wie mache ich den Unterschied der Kompressionsstufen sichtbar?

Datum: 27.07.2001 Uhrzeit: 11:41:59 uwe statz Hallo zusammen, ich habe gerade Testbilder mit verschieden Kompressionsstufen gemacht und sehe keinen Unterschied. Warum? Liegst an meinen Augen oder …? Ich bin folgendermaßen vorgegangen: die Kamera auf ein Stativ geschraubt und 4 Aufnahmen mit folgender Einstellung gemacht. P-modus, 1 x tiff, 1 x SHQ 1/2,7, 1 x HQ 1/4 und 1 x 1/8 danach habe ich die Bilder in Photoshop geladen, die Fenster auf 100% gestellt und nebeneinander darstellen lassen. Nun sehe ich in den einzelnen Stufen keinen sichtbaren Unterschied. Die Dateigrö¶ße ist halt jeweils anders, klar und nun? Kann mir Jemand Tipps geben was ich falsch mache oder wie geht man überhaupt in Punkto Kompression und Ausbelichtung vor? Vielen Dank für Eure Hilfe schon ma im Vorraus und für diesen ToppppForum uwe — posted via http://oly-e10.de e10.german 5330 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.07.2001 Uhrzeit: 11:44:58 uwe statz Äh was ich noch vergessen habe, die Bilder haben alle eine Grö¶sse von 2240 x 1680. uwe — posted via http://oly-e10.de e10.german 5331 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.07.2001 Uhrzeit: 11:58:47 Sven Grelck Hallo Uwe, uwe statz wrote: > Äh was ich noch vergessen habe, > die Bilder haben alle eine Grö¶sse von 2240 x 1680. > uwe Wie stark sog. JPEG-Artefakt im Bild sichtbar sind und damit das menschliche Auge stö¶ren, hängt stark von der Motivwahl ab. Besonders fallen sie bei homogenen Farbflächen und bei starken Kontrastübergängen auf. Verstärkt sichtbar werden sie, wenn Du in Photoshop hö¶here Zoom-Stufen nimmst als 100%. Gruß Sven e10.german 5332 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.07.2001 Uhrzeit: 12:03:55 Andreas Balko > ich habe gerade Testbilder mit verschieden Kompressionsstufen gemacht und > sehe keinen Unterschied. Warum? Liegst an meinen Augen oder …? Was für Motive haben Sie denn aufgenommen? Wenn ich fein strukturierte Motive aufnehme (Bäume mit Laub z.B.) sehe ich sehr deutliche Unterschiede zwischen den Kompressionsstufen 1:8 und 1:2,7. Beim Ranzoomen an Kanten (z.B. Blätter gegen den blauen Himmel) sehe ich bei 1:8 auch kristall-fö¶rmige Phänomene (JPG-Artefacte). Haben Sie mal versucht, die 1:8 Bilder zu schärfen? Bei mir vesrärken sich dann die Artefacte. Gruß Andreas Balko — posted via http://oly-e10.de e10.german 5333 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.07.2001 Uhrzeit: 12:10:49 Raimund Rau Hi, du musst mal stärker reinzoomen, ab 300% sind die unterschiede recht leicht feststellbar. Bei 1/8 gehen die Bilddetails zb schon deutlich in Kompressionsartefakten unter. — Read ya Darkchylde {www} www.byteriot.de e10.german 5334 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.07.2001 Uhrzeit: 13:00:52 Michael Bihn > Kann mir Jemand Tipps geben was ich falsch mache oder wie geht man überhaupt > in Punkto Kompression und Ausbelichtung vor? Datei -> Für Web Speichern -> Register 4-fach -> Vergrö¶ßerung (unten links) = 300 % oder mehr (Photoshop 5.5) Du bekommst dann schö¶n übersichtlich Dein Bild in 4 verschiedenen Kompressionsstufen (anpassbar) gezeigt. Bequemer gehts nicht !!!! Aber noch ’ne Tipp: Ein unbrauchbares“ Bild was zu viel komprimiert wurde kostet ca. 50Pf – 1DM Dafür kann man mit ISDN ca. bis zu 40 min surfen ! D.h. 40 min * 60 sec * 64 kBit / 8 (bit-> Byte) = 19 Mbyte ! Wenn Du also das Risoko einer grö¶ßeren Kompression eingehen willst sollte es zumindest 19 MB bringen. D.h. es muß sich schon um 30 Bilder oder mehr handeln. Bei mehr als 30 Bildern lohnt sich aber schon längst ein Versand der Daten auf CD-ROM ! Das Komp.-Thema ist dann aber vom Tisch. Daher: Für’s Ausbelichten immer: 1/2 7 !!!!! (Du fragtest nach der Kompression zum Ausbelichten. Mit der Kamera arbeiter ich machmal auch mit 1/4) Ciao Michael posted via http://oly-e10.de“ e10.german 5336 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.07.2001 Uhrzeit: 16:11:59 Detlef Germershausen Hallo Uwe, ich glaube, entscheidend ist doch auch, was du mit dem Endergebnis anstellen willst. In der Regel drucke ich mir meine Bilder über einen Epson Stylus Photo 890-Drucker aus und bin mehr als begeistert. Ein Großteil der Bilder habe ich auch mit einer hö¶heren Kompressionsstufe aufgenommen. Trotzdessen sind in der Regel auf dem gedruckten Foto keine Artefakte zu sehen. Spätesten dann wenn Du Bilder in einer bestimmten Grö¶ße ausbelichten lassen willst, kann es nur von Vorteil sein, mit einer niedrigeren Kompression zu arbeiten und ein hö¶heren Speicherbedarf in Kauf zu nehmen. Aber die hö¶here Kompression wirst Du natürlich schon deutlich sehen, wenn Du die Ansicht in einem Bildbearbeitungsprogramm auf 300 – 400 % Zoom einstellst. Mir fiel dies besonders immer dann auf, wenn ich Aufnahmen von Bäumen gemacht habe. Viele Grüße von Detlef G. http://www.germi-online.de — posted via http://oly-e10.de e10.german 5339 ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*