Wochenthema 09-06/Symmetrie

Datum: 23.02.2006 Uhrzeit: 6:19:08 Dirk Diestel Hallo liebe Fotofreunde, ich gebe das neue WT schon jetzt bekannt, da ich am Wochenende vermutlich nicht da bin. Das wäre ohnehin ein Vorschlag von mir: Die Laufzeit des WT so zu legen, dass ein WE dazwischen liegt. Viele haben nur am WE Zeit und Ruhe, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Symmetrie” heißt das neue Thema. Ich wünsche mir keine von der EBV erstellten Symmetrien sondern solche die in der Natur vorkommen. Das kann auch eine Spiegelung sein oder ganz banal ein Durchfahrt-Verboten-Schild. Ihr werdet da schon was Schö¶nes finden. Ich hoffe mein eigener Beitrag dazu schockt nicht zu sehr. Das Bild und Thema fiel mir ein als ich das Antwortposting zu Jö¶rgs Bild “Pro/Contra Bildbearbeitung” schrieb. Ich schrieb da was von Fischen die nicht wegen der tollsten und teuersten Angel sondern auf Grund der Kenntnisse des Anglers um das “gewußt wie” gefangen werden.So ist das doch bei uns Fotografen ebenfalls. Nur dass wir eben Bilder fangen. http://www.taiwan-foto.de/Bilder/Fischsymmetrie.jpg Jetzt wünsche ich noch viel Spaß bei der Entdeckung von Symmetrien in unserer Natur. Herzliche Grüße aus der Ferne Dirk Das nächste Thema: Ich finde es Super dass sich Robert Schö¶ller mit den meisten Bilder befasst und seine Anmerkungen macht. das nächste Thema soll deines sein! posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.02.2006 Uhrzeit: 22:00:31 Manfred Paul Am Thu, 23 Feb 2006 05:19:08 +0100 schrieb Dirk Diestel: Hallo Dirk > > ich gebe das neue WT schon jetzt bekannt, da ich am Wochenende > vermutlich nicht da bin. Das wäre ohnehin ein Vorschlag von mir: > Die Laufzeit des WT so zu legen, dass ein WE dazwischen liegt. > Viele haben nur am WE Zeit und Ruhe, sich mit dem Thema zu > beschäftigen. Dein Vorschlag hat was – aber in jedem Wochenthemazyklus liegt ein Wochenende 🙂 Ich würde den Einsendeschluss für das Wochenthema nur ungern vom natürlichen Wochenrythmus trennen. Aber wir kö¶nnten vereinbaren, dass das neue Thema bereits früher genannt wird. So wie Du es jetzt zwangsläufig tun musstest. Da die Bilder im Kopf entstehen, hat dieser dann eben ein Paar Tage mehr Zeit, sich mit dem neuen Thema auseinander zusetzen. Das gilt jedoch nur für frisch zum Thema geschossene Bilder. Aber, die zum Thema eingestellten Bilder sind in der Mehrzahl in den Archiven der Teilnehmer bereits vorhanden. Damit bringt eine wie auch immer geartete Verschiebung des Zeitpunktes m.E. nicht viel. Nur mal meine Meinung Viele Grüsse Manfred —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.02.2006 Uhrzeit: 24:08:56 Christian Joosten Moin Dirk. Am Thu, 23 Feb 2006 05:19:08 +0100 schrieb Dirk Diestel: > ich gebe das neue WT schon jetzt bekannt, da ich am Wochenende > vermutlich nicht da bin. Das wäre ohnehin ein Vorschlag von mir: > Die Laufzeit des WT so zu legen, dass ein WE dazwischen liegt. > Viele haben nur am WE Zeit und Ruhe, sich mit dem Thema zu > beschäftigen. Eine sehr gute Idee, die ich vollstens unterstütze. Ich z.B. konnte die letzten Male, wenn überhaupt, erst auf den letzten Drücker teilnehmen, da das erste WE bei Bekanntgabe des Themas in der Regel schon gelaufen ist und meine Zeit in der Woche doch sehr stark begrenzt ist. Da bleibt dann nur noch das kommende WE, und wenn das dann schon verplant ist, war’s das eben. Ich versuche nach Mö¶glichkeit, das Thema aktiv umzusetzen, also in der Woche ein zum Thema passendes Bild zu produzieren, aus der Konserve (naja, drei Monate, also noch Frischhaltebeutel *G* ) ist lediglich das letzte Bild zu Licht und Schatten” gewesen. Tschüß Christian http://www.frappr.com/?a=myfrappr&id=195152 http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/465516″ —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2006 Uhrzeit: 14:06:44 Peter Bosch Dann stell ich auch mal mein Bild zum Wochenthema hier rein (ich hoffe nicht zu früh) – und mach mal einen Schwenk vom Tierischen zum Fruchtigen (zum ganz Süßen). 😉 Mahlzeit! Liebe Grüße Peter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2006 Uhrzeit: 15:17:45 Christian Joosten Moin Peter. Am Sun, 26 Feb 2006 13:06:44 +0100 schrieb Peter Bosch: > Dann stell ich auch mal mein Bild zum Wochenthema hier rein (ich > hoffe nicht zu früh) – und mach mal einen Schwenk vom Tierischen > zum Fruchtigen (zum ganz Süßen). 😉 Mahlzeit! Und wo ist das Bild? Du solltest schon noch den Link darauf mit im Posting unterbringen. — Tschüß, Christian http://www.frappr.com/?a=myfrappr&id=195152 http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/465516 —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2006 Uhrzeit: 16:35:18 Peter Bosch Christian Joosten schrieb: > Moin Peter. > > Am Sun, 26 Feb 2006 13:06:44 +0100 schrieb Peter Bosch: > >> Dann stell ich auch mal mein Bild zum Wochenthema hier rein (ich >> hoffe nicht zu früh) – und mach mal einen Schwenk vom Tierischen >> zum Fruchtigen (zum ganz Süßen). 😉 Mahlzeit! > > Und wo ist das Bild? Du solltest schon noch den Link darauf mit im > Posting unterbringen. > Oh, verd… – hab doch gleich gedacht, dass da irgendwas fehlt! ;-))) Sorry! Aber hier: http://oly-e.de/alben/show.php4?album=e300&info=e300_4401924709&l=de — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2006 Uhrzeit: 22:09:06 Robert Schö¶ller On Thu, 23 Feb 2006 05:19:08 +0100, Dirk Diestel wrote: > Ich hoffe, mein eigener Beitrag dazu schockt nicht zu sehr. > http://www.taiwan-foto.de/Bilder/Fischsymmetrie.jpg Ich dachte zuerst es wären zwei Fische. Es hat auf jeden Fall einen grossen Aha-Effekt. Was mich etwas stö¶rt ist der unruhige Hintergrund und der Schatten auf der Fischaussenseite”. Vielleicht hätte hier ein Aufheller (wahrscheinlich würde ein Blatt Papier genügen) etwas gebracht. Auf jeden Fall passt es 100%ig ins Thema! > Das nächste Thema: > Ich finde es Super dass sich Robert Schö¶ller mit den meisten > Bilder befasst und seine Anmerkungen macht. das nächste Thema > soll deines sein! Vielen Dank!!! Ich bin erst jetzt dazu gekommen diesen Beitrag zu lesen! Ich werde mir das Gehirn für ein schö¶nes Thema zermartern! 🙂 lg robert” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2006 Uhrzeit: 24:41:02 Thomas Krämer Hmmm, da würd’ ich gern mal frühstücken gehn … Evtl. hättest du den Ausschnitt noch ein bisschen enger wählen sollen, ohne den Ärmel links. Sonst gefällt’s mir sehr gut. Was ähnliches hab’ ich im Herbst gemacht, mal sehen, ob ich das hier reinstelle… Gruß – Thomas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2006 Uhrzeit: 25:30:38 Peter Bosch Tja, diesmal bin ich mir nicht ganz sicher wgen dem Beschneiden, da wären auf jeden Fall irgendwelche Deckel abgeschnitten – irgendwie gefällts mir, dass trotz nicht 100% Sucher der E-300 das alles so schö¶n drauf passt. Da find ich den Ärmel sogar für einen schö¶nen Farbkontrast. LG Peter Thomas Krämer schrieb: > Hmmm, > > da würd’ ich gern mal frühstücken gehn … > > Evtl. hättest du den Ausschnitt noch ein bisschen enger wählen > sollen, ohne den Ärmel links. Sonst gefällt’s mir sehr gut. Was > ähnliches hab’ ich im Herbst gemacht, mal sehen, ob ich das hier > reinstelle… > > Gruß – Thomas > > — > posted via http://oly-e.de > —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2006 Uhrzeit: 4:41:25 Dirk Diestel > Oh, verd… – hab doch gleich gedacht, dass da irgendwas fehlt! > ;-))) > Sorry! Aber hier: > http://oly-e.de/alben/show.php4?album=e300&info=e300_4401924709&l=de Hallo Christian, ein appetitliches Bild! Nur: Zwei Dinge stö¶ren in der Symmetrie. Der blaue Arm links und das einsame Glas vor der ersten Reihe. Ich hatte mir ursprünglich ein Thema wie Eins tanzt aus der Reihe ” überlegt – da wäre dein Bild (trotzdem ohne Ärmel) 100% passend gewesen. Herzliche Grüße Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2006 Uhrzeit: 4:46:47 Dirk Diestel Robert Schö¶ller schrieb: > Hier ist mein Beitrag zum Thema: > > http://www.robert-schoeller.com/gallery2/g2data/albums/makro/20060101_002.jpg > Hallo Robert, ein wunderschö¶nes symmetrisches Bild, da gibts nichts zu meckern! Mich stö¶rt es auch gar nicht, dass der Hintergrund rechts und links ungleich hell ist, es passt. Herzliche Grüße aus Taiwan Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2006 Uhrzeit: 7:45:04 Yvonne Hallo Dirk irgendwie erinnert mich das Bild an Lanzarote ;-).. Ganz symmetrisch ist es nicht, aber das ist gerade, was mir dran gefällt. Frohe Fotopirsch Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2006 Uhrzeit: 7:49:35 Yvonne Hallo Peter ich bin mit den anderen hier einig, was den Ärmel anbelangt, ebenso hinsichtlich Ausschnitt; der müsste eindeutig enger sein, um ein m. E. spannendes Bild zu ergeben – so ist es ein Abbild von hübschen Marmeladegläsern, mehr nicht. Grad das Glas, das ‘aus der Reihe’ tanzt, gibt dem Motiv Potential, das man mit einem engeren Beschnitt oder/und etwas anderen Kamerastandpunkt hätte ausnutzen kö¶nnen. Wie auch immer: nur meine Marmelade, äh Senf Frohe Fotopirsch Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2006 Uhrzeit: 7:56:58 Yvonne ….. ähm, irgendwie ist meine Antwort am falschen Beitrag angehängt.. da habe ich wohl noch etwas geschlafen. Sie bezieht sich auf dieses Foto von Dirk: http://www.taiwan-foto.de/Bilder/Fischsymmetrie.jpg Liebe Grüsse Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2006 Uhrzeit: 8:22:13 Dirk Diestel Yvonne schrieb: > Hallo Dirk > irgendwie erinnert mich das Bild an Lanzarote ;-).. Gabs da auch halbierte, aufgeklappte und zum Trocknen in die Sonne gehängte Fische? Ich war vor 13 Jahren mal auf Lanzarote, da habe ich nichts Derartiges entdeckt. Diese hier sind am Pazifik in Taiwan gefangen und direkt neben einer stark befahrenen Straße präsentiert” worden.So sah es da aus (mit 7-14 mm Zuiko festgehalten): http://www.taiwan-foto.de/Bilder/P9271296_web.jpg Gruß in die Schweiz Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2006 Uhrzeit: 12:12:25 Robert Schö¶ller Am 27.02.2006, 03:46 Uhr, schrieb Dirk Diestel : > ein wunderschö¶nes symmetrisches Bild, da gibts nichts zu meckern! > Mich stö¶rt es auch gar nicht, dass der Hintergrund rechts und > links ungleich hell ist, es passt. Vielen Dank! — lg robert —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2006 Uhrzeit: 23:54:26 Jö¶rg Fi-Ja Am Thu, 23 Feb 2006 05:19:08 +0100 schrieb Dirk Diestel: Hallo, mein Beitrag diese Woche: http://tinyurl.com/g5lrr Ich hoffe es wird von Dir, lieber Dirk, akzeptiert. Das Neue Palais” in Potsdam kommt zwar nicht in der Natur vor und ist auch mit Hilfe der EBV gestitcht … symmetrisch ist es aber auf jeden Fall 😉 Gruß in die Wärme Jö¶rg http://gallery.jorgos.info/main.php” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 6:14:15 Dirk Diestel Jö¶rg Fi-Ja schrieb: Hallo Jö¶rg, > mein Beitrag diese Woche: http://tinyurl.com/g5lrr > Ich hoffe es wird von Dir, lieber Dirk, akzeptiert. Ich habe nur das Thema vorgegeben, ob es akzeptiert wird, entscheiden alle die, die einen Kommentar abgeben. > Palais in Potsdam kommt zwar nicht in der Natur vor und ist auch > mit Hilfe der EBV gestitcht … symmetrisch ist es aber auf jeden > Fall Ich denke auch Bauwerke sind ein Teil der Natur auf jeden Fall der Kultur. Klingt ja fast gleich. Jawohl: Nach meiner Meinung ein echter Beitrag zum Thema. Was ich nicht so wollte sind z.B. in der EBV gespiegelte Motive die zwar reizvoll aussehen aber eben nicht “echt” fotografiert wurden. Ein schö¶nes Panorama aus wievielen Einzelbildern komponiert? Vielleicht hätte ich unten etwas den Boden abgeschnitten vielleicht hätte ich es auch SW gemacht. Und ich hätte noch meine Lieblingslinie und ein Passepartout drum gemacht. Da kann man trefflich diskutieren. > 😉 Gruß in die Wärme ….und aus der momentanen Taiwan-Kälte mit nur 17 Grad und Dauerregen das Gleiche zurück! Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 10:04:40 Robert Schö¶ller Am 27.02.2006, 22:54 Uhr, schrieb Jö¶rg Fi-Ja : > mein Beitrag diese Woche: http://tinyurl.com/g5lrr > Ich hoffe es wird von Dir, lieber Dirk, akzeptiert. Das Neue > Palais” in Potsdam kommt zwar nicht in der Natur vor und ist auch > mit Hilfe der EBV gestitcht … symmetrisch ist es aber auf jeden Sehr schö¶n symmetrisch! Da man aber immer was kritisieren soll (:-)): das Gebäude ist nicht ganz “entzerrt”. Ich weiss leider nicht wie ich’s besser umschreiben kann. Das Geländer oben (dort wo die Statuen rumstehen” sollte gerade sein. Aber vielleicht ist das auch nur “der Monk in mir” den das stö¶rt… lg robert” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 13:49:54 Jö¶rg Fi-Ja Am Tue, 28 Feb 2006 05:14:15 +0100 schrieb Dirk Diestel: Hallo Dirk, > Ich denke, auch Bauwerke sind ein Teil der Natur, auf jeden Fall > der Kultur. Klingt ja fast gleich. ja dann 😉 > … > Ein schö¶nes Panorama, aus wievielen Einzelbildern komponiert? 5x hochkant und aus der Hand > Vielleicht hätte ich unten etwas den Boden abgeschnitten, > vielleicht hätte ich es auch SW gemacht. Und ich hätte noch > meine Lieblingslinie und ein Passepartout drum gemacht. Da kann > man trefflich diskutieren. SW und etwas Boden unten wegschneiden (per EBC *ggg*) werde ich heute mal probieren. Passepartouts und deine Lieblingslinie (?): Ich fänd´s klasse, wenn Du dich mal daran versuchen und den Weg beschreiben würdest. So kö¶nnte ich (und einige Andere) sicher noch was von einem gelernten Fotomeister lernen 😉 Aber nur wenn Du Lust und Zeit hast. > …und aus der momentanen Taiwan-Kälte mit nur 17 Grad und > Dauerregen das Gleiche zurück! Du tust mir wirklich leid: Wir haben tolle Pott-Kälte mit 0 Grad und Dauerschneien 😉 herzlich Jö¶rg — http://gallery.jorgos.info/main.php —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 14:23:50 Dirk Diestel Robert Schö¶ller schrieb: >> mein Beitrag diese Woche: http://tinyurl.com/g5lrr > Da man aber immer was kritisieren soll (:-)): das Gebäude ist nicht > ganz entzerrt”. Ich weiss leider nicht wie ich’s besser > umschreiben kann. Das Geländer oben (dort wo die Statuen rumstehen” > sollte gerade sein. Aber vielleicht ist das auch nur “der Monk in > mir” den das stö¶rt… monk= enlisch= Mö¶nch-das verstehe ich nicht. Bist du einer und wenn ja wieso müssen Geländer dann gerade sein?? Ein rätselnder Dirk aus Taiwan posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 14:23:50 Dirk Diestel Robert Schö¶ller schrieb: >> mein Beitrag diese Woche: http://tinyurl.com/g5lrr > Da man aber immer was kritisieren soll (:-)): das Gebäude ist nicht > ganz entzerrt”. Ich weiss leider nicht wie ich’s besser > umschreiben kann. Das Geländer oben (dort wo die Statuen rumstehen” > sollte gerade sein. Aber vielleicht ist das auch nur “der Monk in > mir” den das stö¶rt… monk= enlisch= Mö¶nch-das verstehe ich nicht. Bist du einer und wenn ja wieso müssen Geländer dann gerade sein?? Ein rätselnder Dirk aus Taiwan posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 14:55:15 Dirk Diestel Robert Schö¶ller schrieb: > Am 28.02.2006, 13:23 Uhr, schrieb Dirk Diestel > : > >> Robert Schö¶ller schrieb: . Ich weiss leider nicht wie ich’s besser >>> umschreiben kann. Das Geländer oben (dort wo die Statuen rumstehen” >>> sollte gerade sein. Aber vielleicht ist das auch nur “der Monk in >>> mir” den das stö¶rt… >> monk= enlisch= Mö¶nch-das verstehe ich nicht. Bist du einer und >> wenn ja wieso müssen Geländer dann gerade sein?? > Aber auch Monk = Fernsehserie > http://de.wikipedia.org/wiki/Monk_(Fernsehserie) > Neurotische Zwangsstö¶rungen -> Geländer MÜSSEN gerade sein 😉 Bin ich froh dass wir hier nur chinesisches Fernsehen bekommen und CNN da bleriben mir solche Stö¶rungen zum Glück erspart! Neurosefreie Grüße Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 15:53:45 Dirk Diestel Jö¶rg Fi-Ja schrieb: > > SW und etwas Boden unten wegschneiden (per EBC *ggg*) EBC ?? > heute mal probieren. Passepartouts und deine Lieblingslinie (?): > Ich fänd´s klasse, wenn Du dich mal daran versuchen und den Weg > beschreiben würdest. So kö¶nnte ich (und einige Andere) sicher noch > was von einem gelernten Fotomeister lernen 😉 Aber nur wenn Du > Lust und Zeit hast. Mach ich gerne mal, nur bekomme ich dein Bild aus irgendeinem Grund nicht heruntergeladen. Ist da irgendeine Sperre drin? Schicks mir mal per Normalmail an dirk.diestel@web.de Herzliche Grüße Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 18:30:05 Helge Süß Hallo Robert! Die Orchideen sind mir auch ein liebes Motiv. Was mir an der Symmetrie in der Natur so gefällt ist dass sie ähnlich aber nicht ident ist. Die Ausleuchtung finde ich gelungen und die Schärfe liegt auch gut. Das ist frontal nicht so leicht weil die Blüten doch beachtliche Trichter haben. Helge ;-)=) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 18:39:51 Wolfgang Teichler Hallo! In dieser Woche melde ich mich wieder mit einem Bild, nachdem ich einmal ausgesetzt habe (obwohl es vieles gibt, was mich glücklich macht). http://community.webshots.com/photo/279987947/2100357180062088593rsjIUl Es ist nicht ganz symetrisch aber das war gewollt. Gruß Wolfgang Teichler — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 19:02:14 Jö¶rg Fi-Ja Am Tue, 28 Feb 2006 17:39:51 +0100 schrieb Wolfgang Teichler: Hallo Wolfgang, > http://community.webshots.com/photo/279987947/2100357180062088593rsjIUl das Bild gefällt mir mal wieder sehr gut, diesen Blick kennt ja jeder, aber ihn so einzufangen schafft nicht jeder (z.B. läuft ständig jemand durchs Bild *ggg*) > Es ist nicht ganz symetrisch aber das war gewollt. Die gewollte Aufhebung der Symmetrie bringt für mich Spannung ins Bild, gefällt mit auch. Ich habe aber auch was zu meckern: Beim ö–ffnen hatte ich das schon das Gefühl, dass das Bild ist nicht 100% im Lot ist. Mein Messwerkzeug (Türrahmen) in PS sagt mir, dass es um 0,2 Grad gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden müsste ;-)))) LG Jö¶rg — http://gallery.jorgos.info/main.php —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 20:19:37 Jö¶rg Fi-Ja Am Tue, 28 Feb 2006 14:53:45 +0100 schrieb Dirk Diestel: Hi Dirk, > Mach ich gerne mal, nur bekomme ich dein Bild aus irgendeinem > Grund nicht heruntergeladen. Ist da irgendeine Sperre drin? weiß ich auch nicht, bei mir funktioniert der Rechtsklick mit Opera , mit IE nicht, weiß der Geier warum das so ist. Ist aber auch OK so … > Schicks mir mal per Normalmail …. ich hab´s dir geschickt. Gruß und bis dann Jö¶rg — http://gallery.jorgos.info/main.php —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 20:35:46 Christa Bahlmann Hallo, hier kommt mein erster Versuch in diesem Forum. http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=freestyle&type=large&photo=_440473b194 Ich hoffe es klappt mit dem Link. Auf Reaktionen wartet gespannt Christa — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 20:46:16 Jö¶rg Fi-Ja Am Tue, 28 Feb 2006 05:14:15 +0100 schrieb Dirk Diestel: Hallo Dirk, > Vielleicht hätte ich unten etwas den Boden abgeschnitten, gemacht > vielleicht hätte ich es auch SW gemacht. auch probiert: http://tinyurl.com/zzz4m @Robert: Das Geländer ist nun auch begradigt (kannst nachmessen *ggg*) Was meint Ihr zu dieser Umwandlung? > Und ich hätte noch meine Lieblingslinie und ein Passepartout drum > gemacht. Da kann man trefflich diskutieren. Bin schon mal auf deine Rahmung gespannt 😉 Gruß und bis dann Jö¶rg — http://gallery.jorgos.info/main.php —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 20:52:07 Wolfgang Teichler Hallo Jö¶rgJö¶rg Fi-Ja schrieb: > Ich habe aber auch was zu meckern: Beim ö–ffnen hatte ich das schon > das Gefühl, dass das Bild ist nicht 100% im Lot ist. Mein > Messwerkzeug (Türrahmen) in PS sagt mir, dass es um 0,2 Grad gegen > den Uhrzeigersinn gedreht werden müsste ;-)))) Das liegt daran, dass Wiesbaden dichter am Äquator liegt als das Ruhrgebiet. Deswegen erscheint das Bild auf deinem Monitor leicht geneigt. Nächste Woche stelle ich Reginoalvarianten meines Wochen-Bildes zur Verfügung :-)))))) Gruß Wolfgang — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 21:08:23 Wolfgang Teichler Hallo Christa! Ich hab´mal einen ganzen Nachmittag in einem Orgelmuseum fotografiert und – war hinterher so richtig frustriert. Du hast dich nach meiner Meinung an einem richtig schwierigen Motiv versucht. Nun zum Bild. Ich finde es ist einfach zuviel drauf. Das Auge findet keinen Linie und keinen Ruhepunkt. Ein knapperer Ausschnitt, beschränkt auf die mittleren Pfeifen, die zu dem warmen Licht am oberen Bildrand führen, würde da vieleicht schon helfen und wenn ich einmal beim wegschnippeln bin, würde ich von dem unteren Holzrahmen noch die unruhigen Scherengitter wegschneiden. Soweit meine absolut subjektive Meinung. Gruß Wolfgang Teichler — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 22:20:53 Johannes Horn Liebe Kritiker, endlich kann ich wieder teilnehmen: http://tinyurl.com/edldj Zum Thema Symmetrie. Symmetrie ist im klassischen Kunstverständnis nur mit einem Quäntchen Asymmetrie schö¶n. Das gilt in der Kunst wie in der Natur. Ein Gesicht wird erst dann als wirklich schö¶n empfunden, wenn es eben nicht ganz exakt symmetrisch ist. Reine Symmetrie ist zu langweilig. Nun die Frage, wieviel Asymmetrie braucht es und wieso brauchen wir Menschen sie? Mich würde interessieren, ob in dem von mir gezeigten Beispiel für Euch die Symmetrie oder die Assymetrie überwiegt? Bin jedenfalls gespannt auf Eure Kommentare und verspreche, diese Woche auch die Bilder anderer Teilnehmer zu kommentieren. Grüsse aus Bern, Johannes Horn P.S. Nachträglich noch vielen Dank an Yvonne und Helge für die konstruktiven Kritiken meiner letzten Beiträge! — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 22:51:18 Johannes Horn Christa Bahlmann schrieb: > > http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=freestyle&type=large&photo=_440473b194 > Hallo Christa, schö¶n gesehen und gut belichtet. Durch die Verzerrung werden die Orgelpfeifen auf beiden Seiten abgeschnitten, was in bei diesem Motif schon etwas schmerzt. Ich finde das interessant. Visuell ist es nämlich vö¶llig OK, denke ich. Da es aber nicht irgendwelche runden Stäbe sind, sondern Orgelpfeiffen, verlangt das Hirn irgendwie Vollständigkeit. Was meinst Du, was meint Ihr zu diesem Gedankengang? Gruss aus Bern Johannes — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 23:02:04 Johannes Horn Jö¶rg Fi-Ja schrieb: > Am Tue, 28 Feb 2006 05:14:15 +0100 schrieb Dirk Diestel: > > Hallo Dirk, > >> Vielleicht hätte ich unten etwas den Boden abgeschnitten, > > gemacht > >> vielleicht hätte ich es auch SW gemacht. > > auch probiert: > http://tinyurl.com/zzz4m > @Robert: Das Geländer ist nun auch begradigt (kannst nachmessen > *ggg*) Was meint Ihr zu dieser Umwandlung? > Hallo Jö¶rg, das Gebäude wirkt jetzt besser, allerdings ist jetzt der Boden leicht verzerrt… liegt einfach an der Optik Gruss aus Bern Johannes — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 24:01:40 Johannes Horn Christa Bahlmann schrieb: > Ich hab das 14-45 genommen. Den Abstand zur Orgel kann man nicht > mehr vergrö¶ßern und man hat auch noch das Problem mit > Hängelampen, die weiter seitlich dann stö¶rend ins Bild kommen. > Vielleicht kann jemand auch mal etwas Technisches” sagen? Hallo Christa mit dem 11-22 oder gar dem 7-14 hättest du mehr Spielraum. Aber du hast natürlich recht meistens sind Orgelpfeifen nicht gerade aufregend. Deshalb finde ich deine Aufnahme von der Beleuchtung her gelungen du hast da schon eine Stimmung eingefangen. Alternativ kann ich mir vorstellen dass du ganz nah dran vielleicht noch Reflektionen einfangen kö¶nntest das wäre auch wieder interessant. Man kann da schon was draus machen denn die Dinger sind sehr assoziativ und geben auch visuell was her. Ein anderer Weg wäre der die Verzerrung bewusst ganz extrem werden zu lassen sie z.B. in der Diagonale abzulichten oder die Schräge noch zu übertreiben bis die Winkel ganz extrem werden aus der Not eine gestalterische Tugend zu machen. Macht mich jetzt direkt an eine Orgel aufzusuchen… südliche Grüsse Johannes posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 24:02:45 Christa Bahlmann Johannes Horn schrieb: > > Mich würde interessieren, ob in dem von mir gezeigten Beispiel > für Euch die Symmetrie oder die Assymetrie überwiegt? Ich bin kein Fachmann, aber Fotos sind ja auch nicht für die Fachleute gemacht, sondern jeder Mensch sollte damit irgend etwas anfangen kö¶nnen. Das Bild finde ich sehr reizvoll. Ich habe überlegt, warum ich es länger ansehe. Es liegt daran, daß für mich sich Symmetrie und Asymmetrie die Waage halten. Es hat etwas von einem Vexierbild, bei dem man nicht weiß, ob man das Weiße oder Schwarze als Vorder- oder Hintergrund sehen soll. Gruß von Christa — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2006 Uhrzeit: 25:26:11 Peter Schaffert Hallo Johannes Ein wirklich eindrückliches Bild. Für mich ist es absolut asymmetrisch. Ausser dem Durchgang zum anderen Raum gibt es für mein Gefühl keine Symmetrie im Bild. Selbst beim Fenster ist die Symmetrie, durch die verschwommene Person sowie von der Tafel rechts daneben, durchbrochen . Interessanterweise stö¶rt mich die dunkle Personensilhouette nicht, obwohl es auch keine symmetrische Form ist. Der abgeschnittene Fuss ist mir aber sofort ins Auge gestochen. Ich finde das Bild sehr verwirrend. Trotzdem lädt es mich ein, zwischen den zwei Bildern hin und herzudenken. Wobei sich die Spiegelung (wenn ich mir das Bild in meinem Kopf richtig vorstelle) ganz einfach zusammensetzen lässt und sich beim Anderen bei mir nur langsam ein Raum aufbaut. Ich finde diese Komplexität einladend. Ich habe das Bild probehalber noch schwarz/weiss angesehen (Sättigung auf 0 und Kontrast sowie Helligkeit erhö¶ht). So stö¶rt mich das verschwommene Gesicht im Hintergrund sowie die Lampe rechts nicht mehr so stark. Wäre vielleicht noch eine Spielvariante. Ich denke, dass das Bild gut in eine sehr modern eingerichtete Wohnung passen würde… Soweit meine Gedanken zum Bild. Viele Grüsse Peter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2006 Uhrzeit: 6:36:44 Dirk Diestel Christa Bahlmann schrieb: > Hallo, > hier kommt mein erster Versuch in diesem Forum. > > http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=freestyle&type=large&photo=_440473b194 > > Ich hoffe es klappt mit dem Link. > > Auf Reaktionen wartet gespannt > Christa Hallo Christa, ein schö¶nes Bild und gut gesehen. Ein klein wenig rechts abknabbern, dann ist die Symmetrie 100%. Ich bin persö¶nlich bei solchen Motiven immer ein SW Fan. Das mindert, bzw schaltet es aus, das Problem mit dem kühlen Licht unten und dem warmen Farbton oben. Ist aber, wie gesagt, Geschmacksache. Ich hätte vielleicht den Kontrast noch ein wenig knackiger gemacht (nicht den Farbkontrast) Herzliche GRüße aus Taiwan (Hier gibts nur Trommeln und Trompeten in den Tempeln…) Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2006 Uhrzeit: 6:42:09 Dirk Diestel Wolfgang Teichler schrieb: > Hallo! > > In dieser Woche melde ich mich wieder mit einem Bild, nachdem ich > einmal ausgesetzt habe (obwohl es vieles gibt, was mich glücklich > macht). Es gibt doch auch Bilder, die glücklich machen. Z.B. deines hier! http://community.webshots.com/photo/279987947/2100357180062088593rsjIUl > Hallo Wolfgang, Eine schö¶ne Symmetrie, auch wenn mit teilweise positiv zu sehenden Abweichungen. Was ich noch geändert hätte: Lichtschalter weg, der stö¶rt mich, weil das Auge zuerst darauf fällt.Der Mensch hinten genügt als Symmetriestö¶rer. Insgesammt etwas heller, weiße Wand sollte (fast) weiß sein. Dann kämen evtl. auch die Farben in den hinteren Räumen intensiver. Herzliche Grüße Dirk > — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2006 Uhrzeit: 6:48:39 Dirk Diestel Johannes Horn schrieb: > Liebe Kritiker, > > endlich kann ich wieder teilnehmen: > > http://tinyurl.com/edldj > Hallo Johannes, das sieht irgendwie stark aus. Nur weiß man nicht so recht, wo das Bild endet-schwarz auf schwarz. Irgendwie ein Linchen drum rum…? Der Schattenmensch ist vielleicht etwas zu statisch-erstarrt vor einem Beamten oder so? es ist sicher kein gestelltes Foto, sonst hättest du den bestimmt irgendwie mit einer Mappe, Papierbogen oder so was in der erhobenen Hand posieren lassen. Auf jeden Fall ein Bild, das man sich lange anschauen muss, weil der Blick immer ein neues Detail entdeckt. So solls sein. Herzliche Grüße aus Taiwan Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2006 Uhrzeit: 12:20:01 Robert Schö¶ller Am 28.02.2006, 19:46 Uhr, schrieb Jö¶rg Fi-Ja : > auch probiert: > http://tinyurl.com/zzz4m > @Robert: Das Geländer ist nun auch begradigt (kannst nachmessen > *ggg*) Was meint Ihr zu dieser Umwandlung? Ich kann mich (gerade noch) zurückhalten 😉 . — lg robert —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2006 Uhrzeit: 12:56:38 Robert Schö¶ller Am 28.02.2006, 21:20 Uhr, schrieb Johannes Horn : > http://tinyurl.com/edldj Auf jeden Fall einen zweiten, dritten und vierten Blick wert. Symmetrisch? Ich würde sagen: ja, ein bisschen. Auf jeden Fall ein Hingucker und viel zu grübeln! — lg robert —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2006 Uhrzeit: 14:27:42 Johannes Horn Hallo Dirk, Dirk Diestel schrieb: > Nur weiß man nicht so recht, wo > das Bild endet-schwarz auf schwarz. Irgendwie ein Linchen drum > rum…? da gebe ich dir vollkommen Recht, ein Rahmen ist hier hilfreich. > Der Schattenmensch ist vielleicht etwas zu statisch-erstarrt vor > einem Beamten oder so? es ist sicher kein gestelltes Foto, sonst > hättest du den bestimmt irgendwie mit einer Mappe, Papierbogen > oder so was in der erhobenen Hand posieren lassen. Die erstarrte Schattengestalt bin ich selbst, mit Einbeinstativ und Kamera (wenn man ganz genau hinschaut, sieht man die Ausrüstung), der sich in einer Skulptur spiegelt. Bei einer Verschlusszeit von 1/3 Sekunde auf dem Monostat konnte ich natürlich keine grossen Hüpfer veranstalten ;-). Eigentlich muss ich ja zumindest den Künstler erwähnen, der dieses Vexierbild mit seiner Installation im Berner Kunsthaus erst ermö¶glicht hat: Tommy Simoens. > Auf jeden Fall ein Bild, das man sich lange anschauen muss, weil > der Blick immer ein neues Detail entdeckt. So solls sein. Danke schö¶n! Johannes — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2006 Uhrzeit: 16:58:42 Jö¶rg Fi-Ja Am Wed, 01 Mar 2006 11:20:01 +0100 schrieb Robert Schö¶ller: Lieber Robert, > Ich kann mich (gerade noch) zurückhalten 😉 wovon? leicht verunsicherte Grüße Jö¶rg — http://gallery.jorgos.info/main.php —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2006 Uhrzeit: 18:12:30 Robert Schö¶ller Am 01.03.2006, 15:58 Uhr, schrieb Jö¶rg Fi-Ja : >> Ich kann mich (gerade noch) zurückhalten 😉 > > wovon? Vom nachmessen… — lg robert —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2006 Uhrzeit: 19:46:48 Jö¶rg Fi-Ja Am Wed, 01 Mar 2006 05:24:49 +0100 schrieb Dirk Diestel: Hallo Dirk> > hier ist dein SW Bild mit Rahmen” > http://www.taiwan-foto.de/Bilder/Palais_web.jpg gefällt mir auf Anhieb sehr gut … > Ich habe den Ausschnitt geändert(schmaler mehr Panoeffekt) in > SW umgewandelt. Dünne Schwarzlinie mit Arbeitsfläche ändern > dicke weiße dto. noch eine schwarze damit sich das Bild mit > dem weißen Rahmen (Passepartout) gegen weiß abhebt. Fertig. …. und durch den Rahmen wird es tatsächlich auch zu was Besonderem. Danke für die Anleitung (das Prozedere kannt eich auch so ungefähr). Ich hatte gehofft du machst einen halbtransparenten Rahmen und hättest diesen Workflow beschrieben 😉 Ich werde bei Gelegenheit noch mal im Software-Forum nachfragen wie das geht. > Mir gefällts so und wenn ich Berliner wäre hings vielleicht an der > Wand. So 50×100 groß oder mehr… na na reichen da die Pixel dafür *ggggggg* Danke noch mal und Gruß Jö¶rg P.S. Unter www.taiwan-foto.de gibt es leider keine Bilder von Dir schade. Aber als Hausmann und Vater hast Du sicher auch keine Zeit eine Taiwan-Galerie anzulegen. Vielleicht werden die Kinder ja bald grö¶ßer und damit selbständiger 😉 http://gallery.jorgos.info/main.php” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2006 Uhrzeit: 19:46:48 Jö¶rg Fi-Ja Am Wed, 01 Mar 2006 05:24:49 +0100 schrieb Dirk Diestel: Hallo Dirk> > hier ist dein SW Bild mit Rahmen” > http://www.taiwan-foto.de/Bilder/Palais_web.jpg gefällt mir auf Anhieb sehr gut … > Ich habe den Ausschnitt geändert(schmaler mehr Panoeffekt) in > SW umgewandelt. Dünne Schwarzlinie mit Arbeitsfläche ändern > dicke weiße dto. noch eine schwarze damit sich das Bild mit > dem weißen Rahmen (Passepartout) gegen weiß abhebt. Fertig. …. und durch den Rahmen wird es tatsächlich auch zu was Besonderem. Danke für die Anleitung (das Prozedere kannt eich auch so ungefähr). Ich hatte gehofft du machst einen halbtransparenten Rahmen und hättest diesen Workflow beschrieben 😉 Ich werde bei Gelegenheit noch mal im Software-Forum nachfragen wie das geht. > Mir gefällts so und wenn ich Berliner wäre hings vielleicht an der > Wand. So 50×100 groß oder mehr… na na reichen da die Pixel dafür *ggggggg* Danke noch mal und Gruß Jö¶rg P.S. Unter www.taiwan-foto.de gibt es leider keine Bilder von Dir schade. Aber als Hausmann und Vater hast Du sicher auch keine Zeit eine Taiwan-Galerie anzulegen. Vielleicht werden die Kinder ja bald grö¶ßer und damit selbständiger 😉 http://gallery.jorgos.info/main.php” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.03.2006 Uhrzeit: 8:17:09 Yvonne Hallo Dirk > Gabs da auch halbierte, aufgeklappte und zum Trocknen in die > Sonne gehängte Fische? Es scheint so, allerdings kann *ich* mich nicht erinnern, sie in Natura gesehen zu haben. Sven hat sie gesehen – während dem Userlaub Lanzarote im November 2004 – und davon ein witziges Bild gemacht, das einen ganzen Monat lang zwei Wände (im Büro und zuhause) geziert hat (Monat Februar 05). Leider finde ich es auf die Schnelle im Netz nicht, sonst hätte ich es hier verlinkt. Verschneite Grüsse nach Taiwan Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.03.2006 Uhrzeit: 8:23:18 Yvonne Hallo Wolfgang Ein echter Hingucker, Dein Symmetrie-Bild! Etwas Kosmetik vielleicht? der rechte Rand ist dunkler und auch mir sticht das weisse Ding rechts unangenehm ins Auge. Es scheint mir ausserdem, dass das Bild ganz leicht nach rechts neigt, aber das kann auch eine optische Täuschung sein. mö¶glicherweise kö¶nnte das Bild noch gewinnen, wenn die weisse Wand (der Rahmen sozusagen) rundum enger beschnitten würde. Die Person ist super plaziert – hast Du Dich mit ihm (ihr?) per Funk verständigt, damit er/sie dort posierte..? Weiterhin frohe Fotopirsch Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.03.2006 Uhrzeit: 8:27:24 Yvonne Hallo Johannes auch Deins ein Hingucker! Mir wird ganz komisch, wenn ich’s zu lange studiere, irgendwie kann ich die Dimensionen im Bild bis heute nicht erfühlen. Es ist meist etwas problematisch, Künstlerwerke zu fotografieren, aber hier hast Du was Eigenes geschaffen, denn dass es eine Skulptur ist, wird auf dem Bild nicht offensichtlich. So, und jetzt ‘gehe’ ich und schau es mir nochmals an! Liebe Grüsse nach Bern Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.03.2006 Uhrzeit: 9:08:59 Yvonne Hallo Dirk und alle anderen Foto-KritikerInnen hier ist mein Beitrag – endlich hab ich es geschafft, uff. (Letzte Woche hat’s mir einfach nicht gereicht, obwohl mich viele Situationen glücklich machen – vielleicht waren es zu viele und ich konnte nicht auswählen..?) was meint Ihr dazu: http://www.yvonnesteinmann.ch/Alben/Oly/Wochenthema/Woche0906.htm Das Bild entstand auf Lanzarote, kurz vor den Tapas ;-). Ich hab’s mittels Kanalmixer in SW gewandelt, dann leicht sepia-mässig eingefärbt. Liebe Grüsse an alle Yvonne Link zur Wochenthema-Übersicht: http://wochenthema.oly-e.de/index.php (*staun*, die Fotos, die da bereits zusammengekommen sind!) — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.03.2006 Uhrzeit: 12:18:29 Dirk J.ürgensen Ich hatte das Bild vom Pohlsee, mitten in Schleswig-Holstein gelegen, schon mal irgendwann in der Galeria, aber weil’s so schö¶n zum Thema paßt, hier noch einmal: http://www.fredmiranda.com/hosting/showphoto.php?photo=41392&sort=1&cat=500&page=2 Gruß, Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.03.2006 Uhrzeit: 17:58:40 Dirk Diestel Yvonne schrieb: > was meint Ihr dazu: > > http://www.yvonnesteinmann.ch/Alben/Oly/Wochenthema/Woche0906.htm > > Das Bild entstand auf Lanzarote, kurz vor den Tapas ;-). Ich hab’s > mittels Kanalmixer in SW gewandelt, dann leicht sepia-mässig > eingefärbt. > Link zur Wochenthema-Übersicht: > http://wochenthema.oly-e.de/index.php (*staun*, die Fotos, die da > bereits zusammengekommen sind!) Hallo Yvonne, da sieht man mal, wie unterschiedlich die Meinungen sein kö¶nnen-aber das ist gut so! Wäre ja schlimm, wenn alle einen Einheitsgeschmack hätten. Das Motiv finde ich toll, schö¶ne Linien im Bild und natürlich ein interessante Symmetrie, von dir sehr gut gesehen und fotografiert. Mit der Tö¶nung allerdings kann ich irgendwie nichts anfangen, ein echtes Sepia ists ja auch nicht. Vielleicht hat der Farbton in der Erinnerung an Lanzarote (ich war ja nicht dabei) eine besondere Bedeutung? Als unbefangener Betrachter kö¶nnte ich mir das als echtes Schwarz-weiß eventuell schö¶ner vorstellen. Ein gewaltiges fotografisches Problem ist der extreme Kontrast zwischen Lichtdach und dunklem Untergeschoß. Das eine überstrahlt, das andere säuft ab. Ich hätte wahrscheinlich auch keine andere Lö¶sung gewußt, außer -wenn mö¶glich- im Keller mehr Licht an zu machen und mit dem Foto zu warten, bis das Tageslicht ein wenig dunkler wird. Hätte – ob ichs auch gemacht hätte, ist die Frage. Ist ja oft ein Zeitproblem und professionelle Ansprüche stellt an einen unbezahlten Hobbyfotografen schließlich niemand. Liebe Grüße in die Schweiz aus Taiwan, wo wir morgen wieder so 25 Grad erwarten Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.03.2006 Uhrzeit: 18:58:15 Jens Schmidtgen nicht gerade ein motiv aus der natur, aber es passte irgendwie. http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/679313/display/5114730 ist ziemlich unter zeitdruck entstanden es musste innerhalb von 15 minuten fertig sein. ich musste ganz schö¶n improvisieren. das ganze stand auf einer art backblech und schwarzen decke auf nem polsterbett… 🙂 noch mit nem fl-36 indirekt geblitzt. mich würde mal interessieren, wie man so etwas normalerweise macht… gruß jens — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.03.2006 Uhrzeit: 2:04:29 Johannes Hö¶chner Dirk Diestel schrieb: > Symmetrie” heißt das neue Thema. Ich wünsche mir keine von der > EBV erstellten Symmetrien sondern solche die in der Natur > vorkommen. Das kann auch eine Spiegelung sein oder ganz banal > ein Durchfahrt-Verboten-Schild. Ihr werdet da schon was Schö¶nes > finden. “Da stand er und schaute den großen schö¶nen bronzenen Türklopfer an; aber als er auf den letzten die Luft mit mächtigem Klange durchbebenden Schlag der Turmuhr an der Kreuzkirche den Türklopfer ergreifen wollte da verzog sich das metallene Gesicht im ekelhaften Spiel blauglühender Lichtblicke zum grinsenden Lächeln. Ach! es war ja das Äpfelweib vom Schwarzen Tor! Die spitzigen Zähne klapperten in dem schlaffen Maule zusammen und in dem Klappern schnarrte es: ‘Du Narre – Narre – Narre – warte warte! warum warst du hinausgerannt! Narre!’ – Entsetzt taumelte der Student Anselmus zurück …” (E.T.A. Hoffmann) http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/714226/display/5117784 Salü Dirk das ist mein Beitrag zum Wochenthema Symmetrie – und jetzt hoffe ich mal dass DU nicht entsetzt zurücktaumelst… Nix Natur keine Spiegelung ganz banal nicht mal ein Durchfahrt-Verboten-Schild. Es liegt – wie in jedem menschlichen Antlitz – eine bestimmte Dosis Symmetrie in dem alten Türknauf und in den Applikationen/ Befestigungselementen etwas weniger Symmetrie ist in dem alten Türblatt auf dem der Knauf befestigt ist. Ich habe das Farbphoto in PS im Kanalmixer in Graufstufen verwandelt und einen weissen Rahmen außenherum gelegt (vielen Dank für Deine Anregungen im Forum). Entstanden ist das Bild bei einer OstnordostReise im August letzten Jahres in Bamberg Eisgrube 14 – der Türknauf mit dem Apfelweibla befindet sich in der Mitte der Eingangstüre. Hoffmann hat diesen Türknauf in seiner 1813 in Dresden verfassten Erzählung ‘Der goldne Topf’ näher beschrieben. (vgl. http://www.apfelweibla.de/id60.htm) Lieber Gruss aus dem Schwarzwald in dem es gerade ganz gruusig zugeht (Dauerregen heftiger Sturmwind Schneesturm und Verkehrschaos). S’ macht aber nüt Johannes posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.03.2006 Uhrzeit: 2:27:17 Johannes Hö¶chner Jens Schmidtgen schrieb: > ist ziemlich unter zeitdruck entstanden > es musste innerhalb von 15 minuten fertig sein. > ich musste ganz schö¶n improvisieren. Salü Jens, das sieht doch schon ziemlich perfekt aus, eben nicht quick and dirty” (wie Du in Deiner Bildanmerkung schreibst) sondern sehr elegant und zum anfassen! Die Spiegelung in der glänzenden Weiße kö¶nnte man vielleicht noch anders hinbekommen vielleicht noch ein gezieltes Glanzlicht auf die Rundung aber dazu bräuchte man IMHO eine entsprechende Studioausrüstung. Freundlicher Gruss Johannes posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.03.2006 Uhrzeit: 2:27:17 Johannes Hö¶chner Jens Schmidtgen schrieb: > ist ziemlich unter zeitdruck entstanden > es musste innerhalb von 15 minuten fertig sein. > ich musste ganz schö¶n improvisieren. Salü Jens, das sieht doch schon ziemlich perfekt aus, eben nicht quick and dirty” (wie Du in Deiner Bildanmerkung schreibst) sondern sehr elegant und zum anfassen! Die Spiegelung in der glänzenden Weiße kö¶nnte man vielleicht noch anders hinbekommen vielleicht noch ein gezieltes Glanzlicht auf die Rundung aber dazu bräuchte man IMHO eine entsprechende Studioausrüstung. Freundlicher Gruss Johannes posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.03.2006 Uhrzeit: 16:55:16 Dirk Diestel Johannes Hö¶chner schrieb: > > http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/714226/display/5117784 > > Salü Dirk, > das ist mein Beitrag zum Wochenthema Symmetrie – und jetzt hoffe > ich mal, dass DU nicht entsetzt zurücktaumelst… Nix Natur, > keine Spiegelung, ganz banal, nicht mal ein > Durchfahrt-Verboten-Schild. > Hallo Johannes, da gibt es keinen Grund zum Taumeln! Das ist doch ein wirklich schö¶nes symmetrisches Bild, es macht Spaß, den spitzbübischen Gesichtsausdruck zu studieren. Wenn du mal wieder dort vorbeikommst, nimm ein Stückchen weißes Papier (ein Tempo geht auch) mit, um von unten ein wenig aufzuhellen, das gibt dann auch gleich noch ein paar helle Reflexkanten . Herzliche Grüße aus dem Subtropenwald in den Schwarzwald Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.03.2006 Uhrzeit: 17:05:02 Dirk Diestel Jens Schmidtgen schrieb: > nicht gerade ein motiv aus der natur, > aber es passte irgendwie. > > http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/679313/display/5114730 > Hallo Jens, als Symmetrie würde ich es so grad mal noch gehen lassen, aber unter den beschriebenen Umständen ist das ein schö¶nes Bild geworden. Ein wenig Aufhellung von unten an den Fuß hätte wohl noch gut getan (kleine Spiegel, gefaltetes weißes Papier oder so genügt) und die gebogene Schale (ist das silberfarben?) kommt ein wenig wie schwarzes Eisen rüber. Bau beim nächsten Mal ein Lichtzelt aus dünnem weißen Stoff oder opakem weißem Papier über dein Backblech, dann bleiben auch die leicht stö¶renden Spiegelungen weg.Und lass dir von deinem Boss eine Gehaltserhö¶hung geben, er spart dafür einen professionellen Fotografen. Was ich als Berufsfotograf andererseits auch wieder nicht so doll finde… :-)) Herzliche Grüße Dirk aus Taiwan — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.03.2006 Uhrzeit: 19:22:47 Jens Schmidtgen > …als Symmetrie würde ich es so grad mal noch gehen lassen… sogar das asymetrische element, der henkel, ist in sich symetrisch. 🙂 aber ich leg die dinge gern mal anders aus. 😉 > Ein wenig Aufhellung von unten an den Fuß hätte wohl > noch gut getan (kleine Spiegel, gefaltetes weißes Papier oder so > genügt) und die gebogene Schale (ist das silberfarben?) kommt ein > wenig wie schwarzes Eisen rüber. bin gerade am überlegen wo ich den aufheller hinplatzieren hätte kö¶nnen. ….ohne das die gefahr einer spiegelung entsteht… sie untertasse ist, wie ich glaube matter stahl. auf jedenfall nichts glänzendes/reflektierendes. den rest hat wohl die S/W-bearbeitung gemacht. > Und lass dir von deinem Boss eine > Gehaltserhö¶hung geben, er spart dafür einen professionellen > Fotografen. die ist leider zur zeit nicht drin… 🙁 dafür hat er aber das equipment spendiert, welches ich auch privat nutze. aber vielleicht bekomme ich ihn noch dazu den blitzworkshop zu spendieren… oder nen makro… 🙂 erst damit macht das lichtzelt ja sinn. das 40-150er hat ja eine minimale entfernung von 1,5 meter. jedenfalls hab genug spielraum für experiment. 🙂 danke für die tipps! gruß jens — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.03.2006 Uhrzeit: 20:33:07 Klaus Deptolla > Symmetrie” heißt das neue Thema. Wir waren heute mal wieder auf den Spuren der alten Preußen. Es ist immer wieder faszinierend wie mit Mö¶rtel und Kelle Ziegel symmetrisch angeordnet werden kö¶nnen. LG Klaus posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.03.2006 Uhrzeit: 25:08:28 Klaus Gebauer Hallo, meinen Beitrag zum Thema Symmetrie findet Ihr hier: http://home.arcor.de/gebauer.klaus/Symmetrie.jpg Das Foto wurde vor ein paar Jahren in Kyoto im Sanju-Sangen-Do Tempel aufgenommen. Die Symmetrie geht links und rechts der Buddha-Statue noch weit über das Foto hinaus, denn dort befinden sich 1000 etwas einfachere Buddha-Statuen, die alle gleich aussehen. Wen’s interessiert z.B. http://www.burgessbroadcast.org/japan/sanjusangendo.htm Es grüßt Klaus —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.03.2006 Uhrzeit: 12:32:13 Karl Schuessel Hallo, Klaus Deptolla wrote: > Es ist schon wieder passiert…. kein Link vorhanden. Kommt nun > hier: > > http://www.muksoft.de/gallery/fort/zwwkviiib_innen/page-0023.htm Kippt nach links. Viele Grüße Karl —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.03.2006 Uhrzeit: 13:48:08 Peter Bosch Karl Schuessel schrieb: > Hallo, > > Klaus Deptolla wrote: > >> Es ist schon wieder passiert…. kein Link vorhanden. Kommt nun >> hier: >> >> http://www.muksoft.de/gallery/fort/zwwkviiib_innen/page-0023.htm > > Kippt nach links. Ist wahrscheinlich ein Weinkeller!!! *hicks* > > Viele Grüße > > Karl > —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.03.2006 Uhrzeit: 15:20:44 Dirk Diestel Klaus Deptolla schrieb: > > http://www.muksoft.de/gallery/fort/zwwkviiib_innen/page-0023.htm Hallo Klaus, dein Foto ist nicht so ganz einfach zu beurteilen. Auf der einen Seite eine schö¶ne Symmetrie (mit Stö¶rern), auf der anderen Seite doch einige technische Mängel, die den Gesamteindruck runterziehen. Das Bild kippt nicht nach links m.E., sondern es hat eine deutliche perspektivische Verzeichnung durch die 7mm Brennweite.Hier wäre es wichtig gewesen, die Kamera exakt gerade auszurichten. Das Licht ist naturgemäß nicht ganz leicht in so einem Loch”. Ist das von vorne ein Blitz? Die Schatten oben scheinen darauf hinzuweisen. Hinten und in den Seitengängen säuft mir alles zu sehr ab. Je nach Mö¶glichkeit würden da schon ein/zwei/drei Handlampen Wunder wirken. Die unterschiedliche Lichtfarbe kö¶nnte den Eindruck dann noch dramatisieren. Das Rot der Ziegel kommt mir ein wenig verblaut vor oder sind die Steine so? Herzliche Grüße aus Taiwan Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.03.2006 Uhrzeit: 16:49:29 Thomas Krämer Uff, wieder mal am Ende der Woche mein Beitrag zum Thema. Seit ich gegen Wochenmitte den Küchenschrank ö¶ffnete und die Tassen SO vor mir standen, hatte ich das Motiv im Kopf. Aber es musste noch realisiert werden. Hier isses also: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/981/display/5128830 Herzliche Grüße Thomas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.03.2006 Uhrzeit: 17:56:45 Thomas Krämer Hallo Jens, heute hab ich mal ein bisschen Zeit, die eingestellten Beiträge durchzugucken, und stelle fest, dass du eine ähnliche Idee wie ich realisiert hast … Und mit denselben Problemen kämpfst: die Spiegelung auf dem Porzellan zeigt die Rest-Raumeinrichtung 🙁 Dirk hat hier wohl recht, ein Lichtzelt o. ä. wäre das Mittel der Wahl. Aber: no have, no can do … Gruß – Thomas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.03.2006 Uhrzeit: 20:12:06 Klaus Deptolla Dirk Diestel schrieb: > dein Foto ist nicht so ganz einfach zu beurteilen. Auf der einen > Seite eine schö¶ne Symmetrie (mit Stö¶rern), auf der anderen Seite > doch einige technische Mängel, die den Gesamteindruck > runterziehen. > Das Bild kippt nicht nach links m.E., sondern es hat eine > deutliche perspektivische Verzeichnung durch die 7mm > Brennweite.Hier wäre es wichtig gewesen, die Kamera exakt gerade > auszurichten. Das Licht ist naturgemäß nicht ganz leicht in so > einem Loch”. Ist das von vorne ein Blitz? Die Schatten oben > scheinen darauf hinzuweisen. Hinten und in den Seitengängen > säuft mir alles zu sehr ab. Hallo Dirk ich muss Dir in allen Kritikpunkten recht geben. Das Bild ist nicht mit EBV bearbeitet worden sonst wuerde es anders aussehen. Zur Entstehung: Wir waren die einzigen Besucher in einem alten Fort von ca. 1880 und haben daher viel Informationen bekommen und hatten Zeit zu “knipsen”. Ein Problem war die Kamera relativ gerade zu halten und auszulö¶sen denn dort war kein Licht. Die Führung wurde mit einer Funzel von Taschenlampe gemacht und man konnte im Sucher nichts sehen war alles schwarz. Einige Bilder aus der Serie haben wir gerade gerück und in eine eigene Gallery eingestellt. Wenn Du Interesse hast.. mail kurz. LG Klaus posted via http://oly-e.de” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*