Erste Versuche im Motorsport

Datum: 30.05.2007 Uhrzeit: 22:38:53 Kai Pervoelz Hallo Zusammen, ich war am letzten Wochenende zum ersten mal mit meiner Kamera am Nürburgring (Nordschleife) und habe mich in der Motorsport-Fotografie versucht. Ich habe ca. 150 Bilder gemacht und davon dann ca. 30 behalten. Meine 10 Favoriten sind hier zu sehen: http://foto.pervoelz.de/nuerburgring/ Kritik ist natürlich sehr willkommen… Gruß Kai —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.05.2007 Uhrzeit: 22:38:53 Kai Pervoelz Hallo Zusammen, ich war am letzten Wochenende zum ersten mal mit meiner Kamera am Nürburgring (Nordschleife) und habe mich in der Motorsport-Fotografie versucht. Ich habe ca. 150 Bilder gemacht und davon dann ca. 30 behalten. Meine 10 Favoriten sind hier zu sehen: http://foto.pervoelz.de/nuerburgring/ Kritik ist natürlich sehr willkommen… Gruß Kai —————————————————————————————————————————————— Datum: 31.05.2007 Uhrzeit: 9:15:58 Helge Suess Hallo Kai! > ich war am letzten Wochenende zum ersten mal mit meiner Kamera am > Nürburgring (Nordschleife) und habe mich in der > Motorsport-Fotografie versucht. > Ich habe ca. 150 Bilder gemacht und davon dann ca. 30 behalten. > Meine 10 Favoriten sind hier zu sehen: 1:15 ist doch ganz gut. Viel mehr als ich gelegentlich habe. > http://foto.pervoelz.de/nuerburgring/ > Kritik ist natürlich sehr willkommen… Das Mitziehen ist in fast allen Fällen optimal. Scharfes Hauptmotiv und genug Wischer damit man die Dynamik und Geschwindigkeit sieht. Auch die Belichtung sitzt korrekt. Jetzt komt aber der schwierige Teil. Dei Bildgesaltung. Da rasen die Fahrzeuge vorbei, fast keine Zeit zum EInstellen und beim Mitziehen ist auch noch der Sucher finster … Für mcih ist der wichtigste Teil der Bildgestaltung bei solchen Aufnahmen die richtige Wahl des Standpunktes. Der garantiert dass ich z.B. keinen stö¶renden Hintergrund habe und dass das Licht passt. Diese Aspekte hast du gut in den Griff bekommen. Ein weiterer Punkt ist die Fahrtrichtung. Ein flüchtendes” Fahrzeug wirkt nicht so gut wie eines dass am Betrachter vorbei oder leicht auf ihn zu fährt. Das ist die Sache mit dem “Augenkontakt” der den Betrachter anzieht. Hier hast du die Fahrzeuge bei manchen Bildern gerade noch parallel bei einigen aber schon spürbar “von hinten” erwischt. Da wäre beim Aufnahmestandpunkt noch Potenzial zur Optimierung. Ein anderer Punkt ist das Beschneiden. So knapp angeschnitten wirkt wie verpasst. Deine Aufnahmen haben vorne alle genug Luft um dem Fahrzeug Raum zu geben. Hinten hast du dafür einige beschnitten. Dort wo ein deulicher Ausschnitt des Autos drauf ist macht das nichts aus. Ein paar Finger breit wirken unruhig. Da sollte auch noch etwas Luft für das “woher” drauf sein. Ist aber alles nicht wirklich leicht. Da hilft nur mehrmals hin und experimentieren. Helge ;-)=) 12 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.06.2007 Uhrzeit: 8:47:32 Peter Schö¶ler Hallo Marc, Am Thu, 31 May 2007 22:39:28 +0200 schrieb Marc: > von oben geknippst, wuerde mir eher ne augenhoeheposition oder noch > besser von unterhalb (nach oben blickend) fuer ein paar photos > wuenschen ich befürchte, das wird aus Sicherheitsgründen leider nicht gehen 😉 Gruß Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.06.2007 Uhrzeit: 8:47:32 Peter Schö¶ler Hallo Marc, Am Thu, 31 May 2007 22:39:28 +0200 schrieb Marc: > von oben geknippst, wuerde mir eher ne augenhoeheposition oder noch > besser von unterhalb (nach oben blickend) fuer ein paar photos > wuenschen ich befürchte, das wird aus Sicherheitsgründen leider nicht gehen 😉 Gruß Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.06.2007 Uhrzeit: 19:48:12 Kai Peter Schö¶ler schrieb: > Hallo Kai, > > das sind ja tolle Aufnahmen. Sehr dynamisch und die gefallen mir. > Auch die Mitzieher sind sehr gut gelungen. …vielen Dank! :o) > Man sieht, dass man mit der Kamera auch Sportaufnahmen mö¶glich > sind. Weiter so 🙂 ….ich werde mit Sicherheit sehr bald nochmal zum Ring fahren und gucken was aus der alten Dame E300 und dem hinter der Kamera noch rauszuholen ist. Gruß Kai — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.06.2007 Uhrzeit: 19:56:11 Kai Helge Suess schrieb: > Hallo Kai! > > 1:15 ist doch ganz gut. Viel mehr als ich gelegentlich habe. ….bei der Vor-Ort-Begutachtung auf dem Display habe ich schlimmeres befürchtet. Die waren dann doch schärfer als ich gedacht hatte. > Das Mitziehen ist in fast allen Fällen optimal. Scharfes > Hauptmotiv und genug Wischer damit man die Dynamik und > Geschwindigkeit sieht. Auch die Belichtung sitzt korrekt. > Jetzt komt aber der schwierige Teil. Dei Bildgesaltung. Da rasen > die Fahrzeuge vorbei, fast keine Zeit zum EInstellen und beim > Mitziehen ist auch noch der Sucher finster … ….ja, das war genau das Problem. Das war das erste mal und ich hatte echt Probleme auch noch genau den Ausschnitt zu bestimmen. Ich war oft froh, daß ich den Wagen überhaupt noch erwischt habe. Aber, Übung macht den Meister. > > Für mcih ist der wichtigste Teil der Bildgestaltung bei solchen > Aufnahmen die richtige Wahl des Standpunktes. Der garantiert > dass ich z.B. keinen stö¶renden Hintergrund habe und dass das > Licht passt. Diese Aspekte hast du gut in den Griff bekommen. > Ein weiterer Punkt ist die Fahrtrichtung. Ein flüchtendes” > Fahrzeug wirkt nicht so gut wie eines dass am Betrachter vorbei > oder leicht auf ihn zu fährt. Das ist die Sache mit dem > “Augenkontakt” der den Betrachter anzieht. Hier hast du die > Fahrzeuge bei manchen Bildern gerade noch parallel bei einigen > aber schon spürbar “von hinten” erwischt. Da wäre beim > Aufnahmestandpunkt noch Potenzial zur Optimierung. ….das stimmt! Am Anfang habe ich noch mit Serienbild gearbeitet und die Bilder “von hinten” sind dann die besten aus der Serie gewesen. Nachher bin ich aber auf Einzelbild umgestiegen und das hat für mich besser funktioniert. Wie macht ihr das denn? > Ein anderer Punkt ist das Beschneiden. So knapp angeschnitten > wirkt wie verpasst. Deine Aufnahmen haben vorne alle genug Luft > um dem Fahrzeug Raum zu geben. Hinten hast du dafür einige > beschnitten. Dort wo ein deulicher Ausschnitt des Autos drauf > ist macht das nichts aus. Ein paar Finger breit wirken unruhig. > Da sollte auch noch etwas Luft für das “woher” drauf sein. ….wie gesagt nicht immer gewollt. Beim Bild 10 finde ich den Anschnitt sogar sehr gut aber manchmal hätte ich mir hinten auch noch Luft gewünscht. > Ist aber alles nicht wirklich leicht. Da hilft nur mehrmals hin > und experimentieren. ….werde ich beherzigen. Danke für deine “Kritik”. Gruß Kai > Helge ;-)=) > 12 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.06.2007 Uhrzeit: 20:01:11 Kai > bin aber vom 150er hier angetan. meins war irgendwie nie so recht > scharf. schliesse mich aber helge an: bissl zuviel leitplanke und > von oben geknippst, wuerde mir eher ne augenhoeheposition oder noch > besser von unterhalb (nach oben blickend) fuer ein paar photos > wuenschen ….das ist nicht so einfach, weil man hinter einem Zaun steht und Mitziehen durch einen Zaun ist nicht so einfach bzw. nicht mö¶glich. Aber ich werde beim nächten Mal auch mal nach einen Platz suchen der mehr auf Augenhö¶he liegt. Kennt hier zufällig jemand so einen Platz am Nürburgring? Bin für Hinweise offen. — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*