IBM Microdrive 340 MB (449,- DM) funktioniert

Datum: 20.11.2001 Uhrzeit: 22:10:21 Andreas Martini Tach, habe mir heute ein Microdrive im Fachandel (ich zahle gerne etwas mehr, wenn ich dafür was ausprobieren kann) hier in Düsseldorf gekauft. Es funktioniert ohne die geringsten Probleme. Folgender Zustand: original Ni-MH Accus voll LCD Monitor aus Ich habe nicht das Travel Kit” mit PC-Card Adapter sondern nur die reine Platte genommen. Das Travelkit sollte 50 DM mehr kosten. Zur Not hatte ich noch von Ansmann Ni-Cd Accus (voll) dabei da die ja bei mir im Blitz und bei anderen intensiveren Stromverbrauchern besser funktionieren als die Ni-MH Accus (ich habe davon keine Ahnung. Accu-Freaks ggf. zur naeheren Erklaerung an die Front). Andreas posted via http://oly-e.de” e100rs.german 2739 —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.11.2001 Uhrzeit: 17:23:40 Timmy Andreas Martini schrieb: > Zur Not hatte ich noch von Ansmann Ni-Cd Accus (voll) dabei, da die ja > bei mir im Blitz und bei anderen intensiveren Stromverbrauchern besser > funktionieren als die Ni-MH Accus (ich habe davon keine Ahnung. > Accu-Freaks ggf. zur naeheren Erklaerung an die Front). Olympus empfiehlt NiMH Akkus für seine Kameras, da sie unter Last (Beanspruchung durch Blitz, LC-Display und Prozessor) ihre Leistung besser beibehalten als andere Akkus und insbesondere Alkaline Batterien. Das heißt die abgegebene Spannung ist länger konstant als bei den anderen Typen. Bei Nickel-Cadmium Akkus handelt es sich um eine mittlerweile veraltete Technik, die Leistung ist schlechter und zudem entstehen Entsorgungsprobleme! Mit Ni-MH Akkus mit mindestens 1200 mAh (Emfehlung von Olympus), am besten 1800 mAh (Empfehlung von mir 🙂 ) fahren Sie definitv auf der richtigen Schiene! — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2781 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*