Akkus und das Laden

Datum: 06.11.2005 Uhrzeit: 21:25:04 Herbert Pesendorfer Hallo Gemeinde! (so fö¶rmlich 😉 Ich habe meine Akkus seinerzeit geladen und aufbewahrt. Heute war eine Taufe zu fotografieren, also habe ich gestern die Akkus – zur Sicherheit – noch einmal ins Ladegerät gesteckt. Aus Jux und Tollerei habe ich eine gerade geladene Charge herausgenommen und gleich noch einmal ins Ladegerät eingelegt. Mit dem Effekt, dass die Akkus ca eine weiter Viertelstunde geladen wurden, bis die Elektronik der Meinung war, dass sie voll seien. Wenn ich diesen Vorgang mit denselben Akkus wiederhole werden sie wieder geladen”. Nein das Ladegerät ist keines das die Akkus vorher entlädt. Wer hat eine Erklärung dafür dass immer wieder für ca 15 min Energie in die Akkus gepumpt wird? Und heute habe ich mit einer Akkuladung praktisch 100 Aufnahmen indirekt geblitzt wo ich vor kurzem nur knapp 20 Blitze geschafft habe. Wissbegierige Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2005 Uhrzeit: 21:45:02 Hartmut Bogorinsky Guten Abend Herbert, diesen Effekt kenne ich von einem billigen” Ladegerät welches ein Problem beim Erkennen der Ladeschlußspannung hatte. Damals wunderte ich mich dass meine Flugakkus (beim Modellflug mit einem Elektro-Segler) nie ausreichend Leistung hatten. Nur mit erneutem mehrfachen Laden nach Voll-Erkennung konnte ich die Akkus ausreichend füllen. Nach dem Wechsel auf ein “angemessenes” und entsprechend teures Ladegerät konnte ich dann die Unterschiede deutlich feststellen. Ich entlade meine Akkus vor dem erneuten Aufladen generell auf Entladeschlußspannung (ca. 0 9 – 1 V). Inzwischen verwende ich für meine Akkus (NiMH und NC) nur noch Ladegeräte die auch entladen kö¶nnen und die mir nach erfolgter Entladung die entnommene (Rest-)kapazizät anzeigen. Auf Reisen wo ich diese Geräte nicht mitnehmen kann benutze ich für die Blitz-Akkus ein Ansmann Powerline 4 (Betriebsart = Entladen-Laden). Seit dem kenne ich keine Probleme mehr mit meinen Akkus für verschiedenste Einsatzgebiete. Grüße Hartmut Bogorinsky posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2005 Uhrzeit: 21:57:09 Herbert Pesendorfer Hallo Hartmut! Danke für die rasche Antwort. Ich habe das Hama Delta, weil es auch im Auto mit 12 V betrieben werden kann. > Nach dem Wechsel auf ein angemessenes” und entsprechend teures > Ladegerät konnte ich dann die Unterschiede deutlich feststellen. Die 30 EUR für dein erwähntes Ladegerät schrecken mich nicht… > Ich entlade meine Akkus vor dem erneuten Aufladen generell auf > Entladeschlußspannung (ca. 0 9 – 1 V). Erledigt das das erwähnte Ladegerät automatisch? > Inzwischen verwende ich für meine Akkus (NiMH und NC) nur noch > Ladegeräte die auch entladen kö¶nnen und die mir nach erfolgter > Entladung die entnommene (Rest-)kapazizät anzeigen. Welche Geräte verwendest du da? Ich habe noch ein altes Gerät von Conrads stehen das die Restkapazität misst. > Auf Reisen > wo ich diese Geräte nicht mitnehmen kann benutze ich für die > Blitz-Akkus ein Ansmann Powerline 4 (Betriebsart = > Entladen-Laden). Seit dem kenne ich keine Probleme mehr mit > meinen Akkus für verschiedenste Einsatzgebiete. Wie lange dauert da ein Ladezyklus? Irgend etwas muss ich jetzt unternehmen weil mich dieses Problem tierisch anzipft 😉 Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2005 Uhrzeit: 22:31:37 Gerd.h Gross Herbert Pesendorfer schrieb: > Wenn ich diesen Vorgang mit denselben Akkus wiederhole werden sie > wieder geladen”. Nein das Ladegerät ist keines das die Akkus > vorher entlädt. > Wer hat eine Erklärung dafür dass immer wieder für ca 15 min > Energie in die Akkus gepumpt wird? Und heute habe ich mit einer > Akkuladung praktisch 100 Aufnahmen indirekt geblitzt wo ich vor > kurzem nur knapp 20 Blitze geschafft habe. Es kö¶nnte Zeitgesteuert sein und 15 min die kürzeste Zeit sein gerd posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2005 Uhrzeit: 23:18:24 Thomas Ecke Moin Herbert, Herbert Pesendorfer wrote: > Ich habe meine Akkus seinerzeit geladen und aufbewahrt. Heute war > eine Taufe zu fotografieren, also habe ich gestern die Akkus – zur > Sicherheit – noch einmal ins Ladegerät gesteckt. das ist doch, je nach Lagerzeit, absolut in Ordnung. Vorraussetzung dafür ist aber ein Ladegerät, welches in der Lage ist, den Zustand Akku voll” sicher zu erkennen ansonsten droht ungemach. > Aus Jux und Tollerei habe ich eine gerade geladene Charge > herausgenommen und gleich noch einmal ins Ladegerät eingelegt. Mit > dem Effekt dass die Akkus ca eine weiter Viertelstunde geladen > wurden bis die Elektronik der Meinung war dass sie voll seien. Falls Dein LG nach der -DU-Abschaltung arbeit muß es die Akkus mehr oder weniger überladen um zu erkennen wann der Akku voll ist. Packst Du nun bereits geladene Akkus wieder rein so besteht die Gefahr der Überladung. Sind die Akkus wirklich randvoll so wird die zugeführte Energie dann grö¶stenteils in Wärme umgesetzt und schädigt die Zelle. Die Abschaltelektronik kann nämlich nur durch zuführen von Energie und Messen der Spannungskurve feststellen wann denn die Abschaltung erfolgen soll. Also wird wieder Energie reingepumpt bis dann festgestellt wird das die Spannung abfällt und der Innenwiderstand steigt. Dies ist dann das Abschaltkriterium. Wirklich randvolle Akkus kann man damit Schrotten. In der Praxis schalten die meisten Ladegeräte jedoch deutlich zu früh oder zu spät ab. Ist ersteres der Fall so würde man durch Deine Methode den Akku in Richtung “richtig” voll bringen. Da man aber nicht weiß wie oft man das Wiederholen kann bis der Voll-Zustand erreicht ist besteht Überladungsgefahr und die schädigt den Akku. Bei letzterem also überladen merkt man das an sehr warmen Akkus (mehr als 40°C) und das ist für NiMHs auf Dauer tö¶dlich. Hier hatte ich mal einen solchen Bräter (Ansmann Powerline 4). > Wer hat eine Erklärung dafür dass immer wieder für ca 15 min > Energie in die Akkus gepumpt wird? Und heute habe ich mit einer > Akkuladung praktisch 100 Aufnahmen indirekt geblitzt wo ich vor > kurzem nur knapp 20 Blitze geschafft habe. Ein deutliches Indiz dafür daß Dein LG zur Sorte der “Frühabschalter” gehö¶rt” wodurch Du jede Menge Kapazität verschenkst. Meine Empfehlung: kauf Dir ein besseres LG. Ist zwar blö¶d aber alles andere hilft nicht. Bei mir war dies auch ein langer Weg der erst mit dem Erwerb meines 4. LGs zu meiner Zufriedenheit einen vorläufigen Abschluß gefunden hat. Nun nutzt hier meine ganze Familie Akkus und keiner meckert mehr über unzureichende Laufzeiten oder komplizierten Umgang. Mit den anderen LGs war das nicht so keiner wollte die Akkus benutzen weil die schon nach kurzer Betriebszeit wieder leer waren. Nun geht hier ohne Akkus nix mehr egal ob Cam MP3-Player Zahnbürste oder FB. So hätte ich mir das schon vor 10 Jahren gewünscht. cu Thomas” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2005 Uhrzeit: 23:21:14 Hans Wein Herbert Pesendorfer schrieb: > Wenn ich diesen Vorgang mit denselben Akkus wiederhole werden sie > wieder geladen”. Nein das Ladegerät ist keines das die Akkus > vorher entlädt. > Wer hat eine Erklärung dafür dass immer wieder für ca 15 min > Energie in die Akkus gepumpt wird? Und heute habe ich mit einer > Akkuladung praktisch 100 Aufnahmen indirekt geblitzt wo ich vor > kurzem nur knapp 20 Blitze geschafft habe. Hierzu fallen mir zwei Effekte ein: 1. Die Spannung einer Akkuzelle fällt nach Abschalten der Ladespannung sehr schnell um mehrere mV. Wenn du jetzt wieder das Ladegerät anwirfst dauert es schon einige Minuten bis die Spannung wieder die Ladeschlussspannung erreicht hat. 2. Ladegeräte für NiCd/NiMh-Akkus erkennen das Ende der Ladung nicht durch eine reine Spannungsmessung wie bei Bleiakkus sondern durch Ermitteln des Spannungsanstiegs. Dies geht nur über die Zeit und wahrscheinlich benö¶tigen die Hersteller hierfür ein gewisses Zeitfenster damit die Messung genügend Sicherheit aufweist. Aber: Keiner davon liefert einen plausiblen Grund dafür warum die Akkus plö¶tzlich die fünffache Kapazität aufweisen… HTH Hans” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2005 Uhrzeit: 23:21:16 Hans Wein Hartmut Bogorinsky schrieb: > Ich entlade meine Akkus vor dem erneuten Aufladen generell auf > Entladeschlußspannung (ca. 0,9 – 1 V). Bei den modernen Ladegeräten mit Delta-U-Erkennung sollte diese Technik eigentlich nicht mehr notwendig sein… MfG Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2005 Uhrzeit: 23:48:54 Thomas Ecke Moin Hans, Hans Wein wrote: > > Aber: Keiner davon liefert einen plausiblen Grund dafür, warum die > Akkus plö¶tzlich die fünffache Kapazität aufweisen… da kö¶nnte ich einen liefern: Herberts Ladegerät erkennt nicht, wann der Akku voll ist und schaltet viel zu früh ab. Solche Beispiele kenne ich hier aus meinem Bekanntenkreis zur genüge. Ladegeät mit 4 Akkus für ca. 20 Euro gekauft (einer sogar im Fotofachgeschäft) und dann werden doch Batterien benutzt, weil die Akkus nur für knapp 20 Fotos halten. Danach schaltet die Cam ab und läßt sich auch nicht mehr einschalten. Diese Akkus dann in meinem LG übers WE trainiert, schaffen dann plö¶tzlich 80-120 Fotos. cu Thomas —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2005 Uhrzeit: 24:52:41 Johannes Horn Thomas Ecke schrieb: > …Bei letzterem, also überladen, merkt man das > an sehr warmen Akkus (mehr als 40°C) und das ist für NiMHs auf > Dauer tö¶dlich. Hier hatte ich mal einen solchen Bräter (Ansmann > Powerline 4). > Hallo Thomas, so, jetzt schwant mir bö¶ses… jetzt wird’s hier noch komplizierter, denn ich hab da mein eigenes Problem. Also, ich hab genau so einen Ansmann Powerline 4 und viele schö¶ne Ansmann 2200 NiMHs dazu. Ich hab sie von Anfang an immer erst automatisch entladen und dann aufladen lassen. Sie werden immer sehr warm… Du sagst, dass ist ein Bräter, dass ist er wirklich, wusste aber nicht, dass das schadet, man lernt eben alles hier im Forum… Ich hatte immer gedacht, dass sei ein tadelloses Ladegerät… Schenke doch neulich meiner werten Gattin eine Fuji E-550, vertraue ihr meine guten” Akkus an und sie reist geschäftlich nach Sankt Petersburg Heremitage und so… Kommt heim ohne ein einziges Bild nur so einem leicht vorwurfsvollen Blick… Es ging nix niet sagt sie… Der Witz ist dass meine C5050Z mit denselben Akkus immer noch funktioniert… sie läuft aber auch mit 4 davon die Fuji nur mit 2… wenn ich mit so einem einfachen Testgerät teste sind alle Akkus im grünen Bereich. Aber eben bei der Fuji läuft gar nichts mit denen…Die wurde mit 2300NimH Akkus ausgeliefert die aber leider in Russland geblieben sind… Also ich hab mich blamiert Leute aber was mach ich jetzt kann ich die Akkus weghauen? Und was ist bitte sehr ein *gutes Ladegerät* wenn nicht dieser Ansmann Bräter der die besten Testnoten gekriegt hatte? Danke dass ich das loswerden konnte… Johannes posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2005 Uhrzeit: 25:31:50 Rolf-Christian Müller Johannes Horn schrieb: > Und was ist, bitte sehr, ein *gutes > Ladegerät*, wenn nicht dieser Ansmann Bräter, der die besten > Testnoten gekriegt hatte? ChargeManager von Conrad Electronic. Es gibt zwei, einer für 4 und einer für 8 Akkus. Etwa 100 und 150 EUR. Rolf — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2005 Uhrzeit: 25:57:53 Hermann_Brunner Johannes Horn schrieb: > Und was ist, bitte sehr, ein *gutes > Ladegerät*, wenn nicht dieser Ansmann Bräter, der die besten > Testnoten gekriegt hatte? >>> AT3+ <<< bei www.accu-select.de Habs schon mehrfach erwähnt hier: Nicht vom Web-Design abschrecken lassen - die Seite sieht wirklich fürchterlich aus - aber der Mensch dahinter ist kompetent und freundlich. Mit demn AT3+ hatte er jetzt ziemlich Lieferschwierikeiten, für mich ist auch noch eins ausständig - (ein AT1 hab ich schon) aber er hat gemeint, dass er in der nächsten Woche wieder liefern kann... Gruß, Hermann ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 10:47:36 Hans Soyka Hermann_Brunner schrieb: >>>> AT3+ <<< bei www.accu-select.de Dem kann ich nur zustimmen. Meine E-10 hat mit dem AT3+ und drei Satz selektierte Akkus wieder volle Power erhalten. Das war einer der besten Tipps, die ich hier im Forum gelesen hatte. Gruß Hans ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 11:10:42 Helge Keller Moin Johannes, > Thomas Ecke schrieb: > >> …Bei letzterem, also überladen, merkt man das >> an sehr warmen Akkus (mehr als 40°C) und das ist für NiMHs auf >> Dauer tö¶dlich. Hier hatte ich mal einen solchen Bräter (Ansmann >> Powerline 4). Hmmm, ich verwende schon seit Jahren ein Ansmann Powerline 5. Die Akkus (NiMh 1700-2000 mAh) werden beim Laden deutlich warm (sicherlich weit über 40 Grad), aber sie liefern anschliessend in der Kamera (E100RS) beachtliche Ergebnisse (ca. 150 Fotos, diverse davon mit Blitz, regelmässiges Betrachten auf dem Display). Auch die einfacheren” Akkus (NiCd << 800 mAh) für Uhren Fernbedinungen CD-Player werden zufriedenstellend geladen. > Schenke doch neulich meiner werten Gattin eine Fuji E-550 > vertraue ihr meine “guten” Akkus an und sie reist geschäftlich > nach Sankt Petersburg Heremitage und so… Kommt heim ohne ein > einziges Bild nur so einem leicht vorwurfsvollen Blick… Es > ging nix niet sagt sie… Kann man dort keine Batterien kaufen? ;-)) Funktioniert die Fuji mit anderen Akkus? > Also ich hab mich blamiert Leute aber was mach ich jetzt kann > ich die Akkus weghauen? Und was ist bitte sehr ein *gutes > Ladegerät* wenn nicht dieser Ansmann Bräter der die besten > Testnoten gekriegt hatte? Solange die Akkus an deiner Kamera lange genug funktionieren würde ich nix wegwerfen. Evtl. die Kontakte der Akkus reinigen. Viele Grüße Helge” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 11:31:15 Johannes Horn Helge Keller schrieb: > Moin Johannes, > >> Kommt heim ohne ein >> einziges Bild, nur so einem leicht vorwurfsvollen Blick… Es >> ging nix, niet, sagt sie… > > Kann man dort keine Batterien kaufen? ;-)) > Funktioniert die Fuji mit anderen Akkus? > Guets Mö¶rgeli Helge, das tut der Männerseele gut… hab natürlich dasselbe GEDACHT ….andererseits kriegste in der Heremitage drin nun wirklich keine Batterien mehr…drum war ich lieber stille… Die Fuji funzt natürlich mit ganz normalen Akkus und AA Batterien, das war eines meiner Wahlkriterien, neben dem super CCD. Meine Bilder mit der ollen 5050 werden übrigens immer noch viel viel schö¶ner… das Oly Licht “ist einfach immer noch Klasse. > Solange die Akkus an deiner Kamera lange genug funktionieren würde > ich nix wegwerfen. Evtl. die Kontakte der Akkus reinigen. Wird gemacht freundlichen Dank! Johannes posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 13:24:08 Hans Wein Helge Keller schrieb: > Hmmm, ich verwende schon seit Jahren ein Ansmann Powerline 5. Die > Akkus (NiMh 1700-2000 mAh) werden beim Laden deutlich warm > (sicherlich weit über 40 Grad), aber sie liefern anschliessend in > der Kamera (E100RS) beachtliche Ergebnisse (ca. 150 Fotos, diverse > davon mit Blitz, regelmässiges Betrachten auf dem Display). Auch > die einfacheren” Akkus (NiCd << 800 mAh) für Uhren > Fernbedinungen CD-Player werden zufriedenstellend geladen. Vor einiger Zeit befasste sich die Stiftung Warentest mit NiMh-Akkus der neuesten Bauart also solche mit > 2000 mAh. Die Tests ergaben zum Teil sehr schlechte Werte für die Lebensdauer ein Ergebnis das bei älteren Tests mit kleineren Kapazitäten so nicht festgestellt wurde. Offenbar sind diese Typen um einiges sensibler in Bezug auf das richtige Laden als ihre älteren Vorgänger. MfG Hans” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 17:33:11 Herbert Pesendorfer Hallo Gerd! > Es kö¶nnte Zeitgesteuert sein und 15 min die kürzeste Zeit sein > ?. Eine gute Idee – aber das denke ich nicht, weil es bei leeren Akkus bedeutend länger braucht. Zudem Heißt das Ladegerät Delta 2/4. Daher gehe ich davon aus, dass es die von Hans erwähnte Delta-U-Erkennung haben sollte… — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 17:45:26 Herbert Pesendorfer Hallo Thomas! >> Ich habe meine Akkus seinerzeit geladen und aufbewahrt. Heute war >> eine Taufe zu fotografieren, also habe ich gestern die Akkus – zur >> Sicherheit – noch einmal ins Ladegerät gesteckt. > > das ist doch, je nach Lagerzeit, absolut in Ordnung. > Vorraussetzung dafür ist aber ein Ladegerät, welches in der Lage > ist, den Zustand Akku voll” sicher zu erkennen ansonsten droht > ungemach. Lagerzeit 2 Wochen 😉 Da hatte ich schon mal richtig Probleme. >> Aus Jux und Tollerei habe ich eine gerade geladene Charge >> herausgenommen und gleich noch einmal ins Ladegerät eingelegt. Mit >> dem Effekt dass die Akkus ca eine weiter Viertelstunde geladen >> wurden bis die Elektronik der Meinung war dass sie voll seien. > [Erklärung Delta-U-Abschaltung] > Bei letzterem also überladen merkt man das > an sehr warmen Akkus (mehr als 40°C) und das ist für NiMHs auf > Dauer tö¶dlich. Hier hatte ich mal einen solchen Bräter (Ansmann > Powerline 4). Hmmm – dann bist du mit dem Ansmann Powerline 4 nicht zufrieden gewesen. Hartmut setzt das gleiche Modell ein. Aber er hat auch noch andere im Einsatz…Schwierig… >> Wer hat eine Erklärung dafür dass immer wieder für ca 15 min >> Energie in die Akkus gepumpt wird? Und heute habe ich mit einer >> Akkuladung praktisch 100 Aufnahmen indirekt geblitzt wo ich vor >> kurzem nur knapp 20 Blitze geschafft habe. > Ein deutliches Indiz dafür daß Dein LG zur Sorte der > “Frühabschalter” gehö¶rt” wodurch Du jede Menge Kapazität > verschenkst. Meine Empfehlung: kauf Dir ein besseres LG. Gerne weil mich der Zustand nicht befriedigt – im Gegenteil sehr ärgert. Nur welches? Mir ist wichtig dass es mö¶glichst schnell ist eventuell umschaltbar auf Standard-Ladung und … dass es bei 220 UND 12 V betrieben werden kann. Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 18:07:32 Herbert Pesendorfer Hallo Hermann! >>>> AT3+ <<< bei www.accu-select.de Danke für den Tipp - das mit dem Design ist wirklich eigen ;-) Wie lange brauchst du mit dem Gerät für einmal Laden? Davon hängt nämlich die Anzahl der benö¶tigten Akkus ab. -- Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 18:13:28 Herbert Pesendorfer Hallo Hans! >> Wenn ich diesen Vorgang mit denselben Akkus wiederhole werden sie >> wieder geladen”. Nein das Ladegerät ist keines das die Akkus >> vorher entlädt. >> Wer hat eine Erklärung dafür dass immer wieder für ca 15 min >> Energie in die Akkus gepumpt wird? Und heute habe ich mit einer >> Akkuladung praktisch 100 Aufnahmen indirekt geblitzt wo ich vor >> kurzem nur knapp 20 Blitze geschafft habe. > Hierzu fallen mir zwei Effekte ein: > [Effekte] > Aber: Keiner davon liefert einen plausiblen Grund dafür warum die > Akkus plö¶tzlich die fünffache Kapazität aufweisen… Das hab ich etwas unklar ausgedrückt. Früher habe ich die geladenen Akkus für 2 Wochen in der Box aufbewahrt und dann nur diese ca 20 Blitze geschafft. Und ich war bei der Taufe verblüfft dass ich meine GB-Karte mit RAW gefüllt habe – also 100 Blitze indirekt – d.h. auch volle Leistung. Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 18:15:19 Herbert Pesendorfer Hallo Thomas! >> Aber: Keiner davon liefert einen plausiblen Grund dafür, warum die >> Akkus plö¶tzlich die fünffache Kapazität aufweisen… > > da kö¶nnte ich einen liefern: Herberts Ladegerät erkennt nicht, wann > der Akku voll ist und schaltet viel zu früh ab. Solche Beispiele > kenne ich hier aus meinem Bekanntenkreis zur genüge. Ladegeät mit 4 > Akkus für ca. 20 Euro gekauft (einer sogar im Fotofachgeschäft) und > dann werden doch Batterien benutzt, weil die Akkus nur für knapp 20 > Fotos halten. Danach schaltet die Cam ab und läßt sich auch nicht > mehr einschalten. Diese Akkus dann in meinem LG übers WE trainiert, > schaffen dann plö¶tzlich 80-120 Fotos. Das klingt genau nach meinem Phänomen. Meines ist das Hama Delta 2/4 — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 18:32:26 Hermann_Brunner Herbert Pesendorfer schrieb: > Wie lange brauchst du mit dem Gerät für einmal Laden? > Davon hängt nämlich die Anzahl der benö¶tigten Akkus ab. Das AT3+ hat wahlweise 720 / 1100 / 1440 mA Ladestrom. D.h. bei komplett leeren Sanyo-2500er Zellen: ca. 3:40 / 2:20 / 1:50 Stunden. Mr. Moessinger meint, man sollte nur die erste Stufe nehmen, um die Akkus zu schonen… ich halte mich aber nicht dran, und lade schon seit immer” auch mit über 1000 mA – mit dem AT1 und mit anderen Ladern und kann nicht feststellen dass die Akkus Schaden nehmen würden obwohl sie doch deutlich “warm” – aber nicht “heiss” werden. In der Praxis brauche ich immer so 1:00 bis 1:30 Stunden – weil vö¶llig leer sind die Zellen ja auch so gut wie nie… Die 2500er-Sanyos sind übrigens wirklich klasse !!! Aber auch nicht ganz billig. (3 50 pro Stück bei ihm) Dafür selektiert er mö¶glichst gut passende Sätze zusammen. LG Hermann” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 18:58:15 Herbert Pesendorfer Hallo Hermann! >> Wie lange brauchst du mit dem Gerät für einmal Laden? >> Davon hängt nämlich die Anzahl der benö¶tigten Akkus ab. > > Das AT3+ hat wahlweise 720 / 1100 / 1440 mA Ladestrom. > D.h. bei komplett leeren Sanyo-2500er Zellen: > ca. 3:40 / 2:20 / 1:50 Stunden. Also bei den Zeiten für mich kein Problem (wenn man bald genug mit den Vorbereitungen beginnt 😉 Ich habe noch Lader, die 24h brauchen 🙁 > Mr. Moessinger meint, man sollte nur die erste Stufe nehmen, > um die Akkus zu schonen… ich halte mich aber nicht dran, > und lade schon seit immer” auch mit über 1000 mA – > mit dem AT1 und mit anderen Ladern und kann nicht feststellen > dass die Akkus Schaden nehmen würden obwohl sie doch > deutlich “warm” – aber nicht “heiss” werden. Serh warm werden sie bei mir aber auch. Noch dazu ist über dem Ladeschacht ein Deckel. Ob der bei zu Großer Hitze das Herausspritzen von Flüssigkeiten verhindern soll – aber durch den Stau auch begünstigt? > In der Praxis brauche ich immer so 1:00 bis 1:30 Stunden – > weil vö¶llig leer sind die Zellen ja auch so gut wie nie… Ja klar weil der Blitz zuvor schon nicht mehr ordentlich arbeitet. Und befolgst du das Training 1x im Monat ausleeren und wieder laden? > Die 2500er-Sanyos sind übrigens wirklich klasse !!! > Aber auch nicht ganz billig. (3 50 pro Stück bei ihm) > Dafür selektiert er mö¶glichst gut passende Sätze zusammen. Die sind doch nur einen Euro teurer als die 900er müssten aber knapp die dreifache Kapazität haben. Das finde ich nicht schlecht. Wie viel Sets hast du gleichzeitig (1 Kamere) laufen? Ich nehme nämlich an dass du die Zellen schneller ausleerst als du sie laden kannst 😉 Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 19:27:51 Thomas Ecke Moin Herbert, Herbert Pesendorfer wrote: > Hmmm – dann bist du mit dem Ansmann Powerline 4 nicht zufrieden > gewesen. Hartmut setzt das gleiche Modell ein. Aber er hat auch > noch andere im Einsatz…Schwierig… das Powerline 4 habe ich mir auf Grund von Empfehlungen gekauft. Neben dem positiven Effekt der verkürzten Ladezeit gegenüber meinem micoprozessorgesteuerten” Vorgänger stellte ich aber fest daß die Akkus sehr heiß wurden. Dies empfand ich als Katastrophe da man ja überall von der schädigenden Wirkung der Temperatur jenseits von 40°C lesen konnte. Als Dauerzustand wollte ich das meinen guten Sanyos nicht antun. Also suchte ich weiter im www nach Infos über LGs und Ladeverfahren und fand dann die Hinweise auf den IVT AT3 und seine verbesserte Ladetechnologie mit der Diagnose- Formier- und Trainingsfunktion. Also habe ich mir zähneknirschend nicht mal 3 Monate nach dem Ansmann Powerline 4 den AT3 gekauft. Übrigens bei einem gewissen Fritz Mö¶ssinger der damals noch keinen Webshop hatte. >> Meine Empfehlung: kauf Dir ein besseres LG. > Gerne weil mich der Zustand nicht befriedigt – im Gegenteil sehr > ärgert. Nur welches? Verwandten Freunden und Arbeitskollegen empfehle ich auf Grund meiner positiven Erfahrungen immer Geräte von IVT Hirschau. Da sind nun also AT1/2/3 zu voller Zufriedenheit in Benutzung. Leider gibt es nun nur noch den AT3+ dieser soll unter Last manchmal Geräusche im Steckernetzeil erzeugen. Konnte ich bis jetzt nicht beobachten. Desweiteren soll man den nicht mit den hö¶heren Amperestufen benutzen dann erwärmt er die Akkus auch ordentlich. Schalterstellung ganz links dann ist er wie der original AT3 und gut ist. Nach meinem angelesenen Wissen sollen ebenfalls noch gut sein: AkkuPower AP 2010 und 2020 (baugleich mit CharcheManager CM 2010 und 2020) sowie ein IC 8800 und ein BC 900. > Mir ist wichtig dass es mö¶glichst schnell > ist eventuell umschaltbar auf Standard-Ladung und … dass es bei > 220 UND 12 V betrieben werden kann. Der AT3 ist durch sein Weitbereichsnetzeil weltweit einsetzbar (100 – 240 VAC) und ein Kfz-Adapter ist ebenso dabei (10 5 – 16VDC) da kann also nix schief gehen. Tja der schnellste ist er in der Zwischenzeit nicht mehr aber es hat mir bis jetzt immer gereicht. Meine 2100er Sanyos macht er in ca. 3 Stunden voll woraus Du aber nun keine Schlüsse auf Deine Akkus ziehen kannst. Das ist stark von den Akkus und ihrem Innenwiderstand Abhängig. Die mit hö¶hrer Kapazität schneiden da meist etwas schlechter ab. NoName und gelabelte Ware (Ansmann GP …) kö¶nnen davon auch betroffen sein. cu Thomas” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 19:30:28 Rolf-Christian Müller Hermann_Brunner schrieb: > Die 2500er-Sanyos sind übrigens wirklich klasse !!! > Aber auch nicht ganz billig. (3,50 pro Stück bei ihm) Aber auch nicht wirklich teuer! LG Rolf — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 19:32:38 Thomas Ecke Moin Herbert, Herbert Pesendorfer wrote: > Zudem Heißt das Ladegerät Delta 2/4. Daher gehe ich davon aus, dass > es die von Hans erwähnte Delta-U-Erkennung haben sollte… also mir suggeriert dieser Name eher etwas negatives: 2/4 steht auch haufig für sogenannte paarweise Lader. Da ist dann nix mit Einzelschachtüberwachung. Mit dem Zusatz Delta” im Namen mö¶chte man dann diesen eklatanten Nachteil nur kaschieren. cu Thomas” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 19:53:54 Herbert Pesendorfer Hallo Thomas! >> Zudem heißt das Ladegerät Delta 2/4. Daher gehe ich davon aus, dass >> es die von Hans erwähnte Delta-U-Erkennung haben sollte… > > also mir suggeriert dieser Name eher etwas negatives: 2/4 steht > auch haufig für sogenannte paarweise Lader. Da ist dann nix mit > Einzelschachtüberwachung. Mit dem Zusatz Delta” im Namen mö¶chte > man dann diesen eklatanten Nachteil nur kaschieren. Ich fürchte dass er nicht einmal paarweise sondern die 4 auf einmal lädt. Wenn 2 eingelegt werden dann wird mechanisch umgeschatet. Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 19:59:46 Thomas Ecke Moin Johannes, die von Dir geschilderte Problematik ist bekannt. Bei 2 von meinen Arbeitskollegen war das genau so. Während der eine mit seine Canon A80 (4 Akkus) wenigstens so 10-20 Fotos hingekriegt hat, schaltete sich die andere gar nicht erst ein (eine Oly Camedia mit 3,2 MP, genauen Typ weiß ich jetzt nicht mehr). Beide hielten meinen Rat, sich Markenauukus und ein _richtiges_ LG zu kaufen, nicht für beachtenswert. Der eine kaufte sich im Aldi ein LG mit 4 Akkus, der andere ließ sich beim Fotofachhändler einen Paarlader mit Ansmann-Akkus aufschwatzen. Schon nach wenigen Wochen war das Geheul groß, scheiß Canon, scheiß Olympus. An ihre Ladetechnik verschwendeten sie keine Gedanken. Latürnich wurde ich mit meinem Ladegerätevoodoo” ausgelacht denn so groß _kann_ der Unterschied ja nicht sein. Das ich damals mit meiner Minolta Z1 (4 Akkus) locker 180 und teilweise sogar deutlich mehr Fotos geschossen habe wurde mir ebenso nicht geglaubt. Nach dem ich aber beiden voll geladene Sanyos leihweise übers WE mitgegeben hatte waren sie geheilt. Beide nutzen nun einen AT1 einer hat sich gleich noch Sanyos dazugekauft. Seit dem kein Klagen mehr. Die Canon macht nun plö¶tzlich 150 Fotos am Stück welch Wunder 😉 und die Oly hat keine Startschwierigkeiten mehr. Der Kollege schafft nun sogar mehr Fotos am Stück zu schießen als er früher auf einen Film gekriegt hat. cu Thomas” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 20:00:10 Herbert Pesendorfer Hallo Thomas, @all! Danke für die ausführlichen Tipps und Infos. — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 20:00:13 Hermann_Brunner Herbert Pesendorfer schrieb: > Und befolgst du das Training 1x im Monat ausleeren und wieder > laden? Ääähm – ich glaube Du kennst den Turnhallenknippser noch nicht 😉 Wenn ich im Schnitt jedes zweite Wochenende jeden Satz so etwa 5-10 mal entlade und lade, sollten sie doch so einigermassen im Training bleiben, auch ohne zusätzliches Work-Out, oder ??? > Wie viel Sets hast du gleichzeitig (1 Kamere) laufen? Ich nehme > nämlich an, dass du die Zellen schneller ausleerst, als du sie > laden kannst 😉 Nee – es hält sich etwa die Waage – geht sich gerade so aus… Ich habe für 2 Metze, die gleichzeitig betrieben werden, insgesamt 6 Akku-Sätze und zwei (bis drei) Ladegeräte laufen. Also jeweils einen Satz im Blitz, einen im Lader und einen in der Hosentasche… Wenn ausnahmsweise mal alle drei Cams in Betrieb sind (früher mit einem FL-40, jetzt auch mit einem M54) dann müssen die sechs Sätze allerdings für drei Blitze reichen. Dann wirds gelegentlich schon langsam knapp… LG, Hermann —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 20:04:17 Hermann_Brunner Herbert Pesendorfer schrieb: > Ich fürchte, dass er nicht einmal paarweise, sondern die 4 auf > einmal lädt. Wenn 2 eingelegt werden, dann wird mechanisch > umgeschatet. Nach allem, was Du da so schilderst: Wegwerfen – was besseres kaufen ! Just My2Cents, Hermann —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 20:07:51 Rolf-Christian Müller Thomas Ecke schrieb: > Nach meinem angelesenen Wissen sollen ebenfalls noch gut sein: > AkkuPower AP 2010 und 2020 (baugleich mit CharcheManager CM 2010 > und 2020) Das glaube ich eher nicht, mein ChargeManager 2010 sah und mein CM 2020 sieht ganz anders aus! Rolf — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 20:16:06 Hermann_Brunner Thomas Ecke schrieb: > (…) Als Dauerzustand wollte ich das meinen guten > Sanyos nicht antun. Also suchte ich weiter im www nach Infos über > LGs und Ladeverfahren und fand dann die Hinweise auf den IVT AT3 > und seine verbesserte Ladetechnologie mit der Diagnose- Formier- > und Trainingsfunktion. Also habe ich mir zähneknirschend nicht mal > 3 Monate nach dem Ansmann Powerline 4 den AT3 gekauft. Übrigens bei > einem gewissen Fritz Mö¶ssinger, der damals noch keinen Webshop > hatte. Interessant, wie sich Kreise hier schließen… > Verwandten, Freunden und Arbeitskollegen empfehle ich auf Grund > meiner positiven Erfahrungen immer Geräte von IVT Hirschau. Da sind > nun also AT1/2/3 zu voller Zufriedenheit in Benutzung. Leider gibt > es nun nur noch den AT3+, dieser soll unter Last manchmal Geräusche > im Steckernetzeil erzeugen. Konnte ich bis jetzt nicht beobachten. Das soll lt. FritzM. jetzt behoben sein – deswegen konnte er ja jetzt über 6 Wochen nicht liefern, weil ihn die Hirschauer wegen der Überarbeitung immer wieder hingehalten haben… Im Übrigen stimme ich Dir in allem, was Du da ausführt 100% zu. Warum an Akkus und Ladern rumsparen, wenn man für tausende EURs erstklassiges Equipment betreibt ??? Das kommt mir vor wie Porsche kaufen und dann das billigste Motorö¶l-Sonderangebot suchen… LG, Hermann —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 20:34:01 Herbert Pesendorfer Hallo Hermann! >> Ich fürchte, dass er nicht einmal paarweise, sondern die 4 auf >> einmal lädt. Wenn 2 eingelegt werden, dann wird mechanisch >> umgeschatet. > > Nach allem, was Du da so schilderst: > Wegwerfen – was besseres kaufen ! Eye, Eye Sir 😉 Investment for Future 😀 — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 20:35:57 Thomas Ecke Moin Rolf-Christian, Rolf-Christian Müller wrote: > Thomas Ecke schrieb: > >> Nach meinem angelesenen Wissen sollen ebenfalls noch gut sein: >> AkkuPower AP 2010 und 2020 (baugleich mit CharcheManager CM 2010 >> und 2020) > > Das glaube ich eher nicht, mein ChargeManager 2010 sah und mein > CM 2020 sieht ganz anders aus! hmm, hab ich was anderes behauptet oder mich so flachs ausgedrückt? *nochmalmeingeschriebseldurchles* Also gut, drück ich es mal anders aus: der AP 2010 ist bgl. zum CM 2010 und der AP 2020 ist bgl. zum 2020. Der AP oder CM 2020 ist latürnich das multifunktionalere Gerät, kostet allerdings auch deutlich mehr und für Leute mit Baby- und Monozellen wohl ein muß. Aber nicht mehr zwingend 😉 Mit meinem AT3 lade ich übrigens auch Baby und Mono, über selbstgestrickten Adapter. cu Thomas —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 20:41:55 Herbert Pesendorfer Hallo Hermann! >> Und befolgst du das Training 1x im Monat ausleeren und wieder >> laden? > > Ääähm – ich glaube Du kennst den Turnhallenknippser noch nicht 😉 Nö¶ – nicht wirklich. Ist mir bisher versagt geblieben – aber dafür dei Frau a bisserl 😉 🙂 Ja und dein Konterfei – von erfolglosen Retuscheversuchen 🙂 > Wenn ich im Schnitt jedes zweite Wochenende jeden Satz so > etwa 5-10 mal entlade und lade, sollten sie doch so einigermassen > im Training bleiben, auch ohne zusätzliches Work-Out, oder ??? Naja – im Prinzip schon. Aber du leerst sie ja mit dem Blitz IMO nicht wirklich aus. Und bei den NiCd war da doch dann ein Sinterprozess? So gesehen würde sich ja ein vollständiges” Entladen doch anbieten. >> Wie viel Sets hast du gleichzeitig (1 Kamere) laufen? Ich nehme >> nämlich an dass du die Zellen schneller ausleerst als du sie >> laden kannst 😉 > Nee – es hält sich etwa die Waage – geht sich gerade so aus… Du blitzt ja direkt oder? Wie viele Blitze bekommst du da so raus? Ich setze meist einen Reflektorschirm auf damit ich ein weicheres Licht bekomme. Dann fährt er IMO mit voller Leistung. Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 20:47:47 Herbert Pesendorfer Hallo Thomas! > Aber nicht mehr zwingend 😉 Mit meinem AT3 lade ich übrigens auch > Baby und Mono, über selbstgestrickten Adapter. Bitte zeigen 😉 Würde doch in die Bastelecke der Olypedia passen? — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 20:49:36 Herbert Pesendorfer Hallo Hermann! > Im Übrigen stimme ich Dir in allem, was Du da ausführt 100% zu. > Warum an Akkus und Ladern rumsparen, wenn man für tausende EURs > erstklassiges Equipment betreibt ??? > Das kommt mir vor wie Porsche kaufen und dann das billigste > Motorö¶l-Sonderangebot suchen… FACK – *dermangelsbesseremwisseneinglumpertangeschaffthatundgeheiltist* 😉 — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 21:18:32 Rolf-Christian Müller Thomas Ecke schrieb: > Moin Johannes, > die von Dir geschilderte Problematik ist bekannt. Bei 2 von meinen > Arbeitskollegen war das genau so. Während der eine mit seine Canon > A80 (4 Akkus) wenigstens so 10-20 Fotos hingekriegt hat, schaltete > sich die andere gar nicht erst ein (eine Oly Camedia mit 3,2 MP, > genauen Typ weiß ich jetzt nicht mehr). Beide hielten meinen Rat, > sich Markenauukus und ein _richtiges_ LG zu kaufen, nicht für > beachtenswert. Der eine kaufte sich im Aldi ein LG mit 4 Akkus, der > andere ließ sich beim Fotofachhändler einen Paarlader mit > Ansmann-Akkus aufschwatzen. Schon nach wenigen Wochen war das > Geheul groß, scheiß Canon, scheiß Olympus. An ihre Ladetechnik > verschwendeten sie keine Gedanken. Latürnich wurde ich mit meinem > Ladegerätevoodoo” ausgelacht denn so groß _kann_ der Unterschied > ja nicht sein. Das ich damals mit meiner Minolta Z1 (4 Akkus) > locker 180 und teilweise sogar deutlich mehr Fotos geschossen habe > wurde mir ebenso nicht geglaubt. Nach dem ich aber beiden voll > geladene Sanyos leihweise übers WE mitgegeben hatte waren sie > geheilt. Beide nutzen nun einen AT1 einer hat sich gleich noch > Sanyos dazugekauft. Seit dem kein Klagen mehr. Die Canon macht nun > plö¶tzlich 150 Fotos am Stück welch Wunder 😉 und die Oly hat > keine Startschwierigkeiten mehr. Der Kollege schafft nun sogar mehr > Fotos am Stück zu schießen als er früher auf einen Film gekriegt > hat. Hallo Thomas oh ja wenn ich an die Zeiten zurück denke als ich noch Walkmänner und son Zeugs hatte und alles auf Akkus umgestellt hatte kommt mir das Graisen! Ich habs dann aufgegeben weil die Theorie gut die Praxis aber Mist war. Damals wusste man (ich) aber noch weniger über Akkus als heute. Ich glaube NiMh gabs noch gar nicht oder war unbezahlbar. Heute weiß ich mehr und man kann schö¶n im Netz recherchieren (wnn man will). Rolf posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 22:14:31 Hermann_Brunner Herbert Pesendorfer schrieb: >> Ääähm – ich glaube Du kennst den Turnhallenknippser noch nicht 😉 > > Nö¶ – nicht wirklich. Ist mir bisher versagt geblieben – > aber dafür dei Frau a bisserl 😉 🙂 So so… > Naja – im Prinzip schon. Aber du leerst sie ja mit dem Blitz IMO > nicht wirklich aus. Und bei den NiCd war da doch dann ein > Sinterprozess? So gesehen würde sich ja ein vollständiges” > Entladen doch anbieten. Gelegentlich drücke ich mal auf die Entlade-/Lade-Taste. Aber eher nicht systematisch weil da fehlts mir an Motivation auch noch eine “Buchhaltung” drüber zu machen wann ich das mit welchem Satz zuletzt gemacht habe… Die Expertenmeinungen gehen da ja auch arg auseinander: Von “kein” über “minimaler” bis “deutlicher” Memory-Effekt hö¶rt man da. Meine Meinung: Akkus sind eben auch gewissermassen “Verbrauchsmaterial” wie Bremsbeläge oder Keilriemen… …. iss’es wirklich so tragisch wenn nach 100.000 Bildern zwei oder drei Akku-Sätze hinüber sind ??? > Du blitzt ja direkt oder? > Wie viele Blitze bekommst du da so raus? Ich blitze fast alles direkt – wegen der teilw. großen Abstände (5-15m) gehts auch nicht anders. Mit nem Bouncer kommt da nicht mehr genug an. Zur “Ergiebigkeit”: Mit den neueren Sätzen von den Sanyos(2500) sind 200-300 Blitze überhaupt kein Problem. Mein den älteren von Ansmann (2200er) ist ab ca. 150 Schluss mit lustig – die Ladezeiten werden zu lahm und die Fehlbelichtungen nehmen zu… LG Hermann” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 22:59:37 Herbert Pesendorfer Hallo Hermann! > Zur Ergiebigkeit”: > Mit den neueren Sätzen von den Sanyos(2500) sind 200-300 > Blitze überhaupt kein Problem. Mein den älteren von Ansmann > (2200er) ist ab ca. 150 Schluss mit lustig – die Ladezeiten > werden zu lahm und die Fehlbelichtungen nehmen zu… Ein Zusammenhang besteht zwischen Akkukapazität und Fehlbelichtugen? Geht mit im Moment nicht in den Kopf… Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 23:25:04 Hermann_Brunner Herbert Pesendorfer schrieb: > Ein Zusammenhang besteht zwischen Akkukapazität und > Fehlbelichtugen? Geht mit im Moment nicht in den Kopf… Verstehe ich auch nicht – ist aber ein immer wieder auftretender Effekt: Wenn die Akkus langsam zur Neige gehen, scheint die Regelung deutlich ö¶fter mal vö¶llig daneben zu greifen, als wenn sie noch frisch sind. Ein weiteres Problem ist, dass man immer wieder auslö¶st, auch wenn der Blitz noch nicht bereit ist, verbessert auch nicht gerade die Ausschußquote. LG, Hermann —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 24:31:32 Hans Wein Rolf-Christian Müller schrieb: > oh ja, wenn ich an die Zeiten zurück denke, als ich noch > Walkmänner und son Zeugs hatte und alles auf Akkus umgestellt > hatte, kommt mir das Graisen! Bei den Laderäten sah es vor 10 Jahren auch ziemlich finster aus. Die große Masse waren einfache Konstantstromlader, die 12 bis 14 Stunden brauchten, und wenn man mal ein Schnelladegerät antraf, dann arbeitete es meist mit Temperatur- oder – schlimmer noch – mit Spannungsabschaltung. Das Delta-U-Prinzip war zwar schon bekannt, aber mit der praktischen Umsetzung haperte es noch. Erst die modernen prozessorgesteuerten Geräte mit Einzelschachtladung und entsprechender Überwachung sind wirklich gut. MfG Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2005 Uhrzeit: 3:02:40 Dieter Bethke Hallo Thomas Ecke, am Mon, 07 Nov 2005 18:27:51 +0100 schriebst Du: > Nach meinem angelesenen Wissen sollen ebenfalls noch gut sein: > AkkuPower AP 2010 und 2020 (baugleich mit CharcheManager CM 2010 > und 2020) sowie ein IC 8800 und ein BC 900. Also die guten Erfahrungen mit dem ChargeManager 2010 von Conrad kann ich nur unterstützen. Ich setze ihn seit 4 Jahren erfolgreich ein, den Akkus geht’s prächtig. Eine etwas ausgefeiltere/direktere Bedienung als mit nur einem einizigen Knopf würde mir noch gut gefallen. Scheint ja beim AT3+ gegeben zu sein. KfZ-Adapter ist auch nicht schlecht. Wenn der CM2010 mal den Geist aufgibt, wirds wohl ein AT3+ werden. — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke http://oly-e.de/handbuecher.php4 http://fotofreaks.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2005 Uhrzeit: 13:05:51 Hermann_Brunner Thomas Ecke schrieb: > Nach meinem angelesenen Wissen sollen ebenfalls noch gut sein: > AkkuPower AP 2010 und 2020 (baugleich mit CharcheManager CM 2010… Der CM ist in der Tat auch *sehr* gut – aber meiner Meinung nach einfach zu laut !!! Ich habe ihn bei mir im Büro mal zwei, drei Tage gehabt und schlicht wegen dem Lärm wieder zurückgeschickt. Iss natürlich keine Problem, wenn er in der Werkstätte, etc. steht – aber in einem ruhigen Büro ist er unüberhö¶rbar. LG, Hermann —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2005 Uhrzeit: 13:15:33 Rolf-Christian Müller Hermann_Brunner schrieb: > Thomas Ecke schrieb: > >> Nach meinem angelesenen Wissen sollen ebenfalls noch gut sein: >> AkkuPower AP 2010 und 2020 (baugleich mit CharcheManager CM 2010… > > Der CM ist in der Tat auch *sehr* gut – > aber meiner Meinung nach einfach zu laut !!! Das stimmt, bei mit steht er im der Diele! Rolf — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2005 Uhrzeit: 15:58:15 Herbert Pesendorfer Hallo Hermann! >> Ein Zusammenhang besteht zwischen Akkukapazität und >> Fehlbelichtugen? Geht mit im Moment nicht in den Kopf… > > Verstehe ich auch nicht – ist aber ein immer wieder > auftretender Effekt: Wenn die Akkus langsam zur Neige > gehen, scheint die Regelung deutlich ö¶fter mal vö¶llig > daneben zu greifen, als wenn sie noch frisch sind. Tja, das ist wohl der Unterschied zwischen Theorie und Praxis 😉 > Ein weiteres Problem ist, dass man immer wieder > auslö¶st, auch wenn der Blitz noch nicht bereit ist, > verbessert auch nicht gerade die Ausschußquote. Also meine E-1 lö¶st nicht aus, wenn der Blitz noch nicht bereit ist. Ich denke, das sollte ich ändern. Auch wenn der Ausschuss dann hö¶her wird ;.O — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2005 Uhrzeit: 22:23:40 Thomas Ecke Moin Hermann, Hermann_Brunner wrote: > Der CM ist in der Tat auch *sehr* gut – > aber meiner Meinung nach einfach zu laut !!! das ist latürnich sehr ärgerlich, wenn ein ansonsten sehr gutes Gerät dann so eine Designschwäche hat. > Iss natürlich keine Problem, wenn er in der Werkstätte, etc. > steht – aber in einem ruhigen Büro ist er unüberhö¶rbar. Wäre ‘ne Lö¶sung, aber wie viele von uns sitzen in ihrer 75qm Mietswohnung und kö¶nnen von den vielen Gerätschaften nix auslagern :o) Mein AT3 steht übrigens ca. 45cm links neben mir in Ohrhö¶he, die Steckdose ist etwas tiefer und ich kann versichern, der verrichtet den Ladevorgang absolut unhö¶rbar. cu Thomas —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.11.2005 Uhrzeit: 13:50:10 Peter Bosch Ich hab vor 2 Tagen Fritz eine e-mail geschrieben, weil ich das AT3+ bestellen wollte, habe aber bis jetzt keine Antwort bekommen. Weißt du, was da los ist – oder soll ich einfach nur warten. ;-( LG Peter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.11.2005 Uhrzeit: 14:48:07 Hermann_Brunner Herbert Pesendorfer schrieb: > Hallo Hermann! > Also meine E-1 lö¶st nicht aus, wenn der Blitz noch nicht bereit > ist. Ich denke, das sollte ich ändern. Auch wenn der Ausschuss dann > hö¶her wird ;.O Hallo Herbert, *deeeen* Hinweis habe ich sehr wohl verstanden 😉 ….aber die Praxis spielt dann doch irgendwie anders. Mir passiert es *immer wieder* dass bei knapp hintereinander liegenden Schüssen zwischen den korrekt belichteten Bildern dann eines ist, wo der Blitz schlicht nicht gezündet hat. Ich werde dem Phänomen dieses Wochenende mal genau nachgehen – wenn ich mich richtig erinnere steht in den EXIF Daten auch drinnen, dass der Blitz gezündet hat, aber in Realität halt eben nicht… Die Erklärung dafür kö¶nnte auf Seite 44 im Handbuch zu finden sein: Da steht ein kleiner, aber feiner Unterschied zwischen der Auslö¶sepriorität in S-AF und C-AF Modus: Bei S-AF scheint auf den Fokus *UND* den Blitz gewartet zu werden – beim C-AF hingegen nur auf den AF – und nicht auf den Blitz !!! ??? Ich arbeite sehr viel mit dem C-AF, wenn ich meine Turnhallen-Flyers verfolge… (:-( LG, Hermann —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.11.2005 Uhrzeit: 19:43:57 Herbert Pesendorfer Hallo Hermann! > Mir passiert es *immer wieder* dass bei knapp hintereinander > liegenden Schüssen zwischen den korrekt belichteten Bildern > dann eines ist, wo der Blitz schlicht nicht gezündet hat. > > Ich werde dem Phänomen dieses Wochenende mal genau > nachgehen – wenn ich mich richtig erinnere steht in den > EXIF Daten auch drinnen, dass der Blitz gezündet hat, > aber in Realität halt eben nicht… Auf das Ergebnis bin ich sehr gespannt. Mal sehen, was du in Erfahrung bringen kannst 🙂 — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2005 Uhrzeit: 13:23:49 Peter Fronteddu Hermann_Brunner schrieb: >> Ein Zusammenhang besteht zwischen Akkukapazität und >> Fehlbelichtugen? Geht mit im Moment nicht in den Kopf… > > Verstehe ich auch nicht – ist aber ein immer wieder > auftretender Effekt Ein Blitz lö¶st ja üblicherweise nicht erst aus, wenn der Kondensator voll ist. Je nach Konstruktion auch schon bei 70% Ladung, oder irgendwas um den Dreh. Kommt eben darauf an, wieviele Blenden Fehlbelichtung man in Kauf nimmt, um schnellere Blitzfolgezeiten zu haben. Wenn dann die Steuerung neben der Kapazität auch noch einen Zeitfaktor drin hat, kanns schon zu krassen Fehlbelichtungen kommen. Ist nicht nur bei Dir so, fällt mir auch auf (Metz 45, Oly FL-40). Was da jetzt genau bei welcher Spannung passiert, weiss nur der Konstrukteur. Jedenfalls ists eben nicht so, dass Blitze generell erst bei Volladung auslö¶sen und damit immer identische Ergebnisse produzieren. > Ein weiteres Problem ist, dass man immer wieder > auslö¶st, auch wenn der Blitz noch nicht bereit ist, > verbessert auch nicht gerade die Ausschußquote. Ist so ne Sache. Mit TTL kann man das natürlich sperren – geht das bei den E Kameras nicht? Das Problem ist nur, will man das. Oft ist ein ungeblitzes Bild besser, als keines. Wenns wirklich schnell gehen muss, stelle ich die Empfindlichkeit mö¶glichst hoch ein und mache die Blende voll auf. Dann gehst mit Glück auch mal ohne Blitz 😉 Was Akkus angeht, ich sehe das ähnlich. Das sind für mich Verschleissteile. Ich hab hier ein Ansmann Energy 16, das lädt 3x 4er Sätze gleichzeitig. Die ich auch brauche 😉 Befüllt mit GP oder Sanyo 2500ern. Vorher warens 2100er. Selektiert ist da nichts, habe ich bisher nie gebraucht oder vermisst. Und wenn die Dinger hinüber sind, gibts halt den nächsten Satz. 2500er Sanyo gabs vor kurzem bei Conrad für 10EUR/4 Stück. So what. Wobei – tatsächlich habe ich keine kaputten Akkus. Bis die kaputt gehen, sind sie irgendwie verschwunden 😉 Ich such hier gerade meine alten 1600er 🙂 Grüße Peter ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*