelungene Reduktion einer Katze”. Wenig ist hier sichtbar mehr auch diewenigen Farben unterstreichen das noch. Gut gefallen mir die Lichtreflexe auf den weißen Schnurrhaaren. Ich kö¶nnte mir noch etwas mehr Platz oben und unten vorstellen. Vielleicht reicht es auch schon den weißen Rahmenstrich zu entfernen der stö¶rt meines Erachtens ohnehin. Interessant die Spiegelung in den Katzenaugen 🙂 Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 25:01:12 Christa Bahlmann Dirk Diestel schrieb: > kurz vorm Abflug nach Indonesien (werde also die nächsten 4 > Wochen abstinent beim WT sein) habe ich heute ein wenig mit der > neu erstandenen E-510 gespielt. Am Pool fand ich mein Motiv für > das aktuelle Thema > http://www.taiwan-foto.de/Wochenthema/detail.jpg > Und für den, der nicht gleich erkennt, was es ist, bzw. war > http://www.taiwan-foto.de/Wochenthema/das_ganze.jpg Hallo Dirk, Du hast wirklich extrem reduziert und die Bruchstelle in den optischen Mittelpunkt” gerückt. Allerdings meine ich daß man nur sehr schwer erkennen kann worum es sich handelt. Vielleicht wäre da die Farbe doch eine Hilfe. Wenn Du den Ausschnitt so gewählt hättest daß die obere Kante des Rundbogens in die rechte Ecke läuft und unten als “Gegengewicht” etwas Sitzfläche erkennbar wäre hätte es der Betrachter leichter und es wäre immer noch sehr “wenig” Stuhl zu sehen. Doch das müßte man wirklich einmal ausprobieren. Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.07.2007 Uhrzeit: 25:01:12 Christa Bahlmann Dirk Diestel schrieb: > kurz vorm Abflug nach Indonesien (werde also die nächsten 4 > Wochen abstinent beim WT sein) habe ich heute ein wenig mit der > neu erstandenen E-510 gespielt. Am Pool fand ich mein Motiv für > das aktuelle Thema > http://www.taiwan-foto.de/Wochenthema/detail.jpg > Und für den, der nicht gleich erkennt, was es ist, bzw. war > http://www.taiwan-foto.de/Wochenthema/das_ganze.jpg Hallo Dirk, Du hast wirklich extrem reduziert und die Bruchstelle in den optischen Mittelpunkt” gerückt. Allerdings meine ich daß man nur sehr schwer erkennen kann worum es sich handelt. Vielleicht wäre da die Farbe doch eine Hilfe. Wenn Du den Ausschnitt so gewählt hättest daß die obere Kante des Rundbogens in die rechte Ecke läuft und unten als “Gegengewicht” etwas Sitzfläche erkennbar wäre hätte es der Betrachter leichter und es wäre immer noch sehr “wenig” Stuhl zu sehen. Doch das müßte man wirklich einmal ausprobieren. Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 3:48:00 Dirk Diestel Christa Bahlmann schrieb: > Dirk Diestel schrieb: > >> kurz vorm Abflug nach Indonesien (werde also die nächsten 4 >> Wochen abstinent beim WT sein) habe ich heute ein wenig mit der >> neu erstandenen E-510 gespielt. Am Pool fand ich mein Motiv für >> das aktuelle Thema >> http://www.taiwan-foto.de/Wochenthema/detail.jpg >> Und für den, der nicht gleich erkennt, was es ist, bzw. war >> http://www.taiwan-foto.de/Wochenthema/das_ganze.jpg > > Hallo Dirk, > Du hast wirklich extrem reduziert und die Bruchstelle in den > optischen Mittelpunkt” gerückt. > Allerdings meine ich daß man nur sehr schwer erkennen kann > worum es sich handelt. Vielleicht wäre da die Farbe doch eine > Hilfe. Wenn Du den Ausschnitt so gewählt hättest daß die obere > Kante des Rundbogens in die rechte Ecke läuft und unten als > “Gegengewicht” etwas Sitzfläche erkennbar wäre hätte es der > Betrachter leichter und es wäre immer noch sehr “wenig” Stuhl zu > sehen. Doch das müßte man wirklich einmal ausprobieren. > Gruß von Christa Hallo Christa ich wollte durchaus auch erreichen dass der Stuhl nicht auf den ersten Blick erkannt wird. Dieses Detail sehe ich mehr als eine grafische Spielerei losgelö¶st von dem Gegenstand. Das Ganze ist langweilig der unbekannte Ausschnitt eher interessant. Aus deiner Sicht hast du natürlich Recht. Liebe Grüße aus Taiwan Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 7:53:46 Dirk J.ürgensen Große Klasse! Unglaublich, dass so wenig so viel aussagen kann. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 8:00:46 Dirk J.ürgensen Cool. Das sieht allerdings mehr nach aufwendiger Studiofotografie als nach Kieler Bootshafen aus 🙂 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 8:00:46 Dirk J.ürgensen Cool. Das sieht allerdings mehr nach aufwendiger Studiofotografie als nach Kieler Bootshafen aus 🙂 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 8:43:41 oliver oppitz …. also von meiner Seite ein Kompliment. Tolles Bild (damit meine ich gerade den gewählten Ausschnitt & SW). Gruß – oli — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 9:52:37 Dirk Diestel oliver oppitz schrieb: > …. also von meiner Seite ein Kompliment. Tolles Bild (damit > meine ich gerade den gewählten Ausschnitt & SW). > > Gruß – oli > Danke für die Blumen… an Namensvetter Dirk und oli herzliche Grüße aus Taiwan Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 11:06:36 Reinhard Wagner Nun habe ich festgestellt, daß ich das Thema doch etwas zu transzendent aufgefasst habe. Also neuer Versuch: Weil wir ja schon einen Wald haben noch meine Auffassung von Wald: http://www.emilule.de/pic/wesentliches/wald1.jpg Wem das noch zu normal” ist vielleicht gefällt dem das hier besser: http://www.emilule.de/pic/wesentliches/wald2.jpg Und nachdem das doch etwas schwieriger war hier die Gesamtansicht: http://www.emilule.de/pic/wesentliches/wald3.jpg Ach ja Wald hatten wir schon. Na dann mache ich etwas ganz Anderes. Und zwar ein Detail von einem Detail von einem Ganzen das die Bedeutung ändert je mehr man vom Ganzen sieht. Fangen wir mit dem Detail an: http://www.emilule.de/pic/wesentliches/trafo1.jpg Nun das Detail im etwas grö¶ßeren Zusammenhang: http://www.emilule.de/pic/wesentliches/trafo2.jpg Na? Erschrocken? Dann tata! Hier das Ganze: http://www.emilule.de/pic/wesentliches/trafo3.jpg Es handelt sich um ein altes Umspannwerk das zur Versorgung der Nürnberger Arbeitersiedlungen 1939 erbaut wurde. Nach einigen Jahrzehnten in denen es seinem ursprünglichen Zweck gedient hatte steht es mittlerweile unter Denkmalschutz und beherbergt dieses “Restaurant”. Wenn dieses Detail Gnade vor den Augen des Publikums findet würde ich gerne dieses als meinen Wochenbeitrag zur Verfügung stellen. Grüße Reinhard posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 11:09:30 Helge Suess Hallo Dirk! > hier ist mein weniger ist mehr”-Beitrag: > http://www.fredmiranda.com/hosting/showphoto.php?photo=56813&sort=1&cat=500&page=1 Ein sehr gutes Beispiel dass weniger nicht immer zwingend “nahe ran” bedeuten muss. Das Weniger kann auch rein in der Gesaltung liegen. Das Bild hat eine ruhige aber kraftvolle Stimmung. Der Lichtverlauf (zusammen mit dem akzentierenden Mond) spannt eine Diagonale der sehr tief liegende Horizont lässt gerade noch genug Wiese um das Pferd zu tragen. Ein beschauliches Abendessen (das später beim Wiederkäuen — auch des Bildes 🙂 nochmal einen guten Eindruck hinterlässt. Einzig die links zart abfallende Wiese iritiert mich etwas. Hier wäre ein ganz ebener Horizont noch günstiger gewesen. Anscheinend steht das Pferd aber auf dem einzigen “Berg” der Gegend 🙂 und es wäre schade diese wunderbare Landschaft nur für das Bild dbaulich zu verändern. Helge ;-)=) 9 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 14:02:18 Christa Bahlmann Reinhard Wagner schrieb: Hallo Reinhard, Du hast Dich ja richtig in Arbeit gestürzt! Alle Bilder zeigen das, worauf es mir ankam. Bei dem normalen” Waldbild würde ich rechts noch etwa ein Drittel abschneiden damit es nicht so halbiert aussieht. Das “unnormale” Waldbild finde ich auch sehr reizvoll – regt es doch mehr zu einer “Geschichte” an die Du gerne mit Deinen Bildern erzählst. > http://www.emilule.de/pic/wesentliches/wald1.jpg > http://www.emilule.de/pic/wesentliches/wald2.jpg > http://www.emilule.de/pic/wesentliches/wald3.jpg > Und zwar ein Detail von einem Detail von einem Ganzen > das die Bedeutung ändert je mehr man vom Ganzen sieht. Genau dieser Gedanke ist es den ich interessant finde! > Fangen wir mit dem Detail an: > http://www.emilule.de/pic/wesentliches/trafo1.jpg Eine sehr strenge Komposition in “Maschinengrau” die genau das zum Ausdruck bringt was man sich als Laie unter einem Maschinen-Zweckgebäude vorstellt. Der Türausschnitt sagt in seiner nicht zu überbietenden Nüchternheit hier praktisch alles. So etwas hatte ich mir unter anderem vorgestellt. Mir gefällt auch daß die Tür eindeutig erkennbar ist und es sich nicht um ein “Rätselbild” handelt. Das wäre einfach noch mal eine andere Kategorie. Vermutlich kö¶nnte man die Reduktion noch auf die Spitze treiben das Bild in der Mitte senkrecht durchschneiden und die rechte Hälfte mit dem Schlüsselloch verwenden. Aber auch die vorliegende Fassung hat durch ihre perfekte Symmetrie nur durchbrochen vom Schlüsselloch ihren eigenen Wert. > Nun das Detail im etwas grö¶ßeren Zusammenhang: > http://www.emilule.de/pic/wesentliches/trafo2.jpg > Na? Erschrocken? Dann tata! Hier das Ganze: > http://www.emilule.de/pic/wesentliches/trafo3.jpg > Es handelt sich um ein altes Umspannwerk das zur Versorgung der > Nürnberger Arbeitersiedlungen 1939 erbaut wurde. Nach einigen > Jahrzehnten in denen es seinem ursprünglichen Zweck gedient > hatte steht es mittlerweile unter Denkmalschutz und beherbergt > dieses “Restaurant”. > Wenn dieses Detail Gnade vor den Augen des Publikums findet > würde ich gerne dieses als meinen Wochenbeitrag zur Verfügung > stellen. Dem steht meinerseits nichts im Wege 🙂 Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 18:58:37 Uwe Sauerland Hallo Leute, bevor ich mich in den Urlaub davon mache (und das nächste WT wohl auslasse 😉 kommt hier noch schnell mein Beitrag zum Thema Weniger ist mehr”. Weniger: http://foto.uwe-sauerland.de/olyewt/page-p8212421.html Mehr : http://foto.uwe-sauerland.de/olyewt/page-p8212394.html Zugabe1: http://foto.uwe-sauerland.de/olyewt/page-p8212403.html Zugabe2: http://foto.uwe-sauerland.de/olyewt/page-p8212417.html Bequemerweise kann man natürlich einfach durchblättern. Gruß Uwe (42) http://foto.uwe-sauerland.de http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/414641″ —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 19:15:54 Uwe Sauerland Hallo Dirk, die Idee gefällt mir sehr gut und auch die Umsetzung sehe ich gern, zumal ich ein Freund kräftiger Farben bin. Von der Wiese hätte ich mehr dran gelassen oder vielleicht tatsächlich ‘nachgeholfen’, indem ich sie abgedunkelt hätte, sodass sie als Rahmen aushelfen mag. So sieht mir das untere Ende unvollendet aus. Gruß Uwe — http://foto.uwe-sauerland.de http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/414641 —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 19:15:54 Uwe Sauerland Hallo Dirk, die Idee gefällt mir sehr gut und auch die Umsetzung sehe ich gern, zumal ich ein Freund kräftiger Farben bin. Von der Wiese hätte ich mehr dran gelassen oder vielleicht tatsächlich ‘nachgeholfen’, indem ich sie abgedunkelt hätte, sodass sie als Rahmen aushelfen mag. So sieht mir das untere Ende unvollendet aus. Gruß Uwe — http://foto.uwe-sauerland.de http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/414641 —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 19:24:34 Uwe Sauerland Hallo Dirk, hallo Christa, Christa Bahlmann schrieb: > Allerdings meine ich, daß man nur sehr schwer erkennen kann, > worum es sich handelt. warum sollte man das unbedingt erkennen kö¶nnen? Mir gefällt gerade die abstrakte Wirkung, die durch den extrem eng gewählten Ausschnitt entsteht. Gruß Uwe — http://foto.uwe-sauerland.de http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/414641 —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 19:27:54 Uwe Sauerland Hallo Bruno, Bruno Gellweiler schrieb: > http://www.bgellweiler.de/Wochenthema/WenigerIstMehr.html Saustark! Die dunklen Elemente von Zaun und Pflänzlein machen sich ausgezeichnet inmitten der vielen Schattierungen von ‘Weiß’. Mein Favorit unter den bisherigen Einsendungen. Gruß Uwe — http://foto.uwe-sauerland.de http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/414641 —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 19:33:46 Roger Schuster Bruno Gellweiler wrote: > Aber hier das Bild: > http://www.bgellweiler.de/Wochenthema/WenigerIstMehr.html Von der Gestaltung wirklich toll. Aber vielleicht würde das Foto noch mehr wirken, wenn der Schnee weiß und nicht grau wäre. Hast Du dazu auch eine Variante? Roger —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 22:01:49 Siegfried Mein Beitrag: http://s72.photobucket.com/albums/i197/AustrianAviationArt/ssh06/p9273480ff.jpg Da man nicht unbedingt wissen kann, was das ist – die Geschichte dazu. Bisher waren unsere Nachtschnorchelausflüge am Hausriff (Ras Nasrani/Sharm el Sheikh) eher lähmend fad und eintö¶nig. Natürlich bis auf das unbestimmte Gefühl dass aus der Dunkelheit doch der eine oder andere Großfisch auf Jagt unterwegs ist und unseren Weg kreuzt…. Unser Fehler war: Wir sind eher bei Mondlicht geschwommen. Letztes Jahr sind wir bei Neumond eingestiegen: Schon beim ersten Blick ins offene schwarze, nur durch den Lichtkegel einer kleinen Taschenlampe erhellt Wasser, glaubte ich, da ist eine große Spanisch Dancer” (eine seltene rote Nacktschnecke). Ich habe dann versucht in einer Hand die C5050 im UW Gehäuse in der anderen eine Taschenlampe hinterherzutauchen. Mit der dritten Hand 😉 machte ich noch schnell den einen oder anderen Druckausgleich. Ich fand mich schnell auf 10m Tiefe inmitten eines Schwarm von Kalmaren wieder. Eines der Bilder war dann genau dieser Ausschnitt – fast eine Macroaufnahme. Zurück an der Oberfläche spielte gerade eine meiner zwei Schnorchelpartnerinnen am Riff mit einem dieser Kalmare – beide waren wohl Anfangs ziemlich überrascht was da auf einmal in der Dunkelheit aufeinander traf 😉 Sah dann in etwas so aus: M:aaareisessh2006tag07p_p9273479ff.html Der nächste Neumondschnorchelgang steht daher schon fest: Ende September – gleicher Ort 🙂 Siegfried posted via http://oly-e.de Weiter Reisefotoberichte gefällig? http://www.austrianaviationart.org/trips/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 22:10:48 Siegfried > Sah dann in etwas so aus: > M:aaareisessh2006tag07p_p9273479ff.html Da wohl keiner Zugriff auf meine Festplatte hat 😉 Hier ist der richtige Link: http://www.austrianaviationart.org/trips/ssh06/tag07/p_p9273479ff.html Siegfried — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 22:15:48 Christa Bahlmann Uwe Sauerland schrieb: > Hallo Dirk, hallo Christa, > warum sollte man das unbedingt erkennen kö¶nnen? Mir gefällt gerade > die abstrakte Wirkung, die durch den extrem eng gewählten > Ausschnitt entsteht. > Hallo Uwe, das Bild gefällt mir auch gut, gar keine Frage, aber das Thema ist – genau genommen – etwas anders gedacht: die reduzierte Ansicht sollte (bestenfalls) das Motiv beeindruckender zur Wirkung kommen lassen, als die komplette Ansicht, das Wesentliche zeigen. Bei Dirks Bild ist der Stuhl nicht mehr als Stuhl interessant, sondern bietet Material für eine grafische Komposition. Das wäre als Thema auch einmal lohnenswert. Dirks Bild wird hier eben als Ausweitung” des Themas geführt 🙂 Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 23:51:42 Subhash Ein wenig wenig Haus: http://www.subhash.at/foto/olyde_wochenthema/Fassade_5072552.jpg Gesehen in der Mö¶dlinger Klostergasse. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2007 Uhrzeit: 24:24:40 Hans-Dieter Müller Hallo Christa und alle anderen, na dann will ich mal wieder ein Bild dazu beisteuern. Ich habe es zwar vor ein paar Tagen schon in die Galeria eingestellt, aber ich glaube es passt gut zum Thema. Das Bild ist nicht beschnitten, sondern nur die Originaldatei verkleinert. Nur keine Schonung, kritisiert ruhig. Enstanden ist es vor 10 Tagen bei unserem Schützenfest. http://www.h-d-mueller.de/weniger_ist_mehr.htm Viele Grüße hdm — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2007 Uhrzeit: 23:09:20 Bruno Gellweiler vielen Dank allen, angesichts des momentanen Herbstes scheinen sich schon einge auf den Winter zu freuen. @Christa: Ja, für das voherige Thema stand dieses Bild tatsächlich zur Auswahl. Es ist aber kein Schwarzweiß-Bild. Einen Hauch von Braun oder Ocker findest du auf dem Halm. @Roger: Das ist eine Gratwanderung zwischen weiß ohne Zeichnung im Schnee und dem Vergrauen mit Zeichnung im Schnee. Als ich das Bild für das Thema bearbeitet habe, fand ich, dass ich die Grenze erreicht habe. Mit ein bisschen experimentieren, lässt sich ein anderer Eindruck erzielen, der mir heute sogar etwas besser gefällt. Mal sehen, vielleicht ändere ich noch mal was. Sind ja noch ein paar Tage bis Abgabeschluss. Viele Grüße, Bruno —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2007 Uhrzeit: 24:23:20 Christa Bahlmann Siegfried schrieb: > Mein Beitrag: > > http://s72.photobucket.com/albums/i197/AustrianAviationArt/ssh06/p9273480ff.jpg > Hallo Siegfried, Dein Bild hätte ich ohne Deine Erklärung nicht einordnen kö¶nnen. Es gehö¶rt für mich eher in die Kategorie Weniger” ist etwas “Ganz Anderes” – es ist ein gelungenes Spiel mit Linie Farbe und Form. Zu unserem Thema paßt meines Erachtens eigentlich das “Erklärungsbild” wesentlich besser: es zeigt nämlich auch “Weniger” – vom Taucher ist praktisch nur das Gesicht zu sehen und die Begegnung mit dem “Meeresungeheuer” steht im Mittelpunkt. Für mich drückt dieses Bild mit knappen Mitteln überzeugend die Faszination des Tauchens aus und das scheint mir doch auch für Dich das Wichtigste zu sein. Ob Du DIch wohl umentscheidest??? Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2007 Uhrzeit: 24:43:20 Christa Bahlmann Uwe Sauerland schrieb: > Weniger: http://foto.uwe-sauerland.de/olyewt/page-p8212421.html > Mehr : http://foto.uwe-sauerland.de/olyewt/page-p8212394.html > Zugabe1: http://foto.uwe-sauerland.de/olyewt/page-p8212403.html > Zugabe2: http://foto.uwe-sauerland.de/olyewt/page-p8212417.html > > Bequemerweise kann man natürlich einfach durchblättern. Hallo Uwe, mir gefällt eigentlich die Zugabe 2 am besten – vielleicht würde ich sie noch so beschneiden, daß das Tau links unten und das Tau rechts oben jeweils aus der Ecke kommt (also links und oben jeweils 1cm abschneiden) – das Bild hat eine klare, ausgewogene Linienführung, zeigt wesentliche Elemente und in Kombination mit dem Himmel, sollte man schon das Thema Segelschiff” erkennen. Das erste Bild die Rahnock gefällt mir von der Idee her sehr gut ist sicher auch eindeutiger einem Segelschiff zuzuordnen als die Zugabe 2 aber die Bildaufteilung ist in meinen Augen nicht so gelungen. Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee dazu. Die Zugabe 1 ist auch nicht schlecht würde in Farbe vielleicht noch überzeugender wirken. Die Totale finde ich insofern langweilig als man solche Bilder ständig zu sehen bekommt – aha schon wieder ein Segelschiff – während man bei Zugabe 2 denkt – oh interessant etwa ein Segelschiff??? und das finde ich weitaus sehenswerter – aber darüber kann man natürlich auch anderer Ansicht sein. Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.07.2007 Uhrzeit: 10:31:44 Subhash Die Fassade steht wirklich so herum! Photoshop habe ich nur zum RAW entwickeln, zum Einstellen der Helligkeit der verschiedenen Flächen und zum Scharfzeichnen verwendet. Das Haus hat an dieser Stelle einen spitzen Winkel. Einen Schritt nach links und man sieht die Seitenwand und es wirkt nicht mehr so absurd. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.07.2007 Uhrzeit: 10:55:41 Subhash Ein interessanter Blick! Gefällt mir gut. Schö¶n als musikalisch verzerrtes” Portrait des Herrn. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.07.2007 Uhrzeit: 10:59:42 Subhash Uwe Sauerland schrieb: > warum sollte man das unbedingt erkennen kö¶nnen? Mir gefällt gerade > die abstrakte Wirkung, … Ja, da gebe ich dir Recht. Geht mir auch so. — Digitale Bildnerei von Subhash: http://www.subhash.at/foto/ — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.07.2007 Uhrzeit: 11:04:42 Hans-Dieter Müller Christa Bahlmann schrieb: > Hans-Dieter Müller schrieb: > >> Hallo Christa und alle anderen, >> >> na dann will ich mal wieder ein Bild dazu beisteuern. Ich habe es >> zwar vor ein paar Tagen schon in die Galeria eingestellt, aber >> ich glaube es passt gut zum Thema. Das Bild ist nicht >> beschnitten, sondern nur die Originaldatei verkleinert. Nur >> keine Schonung, kritisiert ruhig. Enstanden ist es vor 10 Tagen >> bei unserem Schützenfest. >> >> http://www.h-d-mueller.de/weniger_ist_mehr.htm > > Hallo Hans-Dieter, > ein Bild mit mit wirklich sehr Wenig” das mit Linienführung > Spiegelung Schärfe/Unschärfe der interessanten Perspektive > (als Betrachter läuft man sozusagen mit) und typischen Farben > ohne jegliche Ablenkung die Atmosphäre eines Schützenfestumzugs > perfekt auf den Punkt bringt. Alles ist extrem angeschnitten > aber eindeutig erkennbar – ein gelungenes Bild! Wie langweilig > wäre doch dagegen ein Foto vom kompletten Umzug. Daß Du den > Tubaspieler (es ist doch einer???) aufs Korn genommen hast ist > natürlich auch schon eine hervorragende Idee denn der ist – für > mich jedenfalls – der Inbegriff einer Blasmusik und typischer > Weise hat er auch durchaus die nö¶tigen rundlichen Formen 🙂 > Gruß von Christa Hallo Christa vielen Dank für die Blumen. Es war wirklich eine spontane Idee gewesen das super toll geputzte Instrument für die Aufnahme zu nutzen. Ich war hinterher auch am Grübeln um welches Blasinstrument es sich letztendlich handelt. Habe mich bei einem Mitarbeiter bei uns im Institut aber schlau gemacht und dieser hat mir erklärt dass es sich um ein Tenorhorn handelt. So kann man beim fotografieren immer auch noch etwas anderes dazu lernen….. :-)) Gruß hdm posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.07.2007 Uhrzeit: 13:49:34 Christa Bahlmann Hans-Dieter Müller schrieb: > Hallo Christa, > > vielen Dank für die Blumen. Es war wirklich eine spontane Idee > gewesen, das super toll geputzte Instrument für die Aufnahme zu > nutzen. Ich war hinterher auch am Grübeln um welches > Blasinstrument es sich letztendlich handelt. Habe mich bei einem > Mitarbeiter bei uns im Institut aber schlau gemacht und dieser > hat mir erklärt, dass es sich um ein Tenorhorn handelt. So kann > man beim fotografieren immer auch noch etwas anderes dazu > lernen….. :-)) > > Gruß > hdm > Hallo Hans-Dieter, ein Tenorhorn ist ja fast eine Tuba – jedenfalls aus der Perspektive :-)) Gruß von Christa — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*