Modeaufnahmen !?!

Datum: 01.11.2001 Uhrzeit: 18:14:56 Udo Hallo Fachleute, ich habe vor mir eine E-10 zu kaufen mit dem Hintergrund die unglaublichen kosten für den Fotografen zu sparen die ich jedesmal ausgebe wenn wir für unsere Sportartikel Firma einen neuen Katalog herausbringen. Haltet Ihr die E-10 dafür für angemessen oder sollte man noch tiefer in die Tasche greifen ? Ich mö¶chte Aussenaufnahmen in einem Fußballstadion machen. Kö¶nnt Ihr mir Tips geben, bezgl. Filter, Belichtungszeiten usw. ? Vielen dank im voraus. Gruß Udo — posted via http://oly-e.de e10.german 7200 —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.11.2001 Uhrzeit: 20:19:05 Heinz Schumacher Ralf Sokolowski schrieb: > Hi Udo, > eigendlich gebe ich gerne Tipps, aber die unglaublichen Kosten > für einen Fotografen sind der Lohn für die Übung die er hat. > Du mußt erst lernen und Erfahrungen machen. > Das kostet alles Zeit und Geld. > Wenn Dein Fotograf gut ist, wird man an den Bildern den Unterschied > sehen. > Das liegt aber dann nicht an der e-10! > Nichts für Ungut 😉 > Ralf Hallo Ralf, so ist es. Ohne die entsprechende Erfahrung wird das nichts. Da hilft auch kein Crash-Kurs:-))) Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de e10.german 7202 —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.11.2001 Uhrzeit: 23:03:04 Udo Hallo Ralf, natürlich habt Ihr recht und ich mö¶chte hier keine Diskussion über Fotografenpreise entfachen. Aber es ist nun mal so das ich um 100 Fotos für meinen Katalog zu bekommen mit Fotograf, Entwicklung, Scannen und Fotonachbearbeitung jedesmal 10.000 DM los bin. Beim letztenmal habe ich div. Produkte einfach mit meiner OLYMPUS C-3030 fotografiert und ein Unterschied zu den Professionellen Fotos war im Katalog bei einer Bildgrö¶ße von 5x5cm und einer Auflö¶sung von 200 dpi nicht zu erkennen. Fotografenehre hin oder her, aber auch Die sollten erkennen das ein gewisser Technologiefortschritt es auch Laien nun einfach macht professionelle Fotos zu schießen. Gruß Udo Ralf Sokolowski schrieb: > Hi Udo, > eigendlich gebe ich gerne Tipps, aber die unglaublichen Kosten > für einen Fotografen sind der Lohn für die Übung die er hat. > Du mußt erst lernen und Erfahrungen machen. > Das kostet alles Zeit und Geld. > Wenn Dein Fotograf gut ist, wird man an den Bildern den Unterschied > sehen. > Das liegt aber dann nicht an der e-10! > Nichts für Ungut 😉 > Ralf > Udo schrieb: > — > [ unnoetiger Vollquote wurde automatisch entfernt ] — posted via http://oly-e.de e10.german 7204 —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.11.2001 Uhrzeit: 13:32:07 reisi Hallo Udo, probieren geht über studieren ,aber ich kann Dir den Tip geben einen großen Teil wirst Du evtl. selbst fotografieren kö¶nnen wenn Du die Zeit dazu hast. Versuche doch mal die Aufnahmen des Profis nachzubauen. Des weiteren bedarf die Nachbearbeitung der Fotos auch eine ganze Menge an Zeit (bitte mit einkalkulieren). Ich denke einen teil der Aufnahmen kannst Du mit der E-10 sehr gut selber machen. Gib nicht alle Fotos in Auftrag (Kostenersparnis) viele Grüße von einem Profifotografen der Tips gerne weitergibt.Das sehen für ein gutes Foto bedarf einer langen Erfahrung …Gruß Reisi — posted via http://oly-e.de e10.german 7230 —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.11.2001 Uhrzeit: 18:57:34 Christian Kuhlmann Huhu, Udo schrieb: > > Aber es ist nun mal so das ich um 100 Fotos für meinen > Katalog zu bekommen mit Fotograf, Entwicklung, Scannen > und Fotonachbearbeitung jedesmal 10.000 DM los bin. Ja?! Und?! Das ist doch ein sehr realistischer Preis? > Fotografenehre hin oder her, aber auch Die sollten erkennen > das ein gewisser Technologiefortschritt es auch Laien nun > einfach macht professionelle Fotos zu schießen. Die Technologie (Wie setze ich Licht?) ist schon immer die gleiche gewesen. Nur wird durch entsprechendes Marketing den ‘Normalusern’ weisgemacht, daß Sie jetzt _alles_ selbermachen kö¶nnen. Und das ist definitiv nicht der Fall: Ich hatte schon einige Kunden, die sich eine Zeitlang nicht gemeldet haben und dann auf einmal weinerlich ankamen und mir mitteilten, die letzten Aufnahmen hätte der Herr Nachbar gemacht, weil der hat doch einen neuen Foddoabbarad. … – Damit wars dann doch nicht getan. Um ordentliche Produktfotos zu schießen, wirst Du noch eine Blitzanlage benö¶tigen (ab DM 3500.-), den entsprechenden Rechner (ist wahrscheinlich vorhanden) und die entsprechende Software (Photoshop, ältere Versionen ab ca. DM 400.-). Modefotografie lasse ich jetzt mal ganz aussen vor, da gehö¶ren nämlich noch Stylist und Maskenbildner dazu. Grüße aus Rheinhessen Kuhli e10.german 7314 ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*