[BK] 3 x Porsche

Datum: 19.05.2006 Uhrzeit: 13:22:57 Dorothö©e Rapp Hallo Forum 🙂 wenn ihr Lust habt, kö¶nnt ihr gern eure geballten Ideen und Kritik zu http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=freestyle&type=large&photo=_446b8bea00 http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=freestyle&type=large&photo=_446c47a711 und http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=freestyle&type=large&photo=_446da44d67 loslassen 🙂 Gruss 😀 — neu – new – nouveau: http://doroo.deviantart.com/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.05.2006 Uhrzeit: 16:16:31 Helge Süß Hallo Doro! > wenn ihr Lust habt, kö¶nnt ihr gern eure geballten Ideen und Kritik > zu … Lust ja, Zeit eher knapp. Ich bin auf dem Sprung zum Flugzeug. Erst nach Hause, dann am Dienstag weiter nach Spanien 🙂 Tolle Kurven, gut in Szene gesetzt. Es hat was, wenn Mädels *hinter* der Kamera stehen 🙂 Die spartanischen Linien und Flächen würden es aber verdienen, mit Stativ und Getriebeneiger minutiö¶s platziert zu werden. Da wäre noch etwas Luft für einen Feinschliff drin. Die strenge Geometrie kommt besonders in SW zur Geltung. Andererseits setzt das rote Licht einen guten Kontrapunkt zur sättigungsarmen Umgebung. BEim letzten Bild ist mir der Schnitt etwas unruhig. Da kö¶nnte der Ausschnitt mit geringfügiger Änderung ruhiger wirken. Linien klarer ausrichten, etwas Symmetrie in die Asymmetrie (Diagonalen, Achsen betonen) würde auch hier noch für den letzten Kick sorgen. Helge ;-)=) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.05.2006 Uhrzeit: 16:16:31 Helge Süß Hallo Doro! > wenn ihr Lust habt, kö¶nnt ihr gern eure geballten Ideen und Kritik > zu … Lust ja, Zeit eher knapp. Ich bin auf dem Sprung zum Flugzeug. Erst nach Hause, dann am Dienstag weiter nach Spanien 🙂 Tolle Kurven, gut in Szene gesetzt. Es hat was, wenn Mädels *hinter* der Kamera stehen 🙂 Die spartanischen Linien und Flächen würden es aber verdienen, mit Stativ und Getriebeneiger minutiö¶s platziert zu werden. Da wäre noch etwas Luft für einen Feinschliff drin. Die strenge Geometrie kommt besonders in SW zur Geltung. Andererseits setzt das rote Licht einen guten Kontrapunkt zur sättigungsarmen Umgebung. BEim letzten Bild ist mir der Schnitt etwas unruhig. Da kö¶nnte der Ausschnitt mit geringfügiger Änderung ruhiger wirken. Linien klarer ausrichten, etwas Symmetrie in die Asymmetrie (Diagonalen, Achsen betonen) würde auch hier noch für den letzten Kick sorgen. Helge ;-)=) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.05.2006 Uhrzeit: 10:36:16 Dorothö©e Rapp Norbert Erler schrieb: > nun doro, man kann eine bildkritik frei nach gefühl machen, > oder nach ästhetischen aspekten, hmm, frei nach Gefühl ist mir da durchaus zu schwammig *gg aber vom vorhandenen ausgehend, so das es im Grunde noch dasselbe Bild bleibt (nur besser, ist natürlich nicht immer mö¶glich ;)), ist das was ich meine. Wen es interessiert, die Daily Critique Sektion auf www.theradiantvista.com zeigt das ganz hervorragend. herzlichst :Doro — neu – new – nouveau: http://doroo.deviantart.com/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.05.2006 Uhrzeit: 15:31:20 Christa Bahlmann Norbert Erler schrieb: > das ist im übrigen auch ein grund warum hervorragende chinesische > musiker, die technisch auf hö¶chstem niveau spielen > schwierigkeiten haben, bach so zu spielen, wie man ihn verstehen > sollte! wie auch?!? > doch das führt hier sicher zu weit. Hallo Norbert, hier muß ich mich mal einmischen! Es gibt durchaus asiatische Musiker, die technisch und auch musikalisch! auf hö¶chstem Niveau spielen, so daß sie auch Bach angemessen – nach dem heutigen Stand der Forschung – interpretieren kö¶nnen, wenn sie sich denn damit beschäftigen. Vielleicht haben sie es etwas schwerer als Europäer. Es gibt aber auch Interpretationen von hochangesehenen europäischen Musikern, die bei Bach (und anderen Werken, die etwas abseits ihrer üblichen musikalischen Aktivitäten liegen) erschreckend daneben liegen. Wie man Bach verstehen sollte” ist so eindeutig auch nicht zu beantworten eher kö¶nnte man vielleicht sagen welche Interpretation vö¶llig daneben liegt. Sicher gibt es gesellschaftliche “genormte” Seh- und Hö¶rweisen und jede Zeit entwickelt eigene Interpreationswege die aber nicht vö¶llig beliebig sein kö¶nnen wenn sie denn ernst genommen werden wollen. Ich wüßte gerne mal welche formalästhetischen Kriterien für Dich verbindlich sind. Goldener Schnitt? Gewichtung der Bildteile? wenn angeschnitten dann alles? und…???? Die Autofotografie scheint ja tatsächlich ein ganz spezielles Gebiet zu sein. Wäre denn für Dich auch ein Autofoto denkbar auf dem man das Auto erkennt und welches trotzdem den (welchen?) formalästhetischen Kriterien entspricht. Und würdest Du sagen daß es zur gleichen Zeit durchaus unterschiedliche formalästhetische Kriterien geben kann die gleichberechtigt nebeneinanderstehen? Ein interessantes Gebiet und mir gefiel der Gedanke daß man sich vom zu fotografierenden Gegenstand durchaus auch extrem entfernen kann. Man fotografiert also nicht mehr das Auto sondern nur noch seine Spuren – im weitesten Sinne. Das ist in der Musik eigentlich nicht mö¶glich. Zu welch interessanten Gedankengängen doch Dorothees durchaus ansehnliche Porschebilder geführt haben! Gruß von Christa posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 18:24:15 Dorothö©e Rapp Norbert 🙂 zunächst mal sorry für die verspätete Reaktion, hatte am WE einfach keine Gelegenheit dazu.Erler schrieb: > das ist im übrigen auch ein grund warum hervorragende chinesische > musiker, die technisch auf hö¶chstem niveau spielen > schwierigkeiten haben, bach so zu spielen, wie man ihn verstehen > sollte! wie auch?!? Ich habe asiatische Kollegen, deren Gefühl für stilecht, geschmackvoll, sogar Musikantentum – was sich die deutschen ja gelegentlich gern anziehen und was, mit Verlaub, oft Musikalität vö¶llig entgegengeht – das diesbezügliche Gefühl etlicher europäischer Kollegen bei weitem übertrifft. Bach ist weiterhin ein heikles (wenn auch interessantes) Beispiel, weil sich die Gemüter hier am leichtesten erregen. Jeder weiss wie er es nicht will aber selbst stimmig spielen steht auf einem vö¶llig anderen Blatt. Und die paar Jahrhunderte Sozialisation haben auch zu Interpretationen a la Karl Richter geführt, die man heutzutage nur noch unter grossen Nö¶ten erträgt, wenn man sich auch nur im geringsten mit den heute bekannten Ausdrucksmitteln der damaligen Zeit auskennt. Da gibt es japanische Ensembles, deren Bachspiel einfach nur *aha* hervorlockt :). lass uns das alles lieber nicht vertiefen… > doch das führt hier sicher zu weit. genau. ich konnte mich auch nicht zurückhalten *gg > daher werde ich auch nie ein bild verreißen. das wäre dann zu > unsachlich. das einzige was ICH kritisiere (und was man > eigentlich nur kritisieren DARF) SIND formalästhetische > kriterien. und nur HIER darf ich mir erlauben meine sichtweisen > zu nennen. hihi – das ist eben für mich dein Widerspruch – sind es nun allgemein gelernte oder deine formalästhetischen Sichtweisen? > denk an das lied hurz” von h.p. kerkeling – und vor allem an die > stimmen der kritiker damals > (war zum totlachen). keine Ahnung kenne ich nicht. mir war deine Ausdrucksweise sehr allgemein (und auch das ist persö¶nlich) das war schon alles :). sozusagen – hilft mir jetzt gerade nicht weiter. keine bö¶sen Emotionen keine Bange 🙂 Grüsse :Doro” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 18:27:24 Dorothö©e Rapp Norbert Erler schrieb: > werbefotografie unterliegt ganz anderen sichtweisen, wie die > künstlerische fotografie” also meine Bilder waren weder noch – ich hab mal einfach ein herumstehendes Auto durch ein herumliegendes Objektiv betrachtet und da wo ich es nett fand abgedrückt. Und dann auch noch hier gepostet. Schrecklich oder? *gg das die Porsche – Inszenierungen auf der Porsche website anders aussehen ist mir auch bekannt :). Da bin ich aber nicht angestellt… Grüssle :D” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.05.2006 Uhrzeit: 17:36:41 Dorothö©e Rapp Norbert Erler schrieb: >> >> also meine Bilder waren weder noch – ich hab mal einfach ein >> herumstehendes Auto durch ein herumliegendes Objektiv betrachtet >> und da wo ich es nett fand abgedrückt. Und dann auch noch hier >> gepostet. Schrecklich, oder? *gg > > … das ist ein grund, warum ich manche dialoge in foren nicht > mag > mag reißt einfach einen satz aus einem kontext und geht NUR > darauf ein. > dieser ausspruch bezog sich NICHT auf DEINE bilder Dorothö©e. > sondern versuchte lediglich eine antwort auf eine vorangestellte > frage zu sein. > tut mir leid, wenn dies nicht verstanden wurde.(?) das *gg hast du aber schon gesehen, oder? Offensichtlich kommen wir humormässig nicht ganz zusammen.. > >> das die Porsche – Inszenierungen auf der Porsche website anders >> aussehen, ist mir auch bekannt :). Da bin ich aber nicht >> angestellt… > > ich verstehe die aggressivität nicht ganz. kein Wunder, war nämlich auch gar nicht aggressiv gemeint, gedacht oder gefühlt. Hab ich denke ich im anderen Kommentar auch erwähnt. > et tut mir leid, dass ich überhaupt etwas geäußert habe. > ich werde es wohl deshalb demnächst lassen. also ich hatte kein Problem mit deinen Äusserungen! viele Gruesse :Doro — neu – new – nouveau: http://doroo.deviantart.com/ ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*