Belichtung

Datum: 27.03.2005 Uhrzeit: 16:39:15 Henning Müller Da ich beruflich überwiegend Bäume und Sträucher fotografiere, deren Kronen gegen den hellen Himmel abgebildet werden, habe ich das Problem der schlecht belichteten Spitzen immer wieder. http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=e10_e20&type=large&photo=e10_4246bf3171&l=de Ist das ein E-10 Problem, das bei anderen Kameratypen nicht oder weniger auftritt, gibt es Mö¶glichkeiten das Problem zu verhindern oder zu vermindern? Henning Müller — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2005 Uhrzeit: 11:27:10 Henning Müller Hallo Yvonne, vielen Dank für deine Tips. Auf keinen Fall kommst du belehrend rüber, mir ging es ja darum, zu erfahren, wie andere Nutzer mit diesem Problem umgehen. Ich werde deine Vorschläge ausprobieren, habe aber auch schon experimentiert und keine befriedigende Lö¶sung gefunden. Die Helligkeitsunterschiede zwischen den Spitzen und den dunklen Bereichen im Schatten sind bei belaubten oder benadelten Kronen wohl zu groß, besonders, wenn es sehr hell ist. Im Winter, bei unbelaubten Bäumen, habe ich keine Schwierigkeiten. Den Standort kann ich mir nicht immer aussuchen, aber auch mit der Sonne im Rücken kann dieser Effekt entstehen. Besonders schwierig wird es bei leicht bedecktem Himmel, wenn es sehr hell ist, die Sonne aber nicht vollständig durchkommt” wie auf dem Beispielfoto. Mit dem FL 40 kann ich bei bedecktem Wetter mit wenig Licht auch bei grö¶ßeren Entfernungen das Bild verbessern wenn es sehr hell ist kann ich nur noch beschattete Flächen aufhellen die nur wenige Meter entfernt sind. Henning posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2005 Uhrzeit: 11:58:30 Rolf-Christian Müller Henning Müller schrieb: > Hallo Yvonne, > vielen Dank für deine Tips. Auf keinen Fall kommst du belehrend > rüber, mir ging es ja darum, zu erfahren, wie andere Nutzer mit > diesem Problem umgehen. Hallo Henning, wie ich hier im Forum gelesen habe, gehö¶ren diese Art von Fotos zu den schwierigsten Aufgaben für Digitalkameras, wegen der Detailmenge und den feine Strukturen. Rolf — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.03.2005 Uhrzeit: 8:23:39 Henning Müller > wie ich hier im Forum gelesen habe, gehö¶ren diese Art von Fotos > zu den schwierigsten Aufgaben für Digitalkameras, wegen der > Detailmenge und den feine Strukturen. Hallo Rolf, es ist einerseits beruhigend zu hö¶ren, dass nicht nur ich dieses Problem habe. Andererseits gehö¶ren 90% meiner Fotos zu dieser für Digitalkameras schwierigen Art. So wie ich eure Tips verstehe, sind Verbesserungen mö¶glich, vollständig beseitigen lässt sich das Ausfressen der Strukturen aber nicht. Unabhängig vom Ergebnis, in diesem Forum wurde mir wieder mal weitergeholfen. Henning — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.03.2005 Uhrzeit: 10:32:11 Helge Süß Hi! Bei klarem Himmel und passendem Winkel zur Sonne hilft ein Polfilter ungemein. Dadurch kannst du den Himmel um gut eine Blende abdunkeln. Bei Bewö¶lkung und trübem Wetter ist das allerdings auch keine Lö¶sung. Da würde ich knapp belichten (eher etwas zu dunkel) und in RAW arbeiten. Zur Not lässt sich dort noch der Himmel gezielt nachbearbeiten. Ich würde auch versuchen mit Spotmessung die wichtigen Teile auszumessen. Bei stark überstrahlendem Himmel kö¶nnte das mit Mittenbetonung viel zu dunkle Baumbereiche geben. An den Kanten zwishen Blättern und Himmel ist der Kontrast extrem und das verkraften die Chips nicht immer so gut. Man sieht an solchen Stellen auch CA besonders deutlich. Ein gleichmässigerer Kontrastverlauf ist da eher geeignet, bei deiner Aufgabenstellung aber vermutlich selten. Insgesamt, ein schwieriges Thema. Helge ;-)=) — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*