Beamer / Digital Album

Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 9:08:03 Martin Wagener Guten Morgen zusammen, ich trauere immer noch meinen Diapräsentationen aus analogen Zeiten nach und habe mich deshalb dazu durchgerungen, viel Geld für einen Beamer auszugeben. Da mein PC im Arbeitszimmer steht, ich Beamer und Leinwand aber im Wohnzimmer aufstellen will, habe ich nun ein Problem. Mir noch ein Notebook oder einen DVD-Brenner anschaffen mö¶chte ich nicht. Ich speichere die Bilder meiner E-10 aber im Urlaub auf dem Digital Album von Nixvue zwischen (5 GB), mit dem man auch Diashows am Fernseher durchführen kann. Und jetzt endlich meine Frage: kann man das Digital Album auch direkt an einen Beamer anschließen, ohne Zwischenschaltung von Fernseher oder Videorecorder? Vielen Dank für Eure Antworten, Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 11:38:39 Klaus Nickisch > ich trauere immer noch meinen Diapräsentationen aus analogen > Zeiten nach und habe mich deshalb dazu durchgerungen, viel Geld > für einen Beamer auszugeben. > Da mein PC im Arbeitszimmer steht, ich Beamer und Leinwand aber > im Wohnzimmer aufstellen will, habe ich nun ein Problem. Mir noch > ein Notebook oder einen DVD-Brenner anschaffen mö¶chte ich nicht. > Ich speichere die Bilder meiner E-10 aber im Urlaub auf dem > Digital Album von Nixvue zwischen (5 GB), mit dem man auch > Diashows am Fernseher durchführen kann. Und jetzt endlich meine > Frage: kann man das Digital Album auch direkt an einen Beamer > anschließen, ohne Zwischenschaltung von Fernseher oder > Videorecorder? Hallo Martin, kaufe unbedingt die heute erschienene c’t. Dort sind aktuelle Beamer der unteren Preisklasse getestet. Besonders erstaunt hat mich, dass wohl offensichtlich nicht alle Beamer gleichermaßen für TV- oder PC Signale taugen. Aber um Deine Frage zu klären, IHMO alle Beamer kö¶nnen Signale aus alle mö¶glichen Quellen darstellen. Nur wer das gleiche Foto aus einer Digicam einmal auf einem Fernseher und einem Monitor gesehen hat, wird den Fernseher allenfalls als Notlö¶sung nehmen. Unser PAL lö¶st – man mö¶ge mich korregieren – 625 Zeilen auf. Wäre doch schade um die hö¶he Auflö¶sung unserer E-xx. Ob Du nun ein PAL Signal von einem Videorecorder (aus derssen TV Tuner), Deinem Digital Albun oder der E-10 direkt in den Beamer steckst, ist egal. Es bleibt PAL. Viel besser scheint mir da ein Notebook mit passender (!) LCD Auflö¶sung*** ***passender Auflö¶sung – die Beamer in der unteren Preisklasse (billig kann man ja leider nicht sagen), lö¶sen fast alle 800 x 600 Pix auf. Mein P4 Notebook kann 1024 x 768, was wohl für die meisten gängigen NB gelten sollte. Daher liebäugele ich mit einem Beamer in XGA Auflö¶sung. Die Lichtstärke ist nicht so wichtig, sofern man nicht mehrere Meter Bilddiagonale bei Tageslicht braucht. So auch die c’t. Gruß Klaus PS: Informiere Dich mal über den Preis der Ersatzlampen. Setzte Dich aber vorher hin. —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 13:24:44 Hermann Brunner Martin Wagener schrieb: > (…..) kann man das Digital Album auch direkt an einen > Beamer anschließen, ohne Zwischenschaltung von > Fernseher oder Videorecorder? Natürlich ! Wenn das DA ein Video-Signal rausgibt – was es tut, sonst kö¶nntest Du nicht die Bilder am Fernseher betrachten – dann kannst Du auch dieses Signal direkt in den Beamer einspeisen. Voraussetzung ist allerdings, daß der Beamer einen Video-Input (typischerweise gelbe Cinch-Buchse) hat… zusätzlich zum VGA/XGA, etc… PC-Monitoranschluß. Darf man fragen, für welchen Beamer Du Dich entschieden hast und was er wo gekostet hat ? Wenn Du das nicht ö¶ffentlich” preisgeben mö¶chtest würde ich mich über eine Mail freuen. Wie zufrieden bist Du mit der Projektion von den E-10 Bildern ? Bis in welche Grö¶ße (ca. Diagonale) kannst du bei welchem Betrachtungsabstand gehen damit das noch vernünftig aussieht… Fragen über Fragen… (;-) Gruß Hermann” —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 13:26:28 Martin Wagener Hallo Klaus, vielen Dank, ich werde mir gleich heute Abend die c’t kaufen! Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 13:35:54 Klaus Nickisch Nachsatz: Wozu bräuchte man einen DVD Brenner? ich vermute mal Du bist im (Irr)Glauben, dass wenn man Fotos im DVD Player über den Fernseher anschauen mö¶chte muss es eine DVD sein. Du kannst Deine Fotos im SVCD Format auf einer CD-R(W) brennen und in den DVD reinlegen. Nachteil: Bildqualität wird in etwa genauso (schlecht), wie die E-10 direkt am TV. Außerdem passen auf einer CD sagen wir mal grob 1000 Fotos drauf. Wenn Du die CD in den DVD einlegst und nach Foto 900 springen willst, musst Du 900 mal die Nächste”-Taste drücken. Auch bei kleineren Serien halte ich das für unpraktikabel. Wenn Du schon bereit bist gut 2000 Eurotaler für einen Beamer auszugeben habe ich noch einen praktikableren Alternativvorschlag: Kaufe beliebigen Notebook einzige Vorraussetzung wäre eine Auflö¶sung von 1024 x 768 und CDRom besser DVD und einen mö¶glichst großen (Gebraucht-)Monitor. Rechenleistung braucht das nicht und somit kommen sogar NB in der 1000 Euro Klasse in Frage. Das ein NB noch zu anderen Sachen gut ist braucht keine weitere Erklärung. Wenn Du dann Geld übrig hast sind die Beamer wieder ein gutes Stück billiger und sind dann eine gute Kombination zum NB. Gruß Klaus (der der auf einen XGA Beamer unter 1000 Eur wartet.)” —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 14:35:40 Klaus Nickisch Wenn Du auch Nachwuchs hast, kö¶nnte Dich das interessieren: http://www.chip.de/news_stories/news_stories_8919307.html (Durchaus ernst gemeint) Gruß Klaus —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 17:12:34 Frank Ledwon Klaus Nickisch wrote: > Unser PAL lö¶st – man mö¶ge mich korregieren – 625 Zeilen auf. [..] > die Beamer in der unteren Preisklasse lö¶sen fast alle 800 x 600 Pix auf. Soweit zu *besserer* (625 zu 600) oder *passenderer* (600 zu 1680) Auflö¶sung der Beamer 😉 Auch XGA liegt noch ein ganzes Ende von der Grö¶ße der E-10-Bilder entfernt. Von den dafür erstmal hinzulegenden Talern ganz zu schweigen. Egal, einschläfernde Diavorträge konnte ich noch nie leiden und richtiges Kino-Feeling kommt mit den Dingern auch nicht auf 😉 Frank —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 18:54:54 Klaus Nickisch >> Unser PAL lö¶st – man mö¶ge mich korregieren – 625 Zeilen auf. [..] >> die Beamer in der unteren Preisklasse lö¶sen fast alle 800 x 600 Pix auf. > Soweit zu *besserer* (625 zu 600) oder *passenderer* (600 zu 1680) > Auflö¶sung der Beamer 😉 Korrekt, wie ich ja schon ausführte, würde ich auch keinen 800×600 Beamer kaufen, weil die meisten Notebokks ohnehin schon die 1000’er Auflö¶sung kö¶nnen. Aber einen beamer der dir volle E-10 Auflö¶sung kann, gibt es nicht. Sicherlich gibt es auch Beamer, die noch eine Klasse hö¶her kö¶nnen (1280×1024) aber dafür kann man auch sicherlich einen Kleinwagen kaufen. Soll ja alles im Rahmen bleiben. —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 19:01:54 Jochen Hammer Klaus Nickisch schrieb: > Wenn Du auch Nachwuchs hast, kö¶nnte Dich das interessieren: > http://www.chip.de/news_stories/news_stories_8919307.html > (Durchaus ernst gemeint) > Gruß > Klaus Geht aber auch billiger. Bei Conrad gibt es zur Zeit ein SVGA-Beamer für 599,- € hier der link für Interessierte: www.conrad.de und dort unter Audio&Video/Unterhaltungselektronik-Schnäppchen/Home Cinema dort auf der 2. Seite. Für die gesparten 1400 € bekommt man bestimmt irgentwo noch eine XBox. Gruß, Jochen —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 20:02:58 T. Nelke Jochen Hammer schrieb: > Geht aber auch billiger. > Bei Conrad gibt es zur Zeit ein SVGA-Beamer für 599,- ? Das wäre aber schö¶n, bei mir zeigt der Link auf einen Philips Hopper XG-20 für 5999.–? Das ist leider Faktor 10 ;o( Gruss Thomas —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 21:37:28 hcb! Ein hallo an alle! Wenn ich einen Tip geben darf, und Du noch die Zeit hast, dann warte noch 1 – max. 2 Jahre! Die Beamer werden jetzt seit cö . 8 Monaten verstärkt in den Consumer-Markt gedrückt. Die DLP-Technik reift langsam aus, und die Preise sinken ständig. Vor 5 jahren kauften wir uns (für die Firma) 8 Sharp NV33-XE. Ein superteil mit 600 ANSI-Lumen (auch an der Wand 🙂 und einer sehr guten Daten- UND Videoprojektion für damals 15.000 DM. Heute kostet ein Sony mit 1200 ANSI-Lumen 1280×1024 noch ganze 8.000 DM. Allerdings immer noch mit TFT-Technik. Videobilder (vor allem die Hautfarbtö¶ne) kommen über die DLP’s noch ziemlich hart und unansehlich rüber. Und bite immer die Folgekosten beachten, eine Lampe hält i. d. R. 1.500 – 2.000 Stunden, dann sind 800 – 1.000 DM fällig. Gruß Henry-Claude Ach so, wir haben ja schon den Euro… Sorry ;-> —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 21:40:32 hcb! On Mon, 18 Nov 2002 12:24:44 +0100, Hermann Brunner wrote: > Wie zufrieden bist Du mit der Projektion von den E-10 > Bildern ? Bis in welche Grö¶ße (ca. Diagonale) kannst > du bei welchem Betrachtungsabstand gehen, damit das > noch vernünftig aussieht… Fragen über Fragen… (;-) > Gruß, > Hermann Wenn es mal ein Olly-Treffen i. d. Nähe Hannovers gibt, rücke ich auch gerne mal mit ein – zwei Beamern (Sharp und Sonys aus dem Profilager) an. Gru Henry-Claude —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 21:58:54 Manfred Müller-Späth T. Nelke schrieb: > Das wäre aber schö¶n, bei mir zeigt der Link auf einen Philips > Hopper XG-20 für 5999.–? Eins drüber: Mustek LCP 2100 Projektor, 800×600 … 599,- € Ist allerdings ein Tischgerät, nix für an die Decke oder Wand … Einfach in der Suche MUSTEK LCP 2100 PROJEKTOR” eingeben … Gruss Manfred posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 23:32:48 T. Nelke Manfred Müller-Späth schrieb: > Eins drüber: Mustek LCP 2100 Projektor, 800×600 … 599,- ? Ist > allerdings ein Tischgerät, nix für an die Decke oder Wand … > Einfach in der Suche MUSTEK LCP 2100 PROJEKTOR” eingeben … Oh danke wer lesen kann hat also doch mehr vom Leben…Brille hervorsuch und nochmals nachgeschaut… ;o) Gruss Thomas” —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2002 Uhrzeit: 24:22:17 Klaus Nickisch > Eins drüber: Mustek LCP 2100 Projektor, 800×600 … 599,- ? Ist > allerdings ein Tischgerät, nix für an die Decke oder Wand … > Einfach in der Suche MUSTEK LCP 2100 PROJEKTOR” eingeben … Na ja 800 x 600 Pix bei 280 Lumen und dann noch mit Umlenkspiegel und letztlich nicht “deckenfähig”. Haut mich nicht vom Hocker. Wie Henry-Claude weiter unten aufführte lohnt das Warten. Dann freue ich mich schon wen ich auf einer Feier fotografiere und dann mittels Beamer die Fotos an die Wand schmeißen kann. Mal sehen wie das (umsatzmäßig) ankommt. Gruß Klaus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.11.2002 Uhrzeit: 8:16:57 Stefan Müller hallo klaus > Nachsatz: > Wozu bräuchte man einen DVD Brenner? > ich vermute mal Du bist im (Irr)Glauben, dass wenn man Fotos im DVD > Player über den Fernseher anschauen mö¶chte muss es eine DVD sein. > Du kannst Deine Fotos im SVCD Format auf einer CD-R(W) brennen und > in den DVD reinlegen. Nachteil: Bildqualität wird in etwa genauso > (schlecht), wie die E-10 direkt am TV. nicht ganz … das von dir genannte SVCD-format hat eine auflö¶sung von 480×576 bildpunkten und ist wirklich nicht die beste alternative – sollte aber trotzdem besser sein als das video-out der E10 (nur meine vermutung). besser ist es eine sogenannte Foto-CD zu erstellen; die hat die auflö¶sung 704×576, aber leider keine audiospur. das ist also eine frage, wo man seine schwerpunkte setzt. > Außerdem passen auf einer CD > sagen wir mal grob 1000 Fotos drauf. das hängt natürlich von der komprimierung ab – 1200 sind es aber auf jeden fall – das habe ich schon ausprobiert. > Wenn Du die CD in den DVD > einlegst und nach Foto 900 springen willst, musst Du 900 mal die > Nächste”-Taste drücken. Auch bei kleineren Serien halte ich das > für unpraktikabel. *autsch* – WER bitteschö¶n packt 900 oder mehr bilder in eine dia-show !!! – so wie du geschrieben hast hast du natürlich recht ist aber doch aber vollkommen unrealistisch. zum einen wird eine index-übersicht erstellt auf der jeweils 16 bilder als thumbnails gezeigt werden – das 900mal-next-drücken würde sich somit um den faktor 16 verringern – das aber nur am rande ;o) auf einer Foto-CD hat man die mö¶glichkeit mehrere fotoalben anzulegen – warum also nicht gleich hier eine aufteilung der bilder vornehmen. aus meinem vergangenen marokko-urlaub blieben 1150 bilder übrig die ich nun auf Foto-CD bannen will. die aufteilung soll folgendermaßen aussehen: – Best Of (rund 100 bilder) – The Show (rund 450 bilder) – Landschaften (…) – Bauwerke (…) – Stimmungsbilder (…) und dann weitere alben die sich konkret auf verschiedene urlaubsabschnitte beziehen (ich war 5 wochen unterwegs). du siehst also man kann durch eine gewisse sortierung bereits einiges erreichen. > … Kaufe beliebigen Notebook einzige > Vorraussetzung wäre eine Auflö¶sung von 1024 x 768 und CDRom besser > DVD und einen mö¶glichst großen (Gebraucht-)Monitor. … kann ich so leider auch nicht stehen lassen. ein bekannter von mir hat so einen beamer (SONY). auf dem zeigte ich letztes jahr die bilder meiner Kreta-Tour – jetzt zu behaupten es käme einer diashow gleich würde mir nur ein müdes lächeln der analog-fraktion einbringen aber es kommt der sache schon recht nahe. die bilddiagonale betrug knapp 3 m die leute saßö©n bequem auf dem sofa und den sesseln. das erreichste auch mit einem 24″-monitor nicht … um nochmal auf die DVD zurückzukommen. die DVD unterstützt eine auflö¶sung von 720×576 – also nochmal etwas mehr als eine Foto-CD. des weiteren hat man hier den vorteil daß man wie bei der S-VCD hintergrundmusik und gesprochene kommentare auf der CD unterbringen kann. problem ist dann natürlich nach einem konkreten bild zu suchen … zum schluß überlege auch mal wie die genannten probleme (bilder suchen) von der analog-fraktion gelö¶st werden müßten *ggg* – magazin aus der box nehmen – alle dias der reihe nach durchsehen – und jaaaaa nix runterschmeißen ;o) > Gruß > Klaus > (der der auf einen XGA Beamer unter 1000 Eur wartet.) cu stefan (der sich eigentlich heuer schon einen beamer kaufen wollte) posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.11.2002 Uhrzeit: 11:51:08 Klaus Nickisch > nicht ganz … > das von dir genannte SVCD-format hat eine auflö¶sung von 480×576 > bildpunkten und ist wirklich nicht die beste alternative – sollte > aber trotzdem besser sein als das video-out der E10 (nur meine > vermutung). Vö¶llig Zustimmung. > besser ist es eine sogenannte Foto-CD zu erstellen; die hat die > auflö¶sung 704×576, aber leider keine audiospur. das ist also eine > frage, wo man seine schwerpunkte setzt. Foto-CD, Du meinst das Kodak Format? IMHO ist das doch von Kodak nicht freigegeben worden, so dass es zumindest offiziell keine Programme zum Erstellen dieses Formates gibt. Oder hat sich das inzwischen geändert? Kö¶nnen herkö¶mmliche Standolone DVD Player das lesen? >> Außerdem passen auf einer CD >> sagen wir mal grob 1000 Fotos drauf. > das hängt natürlich von der komprimierung ab – 1200 sind es aber > auf jeden fall – das habe ich schon ausprobiert. Schon klar. Aber wer den Fernseher benutzt, wird sicherlich keine Unterschiede im Kompressionsverfahren sehen. BTW: Meine Nachbarn haben eine Sony Dingsbums mit 3.3 Megapix. Die haben aus Unwissenheit die meisten Aufnahmen in VGA gemacht und ein paar in voller Auflö¶sung. Am (100Hz) Fernseher war nur beim zoomen ein Unterschied zu sehen. Sonst nicht. Das lässt auf die generelle Qualität am TV schließen. Das Kodakformat wird daran auch nicht viel ändern. Der besagte Fernseher ist nicht schlecht. > *autsch* – WER bitteschö¶n packt 900 oder mehr bilder in eine > dia-show !!! – so wie du geschrieben hast, hast du natürlich > recht, ist aber doch aber vollkommen unrealistisch. Ist aber für viele ein Argument (der billigen Archivierung). > analog-fraktion einbringen, aber es kommt der sache schon recht > nahe. die bilddiagonale betrug knapp 3 m, die leute saßö©n bequem > auf dem sofa und den sesseln. das erreichste auch mit einem > 24-monitor nicht … Stimmt aber wie ich auch schon schrieb ist ein Notebook mit oder ohne Beamer auch zu etwas anderem gut. Außerdem hat es doch was keine Diakästen schleppen zu müssen und seine gesamten Fotos auf der Platte zu haben. (Bitte – ohne im Zwang stehen zu müssen dem Publikum alle auf einmal zeigen zu müssen.) > zum schluß überlege auch mal wie die genannten probleme (bilder > suchen) von der analog-fraktion gelö¶st werden müßten *ggg* > – magazin aus der box nehmen > – alle dias der reihe nach durchsehen > – und jaaaaa nix runterschmeißen ;o) Erneut vö¶llige Zustimmung. BTW: Ich habe auch mal vor Vorträge und Lehrgänge oder sogar komplette Schulungen zu verkaufen. Ob mit oder ohne Fotos sei dahingestellt aber ein Beamer ist da sicherlich Gold wert. >> Gruß >> Klaus >> (der der auf einen XGA Beamer unter 1000 Eur wartet.) > cu > stefan > (der sich eigentlich heuer schon einen beamer kaufen wollte) Fein dann warten wir gemeinsam nach einem vernünftigem und bezahlbarem Teil.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.11.2002 Uhrzeit: 22:38:56 Hermann Brunner hcb! schrieb: > Wenn es mal ein Olly-Treffen i. d. Nähe Hannovers gibt, rücke ich > auch gerne mal mit ein – zwei Beamern (Sharp und Sonys aus dem > Profilager) an. Hallo Henry-Claude, ich kenne die Profi-Beamer sehr wohl – komme selbst aus dem EDV-Schulungsbereich. Wollte mit meiner NAchfrage eigentlich nur mal hö¶ren, was die billigeren Geräte so hinbekommen… Die EUR 7000,– Teile > 1200 Lumen sind ganz okay – aber halt für den privaten Gebrauch noch nicht bezahlbar… Hast du auch beruflich damit zu tun, weil Dir gleich mehrere zur VErfügung stehen ? Gruß, Hermann —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2002 Uhrzeit: 8:15:16 Stefan Müller hallo klaus >> … >> besser ist es eine sogenannte Foto-CD zu erstellen; die hat die >> auflö¶sung 704×576, aber leider keine audiospur. das ist also eine >> frage, wo man seine schwerpunkte setzt. > Foto-CD, Du meinst das Kodak Format? NEIN – das ist es defintiv nicht. guck mal bei deiner brennsoftware am PC mal unter Foto-Album” (WinOnCD) – bei NERO dürfte es ähnlich lauten. > IMHO ist das doch von Kodak > nicht freigegeben worden so dass es zumindest offiziell keine > Programme zum Erstellen dieses Formates gibt. Oder hat sich das > inzwischen geändert? das ist nach wie vor so und daran wird sich imho auch nix ändern > Kö¶nnen herkö¶mmliche Standolone DVD Player das lesen? das format sollten ALLE halbwegs aktuellen set-top-geräte beherrschen – probleme kann’s lediglich bei den CD-rohlingen geben. mein schon etwas älterer Panasonic mag am liebsten CD-RW’s von RICOH. gewö¶hnliche CD-R mag er garnicht – DVD+R und DVD+RW hingegen jedoch beide ( da soll noch einer durchblicken ;o))) ) >>> Außerdem passen auf einer CD >>> sagen wir mal grob 1000 Fotos drauf. >> das hängt natürlich von der komprimierung ab – 1200 sind es aber >> auf jeden fall – das habe ich schon ausprobiert. > Schon klar. Aber wer den Fernseher benutzt wird sicherlich keine > Unterschiede im Kompressionsverfahren sehen. bei falscher vorarbeit kö¶nnen kompressions-artefakte schon mal sichtbar werden – leider hat man auf die komprimierung keinerlei einfluß. cu stefan posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2002 Uhrzeit: 15:58:23 Frank Ledwon Klaus Nickisch wrote: > Foto-CD, Du meinst das Kodak Format? IMHO ist das doch von Kodak > nicht freigegeben worden, so dass es zumindest offiziell keine > Programme zum Erstellen dieses Formates gibt. Oder hat sich das > inzwischen geändert? Freigegeben nicht, aber die Kodak PhotoCD ist trotzdem tot, auch wenn Kodak (noch) vom Gegenteil überzeugt ist. Und ja, es gibt Software, die das PCD-Format erzeugen kann. Making Your Own Kodak Photo CD Frank —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.11.2002 Uhrzeit: 21:56:42 hcb! On Tue, 19 Nov 2002 21:38:56 +0100, Hermann Brunner wrote: > hcb! schrieb: >> Wenn es mal ein Olly-Treffen i. d. Nähe Hannovers gibt, rücke ich >> auch gerne mal mit ein – zwei Beamern (Sharp und Sonys aus dem >> Profilager) an. > Hallo Henry-Claude, > ich kenne die Profi-Beamer sehr wohl – komme selbst aus dem > EDV-Schulungsbereich. Wollte mit meiner NAchfrage eigentlich > nur mal hö¶ren, was die billigeren Geräte so hinbekommen… > Die EUR 7000,– Teile > 1200 Lumen sind ganz okay – > aber halt für den privaten Gebrauch noch nicht bezahlbar… > Hast du auch beruflich damit zu tun, weil Dir gleich mehrere > zur VErfügung stehen ? > Gruß, > Hermann Hallo Hermann, Jein, ich arbeiten in einem sehr großen Rechenzentrum, und wir haben mehr als 90 Beamer (auc in Form von Rückpros und Cubewänden) im Einsatz. U. a. kümmere ich mich um die gesamte Medientechnik bei uns im Hause. Ich wollte eigentlich auch nur ein bisserl Wissen und Vergleichsmö¶glichkeiten anbieten. Also, wenn Du es mal wissen mö¶chtest… Kannst du auch gerne mich fragen… 🙂 Gruß Henry-Claude —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.11.2002 Uhrzeit: 20:31:51 geissler dieter hallo ! die qualität eines dias, das über hochwertige projektoren an die leinwand geworfen wird, kann meiner meinung nach kein beamer ( der in der preisklasse der prokektoren liegt )leisten. (zb. leica projektoren mit 250 w lampen). bis besitzer einer oly c-3000 und einer e-20, bin absolut zufrieden, mit den geräten, aber auch mir fehlt das erlebniss einer dia show mit toller musik dazu. werd wohl auch noch einige jahre darauf warten. grüsse dieter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.11.2002 Uhrzeit: 22:32:40 Hermann Brunner Klaus Nickisch schrieb: > (…..) > Na ja, 800 x 600 Pix bei 280 Lumen > Haut mich nicht vom Hocker. > (…..) Volle Zustimmung !!! Dieses Gerät wäre eine Zumutung ! Wir setzen in EDV-Schulungen grundsätzlich keine Beamer mehr ein, die weniger als etwa 1000 lm Lichtstrom aufweisen, weil alles was drunter liegt erfordert wirklich eine fast vö¶llige Abdunkelung des Raumes – was zwar bei einer Dia-Show” über Marokko noch angehen mag aber im Schulungsbetrieb einfach “tö¶dlich einschläfernd” wirkt. Auf einen Beamer mit 1024 x 768 Px und > 1000 Lumen für < 1000 -- EUR wirst allerdings noch etwas warten müssen. Diese sind momentan bei 2500 -- bis 5000 EUR angesiedelt. Bei 1280 x 1024 Pixeln reden wir dann schon von eher 4000 -- bis 8000 -- EUR. Nach oben sind bei den Beamern die (Preis-) Grenzen übrigens vö¶llig offen: Ich habe kürzlich einen Vortrag im Congresszentrum in Mannheim (CCM) gehalten - im großen Saal für über 2000 Leute. Da hatten die eine 3-strahlige "Barco-Kanone" - MIETPREIS: EUR 2400 -- für 4 Tage ! Den Kaufpreis wußten sie Techniker nicht so genau sie haben aber was von 100- oder 200.000 Mark gemurmelt... Dieses Ding hat allerdings hinter mir auch ein super-brilliantes Bild von mindestens 12 x 8 Meter an die Wand gezaubert.... Mist daß die ganze Zeit Publikum da war ich hätte liebend gerne mal kurz ACDSee auf meinem Schleppie angeworfen um mir mal ein paar meiner E-10 Bildchen anzusehen. War aber leider nicht zu machen... schnief ... Gruß Hermann" ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Datum: 19.11.2002 Uhrzeit: 24:07:38 Klaus Nickisch > Bild von mindestens 12 x 8 Meter an die Wand gezaubert…. gier, geifer, lechts…… ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*