Frage an die Linux-Cracks

Datum: 23.09.2004 Uhrzeit: 8:23:06 Stefan Müller hallo Georg > das ist ja ein ganz schö¶nes Kuddelmuddel“! *g* > Generell denke ich brauchst Du ein Javascript mit dem Du 2 > Frames auf einmal austauschen kannst. richtig ! > Wenn mehr als 2 Frames auszutauschen sind kommst Du nicht umhin > einen weiteren Frameset für diese Verzweigung anzulegen: Einfach > den Hauptframeset kopieren und entsprechende Frames eintragen. > Damit ließen sich eigentlich alle Frameprobleme „erschlagen“. das hatte ich mir auch gedacht doch sind es dermaßen viele vezweigungen die zwar alle auf der selben ebene laufen doch wäre mir das bei weitem zuviel aufwand gewesen; mittlerweile habe ich das problem anders gelö¶st – zwar eine lö¶sung die nicht ganz so komfortabel ist doch bin ich damit zufrieden 🙂 danke nochmal für deine mühe cu stefan posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2006 Uhrzeit: 20:58:54 Christoph van Leyen Ulrich Hochlechner wrote: > Ich habe versucht, UFRAW auf OpenSuse 10 zum Laufen zu bewegen, > werde aber mit immer neuen Meldungen über fehlende Bibliotheken > genervt. Weiß jemand, ob es UFRAW als WPM für Suse gibt? Hallo Ulrich Ich benutze OpenSuse 10.1 und hatte bisher mit Ufraw 10.0 auch keinen Erfolg. Dafür läuft Ufraw 0.9.1 sehr gut….kö¶nnte ich dir schicken… Christoph —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2006 Uhrzeit: 20:58:54 Christoph van Leyen Ulrich Hochlechner wrote: > Ich habe versucht, UFRAW auf OpenSuse 10 zum Laufen zu bewegen, > werde aber mit immer neuen Meldungen über fehlende Bibliotheken > genervt. Weiß jemand, ob es UFRAW als WPM für Suse gibt? Hallo Ulrich Ich benutze OpenSuse 10.1 und hatte bisher mit Ufraw 10.0 auch keinen Erfolg. Dafür läuft Ufraw 0.9.1 sehr gut….kö¶nnte ich dir schicken… Christoph —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2006 Uhrzeit: 21:14:56 Christoph van Leyen Ulrich Hochlechner wrote: > Am Mon, 04 Dec 2006 19:58:54 +0100 schrieb Christoph van Leyen: > >> Hallo Ulrich >> >> Ich benutze OpenSuse 10.1 und hatte bisher mit Ufraw 10.0 auch >> keinen Erfolg. >> Dafür läuft Ufraw 0.9.1 sehr gut….kö¶nnte ich dir schicken… >> >> Christoph > > Das wäre sehr nett, wenn du das machen kö¶nntest. > Email-Adresse müsstest du sehen. > > Aber wo wir schon dabei sind: Ich habe OpenSuse 10.1 ebenfalls > probehalber auf meinem IBM Thinkpad installiert, es lief aber alles > andere als gut. Vor allem regelmäßige Totalabstürze (fast schon wie > bei Windoof) nervten mich solange, bis ich wieder Version 10.0 > einspielte. Hast du damit keine Probleme? > > Ciao > > Ulrich Habe auch `ne Zeit lang gestrickt,bis alles rund lief…jetzt geht`s ganz gut.E-Mail kommt….Ufraw müßte laufen…. Grüße Christoph —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2006 Uhrzeit: 11:34:14 Sven Geggus Ulrich Hochlechner wrote: > Ich habe versucht, UFRAW auf OpenSuse 10 zum Laufen zu bewegen, > werde aber mit immer neuen Meldungen über fehlende Bibliotheken > genervt. Weiß jemand, ob es UFRAW als WPM für Suse gibt? Hm, ich benutze Debian testing und da ist bereits die neueste Version von ufraw mit dabei. Da meine E-400 aber derzeit noch nicht unterstützt wird wollte ich in den nächsten Tagen mal schaun, dass ich die CVS-Version compiliert kriege, da ist ein dcraw.cc dabei, was die Daten der E-400 lesen kann. Gruss Sven — linux is evolution not intelligent design“ (Linus Torvalds) /me is giggls@ircnet http://sven.gegg.us/ on the Web“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2006 Uhrzeit: 15:52:16 Wolfram-Asmund Sattler Zur Kompilierung eines aktuellen Ufraw benö¶tigt man mindestens folgende Pakete, und zwar jeweils die Development-Pakete: libjpeg62-devel libtiff-devel liblcms-devel libexiv2-devel libexif-devel Die Pakete kö¶nnen in jeder Distribution etwas anders heissen, einfach nach jpeg“ „tiff“ „lcms“ „exiv2“ und „exif“ suchen. Unter Ubuntu 6.06 (Dapper Drake) war mir die Kompilation auf Anhieb gelungen. Zuvor muss aber eine hinreichend komplette Entwicklungsumgebung nachinstalliert werden (gcc g++ libc libc++ gtk automake und so weiter und so fort …) Das bei Suse 10.1 mitgelieferte Ufraw (wenn auch etwas älter) läuft mit RAWs aus der E-500 problemlos. Für Fedora Core 6 (Zod) und Ubuntu 6.10 (Edgy Eft) sind aktuelle fertige Pakete in den Standard-Repositories anrufbar. Das für Mandriva 2007 verfügbare Paket hat leider kein „ufraw-batch“. Eine Kompilation für Mandriva ist mir noch nicht gelungen. Das war für mich der Grund nach Mandriva 2007 wieder Ubuntu 6.10 einzusetzen. posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2006 Uhrzeit: 21:46:54 Roger Schuster Ulrich Hochlechner schrieb: Hi, > Ich habe versucht, UFRAW auf OpenSuse 10 zum Laufen zu bewegen, > werde aber mit immer neuen Meldungen über fehlende Bibliotheken > genervt. Weiß jemand, ob es UFRAW als WPM für Suse gibt? Auf der Webseite von Ufraw steht doch genau beschrieben, welche Bibliotheken zwingend nö¶tig und welche optional sind. Wichtig ist, dass neben den Laufzeit-Bibliotheken auch noch die jeweiligen Entwickler-Bibliothekn installiert sind. Diese haben normalerweise den gleichen Namen mit der Ergänzung -dev oder -devel. Unter Debian bzw. Ubuntu ist es ganz einfach, Ufraw zu compilieren. Wobei Debian Etch (Testing) das aktuelle Ufraw sogar schon dabei hat. Roger — posted via https://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*