Schwarzwald, 30 Grad…

Blog Foren Bildkritik NMZ Schwarzwald, 30 Grad…

Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #58
      Manni
      Teilnehmer

      …und gleichzeitig Winterstimmung dank IR.

      Habe sicher insgesamt noch keine 10 IR Bilder gemacht.
      Bei meinen wenigen Versuchen habe ich aber das Gefühl, dass die EM-1 hierfür (deutlich) besser geeignet ist als z.B. die E5.

      Die Aufnahme entstand am Notschreipass auf etwa 1000m Höhe.

    • #2746
      pitphotography
      Teilnehmer

      Angenehmes SW und tolle Grauabstufungen. Ebenso schöne Komposition. Schöne “Winterstimmung” bei “angenehmen” Temperaturen ;-)

      Gruß Pit

    • #2886
      iamsiggi
      Teilnehmer

      Man müsste den IR Filter vorm Sensor entfernen. Ich hab das Problem in der Astrofotografie, denn da schneidet mir der verbaute Filter beim H-alpha (die rote Linie des Wasserstoffs) schon sehr viel weg. Ich hab bisher keinen Anbieter gefunden, der eine E-PL7 oder E-M5 so in dieser Richtung halt umbauen würde. Die verbauten Sony Sensoren sind jedenfalls nicht schlecht. Beim Senor der E-M1 bin ich mir da, was Langzeitbelichtungen betrifft nicht wirklich sicher, ob er der richtige ist. Er zeigt am Bildrand ziemliches Verstärkerglühen oder so, das man zwar rausrechnen kann, aber ich hab da ein ungutes Gefühl im Bauch, dass mir da letztendlich ein für mich kaum behebbares Problem hinterher in der Bildberarbeitung beim Stretchen einfange und mir so feinere Details abhanden kommen.

    • #2888
      Manni
      Teilnehmer

      Hallo Siegfried,

      danke für Deinen Kommentar. Bin bezüglich der IR-Fotografie ja noch ein blutiger Anfänger.
      Der Umbau einer normalen Kamera zu einer IR-Kamera hat natürlich in der Praxis erhebliche Vorteile – wenn man den richtigen Anbieter findet.
      Andererseits scheint die IR-Fotografie aber auch ein “kritisches” fotografisches Gebiet zu sein, es gibt doch eine Menge Leute, die solchen Bildern eher negativ gegenüberstehen.

      Ich habe das Bild übrigens mit dem 14-54mm und dem Hoya R72 aufgenommen. Der Hoya soll ja Licht bis 720 nm sperren.
      Hatte ich mit dieser Kombi an der E5 stark rotstichige Bilder erzeugt, so brachten die wenigen Versuche an der EM-1 wenigsten “neutrale” Bilder zu Stande…

    • #2895
      Manni
      Teilnehmer

      Nein, bisher noch nicht.
      Das hier eingestellte Bild wurde daher z.B. mit f=7,1, 15 Sek. und ISO 200 aufgenommen.
      Kann mir aber vorstellen, dass ich mir gelegentlich mal ein älteres Gehäuse umbauen lasse.

    • #2930
      Manni
      Teilnehmer

      Uwe,

      Danke für die Verlinkung der Bilder!
      Zum Thema EBV bei IR-Bilder stand übrigens in einer diesjährigen Ausgabe der C´t Fotografie so einiges geschrieben.
      Ungewohnt die Bearbeitung – speziell bei Farbe – aber durchaus interessant seitens der Ergebnisse…

    • #3012
      Manni
      Teilnehmer

      Hallo Uwe,

      vielen Dank für Deine Anmerkung und auch den Link.
      Interessante Bilder zeigst Du da….

    • #2894
      iamsiggi
      Teilnehmer

      es gibt doch eine Menge Leute, die solchen Bildern eher negativ gegenüberstehen.

      Es ist sicher ein Umdenken notwendigt! Es sind ja quasi “Falschfarben”.
      Wenn ich als Bierdrinker mal “Ale” probierte (oft früher) und ich als “Bier” sehe – schmeckte es mir nie !!
      War dann mal nach mehr als 20 Jahren mal in Irland und habe das Ale (Guiness und was auch immer) als ein anderes Getränk gesehen, jedenfall nicht als Bier. Seither kann nicht es auch drinken!

      Wer vom Anspruch her eben ein Bild nach den richtigen Farbverhältnis begutachtet, wird keine Freude haben. Ein Astrofoto mit Schmalbandfilter wird die Farbzusammenstellung haben, die man ihm bei der Ausarbeitung gibt. Das kann mal stimmig, meist aber nicht sein. Und selbst die Tonwertkompression eines HDR Bildes schaffen die meisten nicht stimmig!

      Jedenfalls aber zeigen solche Bilder etwas bestimmtes, unabhängig von den Farben. Kontraste, Details die man normal nicht wahrnimmt.
      Das wird immer gut für Streit sein. Schon allein beim Umstand, dass unser an Dunkelheit angepasstes Auge sowieso keine Farbe mehr sieht. Von daher ist schon eine Nachtaufname mit dunklen Nuancen, wo wir mühevoll ein “Tageslichtbild” von der Farbkomposition her schaffen an sich falsch weil nicht natürlich.

      noch eine Frage:

      Sind Deine Kameras modifiziert oder einfach so wie sie sind entsprechend lang durchs Filter belichtet?

    • #2897
      mosi62
      Teilnehmer

      nun, was ist denn ein “richtiger” Anbieter ??

      Ich habe mir eine EP2 umbauen, bzw. alles ausbauen lassen von http://www.customkamera.de/
      Bin soweit zufrieden, Probleme mit meinem fastimmerdrauf FT9-18mm unterhalb 12mm mit unendlich scharfstellen, und den etwas matschigen Rändern konnte durch anpassen der Stärke des mFT-Adapter etwas verbessert werden.

      Mir macht das Thema großen Spass, gerade mit einer umgebauten Kamera, Beispiele siehe hier http://home.arcor.de/mosi62/oly-mut.html
      Versuche mit der E-1, E-3 und E-5 fand ich aufgrund der langen Belichtungszeiten zwar interessant, aber nicht so dolle. Ich benutze einen Heliopan RG715 und seit kurzem auch einen Hoya R72.

      Das Thema EBV hat aber auch einen sehr großen Einfluss auf die Ergebnisse, da bin ich noch am üben ;-)

      Gruß Uwe

    • #2902
      Achim
      Teilnehmer

      Umbauen lassen kannst du die bei
      http://www.irrecams.de/umbauservice/kameras/

      Ich habe allerdings keine Erfahrung wie gut die das machen.

      Gruß
      Achim

    • #2965
      mosi62
      Teilnehmer

      Hallo Manfred,

      Farb-IR finde ich auch total spannend, nur brauche ich noch einen passenden Filter um die 650nm. Mit den 720er geht das nur leidlich, da fehlt schon einiges an Farbe. Ich habe auf meiner neuen , noch nicht ganz fertigen, Homepage ein paar Beispiele in Farbe mit 720nm dabei ;-)
      http://www.mosi62.de/html/pen_ep2-ir.html

      Gruß Uwe

Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.