Wochenthema 36/37 Museales””

Datum: 04.09.2011 Uhrzeit: 18:19:13 Manfred Paul Hallo liebe Freunde(Innen des WT, nun hat es also mich erwischt. Ich konnte den heranfliegenden Stab einfach nicht in den Dreck fallen lassen 😉 Nach dem Thema musste ich nicht lange suchen, habe ich doch gestern für mich ein Museum in München neu entdeckt. Wer hier oder in der Gegend wohnt kennt sicher die Villa Stuck. Warum also nicht mal ein Thema daraus machen. Also ich wünsche mir * museale Bilder * die sowohl die Museen an sich, die Besucher oder Exponate..(Weiteres überlasse ich gern Eurer Fantasie) zeigen und bitte hier um Nachsicht, dass ich aus dem Adjektiv museal” im Titel kurzerhand ein Substantiv gemacht habe. Und nun viel Spass mit dem neuen Thema ich freue mich auf Eure Beiträge sowohl als Bild als auch als Diskussionsbeitrag 🙂 Und wie immer die Regeln: http://olypedia.de/Wochenthema Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.09.2011 Uhrzeit: 21:54:48 Subhash Manfred Paul wrote: > Also ich wünsche mir * museale Bilder * Ich mache den Anfang mit einem Bild der Ruinen des antiken griechischen Phö¶nix bei Vollmond, das laut Reiseführer 20.000 Einwohner hatte: — Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.09.2011 Uhrzeit: 22:05:34 Siegfried Hallo Manfred, > Also ich wünsche mir > * museale Bilder * Na da fällt mir spontan etwas ein: http://www.panoramio.com/photo/2803475 Siegfried ….bevor ich mich für die nächste Zeit in den Urlaub verabschiede, eigentlich sollt ich schon lange schlafen, morgen sehr früh gehts los. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.09.2011 Uhrzeit: 22:38:30 Andreas Huppert Wirkt wie aus einem romantischen Gemälde. Fehlt nur noch ein schlafender Schäfer oder so 🙂 Farben und Belichtung sind sehr gut gelungen. Ich vermisse in dem Bild einen richtigen Blickfang. Der Baum ist mir als Subjekt zu angeschnitten, die Ruine ist zu weit im Hintergrund. Gruß Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.09.2011 Uhrzeit: 22:44:34 Andreas Huppert Na das ist doch wirklich ein Bild das lebendiges Museum zeigt. Die Perspektive find ich pfiffig gewählt, Original und Kopie nebeneinander, der Maler in der Mitte. Leider kann man nur vermuten dass es ein Maler ist, man sieht seine Hand mit dem Pinsel nicht. Gruß Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 9:00:32 W. Schulze Hallo Siegfried, sehr schö¶nes Bild. Tolle Stimmung. Aber ich finde, das Mondlicht kommt irgendwie nicht 100% so rüber, wie ich Vollmondstimmungen erlebt habe. Der Weissabgleich hat die Stimmung für meinen Geschmack etwas zu normal” gemacht. Ein bisschen kälteres Licht würde den Mondlichtcharakter vielleicht etwas stärker hervorheben. Viele Grüße und einen schö¶nen Urlaub Wolfram Siegfried schrieb: > Hallo Manfred > Na da fällt mir spontan etwas ein: > http://www.panoramio.com/photo/2803475 > Siegfried > ….bevor ich mich für die nächste Zeit in den Urlaub > verabschiede eigentlich sollt ich schon lange schlafen morgen > sehr früh gehts los. 4 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 10:14:33 Helge Süß Hallo Andreas! > Diese Statue stand früher mal in einer Ecke der Halle … > mittlerweile steht sie schö¶n in der Mitte und hat genug Raum um > zu wirken. > http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/25706151 Die Statue in diesem Umfeld darzustelen ist kein leichtes Unterfangen. Du hast durch saubere Linienführung Ordnung in das Wirrwarr der Gitterkonstruktion gebracht. Der nahe Standpunkt und weite Winkel, der ein extremes Aufblicken zur Statue erzeugt gibt dem Bild Spannung und hebt es aus der alltäglichen Form der Betrachtung. Der Kontrast zwischen warm goldenem Kö¶rper und kühl wirkendem Hintergrund stellt die Figur zusätzlich frei, auch wenn das die Schärfe nicht unterstüzt. Die Person auf der Galerie (?) setzt einen krassen Grö¶ßenvergleich, der so nicht stimmen kann, die Figur aber gefühlt überhö¶ht. Dieser Effekt harmoniert gut mit der Perspektive. Helge ;-)=) 13 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 10:14:33 Helge Süß Hallo Andreas! > Diese Statue stand früher mal in einer Ecke der Halle … > mittlerweile steht sie schö¶n in der Mitte und hat genug Raum um > zu wirken. > http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/25706151 Die Statue in diesem Umfeld darzustelen ist kein leichtes Unterfangen. Du hast durch saubere Linienführung Ordnung in das Wirrwarr der Gitterkonstruktion gebracht. Der nahe Standpunkt und weite Winkel, der ein extremes Aufblicken zur Statue erzeugt gibt dem Bild Spannung und hebt es aus der alltäglichen Form der Betrachtung. Der Kontrast zwischen warm goldenem Kö¶rper und kühl wirkendem Hintergrund stellt die Figur zusätzlich frei, auch wenn das die Schärfe nicht unterstüzt. Die Person auf der Galerie (?) setzt einen krassen Grö¶ßenvergleich, der so nicht stimmen kann, die Figur aber gefühlt überhö¶ht. Dieser Effekt harmoniert gut mit der Perspektive. Helge ;-)=) 13 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 11:29:35 W. Schulze Hallo Siegfried, Sorry! das bezog sich natürlich nicht auf Dein Bild, das ich super gelungen finde, sondern auf das von subhash. Dein Bild setzt meiner Meinung nach das Thema super um. Das museale Original und die meisterliche Kopie nebeneinander inkl. Meister. Nur die Verzerrungen durch die Weitwinkelperspektive verzerren den Kö¶rper etwas. Aber damit muss man in den beengten Räumen leben und es stö¶rt auch nur ein ganz kleines bisschen. Grüße Wolfram — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 11:33:36 W. Schulze Hallo subhash, sehr schö¶nes Bild. Tolle Stimmung. Aber ich finde, das Mondlicht kommt irgendwie nicht 100% so rüber, wie ich Vollmondstimmungen erlebt habe. Der Weissabgleich hat die Stimmung für meinen Geschmack etwas zu normal” gemacht. Ein bisschen kälteres Licht würde den Mondlichtcharakter vielleicht etwas stärker hervorheben. Viele Grüße Wolfram Subhash schrieb: > Ich mache den Anfang mit einem Bild der Ruinen des antiken > griechischen Phö¶nix bei Vollmond das laut Reiseführer 20.000 > Einwohner hatte: > &c=s> > Subhash posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 12:00:37 Helge Süß Hallo Subhash! > Ich mache den Anfang mit einem Bild der Ruinen des antiken > griechischen Phö¶nix bei Vollmond, das laut Reiseführer 20.000 > Einwohner hatte: > Eine recht ungewö¶hnliche Ansicht. Ich denke, die meisten Besucher kennen diesen Anblick nur bei strahlender Sonne. Der Aufbau ist ebenso ungewö¶hnlich wie die Tageszeit, zu der das Bild gemacht wurde. Der knorrige Baum, der für mich sehr typisch die mediterrane Landschaft repräsentiert, steht zwar dominant im Vordergrund, rahmt jedoch die alten Mauern und teilt das Bild auf. Das Blattwerk lins liefert eine sehr dezente Diagonale, die vom Sternbild der Kassiopeia von der anderen Ecke her kontrastiert wird (ist zwar nciht genau die Ecke, aber der Knick im Ast). Insgesamt ein recht konsequenter Verstoss gegen eine beachtliche Menge an Gestaltungsregeln, der aber in sich harmonisch ein auf mich ruhig wirkends Bild ergibt, das es sich länger anzusehen lohnt. Ich fühle den letzten Rest der Wärme, den die abendliche Luft den Steinen im Darüberstreichen entlockt. Ein be-sinnlicher Zugang zur Vergangenheit, in diesem Sinne definitiv museal. Helge ;-)=) 15 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 16:28:06 Andy Hi Manfred, ich hänge irgendwie mit meinen Bildern hinterher, laut habe ich schon nicht geschafft, aber ich habe gerade unsere Urlaubsbilder fertig – und da sind doch tatsächlich ein paar darunter, die Dein Thema treffen kö¶nnten. Aber bevor wir beginnen die Warnung: http://tinyurl.com/3ub8raq Und wenn die Klappe gefallen ist, fangen wir direkt in einem Museum an, da haben wir diese 38 gefunden: http://tinyurl.com/3kmc2ny Spektakulärer sieht das natürlich unter Dampf aus: http://tinyurl.com/3k7nrx3 Dort konnte man auch sehen wie so ein alter Postwagen http://tinyurl.com/3uzq9sy mit Briefeinwurf http://tinyurl.com/3vngxjn von innen aussah http://tinyurl.com/3v8ypb4 Jaja, damals wurde noch von Hand im Zug sortiert – das waren vielleicht noch Zeiten 🙂 Und hier fragen wir uns: überfällig, oder noch 13 Jahre Zeit? http://tinyurl.com/44mqp8q Aber vielleicht tut es auch ein in der Landschaft stehendes technisches Denkmal? Hier haben wir z.B. einen Baumstamm http://tinyurl.com/3pqfsg2 an einer Rolle http://tinyurl.com/3kn6tek und das ganze http://tinyurl.com/4yxagjy stellt eine Art Sessellift für Holz dar. Damit wurden einst die gefällten Baumstämme aus den weglosen Wäldern der Alpen herausgeholt, gefunden haben wir das Stück im Soca-Tal, stand da einfach so am Wegesrand, war aber gut beschrieben. http://tinyurl.com/3zxudd6 Museales steht aber nicht nur im Museum und ist auch nicht immer als solches extra gekennzeichnet. Manchmal gibt es auch einen leuchtenden Hinweis http://tinyurl.com/3qgebol und dann finden wir ein paar nette Stücke in einer Gaststätte als Dekoration: http://tinyurl.com/4x8vvpg http://tinyurl.com/3dbbmwn Oder auch im Freien, wo sich manchmal museale Stücke verschiedener Art ein Stelldichein geben: http://tinyurl.com/3eexs5j http://tinyurl.com/4ypxegn Soviel mal zu dem Thema. Ich hoffe damit die Themenvorgabe getroffen zu haben – oder nicht, Manfred? Für Mary reiche ich die dampfende 38 ein: http://tinyurl.com/3k7nrx3 Ich selber schwanke ein wenig zwischen Baumstammlift, Lampe und Nähmaschine, entscheide mich aber mal für letzteres: http://tinyurl.com/3dbbmwn Ich lasse mich aber gerne überzeugen, wenn jemand meint, ich hätte ein weniger schlechtes Bild im Angebot… Andy immuseumsmodus PS: wie immer, man kann die Bilder auch alle so durchklicken – das schafft Ihr auch ohne Anleitung 🙂 PPS: Alle Bilder sind eher nebenbei im Urlaub entstanden und passen nur zufällig zum Thema. —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 20:00:14 Andreas Huppert Helge Süß schrieb: > Die Statue in diesem Umfeld darzustelen ist kein leichtes > Unterfangen. Du hast durch saubere Linienführung Ordnung in das > Wirrwarr der Gitterkonstruktion gebracht. Der nahe Standpunkt und > weite Winkel, der ein extremes Aufblicken zur Statue erzeugt gibt > dem Bild Spannung und hebt es aus der alltäglichen Form der > Betrachtung. > Der Kontrast zwischen warm goldenem Kö¶rper und kühl wirkendem > Hintergrund stellt die Figur zusätzlich frei, auch wenn das die > Schärfe nicht unterstüzt. Die Person auf der Galerie (?) setzt > einen krassen Grö¶ßenvergleich, der so nicht stimmen kann, die > Figur aber gefühlt überhö¶ht. Dieser Effekt harmoniert gut mit der > Perspektive. Ja, der andere Besucher stand auf einer Galerie. Der lief grade so ins Bild, und ich dachte mir dann dass das gut passt. Was mich besonders freut ist dass du die Punkte erkannt hast die ich beim Fotografieren umzusetzen versucht hab. Die Linien in den rechten Ecken sind nicht 100%, aber das lässt sich mit ner Kompakten nicht so präzise umsetzen. Nächstes Mal lass ich mehr Fleisch um noch ein bisschen zu schneiden. Mehr Freistellung war mit der XZ-1 nicht zu machen auf die Entfernung … sieht zwar sehr weitwinklig aus, ist aber 40mm KB. Gruß Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 20:23:22 Subhash Subhash wrote: >> … W. Schulze wrote: > … Aber ich finde, das Mondlicht > kommt irgendwie nicht 100% so rüber, wie ich Vollmondstimmungen > erlebt habe. Der Weissabgleich hat die Stimmung für meinen > Geschmack etwas zu normal” gemacht. Ein bisschen kälteres Licht > würde den Mondlichtcharakter vielleicht etwas stärker > hervorheben. Ja den Weißabgleicxh einzustellen war definitiv eine schwierige Sache. Der automatische Weißabgleich hat vö¶llig “versagt” (was man ihm aber unter diesen Bedingungen auch nicht wirklich vorwerfen kann). Ichj habe es nach meinem Gefühl eingestellt; auch die Helligkeit war eine Herausforderung. Vielleicht bringe ich es später mit mehr Abstand noch besser hin … Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 21:29:38 Manfred Paul Am Mon, 05 Sep 2011 21:54:48 +0200 schrieb Subhash: > > &c=s> Hallo Subhash, eine von mir so nicht erwartete aber deshalb umso spannendere Interpretation des Themas:) Erstaunlich wie gut die Farben bei Mondlicht doch kommen.. Da Du bekanntermaßen nichts dem Zufall überlässt interessiert mich, warum Du den rechten Stamm angeschnitten hast. Mich stö¶rt das etwas. Danke fürs Zeigen 🙂 — Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 21:38:42 Manfred Paul Am Mon, 05 Sep 2011 22:05:34 +0200 schrieb Siegfried: > Hallo Manfred, > >> Also ich wünsche mir >> * museale Bilder * > > Na da fällt mir spontan etwas ein: > > http://www.panoramio.com/photo/2803475 > > Siegfried Hallo Siegfried, mein erster Eindruck: Ein Bild von Siegfried frei von jedem fliegerischen Motivdetail – ich bin erstaunt;) Das Motiv ist sehr interessant und interpretiert das Thema sehr lebendig. Ich finde es nur schade, dass die Werzeuge des Meisters, Hand und Pinsel sowie ein Streiflicht des sicher konzentriert wirkenden Gesichtes auf dem Bild fehlen. Aber ich hätte mich aus der dann notwendigen Position vielleicht auch nicht getraut zu fotografieren. Danke fürs Zeige und schö¶nen Urlaub:) — Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 21:48:01 Manfred Paul Am Mon, 05 Sep 2011 22:23:34 +0200 schrieb Andreas Huppert: > Diese Statue stand früher mal in einer Ecke der Halle … > mittlerweile steht sie schö¶n in der Mitte und hat genug Raum um > zu wirken. > > http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/25706151 Hallo Andreas, was für Gegensätze: Das steng geometrische Gitter- und Tragwerk der Halle zu dem doch eher weichen Kö¶rper der Amazone. In Beiden liegt Spannung schon für sich genommen und erst recht im Kontrast zueinander. Das Tragwerk hätte ich mir mehr in Unschärfe gewünscht. Aber das ist wohl mit dem kleinen Sensor der XZ1 selbst bei Blende 2.0 nicht wirklich mö¶glich. Danke fürs Zeigen:) — Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 22:00:24 Subhash Am Mon, 05 Sep 2011 21:54:48 +0200 schrieb Subhash: Manfred Paul wrote: > Da Du bekanntermaßen nichts dem Zufall überlässt interessiert mich, > warum Du den rechten Stamm angeschnitten hast. Mich stö¶rt das > etwas. Hm, ich weiß es nicht. 😐 Ich hatte Zeit und war (natürlich) mit Stativ unterwegs. Ich weiß aber leider nicht mehr, welchen Grund der Anschnitt hatte. Hier ein anderes Bild von diesem Ort. Da die Spirale nicht museal, sondern zeitgenö¶ssisch-esoterisch ist, habe ich dieses Bild nicht für dein Thema gewählt: — Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 22:00:24 Subhash Am Mon, 05 Sep 2011 21:54:48 +0200 schrieb Subhash: Manfred Paul wrote: > Da Du bekanntermaßen nichts dem Zufall überlässt interessiert mich, > warum Du den rechten Stamm angeschnitten hast. Mich stö¶rt das > etwas. Hm, ich weiß es nicht. 😐 Ich hatte Zeit und war (natürlich) mit Stativ unterwegs. Ich weiß aber leider nicht mehr, welchen Grund der Anschnitt hatte. Hier ein anderes Bild von diesem Ort. Da die Spirale nicht museal, sondern zeitgenö¶ssisch-esoterisch ist, habe ich dieses Bild nicht für dein Thema gewählt: — Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 22:37:20 Rolf Fries Subhash schrieb: > … > Hier ein anderes Bild von diesem Ort. Da die Spirale nicht museal, > sondern zeitgenö¶ssisch-esoterisch ist, habe ich dieses Bild nicht > für dein Thema gewählt: > > > … Salut Subhash Mehrfach mystisch, dieses Bild! Gefällt mir sehr. Hier sehe ich auch das Licht des Mondes. Habe so noch nie eine Langzeitbelichtung versucht. Danke für die Idee! Herzliche Grüsse Rolf Fries — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 22:37:20 Rolf Fries Subhash schrieb: > … > Hier ein anderes Bild von diesem Ort. Da die Spirale nicht museal, > sondern zeitgenö¶ssisch-esoterisch ist, habe ich dieses Bild nicht > für dein Thema gewählt: > > > … Salut Subhash Mehrfach mystisch, dieses Bild! Gefällt mir sehr. Hier sehe ich auch das Licht des Mondes. Habe so noch nie eine Langzeitbelichtung versucht. Danke für die Idee! Herzliche Grüsse Rolf Fries — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 23:12:22 Andreas Huppert Helge Suess schrieb: > … > Feine Arbeit. Sauber umgesetzt und Thema (voll ins Schwarze > :-)getroffen. Freut mich sehr, danke! Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 23:12:22 Andreas Huppert Helge Suess schrieb: > … > Feine Arbeit. Sauber umgesetzt und Thema (voll ins Schwarze > :-)getroffen. Freut mich sehr, danke! Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.09.2011 Uhrzeit: 23:31:23 Andreas Huppert Manfred Paul schrieb: > Danke fürs Zeigen:) Gerne. Danke für’s Wochenthema! — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.09.2011 Uhrzeit: 7:59:25 Andy Hi Andreas, > Eine leichte unauffällige Vignette kö¶nnte noch etwas mehr den > Blick in die Mitte lenken. das ist eine gute Idee – ich hatte die Vignette im Farbbild probiert, da gefiel sie mir nicht, und jetzt frage ich mich, warum ich das nicht auch im sw probiert habe – naja, man kann nicht immer an alles denken 🙂 Ich werde es mal ausprobieren – wenn ich mal wieder Zeit habe…. Hi Helge, links war leider kein Platz mehr, da hätte ich stö¶rende Elemente ins Bild bekommen – oder ich hätte stempeln müssen, wollte ich beides nicht. Die tiefe Aufnahmeposition hat sich fast von allein ergeben – sonst wäre die Maschine im dunklen Hintergrund untergegangen (da stand ein aufgeklapptes Grammophon mit dunklem Deckel). Aber es hat Spaß gemacht da durch die Gaststätte zu schleichen und sich den verschiedenen Motiven zu nähern – mit banalen” 30mm 🙂 Andy imbanalmodus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.09.2011 Uhrzeit: 21:47:50 Manfred Paul Am Tue, 06 Sep 2011 16:28:06 +0200 schrieb Andy: > Soviel mal zu dem Thema. Ich hoffe damit die Themenvorgabe getroffen zu > haben – oder nicht, Manfred? Ja wenn Du mich so direkt fragst, Andy, sehe ich mir die beiden Bilder genauer an. Das Thema kann eigentlich gar nicht verfehlt werden: Jede hier gezeigte Aufnahme ist aus der Vergangenheit und hat somit zumindest einen leichten musealen Anstrich…;) > Für Mary reiche ich die dampfende 38 ein: > http://tinyurl.com/3k7nrx3 Zunächst: Thema getroffen 🙂 Der erste Eindruch ist etwas bedrohlich, ich bin geneigt, zur Seite zu gehen. Der dunkle Rauch verdeckt die hinteren Gebäude und lässt die erkennbaren Schemen scheinbar aus einer anderen Zeit stammen. Dagegen sprechen wiederum die klar gezeichneten Gebäude am rechten Bildrad. Diese sind für mich ein leichter Stilbruch. Evtl. hilft hier schneiden. Viele Grüße an Mary 🙂 > Ich selber schwanke ein wenig zwischen Baumstammlift, Lampe und > Nähmaschine, entscheide mich aber mal für letzteres: > http://tinyurl.com/3dbbmwn Ein schö¶nes altes Stück, das unbedingt in SW präsentiert werden musste. Vielleicht hätte ein leichtes Sepia die Wirkung noch verstärkt. Zwei Dinge lenken meine Aufmeksamkeit vom Hauptmotiv ab undl assen das Bild etwas unruhig wirken: Die zerfaserte Garnrolle im Zentrum und die unscharfe Porzellan(?)krone rechts unten. Danke fürs Zeigen an Euch Zwei 🙂 — Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.09.2011 Uhrzeit: 13:43:58 Bruno Gellweiler Hallo zusammen, museale Bilder sind gewünscht? Da liegt für mich natürlich das Freilichtmuseum in Bad Sobernheim nahe. Wenn das Foto auch nicht freilicht” ist sondern aus einem der Häuser stammt in dem eine Sammlung von historischem Kinderspielzeug insbesondere Puppen und Puppenhäuser zusammengetragen ist. Dort hat man dann eher mit dem Restlicht zu kämpfen. http://www.bgellweiler.de/Wochenthema/Museales.html Viele Grüße und einen schö¶nen Sonntag Bruno” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.09.2011 Uhrzeit: 23:05:52 Andreas Huppert Also das Motiv ist klasse gewählt. Vielleicht hätte es einen Blickwinkel gegeben mit dem weniger leerer Hintergrund auf dem Bild ist? Noch ein Tip für die Nachbearbeitung: wenn du den Schwarzpunkt im Bild auf eine der Stellen mit den helleren Reflektionen setzt, dann kannst du im dem Bild die Reflektionen ausblenden. Danach ev. insgesamt noch etwas heller machen. Gruß Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 13:56:18 Dirk Flackus Manfred Paul schrieb: > Hallo liebe Freunde(Innen des WT, > > nun hat es also mich erwischt. Ich konnte den heranfliegenden Stab > einfach nicht in den Dreck fallen lassen 😉 > > Nach dem Thema musste ich nicht lange suchen, habe ich doch gestern > für mich ein Museum in München neu entdeckt. Wer hier oder in der > Gegend wohnt kennt sicher die Villa Stuck. Warum also nicht mal ein > Thema daraus machen. > > Also ich wünsche mir > * museale Bilder * > die sowohl die Museen an sich, die Besucher oder > Exponate..(Weiteres überlasse ich gern Eurer Fantasie) zeigen und > bitte hier um Nachsicht, dass ich aus dem Adjektiv museal” im > Titel kurzerhand ein Substantiv gemacht habe. Hallo Manfred hallo libe WT Leser ich nähere mich den Thema über eine kleine Schleife. Wer abkürzen will schaue hier: https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857576402632786 Für die anderen geht es los: Bei “museal” fallen mir zuerst die Flohmärkte ein. Manchmal trifft man dort Künstler die es noch nicht ins Museum geschafft haben. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857524284430802 Dort wird der Inhalt eines Kinderzimmers schon mal zum Kulturzeugnis einer Epoche. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857523911399090 Aus der Neuzeit der 80er bis heute noch ein zwei Generationen zurück in die 50er und 60er. Kleinkram https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857521972978610 Mö¶bel https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857526531994418 Noch weiter zurück in die 30er https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857529938754162 Sagen wir diesen 3 Freunden aus allen 3 Epochen adde. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857535268321826 und wenden uns neben dem Spielzeug auch anderen Kleinodien zu. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857538702721650 Selbst normalste Altagsgenstände werden plö¶tzlich zum Zeitzeugen https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857537857324962 Bücher schicken uns schon rein äusserlich zurück in alte Zeiten https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857545920998514 Geschirr und Besteck helfen uns Zeitgeschichte auf der Zunge zergehen zu lassen https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857545715292898 Mancher Stand beinhaltet eine komplette Zeitreise in sich https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857549177239234 Aber wer so seine Wohnung in ein Museum verwandeln will sollte als erstes eine Sparbüchse kaufen. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857547998590418 Mancher geht daher lieber ins echte Museum https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857557399911202 Dort findet man Zeugnisse längst untergegangener Staaten https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857558281976402 In anderen Museen lernt man etwas über die Anfänge unseres Hobbies / Berufes. Das Stadtmuseum in Bühl hat ein historisches Fotostudio eingerichtet. Aus der Zeit als nur Profis Fotos machten. Mit epochegerechtem Hintergrund https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857562734039746 So sieht es aus Sicht des Meisters aus: https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857561949703074 Und so aus Sicht des Motivs https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857566160657330 Man beachte dass die linke Kamera einen modernen Kern enthält. So kö¶nnen sich die Museumsbesucher selber fotografieren und die Bilder mit dem PC im grauen Kasten hinter der Kamera ansehen und ausdrucken. Manchmal schafft es was aus der Kirche ins Museum. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857571927220066 Pieta aus St. Alexander im Stadtmuseum Rastatt. Aber auch Kindern wird das Museum schmackhaft gemacht. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857567915285890 Der Unternehmer und Bürger zeigt sich lebensnah bei der Museumspädagogische Führung zu Bidemeiers Glück im Stadtmuseum Rastatt https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857576402632786 Dieses Bild soll dann auch das WT Bild sein. Mit besten Grüßen aus Rastatt Dirk Flackus posted via http://oly-e.de Mittelaterfotos http://mittelalterfotos.magix.net/album#/meine-alben/ http://mittelalterfotos1.magix.net/album#/meine-alben/ http://mittelalterfotos2.magix.net/album#/meine-alben/ )” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 17:31:39 Marie Dirk Flackus schrieb: > ich nähere mich den Thema über eine kleine Schleife. Hallo Dirk, ‘kleine Schleife’ ist ein bißchen untertrieben. Die Führung zu Biedermeiers Glück ist ein interessanter Aspekt musealer Bilder. Der Kopf vorne rechts stö¶rt mich ein bißchen, aber Du hast ihn vermutlich nicht weggeschnitten, damit der Museumsführer nach rechts genug Raum hat. Gruss Marie — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 20:02:44 Dirk Flackus Marie schrieb: > Dirk Flackus schrieb: > >> ich nähere mich den Thema über eine kleine Schleife. > > Hallo Dirk, > > ‘kleine Schleife’ ist ein bißchen untertrieben. Die Führung zu > Biedermeiers Glück ist ein interessanter Aspekt musealer Bilder. > Der Kopf vorne rechts stö¶rt mich ein bißchen, aber Du hast ihn > vermutlich nicht weggeschnitten, damit der Museumsführer nach > rechts genug Raum hat. > > Gruss Marie > > — > posted via http://oly-e.de > Hallo Marie, danke für deinen Kommentar. Bummeln über den Flohmarkt dauert seine Zeit. Ein Musuembesuch auch. 🙂 Zum WT Bild: Ja das ist der eine Grund. Ich wollte zudem mit der Schrifttafel im Hintergrund rechts das musuemshafte betonen. Gruß Dirk —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 20:05:32 Dirk Flackus Marie schrieb: > Hallo Manfred, > > Du schriebst: > >> * museale Bilder * >> …Weiteres überlasse ich gern Eurer Fantasie … > > Es soll ja Leute geben, die in der aktuellen Euro-bzw. > Schuldendiskussion meinen, daß wir eine Wahl zwischen der > Unterstützung des Euro u. seiner Aufgabe hätten. Ich sehe das > anders u. deshalb sieht mein museales Bild so aus: > http://jalbum.net/de/browse/user/album/1035208/ > > Gruss Marie > > — > posted via http://oly-e.de > Hallo Marie, interesante, politische Interpretation. Fotografisch gut ausgearbeitet. Die SW Darstellung gibt den Gebrauchsspuren eine eigene Charme. Wäre ich Perfektionist und Kontrolfreak” würde ich allerdings die hellen Details auf dem Rand unten rechts wegstempeln. Gruß Dirk” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 20:08:08 Dirk Flackus Helge Suess schrieb: > Hallo Manfred! > >> Also ich wünsche mir >> * museale Bilder * >> die sowohl die Museen an sich, die Besucher oder >> Exponate..(Weiteres überlasse ich gern Eurer Fantasie) > > Also, ich war im Museum. Vorsätzlich, und durch die Hintertür. > Direkt in die Anthropologische Abteilung. Mein Ziel war es, ein > weiteres Motiv für meine Serie Himmels-Kö¶rper” zu fotografieren. > Hier ist er also der Repräsentant des Pluto (oder auch Hades). > Weniger Haut mehr Knochen wie es dem Herrscher der Unterwelt > gebührt. > http://oly-e.de/alben/bshowlarge.php4?album=freestyle&info=_4e68ef7784 > Helge ;-)=) > 23 > posted via http://oly-e.de Hallo Helge mal wieder ein tolles Spiel mit unseren Sehgewohnheiten. Kaum erkennt amn “Halbmondbeleuchtung muss man zwei mal so genau hinsehen um zu erkennen was man sieht. Die Freistellung durch die Beleuchtung und der Helligkeitsverlauf sind quasi perfekt getroffen. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 20:08:08 Dirk Flackus Helge Suess schrieb: > Hallo Manfred! > >> Also ich wünsche mir >> * museale Bilder * >> die sowohl die Museen an sich, die Besucher oder >> Exponate..(Weiteres überlasse ich gern Eurer Fantasie) > > Also, ich war im Museum. Vorsätzlich, und durch die Hintertür. > Direkt in die Anthropologische Abteilung. Mein Ziel war es, ein > weiteres Motiv für meine Serie Himmels-Kö¶rper” zu fotografieren. > Hier ist er also der Repräsentant des Pluto (oder auch Hades). > Weniger Haut mehr Knochen wie es dem Herrscher der Unterwelt > gebührt. > http://oly-e.de/alben/bshowlarge.php4?album=freestyle&info=_4e68ef7784 > Helge ;-)=) > 23 > posted via http://oly-e.de Hallo Helge mal wieder ein tolles Spiel mit unseren Sehgewohnheiten. Kaum erkennt amn “Halbmondbeleuchtung muss man zwei mal so genau hinsehen um zu erkennen was man sieht. Die Freistellung durch die Beleuchtung und der Helligkeitsverlauf sind quasi perfekt getroffen. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 20:08:08 Dirk Flackus Helge Suess schrieb: > Hallo Manfred! > >> Also ich wünsche mir >> * museale Bilder * >> die sowohl die Museen an sich, die Besucher oder >> Exponate..(Weiteres überlasse ich gern Eurer Fantasie) > > Also, ich war im Museum. Vorsätzlich, und durch die Hintertür. > Direkt in die Anthropologische Abteilung. Mein Ziel war es, ein > weiteres Motiv für meine Serie Himmels-Kö¶rper” zu fotografieren. > Hier ist er also der Repräsentant des Pluto (oder auch Hades). > Weniger Haut mehr Knochen wie es dem Herrscher der Unterwelt > gebührt. > http://oly-e.de/alben/bshowlarge.php4?album=freestyle&info=_4e68ef7784 > Helge ;-)=) > 23 > posted via http://oly-e.de Hallo Helge mal wieder ein tolles Spiel mit unseren Sehgewohnheiten. Kaum erkennt amn “Halbmondbeleuchtung muss man zwei mal so genau hinsehen um zu erkennen was man sieht. Die Freistellung durch die Beleuchtung und der Helligkeitsverlauf sind quasi perfekt getroffen. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 20:24:51 Dirk Flackus Andreas Huppert schrieb: > Diese Statue stand früher mal in einer Ecke der Halle … > mittlerweile steht sie schö¶n in der Mitte und hat genug Raum um > zu wirken. > > http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/25706151 > > — > posted via http://oly-e.de > Hallo Andreas, ich kann nur sagen: Chapeau. Die anderen haben die Details ja schon beschrieben. Sogar die Reflexionen auf den goldenen Beinen sitzen wie mit dem Aufheller hingezielt. Das einzig irrtierende für mich ist die Tatsache, das der dicke Balken genau zwischen die Beine läuft. aber das Gint einfach nicht anders. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 20:30:15 Dirk Flackus Siegfried schrieb: > Hallo Manfred, > >> Also ich wünsche mir >> * museale Bilder * > > Na da fällt mir spontan etwas ein: > > http://www.panoramio.com/photo/2803475 > > Siegfried > > …bevor ich mich für die nächste Zeit in den Urlaub > verabschiede, eigentlich sollt ich schon lange schlafen, morgen > sehr früh gehts los. > > — > posted via http://oly-e.de > Hallo Siegfried, ich hoffe du genießt deine Urlaub. super das Bild. Es ist doch klar das man das Bild abmalen muss. das Original ist so dunkel in 20 Jahren erkenn man nichts mehr. Da muss man es doch rechtzeitig in frische Farben übertragen lassen. Wann spricht man eigentlich von Kopie und wann von Fälschung ? Lob für den Bildaufbau wurde ja schon geäussert. Mich stö¶rt das Ineinadergleiten” der drei Bilder ein wenig. Es zwingt mich genauer hinzuschauen und wiederspricht meinem (faulren) Drang nach Einfachkeit. 🙂 Ich hätte gerne probiert wie es von einem Standpunkt weiter links ausgesehen hätte. Die vermisste Hand wäre vielleicht da. das dritte Bild links wäre vielleicht weg gerutscht. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 20:42:49 Dirk Flackus Hallo Siegfried, welche ist denn nun das WT Bild ? Ich finde http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8143592/web.jpg?ver=13153482400001 past am besten zum Thema. Man erkenn sofort die Museumssituation und hat dazu die Story das jemand was macht was man” im Museum eigentlich nicht macht. Dieser Post ist bei mir etwas in der Diskussion zu subasches Bild untergegangen. Du solltest vielleicht nochmal weiter oben im Baum posten. Oder liegt das wieder nur an meinem Outlook Express ? Wegen der Beschnittfrage: Für mich sehen die Bilder “quasi gleich aus”. Entschuldige mein Unsensibilität aber ich kann den beiden Varianten leider keinen signifikanten Unterschied abgewinnen. Und von welchem Flugzeug sie stammen kann ich weder hier noch da erkennen. Mit besten Grüßen aus Rastatt Dirk Flackus Siegfried Lenz schrieb: > Das erste Museumsstück ist vom Verwendungszweck her zunächst > rätselhaft und regt auch das Interesse eines jugendlichen > Betrachters an: > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8143592/web.jpg?ver=13153482400001 > Meinem Namensvetter inhaltlich verpflichtet darf ich die von ihm > vernachlässigten Flugobjekte nachliefern: > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8173763/web.jpg?ver=13153475830001 > (Hier stö¶rt mich die Fahne für die ich außer Photoshop aber > keine Mö¶glichkeit der Entfernung gefunden habe ohne die > gewünschte Perspektive mit der Tragfläche beizubehalten.) > Die Montage der Geräte ist sehr dynamisch aber dafür ist man als > Fotograf von der Wahl des Blickwinkels her eingeschränkt. > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8173798/web.jpg?ver=13153477140001 > Ob das Geländer daran schuld war dass der Tu-144 letzendlich > kein kommerzieller Erfolg vergö¶nnt war? Oder war es doch die > kompliziertere Konstruktion: > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8173799/web.jpg?ver=13153482310001 > Das letzte Bild ist für meine Rätselserie gedacht und ich habe > es einmal per Beschnitt und einmal per mö¶glichst sorgfältier > Ausschnittswahl bei der Aufnahme zu realisieren versucht. Wäre > für Kommentare zu den Unterschieden dankbar. > Beschnitten: > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8173801/web.jpg?ver=13153479870001 > Unbeschnitten: > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8173808/web.jpg?ver=13153479950001 > Das erste Bild stammt aus dem Schloß von Saverne im Elsass und > ist eine Bühnenrequisite einer Opernvorführung. Wird die Kutsche > geschoben “galoppiert” das Pferd ganz von alleine. > Die übrigen Bilder sind aus dem Museum in Sinsheim. (Da gibt’s > auch Autos und Loks und Orgeln und und und aber die sind so > eng gepackt dass ich mich nicht traue die Fotos der Kritik zu > stellen 😉 > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 20:42:49 Dirk Flackus Hallo Siegfried, welche ist denn nun das WT Bild ? Ich finde http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8143592/web.jpg?ver=13153482400001 past am besten zum Thema. Man erkenn sofort die Museumssituation und hat dazu die Story das jemand was macht was man” im Museum eigentlich nicht macht. Dieser Post ist bei mir etwas in der Diskussion zu subasches Bild untergegangen. Du solltest vielleicht nochmal weiter oben im Baum posten. Oder liegt das wieder nur an meinem Outlook Express ? Wegen der Beschnittfrage: Für mich sehen die Bilder “quasi gleich aus”. Entschuldige mein Unsensibilität aber ich kann den beiden Varianten leider keinen signifikanten Unterschied abgewinnen. Und von welchem Flugzeug sie stammen kann ich weder hier noch da erkennen. Mit besten Grüßen aus Rastatt Dirk Flackus Siegfried Lenz schrieb: > Das erste Museumsstück ist vom Verwendungszweck her zunächst > rätselhaft und regt auch das Interesse eines jugendlichen > Betrachters an: > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8143592/web.jpg?ver=13153482400001 > Meinem Namensvetter inhaltlich verpflichtet darf ich die von ihm > vernachlässigten Flugobjekte nachliefern: > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8173763/web.jpg?ver=13153475830001 > (Hier stö¶rt mich die Fahne für die ich außer Photoshop aber > keine Mö¶glichkeit der Entfernung gefunden habe ohne die > gewünschte Perspektive mit der Tragfläche beizubehalten.) > Die Montage der Geräte ist sehr dynamisch aber dafür ist man als > Fotograf von der Wahl des Blickwinkels her eingeschränkt. > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8173798/web.jpg?ver=13153477140001 > Ob das Geländer daran schuld war dass der Tu-144 letzendlich > kein kommerzieller Erfolg vergö¶nnt war? Oder war es doch die > kompliziertere Konstruktion: > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8173799/web.jpg?ver=13153482310001 > Das letzte Bild ist für meine Rätselserie gedacht und ich habe > es einmal per Beschnitt und einmal per mö¶glichst sorgfältier > Ausschnittswahl bei der Aufnahme zu realisieren versucht. Wäre > für Kommentare zu den Unterschieden dankbar. > Beschnitten: > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8173801/web.jpg?ver=13153479870001 > Unbeschnitten: > http://gallery.me.com/siegfriedlenz/100195/V8173808/web.jpg?ver=13153479950001 > Das erste Bild stammt aus dem Schloß von Saverne im Elsass und > ist eine Bühnenrequisite einer Opernvorführung. Wird die Kutsche > geschoben “galoppiert” das Pferd ganz von alleine. > Die übrigen Bilder sind aus dem Museum in Sinsheim. (Da gibt’s > auch Autos und Loks und Orgeln und und und aber die sind so > eng gepackt dass ich mich nicht traue die Fotos der Kritik zu > stellen 😉 > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 21:51:15 Manfred Paul Am Fri, 16 Sep 2011 17:01:41 +0200 schrieb Marie: > Hallo Manfred, > > Du schriebst: > >> * museale Bilder * >> …Weiteres überlasse ich gern Eurer Fantasie … > > Es soll ja Leute geben, die in der aktuellen Euro-bzw. > Schuldendiskussion meinen, daß wir eine Wahl zwischen der > Unterstützung des Euro u. seiner Aufgabe hätten. Ich sehe das > anders u. deshalb sieht mein museales Bild so aus: > http://jalbum.net/de/browse/user/album/1035208/ Hallo Marie, Du schiebst die Mark ins Museum und das m.E. zu recht. Und wie Du das tust überzeugt mich. Die Schärfeführung lässt erkennen, dass es sich um eine alte Währung handelt, die verschwommen in der Erinnerung existiert. Das wird durch die SW-Ausarbeitung unterstützt. Was ich mich aber frage: Warum ist der Rand asymmetrisch? Danke fürs Zeigen:) — Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 22:19:56 Andreas Huppert Dirk Flackus schrieb: > Hallo Andreas, > ich kann nur sagen: > Chapeau. Danke 🙂 > Das einzig irrtierende für mich ist die Tatsache, > das der dicke Balken genau zwischen die Beine läuft. > aber das Gint einfach nicht anders. Ja, so wie es jetzt ist treffen sich die Linien aus dem Kreuz Arm/Torso/Kopf und die 4 dicken Balken alle in einem Punkt auf dem Bild. Dazu wollte ich noch den Bogen mö¶glichst ohne dicken Balken dahinter und dann noch die Säule und den anderen dicken Balken als Eckläufer. Irgendwann muss man dann halt Kompromisse machen. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 22:19:56 Andreas Huppert Dirk Flackus schrieb: > Hallo Andreas, > ich kann nur sagen: > Chapeau. Danke 🙂 > Das einzig irrtierende für mich ist die Tatsache, > das der dicke Balken genau zwischen die Beine läuft. > aber das Gint einfach nicht anders. Ja, so wie es jetzt ist treffen sich die Linien aus dem Kreuz Arm/Torso/Kopf und die 4 dicken Balken alle in einem Punkt auf dem Bild. Dazu wollte ich noch den Bogen mö¶glichst ohne dicken Balken dahinter und dann noch die Säule und den anderen dicken Balken als Eckläufer. Irgendwann muss man dann halt Kompromisse machen. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 22:52:53 Andreas Huppert Ich denke du hast da aus in der schwierigen Situation (Schummerlicht, Gedränge, Eile) ein gutes Foto gemacht. Der Blitz wurde dezent eingesetzt. Ausschnitt ist gut gewählt. M.E. kann das Foto mehr Kontrast vertragen. Als Variante kann man es auch in Sepia ausarbeiten und dann noch etwas mehr schärfen. Gruß Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2011 Uhrzeit: 24:01:01 Helge Suess Hallo Andreas! > Sehr interessant, das Bild wird wohl als Teil der ganzen Serie > noch besser wirken. Kann man die Serie dann mal irgendwo sehen? Ja, ich werde in November zwei Ausstellungen haben (eine in der Steiermark, eine in Wien). Dazu wird’s auch voraussichtlich eine Kalender geben. Deshalb versuche ich ja auch 12 Bilder zu schaffen. Das ist bei der Anzahl an Planeten nicht ganz so einfach 🙂 > So ohne Text kann man wirklich kaum sagen ob das jetzt ein > Planet, ein Stein oder ein Knochen ist. In der Ausstellung habe ich auch noch einen begleitenden Text zu den Bildern. Dieser erklärt die Aspekte, die zur Darstellung geführt haben. > Klassischerweise hätte man einen Planeten etwas mehr links unten > im Bild positioniert. Auch hier habe ich mit der Anordnung den Bezug zu den anderen Bildern berücksichtigt. So liegen die Schwerpunkte der Planeten sanft gestreut, damit ein harmonisches Gesamtbild erreicht wird. Die Bilder werden später auch auf meiner Webseite in der Galerie gezeigt. Helge ;-)=) 15 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.09.2011 Uhrzeit: 18:43:45 Manfred Paul Am Fri, 16 Sep 2011 13:56:18 +0200 schrieb Dirk Flackus: > https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_36_37_Museales#5652857576402632786 > > Dieses Bild soll dann auch das WT Bild sein. Hallo Dirk, jetzt habe ich mir endlich mal die Zeit genommen, Deine Bildersammlung anzusehen. Danke für die umfangreiche Sammlung verschiedenster Eindrücke. Dein WT – Bild vermittelt Museales” in mehrfacher Hinsicht. Zum einen weist die im Hintergrund sichtbare Präsentation auf eine Austellung hin zum Anderen ist der Herr im Vordergrund selbst der Vergangenheit entsprungen. Er strahlt zudem eine gewisse Ernsthaftigkeit aus. Der Blick scheint einen Stö¶renfried zur Ruhe zu rufen. Insgesamt ein sehr gut zum Thema passender Schnappschuss mit intensiver Ausstrahlung:) Der ijm Vordergrund angeschnittene Kopf will jedoch nicht so recht gefallen. Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.09.2011 Uhrzeit: 22:01:23 Manfred Paul Am Sun, 04 Sep 2011 18:19:13 +0200 schrieb Manfred Paul: > h…abe ich doch gestern > für mich ein Museum in München neu entdeckt. Wer hier oder in der > Gegend wohnt kennt sicher die Villa Stuck. Warum also nicht mal ein > Thema daraus machen. > > Also ich wünsche mir > * museale Bilder * nun habe ich auch einnes der Bilder asu den historischen Räumen der Villa als meinen Beitrag ausgewählt: http://manfred-paul.de/Oly_WT/museales.htm — Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.09.2011 Uhrzeit: 10:47:44 Klaus Petsch Hallo, Manfred Manfred Paul wrote: > Also ich wünsche mir > * museale Bilder * Dann versuch ich es auch mal: http://www.gallery.klauspetsch.net/main.php?g2_itemId=23394 Eine Aufnahme aus der Fundacao Serralves in Porto. Zu dem Museum für moderne Kunst gehö¶rt auch ein eindrucksvoller Park. Der Künstler Claes Oldenburg hat dazu eine überdimensionale Schaufel bereitgestellt. Grüße Klaus —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.09.2011 Uhrzeit: 17:25:42 Dirk Flackus Manfred Paul schrieb: > Am Sun, 04 Sep 2011 18:19:13 +0200 schrieb Manfred Paul: > >> h…abe ich doch gestern >> für mich ein Museum in München neu entdeckt. Wer hier oder in der >> Gegend wohnt kennt sicher die Villa Stuck. Warum also nicht mal ein >> Thema daraus machen. >> >> Also ich wünsche mir >> * museale Bilder * > > nun habe ich auch einnes der Bilder asu den historischen Räumen der > Villa als meinen Beitrag ausgewählt: > http://manfred-paul.de/Oly_WT/museales.htm > > — > Viele Grüsse > Manfred > http://manfred-paul.de > Hallo Manfred, interesantes ild. Die dunkle Grundstimmung bekommt durch die leuchtenden Farben der zwei Bilder geradezu einen 3D Charkter. Die zwei Bilder und der Rahmen des rechten Bildes sind fast schon plastisch im Raum. Die Bildmitte ist sowohl thematisch (klassisches Fries statt moderner Bilder) als auch gestalterisch (dunkel, fast schon monchrom, unplastisch) ein Element das die Museumshaftigkeit unterstreicht: Wir sind an einem Ort der schon lange der Kultur geweiht ist und nun eine neue Generation einläßt und ausstellt ohne sein historische Herkunft auf zu geben. Er wird quasi selbst zum Ausstellungstück. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.09.2011 Uhrzeit: 17:25:42 Dirk Flackus Manfred Paul schrieb: > Am Sun, 04 Sep 2011 18:19:13 +0200 schrieb Manfred Paul: > >> h…abe ich doch gestern >> für mich ein Museum in München neu entdeckt. Wer hier oder in der >> Gegend wohnt kennt sicher die Villa Stuck. Warum also nicht mal ein >> Thema daraus machen. >> >> Also ich wünsche mir >> * museale Bilder * > > nun habe ich auch einnes der Bilder asu den historischen Räumen der > Villa als meinen Beitrag ausgewählt: > http://manfred-paul.de/Oly_WT/museales.htm > > — > Viele Grüsse > Manfred > http://manfred-paul.de > Hallo Manfred, interesantes ild. Die dunkle Grundstimmung bekommt durch die leuchtenden Farben der zwei Bilder geradezu einen 3D Charkter. Die zwei Bilder und der Rahmen des rechten Bildes sind fast schon plastisch im Raum. Die Bildmitte ist sowohl thematisch (klassisches Fries statt moderner Bilder) als auch gestalterisch (dunkel, fast schon monchrom, unplastisch) ein Element das die Museumshaftigkeit unterstreicht: Wir sind an einem Ort der schon lange der Kultur geweiht ist und nun eine neue Generation einläßt und ausstellt ohne sein historische Herkunft auf zu geben. Er wird quasi selbst zum Ausstellungstück. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.09.2011 Uhrzeit: 17:25:42 Dirk Flackus Manfred Paul schrieb: > Am Sun, 04 Sep 2011 18:19:13 +0200 schrieb Manfred Paul: > >> h…abe ich doch gestern >> für mich ein Museum in München neu entdeckt. Wer hier oder in der >> Gegend wohnt kennt sicher die Villa Stuck. Warum also nicht mal ein >> Thema daraus machen. >> >> Also ich wünsche mir >> * museale Bilder * > > nun habe ich auch einnes der Bilder asu den historischen Räumen der > Villa als meinen Beitrag ausgewählt: > http://manfred-paul.de/Oly_WT/museales.htm > > — > Viele Grüsse > Manfred > http://manfred-paul.de > Hallo Manfred, interesantes ild. Die dunkle Grundstimmung bekommt durch die leuchtenden Farben der zwei Bilder geradezu einen 3D Charkter. Die zwei Bilder und der Rahmen des rechten Bildes sind fast schon plastisch im Raum. Die Bildmitte ist sowohl thematisch (klassisches Fries statt moderner Bilder) als auch gestalterisch (dunkel, fast schon monchrom, unplastisch) ein Element das die Museumshaftigkeit unterstreicht: Wir sind an einem Ort der schon lange der Kultur geweiht ist und nun eine neue Generation einläßt und ausstellt ohne sein historische Herkunft auf zu geben. Er wird quasi selbst zum Ausstellungstück. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.09.2011 Uhrzeit: 19:07:40 Manfred Paul Am Sun, 18 Sep 2011 10:47:44 +0200 schrieb Klaus Petsch: > http://www.gallery.klauspetsch.net/main.php?g2_itemId=23394 > Der Künstler Claes Oldenburg hat dazu eine überdimensionale > Schaufel bereitgestellt. Hallo Klaus, wirklich eindrucksvoll die Schaufel und will so gar nicht vor diese aufgeräumte Idylle passen. Aber das scheint ja wohl die Absicht zu sein. Die gewählte Aufnahmeperspektive schein dem Gesamtwerk allerdings nicht ganz gerecht zu werden. Danke fürs Zeigen:) — Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.09.2011 Uhrzeit: 19:13:36 Manfred Paul Am Sun, 18 Sep 2011 17:28:45 +0200 schrieb Harald Wacker: > nun, da habe ich meiner Fantasie und meiner Interpretation zum > Thema freien Lauf gelassen. > > Mein Bild zeigt die Kühlerfigur eines alten Dodge. > > http://foto.hw-online.info/displayimage.php?album=1&pos=57 Hallo Harald, schö¶n freigestellt und dazu nocgh der tonal passende Hintergrund. Solche Details machen sich immer wieder gut und liegen mir persö¶nlich auch sehr. Ich habe es gerade mal versucht: Der Kollege kommt auch im SW Modus sehr gut. Dabei fallen die frierenden Füsse auch nicht so auf. Danke fürs Zeigen 🙂 — Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.09.2011 Uhrzeit: 21:30:44 Manfred Paul Am Sun, 18 Sep 2011 22:26:29 +0200 schrieb Klaus Petsch: > > Eine andere Perspektive hätte ich schon… > http://www.gallery.klauspetsch.net/main.php?g2_itemId=23400 Hallo Klaus, eine gänzlich andere Sichtweise. Die Schaufel wird ob der knalligen Farbigkeit mehr zum Blickfang. Danke fürs Nachlegen 🙂 — Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.09.2011 Uhrzeit: 22:42:11 Dirk Flackus Harald Wacker schrieb: > Hallo Manfred, > >> Also ich wünsche mir * museale Bilder * >> die sowohl die Museen an sich, die Besucher oder >> Exponate..(Weiteres überlasse ich gern Eurer Fantasie) zeigen > > nun, da habe ich meiner Fantasie und meiner Interpretation zum > Thema freien Lauf gelassen. > > Mein Bild zeigt die Kühlerfigur eines alten Dodge. > > Und nein” der Vogel friert während der Fahrt nicht an die Füß > er hat wohl mehr ein “Befestigungproblem” 🙂 > http://foto.hw-online.info/displayimage.php?album=1&pos=57 > Viele Grüße > Harald > posted via http://oly-e.de Hallo Harald tolles Motiv sauber umgesetzt. Stammt es aus “bei euch im Museum” ? War alles schon so saipa oder hast du EVB zur Hilfe genommen ? Gruß aus Rastatt” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.09.2011 Uhrzeit: 21:22:43 Siegfried Vielen Dank für die netten Kritiken, Mein Urlaub, wie seit langem immer im selben Hotel bei Ras Nasrani/Ras Gamila (Sharm el Sheikh) war absolut super! Habe beim schnorcheln mehr Begegnungen in Bilder dokumetiert (die E-PL1 war immer mit) erlegt als die Taucher …. 5x Schildkrö¶ten, bis auf 15-16m (habe ich auch gefilmt) und 2x großer Federschwanzrochen, Adlerrochen und einige sehr große Barrakudas – neben den big five’s” auch jede Menge “small fives’s” 😉 Und keine Angst Flugtechnisch gehts weiter: Da ich Wettermäßig ein schö¶nes mitgebracht steht ein Flug am Wochenende nach Vrsar (Kroatien) mit der C172 Rocket nichts im Weg 🙂 Liebe Grüße Siegfried posted via http://oly-e.de” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*