Visuelle Sinnsuche

Datum: 03.02.2006 Uhrzeit: 15:34:17 Christopher Pattberg http://bassimbauch.de/brainfuck.jpg http://bassimbauch.de/sonstwas.jpg — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.02.2006 Uhrzeit: 16:19:04 Christopher Pattberg hey, dankesehr – du hast gerade meinen glauben an die menschheit, speziell an internetforen mit leuten die kommentaren zu bildern abgeben gerettet : ) Helge Süß schrieb: >> brainfuck.jpg > > Technisch ist dran nichts auszusetzen. Die Linien laufen klar und > auch die farbliche Abgrenzung ist von der Einteilung her gut > eingesetzt. Mit der Aussage des Bildes habe ich so meine > Probleme. Ich kann mir das Bild als Hintergrund für eine > Botendienst-Statistik vorstellen oder in der überteuert > eingerichteten Wohnung von jemandem, dessen Innenarchtekt ihn > nicht leiden kann 🙂 Es hat was Blockierendes. Nicht nur wegen > der roten Ampel(wenn man genau schaut sind ALLE Ampeln auf rot). > Ich empfinde was von an die Wand gedrückt” bis “ins Eck > gestellt” und das auf offener Strasse. “Ausgesetzt” liegt in der > Luft. Alles was irgendwie heimelig sein kö¶nnte (die Häuser) ist > weit weg hinter Mauern oder Absperrungen. Kein Licht hinter den > Fenstern alles ziemlich verlassen. > Ich kö¶nnte mir so ein Bild nicht aufhängen ohne in Trübsinn zu > verfallen. Wenn das die Intention hinter dem Bild war dann hast > du ins voll Schwarze getroffen. Schenk’ es z.B. einem > Scheidungsanwalt für’s Wartezimmer 🙂 Deine Beschreibung triffts. Meine letzten Tage sind dominiert von Stress Problemen und Zahnschmerzen. Das Fotografieren heute war dann mehr so ein ‘vom Bauch leiten lassen’ allgemeines Hintergrundgefühl einfangen und mit der Umgebung kombinieren. Falls das nicht zu durchgeknallt klingt. Bei dem Bild bin ich eigentlich vom Rot angelockt worden – herrlich schwachsinnig ist es doch eine Warnfarbe. Bei dem Ausschnitt bin ich hängen geblieben das passte einfach. Danke für das Analysieren. ich stimme dir da echt total zu es war mir nur eben vorher selber nicht klar : ) posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.02.2006 Uhrzeit: 16:19:04 Christopher Pattberg hey, dankesehr – du hast gerade meinen glauben an die menschheit, speziell an internetforen mit leuten die kommentaren zu bildern abgeben gerettet : ) Helge Süß schrieb: >> brainfuck.jpg > > Technisch ist dran nichts auszusetzen. Die Linien laufen klar und > auch die farbliche Abgrenzung ist von der Einteilung her gut > eingesetzt. Mit der Aussage des Bildes habe ich so meine > Probleme. Ich kann mir das Bild als Hintergrund für eine > Botendienst-Statistik vorstellen oder in der überteuert > eingerichteten Wohnung von jemandem, dessen Innenarchtekt ihn > nicht leiden kann 🙂 Es hat was Blockierendes. Nicht nur wegen > der roten Ampel(wenn man genau schaut sind ALLE Ampeln auf rot). > Ich empfinde was von an die Wand gedrückt” bis “ins Eck > gestellt” und das auf offener Strasse. “Ausgesetzt” liegt in der > Luft. Alles was irgendwie heimelig sein kö¶nnte (die Häuser) ist > weit weg hinter Mauern oder Absperrungen. Kein Licht hinter den > Fenstern alles ziemlich verlassen. > Ich kö¶nnte mir so ein Bild nicht aufhängen ohne in Trübsinn zu > verfallen. Wenn das die Intention hinter dem Bild war dann hast > du ins voll Schwarze getroffen. Schenk’ es z.B. einem > Scheidungsanwalt für’s Wartezimmer 🙂 Deine Beschreibung triffts. Meine letzten Tage sind dominiert von Stress Problemen und Zahnschmerzen. Das Fotografieren heute war dann mehr so ein ‘vom Bauch leiten lassen’ allgemeines Hintergrundgefühl einfangen und mit der Umgebung kombinieren. Falls das nicht zu durchgeknallt klingt. Bei dem Bild bin ich eigentlich vom Rot angelockt worden – herrlich schwachsinnig ist es doch eine Warnfarbe. Bei dem Ausschnitt bin ich hängen geblieben das passte einfach. Danke für das Analysieren. ich stimme dir da echt total zu es war mir nur eben vorher selber nicht klar : ) posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.02.2006 Uhrzeit: 19:14:50 Helge Süß Hallo Christopher! > hey, dankesehr – du hast gerade meinen glauben an die menschheit, > speziell an internetforen mit leuten die kommentaren zu bildern > abgeben gerettet : ) Danke auch. Ich habe mir das Bild angesehen und das was’s vorerst. Nach einiger Zeit habe ich mir’s wieder angesehen und das ist eine Weile so gegangen. So langsam hat’s dann gefunkt und die Gedanken haben sich geordnet. Ich habe erkannt was in mir anklingt und was das auslö¶st. Ich habe dabei auch eine Menge über das Ansehen von Bildern gelernt. > Deine Beschreibung triffts. Meine letzten Tage sind dominiert von > Stress, Problemen und Zahnschmerzen. Die Verarbeitung einer frisch abgebrochenen Beziehung hätte auch gut zu dem Bild gepasst … Es kommt sehr viel aus dem Bauch. > Danke für das Analysieren. ich stimme dir da echt total zu, es > war mir nur eben vorher selber nicht klar : ) Dazu ist hier der Spiegel … Helge ;-)=) — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*