E-1 gegen Sony R1 (nicht ganz fair)

Datum: 03.12.2005 Uhrzeit: 23:17:16 Bernhard Hallo Leute, bin seit ca. 2 Monaten stolzer Besitzer einer E-1 mit 14-54er. Vorher hatte ich eine Minolta A1. Irgendwann reichte mir diese dann nicht mehr, da man nur in einem sehr bescheidenen Rahmen mit Schärfentiefe spielen kann. Nach Ankündigung der R1 wollte ich mir diese zulegen. Ich muss dazu sagen das mir seit Erscheinen der E-1 diese schon immer sehr sympathisch war, aber nie in mein Budget gepasst hat. Es kam die Zeit wo ich einen Käufer für meine komplette A1 Ausrüstung gefunden habe und noch einen guten Preis erzielt habe. Mit dem Geld in der Tasche bin ich zu einem renomierten Fotohändler in München gegangen (R1 leider noch nicht draussen) und hab mir mal alle Modelle angesehen. Von D70s über EOS 350, 20D, Minolta D7D, E-300, E-500 und eben die E-1. Nachdem ich die E-1 in der Hand gehalten und mir ihr ein wenig gespielt hatte, wollte ich keine andere mehr. Eine EOS 350 war nur noch Spielzeug. Da ich von einem Kumpel die D2H gewö¶hnt war (hab ich mir ab und zu ausgeliehen) habe ich natürlich die E-1 in mein Herz geschlossen – komplett, da sie sich fast genauso anfühlt. Seither fotografiere ich mit der E-1 und bin wirklich sehr zufrieden. Bedientechnisch liegt alles da wo man es sucht und die Qualität des Objektivs ist über jeden Zweifel erhaben. Auch die Makrofähigkeit des 14-54 ist nicht zu unterschätzen. Auf jeden Fall Längen besser als z.B. das Kitobjektiv von Nikon (das ja grundsätzlich auch nicht schlecht ist). Nun bekam ich einen Anruf von meinem Elektronikgeschäft am Ort das die R1 nun verfügbar sei und ich sie gerne ausprobieren kann. Also – heute morgen hin und für 2 Stunden ausgeliehen um einen real World Vergleich zur E-1 zu machen. Leider muss ich dazusagen das nicht komplett faire Verhältnisse geschaffen waren. Teils absichtlich aber auch unabsichtlich. Hier die Einstellungen im Detail: E-1: Volle Auflö¶sung (natürlich), ISO 100 fest und gefotet in RAW R1: beste Qualität, automatisch ISO und JPG aber leider hab ich übersehen in voller 10 Megapixel Auflö¶sung zu fotografieren – es war nur die 7 komma irgendwas (leider erst gemerkt als sie schon wieder zurück war) MIST. Trotzdem kann man gut einen Vergleich anstellen. Eins schonmal vorweg: Die Handhabung der R1 ist eine mittlerer Katastrophe. Fühlt sich an wie ein Plastikbomber (Plastikeinstellrad etc.) Der Sucher ist einfach nur Schlimm (das Display zwar von der Auflö¶sung weit besser als das wirklich miese bei der E-1 aber nicht gut um die Schärfe beurteilen zu kö¶nnen). Die Geschwindigkeit ist zwar besser als beim Vorgänger 828 aber nicht so schnell wie die E-1 – und auf jeden Fall nicht so treffsicher. Die 828 war auch von der Verarbeitung viel viel wertiger. Nun zu den Bildern (vielleicht stell ich mal welche auf meine Homepage – ist mir momentan leider nur zuviel Aufwand): Die E-1 schlägt sich wirklich wacker. Was die Automatik der R1 teilweise einstellt ist schon mehr als merkwürdig. Man hätte natürlich noch mehr rausholen kö¶nnen, aber dazu hatte ich nicht die Zeit. Wie gesagt, war nur ein kleiner Vergleich mit MEINEN Fotogewohnheiten und immer mit dem Handicap der R1 das ich die kleinere Auflö¶sung verwendet habe. Aber eigentlich müsste man meinen das ein 7 MPixel Bild auf jeden Fall mehr Details zeigen müsste als das 5 MPixel Bild der E-1. Dem war aber nicht so!!! Nicht nur das die Belichtung der R1 nie gescheit saß, auch der Weißabgleich und die Farben liegen in Standardeinstellungen weit daneben. Ich konnte es zuerst auch nicht glauben. Ich habe aber immer versucht den Schärfepunkt an der exakt selben Stelle zu setzen (was natürlich ohne Stativ – das ich in meiner Stadtwohnung leider vergaß, nicht ganz so einfach ist – besonders wenn man es wie bei der R1 nie so genau sagen kann). Auch das Rauschen ist für meinen Geschmack bei der R1 viel zu hoch (besonders da der Sensor ja noch ein Stück grö¶ßer ist als bei der E-1). ISO 160 bei R1 rauscht in ungefähr gleich viel wie die E1 bei ISO 100!!! Einen genauen ISO Vergleich habe ich aber nicht gemacht, da die E-1 immer auf 100 gestellt war. FAZIT: Ich bin sehr enttäuscht von der R1. Das 14-54 ist dem Objektiv der R1 weit überlegen und ich kann es dann auch an den Nachfolger der E-1 schrauben 😉 Ich bin froh die R1 nicht gekauft zu haben, da ich derzeit eh keine Bilder grö¶ßer als A3+ ausdrucke. Übrigens in einer spitzen Quali mit Epson 2100 – langsam aber echt gut. So genug gequatscht und gelobhudelt – bin ein wirklich rundum zufriedener User einer E-1, die zwar schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, aber immernoch Freude bereiten kann. Es macht ja nicht immer die neueste Technik die Bilder, sondern der Fotograf. Wie man besonders schö¶n in der Galerie folgender Seite sehen kann: http://www.olympus.co.jp/en/event/DITLA/ Aber das kennt Ihr ja schon. Allein die Emotionale Bindung (bin ja auch ein genau solcher Mac User 😉 hat mich dann auch zum bestellen der neuen Oly Uhr gebracht. Die ist zufälligerweise auch heute angekommen und ich muss wirklich sagen – sehr sehr schö¶ne Uhr. Kann ich nur empfehlen. Noch einen schö¶nen Abend. Grüße Bernhard — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.12.2005 Uhrzeit: 23:17:16 Bernhard Hallo Leute, bin seit ca. 2 Monaten stolzer Besitzer einer E-1 mit 14-54er. Vorher hatte ich eine Minolta A1. Irgendwann reichte mir diese dann nicht mehr, da man nur in einem sehr bescheidenen Rahmen mit Schärfentiefe spielen kann. Nach Ankündigung der R1 wollte ich mir diese zulegen. Ich muss dazu sagen das mir seit Erscheinen der E-1 diese schon immer sehr sympathisch war, aber nie in mein Budget gepasst hat. Es kam die Zeit wo ich einen Käufer für meine komplette A1 Ausrüstung gefunden habe und noch einen guten Preis erzielt habe. Mit dem Geld in der Tasche bin ich zu einem renomierten Fotohändler in München gegangen (R1 leider noch nicht draussen) und hab mir mal alle Modelle angesehen. Von D70s über EOS 350, 20D, Minolta D7D, E-300, E-500 und eben die E-1. Nachdem ich die E-1 in der Hand gehalten und mir ihr ein wenig gespielt hatte, wollte ich keine andere mehr. Eine EOS 350 war nur noch Spielzeug. Da ich von einem Kumpel die D2H gewö¶hnt war (hab ich mir ab und zu ausgeliehen) habe ich natürlich die E-1 in mein Herz geschlossen – komplett, da sie sich fast genauso anfühlt. Seither fotografiere ich mit der E-1 und bin wirklich sehr zufrieden. Bedientechnisch liegt alles da wo man es sucht und die Qualität des Objektivs ist über jeden Zweifel erhaben. Auch die Makrofähigkeit des 14-54 ist nicht zu unterschätzen. Auf jeden Fall Längen besser als z.B. das Kitobjektiv von Nikon (das ja grundsätzlich auch nicht schlecht ist). Nun bekam ich einen Anruf von meinem Elektronikgeschäft am Ort das die R1 nun verfügbar sei und ich sie gerne ausprobieren kann. Also – heute morgen hin und für 2 Stunden ausgeliehen um einen real World Vergleich zur E-1 zu machen. Leider muss ich dazusagen das nicht komplett faire Verhältnisse geschaffen waren. Teils absichtlich aber auch unabsichtlich. Hier die Einstellungen im Detail: E-1: Volle Auflö¶sung (natürlich), ISO 100 fest und gefotet in RAW R1: beste Qualität, automatisch ISO und JPG aber leider hab ich übersehen in voller 10 Megapixel Auflö¶sung zu fotografieren – es war nur die 7 komma irgendwas (leider erst gemerkt als sie schon wieder zurück war) MIST. Trotzdem kann man gut einen Vergleich anstellen. Eins schonmal vorweg: Die Handhabung der R1 ist eine mittlerer Katastrophe. Fühlt sich an wie ein Plastikbomber (Plastikeinstellrad etc.) Der Sucher ist einfach nur Schlimm (das Display zwar von der Auflö¶sung weit besser als das wirklich miese bei der E-1 aber nicht gut um die Schärfe beurteilen zu kö¶nnen). Die Geschwindigkeit ist zwar besser als beim Vorgänger 828 aber nicht so schnell wie die E-1 – und auf jeden Fall nicht so treffsicher. Die 828 war auch von der Verarbeitung viel viel wertiger. Nun zu den Bildern (vielleicht stell ich mal welche auf meine Homepage – ist mir momentan leider nur zuviel Aufwand): Die E-1 schlägt sich wirklich wacker. Was die Automatik der R1 teilweise einstellt ist schon mehr als merkwürdig. Man hätte natürlich noch mehr rausholen kö¶nnen, aber dazu hatte ich nicht die Zeit. Wie gesagt, war nur ein kleiner Vergleich mit MEINEN Fotogewohnheiten und immer mit dem Handicap der R1 das ich die kleinere Auflö¶sung verwendet habe. Aber eigentlich müsste man meinen das ein 7 MPixel Bild auf jeden Fall mehr Details zeigen müsste als das 5 MPixel Bild der E-1. Dem war aber nicht so!!! Nicht nur das die Belichtung der R1 nie gescheit saß, auch der Weißabgleich und die Farben liegen in Standardeinstellungen weit daneben. Ich konnte es zuerst auch nicht glauben. Ich habe aber immer versucht den Schärfepunkt an der exakt selben Stelle zu setzen (was natürlich ohne Stativ – das ich in meiner Stadtwohnung leider vergaß, nicht ganz so einfach ist – besonders wenn man es wie bei der R1 nie so genau sagen kann). Auch das Rauschen ist für meinen Geschmack bei der R1 viel zu hoch (besonders da der Sensor ja noch ein Stück grö¶ßer ist als bei der E-1). ISO 160 bei R1 rauscht in ungefähr gleich viel wie die E1 bei ISO 100!!! Einen genauen ISO Vergleich habe ich aber nicht gemacht, da die E-1 immer auf 100 gestellt war. FAZIT: Ich bin sehr enttäuscht von der R1. Das 14-54 ist dem Objektiv der R1 weit überlegen und ich kann es dann auch an den Nachfolger der E-1 schrauben 😉 Ich bin froh die R1 nicht gekauft zu haben, da ich derzeit eh keine Bilder grö¶ßer als A3+ ausdrucke. Übrigens in einer spitzen Quali mit Epson 2100 – langsam aber echt gut. So genug gequatscht und gelobhudelt – bin ein wirklich rundum zufriedener User einer E-1, die zwar schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, aber immernoch Freude bereiten kann. Es macht ja nicht immer die neueste Technik die Bilder, sondern der Fotograf. Wie man besonders schö¶n in der Galerie folgender Seite sehen kann: http://www.olympus.co.jp/en/event/DITLA/ Aber das kennt Ihr ja schon. Allein die Emotionale Bindung (bin ja auch ein genau solcher Mac User 😉 hat mich dann auch zum bestellen der neuen Oly Uhr gebracht. Die ist zufälligerweise auch heute angekommen und ich muss wirklich sagen – sehr sehr schö¶ne Uhr. Kann ich nur empfehlen. Noch einen schö¶nen Abend. Grüße Bernhard — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 10:10:39 Peter Fronteddu Bernhard schrieb: > R1: > beste Qualität, automatisch ISO und JPG aber leider hab ich > übersehen in voller 10 Megapixel Auflö¶sung zu fotografieren – es > war nur die 7 komma irgendwas Das wars dann schon 😉 Was willst Du vergleichen, wenn Du ein auf 7MP runterskaliertes Bild hast. Was hast Du überhaupt verglichen? – Bei beiden Bilder in 100% Darstellung – Ausdrucke auf unterschiedliche Formate – R1 auf 5MP runterskaliert – E1 auf 10MP hochinterpoliert 🙂 Aussagekräftig ist (bei Kameras unterschiedlicher Auflö¶sung) nur das zweite. > Trotzdem kann man gut einen Vergleich anstellen. sehe ich anders. Zumindest was Deine Ausagen zur Bildqualität angeht. Über die Haptik kann man sich ja streiten, ich finde das Teil ja auch potthässlich, ne seltsame Plastikgurke und einen EVF gegenüber nem Reflexsucher grundsätzlich ne Katastrophe. Wenn das Dingens schnell genug ist, und die Bilder auch bei wenig Licht dem entsprechen, was ich bisher an Originalbildern gesehen habe, wirds meine Kamera werden 😉 Mir reicht halt der Brennweitenbereich genau aus und ich bin frei von Befindlichkeiten, was meine Werkzeuge angeht. Wer gezielt eine SLR nutzt, kann damit eh nichts anfangen. Eine Kompakte” mit Tele/WW Vorsätzen auszustatten ist eher —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 12:13:20 Gerd Ruhland Hallo Bernhard, wie hast Du denn das Rauschverhalten bei 100 bzw. 160 Iso getestet? Hast Du im Dunkeln ohne Beleuchtung fotografiert?? 😉 Gruss Gerd — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 12:35:47 Claus Mildenberger Hallo Helmut, habe mit Begeisterung von der R-D1 vernommen. Ich habe noch alle Leica-M Objektive von 28mm bis zu 135mm. Mit welchem Faktor muss man die Leicaobjektive multiplizieren. Also wieviel Brennweite ergibt z. B. das 28 mm Weitwinkel an der Epson. Gruß Claus Mildenberger — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 12:41:14 Uwe H. Müller Claus Mildenberger schrieb: > Hallo Helmut, > > habe mit Begeisterung von der R-D1 vernommen. Ich habe noch alle > Leica-M Objektive von 28mm bis zu 135mm. Mit welchem Faktor muss > man die Leicaobjektive multiplizieren. Also wieviel Brennweite > ergibt z. B. das 28 mm Weitwinkel an der Epson. > > Gruß Claus Mildenberger > Hallo Claus mal 1,5 So steht´zu mindest auf der Homepage von Epson. 28 wäre demnach ein 42er Grüße Uwe — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 12:58:10 Helmut Wolfgang Schneider Hallo Klaus, der Cropfaktor beträgt 1,5. Habe mir gerade über Ebay das 15er Heliar von Voigtländer gekauft mit einem speziellen auf die tatsächliche Brennweite der Epson entwickelten Sucher, welches demnach ca. 22,5 mm für die Epson ist. Macht richtig Freude damit. Alle Leica M-Objektive, einige Voigtländer, einige Konica und jetzt auch die neuen Zeiss Optiken passen ohne Adapter, die Schraubgewinde von Leica oder Voigtländer gehen mit Adapter wie über fast 200 weitere Optiken von anderen Herstellern auch. Geh mal auf die Seite der R-D 1 unter Optiken, dort findest Du alle an der R-D 1 passenden Optiken in einer Datenbank jeweils schon mit dem Umrechnungsfaktor aufgelistet. Ein 28er ergibt demnach 42 mm Brenweite. Beste Grüsse Helmut Wolfgang Schneider — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 13:00:22 Gerd.h Gross Norbert Erler schrieb: > die e-1 überzeugt mich in vieler hinsicht auch. aber ein > hurapatriot bin und werde ich deshalb nicht. vielleicht werden > mich deshalb hier einige verschmähen? (lach) > > nobby der bissige Da hilft nur Zähne raus” und durch.;) —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 14:43:55 Bernhard Hallo, das ich bei der R1 die falsche, sprich kleinere Auflö¶sung erwischt habe, ärgert mich wahrscheinlich am meisten und das man grundsätzlich eine Spiegelreflex nicht mit einer Bridge Kamera vergleichen kann weiß ich auch. Hatte ja lange genug eine Minolta A1. Jedes Prinzip hat seine Vor- und Nachteile. Das mit dem Rauschen war von mir beabsichtigt. Das die R1, meiner Meinung nach, bei ISO 160 genauso, vielleicht sogar ein wenig mehr rauscht als die E1 ist deshalb verwunderlicher als das der Sensor ein ganzes Stück grö¶ßer ist und ISO 160 die kleinste Einstellmö¶glichkeit darstellt. Über das Rauschverhalten der E-1 über ISO 400 brauchen wir auch nicht diskutieren. Meiner logischen Überlegung (bin ja nur Laie) nach, hätte aber die R1 auch mit 7 Mio Pixel mehr Details zeigen müssen als die E-1. Oder gehen soviele Details beim runterrechnen? auf 7 MP verloren? Das wäre dann aber armsehlich. Ich habe auch nicht gesagt das die R1 eine schlechte Kamera ist, aber das hat mich sehr überrascht. Wie gesagt, das war ein Schnellschußvergleich nur um meine Entscheidung pro E-1 zu überprüfen. Das ich jetzt keine sterilen Testbedingungen geschaffen habe war erstens Zeitbedingt und zweitens absicht, da ich ja auch nicht immer mit kompletter Ausrüstung vor die Tür gehe. Vielleicht hole ich das ganze mal nach und übersehe dabei dann nicht die Auflö¶sung umzustellen. Es war ja auch nur als Bauchgefühl gedacht – sollte nur vom Megapixelwahn ablenken 😉 Noch einen schö¶nen Sonntag. Grüße Bernhard — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 15:01:19 Gerd.h Gross Bernhard schrieb: > Es war ja auch nur als Bauchgefühl gedacht – sollte nur vom > Megapixelwahn ablenken 😉 Den Megapixelwahn” in seinem Lauf halten auch E1 User nicht —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 16:27:29 Bernhard Hallo Leute, wer Lust hat kann sich ja mal die Bilder ansehen. Nur aus Spass und mit dem Hintergrund der Umstände, ok? Link ist: http://homepage.mac.com/WebObjects/FileSharing.woa/55/wo/hUqqMmjyg4h0iKFR.1/0.2.1.2.26.31.97.1.35.0.1.1.1?user=killermac1&fpath=E-1%20gegen%20R1&templatefn=FileSharing20.html Bilder mit DSC” sind von Sony und “PC” sind von der E-1. —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 16:56:02 Robert Schroeder My 2 cents dann auch nochmal an dieser Stelle: Es wird mir auf ewig unverständlich bleiben, welchen Stellenwert die Kriterien fühlt sich an” und “sieht aus” bei fotografischem —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 17:19:15 Martin_Reiner Robert Schroeder schrieb: > My 2 cents dann auch nochmal an dieser Stelle: > > Es wird mir auf ewig unverständlich bleiben, welchen Stellenwert > die Kriterien fühlt sich an” und “sieht aus” bei fotografischem —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 17:43:30 Robert Schroeder Martin_Reiner wrote: > Robert Schroeder schrieb: > >> My 2 cents dann auch nochmal an dieser Stelle: >> >> Es wird mir auf ewig unverständlich bleiben, welchen Stellenwert >> die Kriterien fühlt sich an” und “sieht aus” bei fotografischem —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 18:08:30 Rolf-Christian Müller Robert Schroeder schrieb: > Martin_Reiner wrote: > >> Robert Schroeder schrieb: >> >>> My 2 cents dann auch nochmal an dieser Stelle: >>> >>> Es wird mir auf ewig unverständlich bleiben, welchen Stellenwert >>> die Kriterien fühlt sich an” und “sieht aus” bei fotografischem —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 19:50:47 Robert Schroeder Rolf-Christian Müller wrote: >> Verstehe. Ich verwende den Begriff Hobby” für meine Beschäftigung —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 21:40:57 Robert Georg Martin_Reiner schrieb: > Robert Schroeder schrieb: > …………….. > Stichwort Hobby”. —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 21:58:07 Peter Fronteddu Helmut Wolfgang Schneider schrieb: > interessante Alternative gestossen, nämlich auf die R-D 1 von > Epson. Ist weltweit die erste digitale Meßsucherkamera – was > Leica Fans immer noch nicht überwunden haben und so kommt sie > natürlich in Leica Foren nicht so giut weg – mit Anschluß von > über 200 Wechselopjektiven aller namhaften Hersteller, also von > Zeiss, über Leica zu Nikon, Voigtländer etc. Selbst von Olympus > liesse sich ein Zuiko C 40 mm anschliessen. Ja. Dank Crop fehlt Dir aber der WW Bereich 😉 Und freistellen wird auch schwieriger. Anschliessen kannst Du da sicher viel, nur *wenn* ich schon so ein Dingens habe, dann doch nur M Optiken oder mal was von Zeiss. Aber ich kauf doch nicht eine >2000 EUR Knipse und bastel ein Voigtländer dran. Mit Verlaub, das Ding ist ein voller Schuss in den Ofen. Das Konzept – mal den Preis aussen vor, wobei ne M auch 3000 kostet 😉 – wäre genau meines. Aber so halbgegaren ist das nix. Wenn das Teil den Sensor der D5 hätte, kö¶nnte man drüber reden. Dann wärs das, was auch ich brauche kö¶nnte. Klein, gut, 28-90. Langt 🙂 Das Konzept der Sony ist auch einzigartig. Die Kamera mag einem gefallen oder nicht. Aber alle haben gejammert, warums denn keine Prosumer mit nem grö¶ßeren Chip gibt, damit man auch available light machen kann. Jetzt ist sie da, aber passt immer noch nicht 😉 Das Sony Teil mit einer SLR zu vergleichen ist natürlich sinnfrei. Grüße Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 22:05:10 Wolfi Servus Robert, in der Welt der Psychologie gibt es unterschiedliche Wahrnehmungstypen. Ich bin ein ein sogenannter Kinästhetiker, d.h. fühlen ist für mich extrem wichtig. Deshalb fotografiere ich mit der E-1, da es mir Spaß macht sie in die Hand zu nehmen. Oder andersum für Dich als Freund der freien Liebe. Jedes Mädl, dass sich toll fotografieren lässt, fühlt sich deswegen nicht automatisch gut an. Es ist nicht sonderlich rational, spielt aber durchaus eine Rolle. Liebe Grüße Wolfi — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 22:07:20 Wolfi Sehr richtig, deshalb passt die E-1 auch genau zu meiner Fly-Back. Liebe Grüße Wofli — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 22:13:02 Gerd.h Gross Wolfi schrieb: > Servus Robert, > > in der Welt der Psychologie gibt es unterschiedliche > Wahrnehmungstypen. Ich bin ein ein sogenannter Kinästhetiker, > d.h. fühlen ist für mich extrem wichtig. Deshalb fotografiere > ich mit der E-1, da es mir Spaß macht sie in die Hand zu nehmen. > > Oder andersum für Dich als Freund der freien Liebe. Jedes Mädl, > dass sich toll fotografieren lässt, fühlt sich deswegen nicht > automatisch gut an. Aber auf jedenfall besser als ne’ E1 oder? Gruß gerd der sein Mädl und ne’ E300 hat — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 22:16:21 Wolfi Der Bayer würde es so sagen: Gott sei Dank” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2005 Uhrzeit: 22:21:48 Helmut Wolfgang Schneider Hallo ‘Peter, nur mal so zur Info: Ich habe jeweils ein 35er von Leica ( Summicron 2,0 ) und das 35 von Voigtländer 2,5 Copar an der Epson gehabt. Da gibt es wenn überhaupt nur für Nasenbohrer Unterschiede zu erkennen. Der Unterschied liegt allerdings im Preis, der bei der Leica Optik 3 x so hoch ist. An der Epson muß also demnach kein Voigtländer drangebastelt werden. Einige Optiken von Voigtländer sind bekanntlich mittlerweile Leica Optiken ebenbürtig. Und ein 15er von Leica gibt es nun mal nicht. Habe auch noch eine Leica Optik und eine von Minolta, alles okay. Wie gesagt, die Kamera ist sicherlich nicht für jederman und läßt auch einige Wünsche offen, aber es ist trotz alledem ein verdammt gutes Teil. Die Sony, schrieb ich ja schon, kann 50 Mill. Pixel haben, sie ist ein grausamer Plastikbomber und auch das Bedienerkonzept läßt zu wünschen übrig. Aber jedem das seine……… Beste Grüsse Helmut Wolfgang Schneider — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2005 Uhrzeit: 15:57:35 Peter Fronteddu Gerd.h Gross schrieb: > Wobei fast alle Zeiss M-Linsen von Cosina Japan stammen. > > Nach allem was dort so hergestellt wird scheint es garnicht sooo > schlecht zu sein. Glaub ich gerne. Ist aber nicht der Punkt. Man wollte mit dem Dingens M Besitzer mit ihrer Sammlung an M Optiken kö¶dern. Und das klappt so halt nicht wirklich. Dass andere Mütter auch hybsche Tö¶chter haben, ist ein andere Sache. Auch Canon und Nikon haben nette Messucherkameras und Optiken. Aber deren Anwender sind jetzt eher ne Nische 😉 Grüße Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2005 Uhrzeit: 16:00:53 Peter Fronteddu Helmut Wolfgang Schneider schrieb: > Ich habe jeweils ein 35er von Leica ( Summicron 2,0 ) und das 35 > von Voigtländer 2,5 Copar an der Epson gehabt. > Da gibt es wenn überhaupt nur für Nasenbohrer Unterschiede zu > erkennen. Die Frage ist, was da an der Kamera übrigbleibt. Mal bei Dia ausprobiert? Ist ne Frage, keine Provokation 😉 > Wie gesagt, die Kamera ist sicherlich nicht für jederman und > läßt auch einige Wünsche offen, aber es ist trotz alledem ein > verdammt gutes Teil. Aber eben *leider* nicht das M Konzept auf Digital übertragen. > Die Sony, schrieb ich ja schon, kann 50 Mill. Pixel haben, sie > ist ein grausamer Plastikbomber und auch das Bedienerkonzept > läßt zu wünschen übrig. > > Aber jedem das seine……… 🙂 So ists. Mich interessiert nur das Ergebnis. Wobei da die Haptik dazugehö¶rt, wie gesagt, ich muss es testen. Aber Sentimentalitäten bekomm ich nicht kalkuliert. Grüße Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2005 Uhrzeit: 16:26:06 Helmut Wolfgang Schneider Hallo Peter, was meinst du mit ……mal mit Dia ausprobiert? Beste Grüsse Helmut Wolfgang Schneider — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2005 Uhrzeit: 17:02:53 Robert Georg Wolfi schrieb: > Sehr richtig, deshalb passt die E-1 auch genau zu meiner > Fly-Back. > > Liebe Grüße > > Wofli > Was für ne Fly-Back ist es denn ? Entschuldigung, ich kann bei Uhren und Kameras meine Neugirde nicht im Zaume halten . Robert der Neugierige — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2005 Uhrzeit: 9:50:00 Andi Buchner Man muss ja auch ein wenig die Preise im Auge halten. Die R1 kostet einen Bruchteil dessen, was eine E-1 mit einem Objektiv mal gekostet hat. Und selbst heute kostet eine E-1 mit eine 14-54 immer noch das rund das doppelte einer E-1. Das Design der Kamera ist zwar gewö¶hnungsbedürftig, in Sachen Bildqualität ist sie der E-1 aber deutlich überlegen. Wenn natürlich jemand, der eine Kamera überhaupt nicht kennt, damit kurz raus aus dem Laden hüpft und ein paarmal draulos knipst, so hat das rein gar keinen Aussagewert. Gruß, Andi — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2005 Uhrzeit: 11:28:23 Helmut Wolfgang Schneider Hallo Andi, eine E-1 mit 14-54 kostet heute wenn überhaupt nur unwesentlich mehr als die R-1 von Sony, läßt aber viel mehr Mö¶glichkeiten des kreativen Fotografierens zu. Über die Schö¶nheit” der R-1 zu reden ist müßig es gibt —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.12.2005 Uhrzeit: 16:24:36 Peter Fronteddu Helmut Wolfgang Schneider schrieb: > was meinst du mit ……mal mit Dia ausprobiert? Einen Vergleich vom Summucron und dem Voigtländer auf Chemie. Wenn Du sagst, da gibts an der Epson keine Unterschiede, kanns sein dass 1. die Objektive vergleichbar gut ist 2. die Bildqualität der Epson die Qualität keines der beiden Objektive adaequat darstellen kann. Wobei generell tut sich die Epson eh leichter, da Du ja nur den mittleren Ausschnitt der Objektive nutzt. Grüße Peter ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*