Neues Feature: E-1 als Thermometer ;-)

Datum: 11.02.2006 Uhrzeit: 22:25:06 Frank Ledwon Die E-1-Preise fallen, fallen und hö¶ren gar nicht mehr auf zu fallen. Spätestens bei Verfügbarkeit der E-3 wird es vermutlich eine Vielzahl von gebrauchten, preiswerten E-1 in der Fundgrube geben. Was liegt da näher, als sich bereits jetzt um die Zukunft der E-1 Gedanken zu machen. Wie wäre es zum Beislpiel mit einem Einsatz als Thermometer mit Fotofunktion? Weitblickend wie es nur Olympus sein kann, hat man auch diese Mö¶glichkeit bereits bei der Konstruktion berücksichtigt und einen entsprechenden Temperatursensor in die Kamera, und zwar in unmittelbarer Nähe des CCD, eingebaut. Erfreulicherweise wird die gemessene Temperatur bei jedem Bild in die Makernotes geschrieben. In mühevoller, nächtelanger Arbeit ist es Stefan und mir nun gelungen, diesen Temperaturwert zu finden, zu entschlüsseln und den geneigten Kamerabesitzern verfügbar zu machen 😉 Ab sofort wird in der Galeria neben den bisher angezeigten Daten auch die Temperatur des CCD zum Zeitpunkt der Aufnahme angezeigt. Daneben gibt es eine neue Version der HUTware, die u.a. auch diesen Wert anzeigen kann: Unser Dank gilt diesmal auch Panasonic, ohne deren Ankündigung der Ankündigung einer eigenen FT-Kamera wir vermutlich niemals in den Genuss dieses einzigartigen Features gekommen wären. Danke, vielen Dank. Ein ganz spezieller Dank geht an Stefan, der zu nachtschlafender Zeit die notwendigen Testbilder im temperierten Keller geschossen hat. Squirrel PS: Nein, es ist definitiv noch nicht der 1. April. PPS: Die Besitzer einer E-x0 kommen übrigens zusätzlich in den Genuss der ObjektivTemperatur, während E-xx0-Besitzer weiterhin ein Thermometer brauchen. —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.02.2006 Uhrzeit: 23:00:30 Alexander Krause Ist ja cool… oder ebend auch nicht… wie war das, alle wie viel Grad verdoppelt sich das Rauschen? Nun warte ich auf die Testreihen bei iso 1600… wie tief muss ich die E-1 kühlen, damit das rauschen nicht mehr zu sehen ist? Ein Blick in die Exif-Daten genügt nun… Vielen Dank ans Eichhö¶rnchen Alex derdumpexifauchunbedingtfürnapplehabenwill — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.02.2006 Uhrzeit: 23:23:25 Stefan Hendricks, oly-e.de Frank Ledwon schrieb: > PPS: Die Besitzer einer E-x0 kommen übrigens zusätzlich in den > Genuss der ObjektivTemperatur, während E-xx0-Besitzer weiterhin > ein Thermometer brauchen. Ich ergänze wie folgt: Während sich der CCD von Aufnahme zu Aufnahme sehr schnell erwämt, ist ein Rückschluss auf die Umgebungstemperatur nur dann mö¶glich, wenn die Kamera einige Zeit lang in eben jener Umgebung war UND ausgeschaltet war UND die Aufnahme mehr oder weniger unmittelbar nach dem Einschalten gemacht wurde. Die eingesetzten Temperaturfühler scheinen recht genau zu sein. Die ausgelesene CCD-Temperatur der E-1 war in entsprechenden Tests unter Berücksichtigung des oben geschriebenen gleich mit der Umgebungstemperatur (getestet bei 22°C sowie 15°-16°C, ausgelesen 22°C und 16°C). Die E-10 / E-20 User haben es da besser: Die Eigenerwärmung im Objektiv dürfte eher zu vernachlässigen sein, insbesondere, wenn manuell fokussiert wurde. D.h. die Objektivtemperatur dürfte der Umgebungstemperatur auch dann noch recht nahe kommen, wenn schon einige Zeit mit der Kamera gearbeitet wurde. Es ist nun ganz interessant, sich mal durch die E-10 / E-20 Galerien zu klicken und die Objektivtemperatur mit dem Motiv abzugleichen. Dort wird auch sehr schö¶n deutlich, wie sehr die CCD-Temperatur durch die Eigenerwärmung von der des Objektives abweicht. Bei Aufnahmen im Sonnenschein sollte bedacht werden, dass sich die Objektivtemperatur natürlich durch die entsprechenden Erwärmung der Kamera (schwazes Gehäuse!) schnell erhö¶hen kann und damit deutlich über der Umgebungstemperatur liegen dürfte. Gruss Stefan Hendricks, oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.02.2006 Uhrzeit: 23:54:32 Alex Wegel Frank Ledwon wrote: > Weitblickend wie es nur Olympus sein kann, hat man auch diese > Mö¶glichkeit bereits bei der Konstruktion berücksichtigt und einen > entsprechenden Temperatursensor in die Kamera, und zwar in > unmittelbarer Nähe des CCD, eingebaut. Da fällt mir auch nur cool” zu ein! > Erfreulicherweise wird die > gemessene Temperatur bei jedem Bild in die Makernotes geschrieben. > In mühevoller nächtelanger Arbeit ist es Stefan und mir nun > gelungen diesen Temperaturwert zu finden zu entschlüsseln und den > geneigten Kamerabesitzern verfügbar zu machen 😉 Wie seid ihr denn drauf gekommen? > Unser Dank gilt diesmal auch Panasonic ohne deren Ankündigung der > Ankündigung einer eigenen FT-Kamera wir vermutlich niemals in den > Genuss dieses einzigartigen Features gekommen wären. Danke vielen > Dank. Hmm – geht es hier um die Nerven?? > Ein ganz spezieller Dank geht an Stefan der zu nachtschlafender > Zeit die notwendigen Testbilder im temperierten Keller geschossen > hat. Im Weinkeller wahrscheinlich.. > PS: Nein es ist definitiv noch nicht der 1. April. Das erspart mir eine Frage 😉 > PPS: Die Besitzer einer E-x0 kommen übrigens zusätzlich in den > Genuss der ObjektivTemperatur während E-xx0-Besitzer weiterhin > ein Thermometer brauchen. Grummel.. Am besten hätten sie gleich ein Thermostat eingebaut.. LG Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.02.2006 Uhrzeit: 24:44:48 Jö¶rg Am Sat, 11 Feb 2006 22:54:32 +0100 schrieb Alex Wegel: >> Ein ganz spezieller Dank geht an Stefan, der zu nachtschlafender >> Zeit die notwendigen Testbilder im temperierten Keller geschossen >> hat. > > Im Weinkeller wahrscheinlich.. eher nicht, die Hendricks haben eher einen temperierten Cola-Keller 😉 Prost Jö¶rg …. der nur noch eben seinen wohltemperierten Rotwein aus trinkt und dann ins wohltemperierte Bett geht. — http://gallery.jorgos.info/main.php —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.02.2006 Uhrzeit: 24:53:00 Frank Ledwon Alexander Krause wrote: > Alex > derdumpexifauchunbedingtfürnapplehabenwill Kein Problem von meiner Seite, allerdings geht das momentan nur mit der einfachsten Variante (wie sie in der Galeria zum Einsatz kommt). FreePascal 2 für Mac OS X downloaden und installieren: IIRC muss man sich zusätzlich noch irgendwas bei Apple holen, damit FreePascal funktioniert. Danach stelle ich dir den Quelltext zur Verfügung und bald gibt es auch eine Apfelversion. Vielleicht erbarmt sich ja auch der andere Alex, da der auch mit Mac OS X arbeitet. Sagt einfach Bescheid, wenn ihr FreePascal zum Laufen bekommen habt 😉 Squirrel —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.02.2006 Uhrzeit: 2:09:19 Alex Wegel Frank Ledwon wrote: > Alex Wegel wrote: > >> Wie seid ihr denn drauf gekommen? > > Zufällig 😉 > > Irgendwann dachte ich mir, es wäre keine so schlechte Idee, sich > mal mit den Panasonic-Makernotes zu befassen. Man will ja > schliesslich vorbereitet sein, wenn die Neue kommt. Die notwendigen > Informationen suchen und in dumpexif (HUTware 3) einbauen war > einschliesslich Kaffeetrinken eine Sache von 30 Minuten. Ach so. Jetzt verstehe ich auch, was P damit zu tun hat. > Soweit so gut. Einige Tage später setzte ich die Suche nach > Informationen zu Panasonic fort und wurde wieder fündig, aber > diesmal an einer vö¶llig unerwarteten Stelle. Ich frag mal nicht weiter. > Aus den gefundenen > Informationen waren die Temperaturen die mit Abstand *coolsten*, > aber auch in Sachen Blitz gibt es reichlich Neues 😉 Damit meinst Du auch neue Erkenntnisse zu alten Daten”? >>> PS: Nein es ist definitiv noch nicht der 1. April. >> Das erspart mir eine Frage 😉 > Solange konnten wir mit solchen hochbrisanten Informationen beim > besten Willen nicht warten 😉 Konnten? *Durften*! Ich muss leider weiterhin die Temperatur aus dem Rauschen berechnen:-( Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.02.2006 Uhrzeit: 10:56:01 helmut tolles feature, habe gleich die galerie durchsucht und bei meinen bildern ein max von 37 grad und ein min von 16 grad entdeckt, nur überlege ich jetzt gerade was ich aus dem ganzen für schlüsse ziehen soll, davon abgesehen wäre es mir lieber wenn das fisheye endlich in deutschland ausgeliefert wird, denn je länger ich zeit zum nachdenken habe, um so eher kö¶nnte ich analysieren dass ich das teil eigentlich gar nicht brauche, nur so ein gedanke zum sonntag, helmut — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.02.2006 Uhrzeit: 13:01:46 Karl Schuessel Hallo, Am Sun, 12 Feb 2006 00:02:57 +0100 schrieb Fabian Jansen: > Ich habe zwar nur eine E-300 ohne Thermometer, Genau die habe ich auch! > laufe ich nämlich zum fotografieren > immer mit einem Garmin etrex GPS-Empfänger rum So ein Teil habe ich auch (das Etrex Summit)! > um meine Fotos später zu geotaggen. Das würde ich gerne, weiß aber nicht wie. Wie machst Du das? Viele Grüße Karl —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.02.2006 Uhrzeit: 13:01:46 Karl Schuessel Hallo, Am Sun, 12 Feb 2006 00:02:57 +0100 schrieb Fabian Jansen: > Ich habe zwar nur eine E-300 ohne Thermometer, Genau die habe ich auch! > laufe ich nämlich zum fotografieren > immer mit einem Garmin etrex GPS-Empfänger rum So ein Teil habe ich auch (das Etrex Summit)! > um meine Fotos später zu geotaggen. Das würde ich gerne, weiß aber nicht wie. Wie machst Du das? Viele Grüße Karl —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.02.2006 Uhrzeit: 18:38:13 Frank Ledwon helmut wrote: > tolles feature, > habe gleich die galerie durchsucht und bei meinen bildern ein max > von 37 grad und ein min von 16 grad entdeckt, Ich habe mal eine kleine Analyse gestartet und hier sind die gefundenen Min- und Maxwerte: E-10 8..44 (Lens 7..41) E-20 7..44 (Lens 5..39) E-1 4..43 Hat jemand noch extremere Temperaturen anzubieten? Die Null aus E-xx0 zählt natürlich nicht 😉 Mit der HUTware3 kann das übrigens jeder sehr schnell herausfinden. Eingabeaufforderung ö¶ffnen, in das Verzeichnis/Laufwerk mit den Bildern wechseln und folgendes eingeben: dumpexif *. -s -c -stat Dabei werden die EXIF-Daten aus allen Bildern eingelesen und sortiert in die Datei stat.txt geschrieben. Diese ö¶ffnet man dann mit olyview stat.txt > nur überlege ich jetzt gerade was ich aus dem ganzen für schlüsse > ziehen soll, Die Temperatur allein sagt sehr wenig aus. Erst zusammen mit Datum, Uhrzeit, und Motiv kann man gewisse Schlüsse ziehen. Man muss aber nicht. Squirrel —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.02.2006 Uhrzeit: 18:38:13 Frank Ledwon helmut wrote: > tolles feature, > habe gleich die galerie durchsucht und bei meinen bildern ein max > von 37 grad und ein min von 16 grad entdeckt, Ich habe mal eine kleine Analyse gestartet und hier sind die gefundenen Min- und Maxwerte: E-10 8..44 (Lens 7..41) E-20 7..44 (Lens 5..39) E-1 4..43 Hat jemand noch extremere Temperaturen anzubieten? Die Null aus E-xx0 zählt natürlich nicht 😉 Mit der HUTware3 kann das übrigens jeder sehr schnell herausfinden. Eingabeaufforderung ö¶ffnen, in das Verzeichnis/Laufwerk mit den Bildern wechseln und folgendes eingeben: dumpexif *. -s -c -stat Dabei werden die EXIF-Daten aus allen Bildern eingelesen und sortiert in die Datei stat.txt geschrieben. Diese ö¶ffnet man dann mit olyview stat.txt > nur überlege ich jetzt gerade was ich aus dem ganzen für schlüsse > ziehen soll, Die Temperatur allein sagt sehr wenig aus. Erst zusammen mit Datum, Uhrzeit, und Motiv kann man gewisse Schlüsse ziehen. Man muss aber nicht. Squirrel —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.02.2006 Uhrzeit: 18:38:13 Frank Ledwon helmut wrote: > tolles feature, > habe gleich die galerie durchsucht und bei meinen bildern ein max > von 37 grad und ein min von 16 grad entdeckt, Ich habe mal eine kleine Analyse gestartet und hier sind die gefundenen Min- und Maxwerte: E-10 8..44 (Lens 7..41) E-20 7..44 (Lens 5..39) E-1 4..43 Hat jemand noch extremere Temperaturen anzubieten? Die Null aus E-xx0 zählt natürlich nicht 😉 Mit der HUTware3 kann das übrigens jeder sehr schnell herausfinden. Eingabeaufforderung ö¶ffnen, in das Verzeichnis/Laufwerk mit den Bildern wechseln und folgendes eingeben: dumpexif *. -s -c -stat Dabei werden die EXIF-Daten aus allen Bildern eingelesen und sortiert in die Datei stat.txt geschrieben. Diese ö¶ffnet man dann mit olyview stat.txt > nur überlege ich jetzt gerade was ich aus dem ganzen für schlüsse > ziehen soll, Die Temperatur allein sagt sehr wenig aus. Erst zusammen mit Datum, Uhrzeit, und Motiv kann man gewisse Schlüsse ziehen. Man muss aber nicht. Squirrel —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.02.2006 Uhrzeit: 10:21:05 Stefan Hendricks, oly-e.de Andy schrieb: > wie sicher seit Ihr Euch, dass die Angabe auch in °C erfolgt…? Also meine beiden Probemessungen passten exakt. > Ich habe Fotos, die eindeutig bei Frost enstanden, aber auch die > Lens-Temperatur ist nicht unter 11 zu bekommen Du darfst die Trägheit des Systemes nicht ausser Acht lassen. Es dauert schon ein paar Stunden, bis man etwa von Raumtemperatur auf die entsprechende neue Umgebungstemperatur runterkommt. Leg doch die E-10 mal über Nacht in den Kühlschrank, der sollte ja sowas um die 6°C haben 😉 > Vielleicht denke ich dran, dann mache ich morgen früh noch schnell > eine Testaufnahme (heute warens fast -10, da sollte man die > LensTemp doch etwas unter 0 bekommen!) Aber nicht, wenn man nur kurz rausspringt und abdrückt, s.o. 🙂 Gruss Stefan Hendricks, oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.02.2006 Uhrzeit: 12:25:33 Andy > Du darfst die Trägheit des Systemes nicht ausser Acht lassen. mach ich nicht – da sind Bilder dabei, die im laufe eines ganzen Tages im Freien entstanden sind…. > Aber nicht, wenn man nur kurz rausspringt und abdrückt, s.o. 🙂 nö¶ – ich dachte eher an E20 rauslegen, frühstücken etc und kurz vorm gehen abdrücken – dann wäre die Kamera so eine reichliche Stunde im Frost gewesen…. Ich kann die Kamera ja auch dem Schneemann auf der Terrasse um den Hals hängen 😉 Andy —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.02.2006 Uhrzeit: 14:02:08 Alex Wegel Hallo Stefan Hendricks, oly-e.de wrote: > Alexander Krause schrieb: > >> Und wenn´s denn funzt hätte ich gerne ´ne Anleitung für Doofe… >> >> ich bin User… sonst nix… für mich muss alles ganz einfach >> sein… anklicken kriege ich grade so hin! > > http://dumpexif.oly-e.de/download/hutware3.zip > > Auspacken, OlyView.exe starten, Sowas kannst Du doch nicht einem Mac User schreiben 😉 Besser: Auspacken, Bilder auf das DumpExif Droplet schmeissen -> Textfiles werden geschrieben. (In e.software steht auch was dazu.) OlyView gibt es allerdings erstmal noch nicht für den Mac. > Die Temperatur(en) findest Du recht weit unten. Ist ja auch noch Winter.. LG, Alex (der andere) —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.02.2006 Uhrzeit: 15:55:22 Frank Ledwon Stefan Hendricks, oly-e.de wrote: > Andy schrieb: > >> Ich kann die Kamera ja auch dem Schneemann auf der Terrasse um den >> Hals hängen 😉 > > Ja, gute Idee – mach das … wo sagtest Du steht der Schneemann? > 🙂 Auf dem Dach 😉 Squirrel —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.02.2006 Uhrzeit: 13:47:18 Alex Wegel Hallo Andy wrote: > Jetzt kann sich mal jeder die Sinnhaftigkeit von Rauschtests > überlegen…….. Ebent! LG, Alex —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.02.2006 Uhrzeit: 10:23:47 Frank Ledwon Dieter Bethke wrote: >> Jetzt kann sich mal jeder die Sinnhaftigkeit von Rauschtests >> überlegen…….. > > … und daraus schliesse ich messerscharf das die Entdeckung” des > Temperaturfühlers am Sensor kein Zufall sondern ein sehr > geschicktes Leaking an unser Eichhö¶rnchen war. ;-))) Nur mal angenommen dem wäre wirklich so. Dann wäre aber der Zeitpunkt suboptimal gewählt denn in der demnächst verkauften E-330 steht dieses Feature leider nicht zur Verfügung 😉 An der ganzen Geschichte interessiert mich ein Punkt aber ganz besonders: Werden die gemessenen Temperaturen bei der weiteren Verarbeitung durch Firm- bzw. Software in irgendeiner Art und Weise berücksichtigt oder ist das alles nur der ausgelebte Spieltrieb der Entwickler? Das Debug-Verzeichnis lässt diese Variante zumindest nicht allzu unwahrscheinlich erscheinen 😉 Squirrel” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.02.2006 Uhrzeit: 10:23:49 Frank Ledwon Andy wrote: >> Hat jemand noch extremere Temperaturen anzubieten? Die Null aus >> E-xx0 zählt natürlich nicht 😉 > > ja, ich jetzt – nach dem Schneemanntest 😉 Ist ja nur die Kamera deiner Frau 😉 > 1. Bild unmittelbar nach dem Einschalten: Lens -3 / Sensor -4 (!!) > 2. Bild, 2 Minuten und einen Kontrollblick auf dem > Live-Bild-Monitor später: Lens -3 / Sensor -2 > 3. Bild, noch eine Minute und einer Belichtungszeit von 3 Sekunden > später: Lens -3 / Sensor +2 Wow, die Objektivtemperatur bleibt also wie bereits vermutet relativ konstant. Die Sensortemperatur steigt aber zu schnell an, um evtl. aus den niedrigen Aussentemperaturen grosse Vorteile hinsichtlich des Rauschens bzw. Nichtrauschens ziehen zu kö¶nnen 😉 > (ich gehe davon aus, dass die Temperatur nach der Belichtung > ausgelesen wird) Mö¶glich. Im Monitorbetrieb wird sich der Sensor natürlich schneller erwärmen als im *normalen* Betrieb. > Was sehen wir? Innerhalb von nur 3 Minuten und 3 Aufnahmen hat sich > das Rauschen verdoppelt, wobei der grö¶ßte Sprung nach der > Langzeitbelichtung erfolgte. > Jetzt kann sich mal jeder die Sinnhaftigkeit von Rauschtests > überlegen…….. Ein sehr guter Vorschlag. Man sehe sich ausserdem mal die Sensortemperaturen bei einigen im Sommer gemachter Bilder an 😉 Abschliessend noch der Hinweis an die hier mitlesenden Kinder: Den Schneemanntest auf gar keinen Fall mit den Kameras eurer Erzeuger wiederholen! Das kö¶nnte im günstigsten Fall mit einem Satz heisser Ohren enden 😉 Squirrel ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*