Lowe Pro Slingshot 200″”

Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 10:44:19 Martin Groth Hallo allerseits, auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau im Bereich Fototaschen habe ich mir den Lowe Pro Slingshot 200″ mal genauer angesehen (http://www.newsfix.de/news/693/detail.php?id=28652&item_start=). Zur Vorgeschichte: Ich bin eigentlich weder mit Fotorucksächen noch mit Fototaschen wirklich glücklich. Der Rucksack will beim schnellen Objektivwechsel (o.ä.) erst einmal abenommen werden oft ist gerade kein Platz oder man legt ihn schlimmstenfalls in den Dreck. Wobei der Tragekomfort über längere Zeit schon gut ist. Die Fototasche erlaubt zwar den schnellen Zugriff (warum geht eigentlich die Klappe einer solchen Tasche grundsätzlich zum Kö¶rper hin auf? Da sieht man meist nichts…) trägt sich aber über längere Strecken eher mühsam und drückt arg auf die Schulter. Der Slingshot von Lowe Pro zeichnet sich dadurch aus daß er mit nur einem diagonal verlaufenden Schultergurt auskommt und bei Bedarf mit einem Griff vor den Kö¶rper gezogen werden kann um dann “Dinge zu tun” ;-). Ich war spontan von der Idee begeistert und wollte mit schon eines dieser Wunderwerke kaufen wird der Rucksack (der 200er) doch bei eBay für 79 — Euronen (plus Versand) verkauft. Der mißtrauische Zeitgenosse leiht sich sowas aber erst mal und so konnte ich ein Wochenende lang testen. Geliehen hatte ich mir die große (200er) Version. Über die Verarbeitung brauchen wir an dieser Stelle keine Worte zu verlieren. Das geht schon in Ordnung. Der Rucksack trägt sich super das Prinzip ihn mit einem Griff vor den Kö¶rper zu ziehen klappt einwandfrei. Die erste Ernüchterung kam aber sehr schnell. In der Werbung steht: “Kapazität: Professionelle SLR mit angebrachtem mittelgroßen Zoom-Objektiv 3-4 Zusatzobjektiven oder Blitzgerät”! Aaahh ja! Welche Kamera denn bitte? Ich meine mich zu erinnern daß die E-1 und vor allem die Objektive nicht zu den grö¶ßten am Markt gehö¶ren. Wenn die E-1 mit 14-54 in Position ist passen maximal noch ZWEI zusätzliche Objektive in den Rucksack. Wobei das 50-200mm nicht paßt dafür baut es zu hoch bzw. ist der Rucksack zu niedrig. Man bekommt den Reißverschluß zwar noch zu aber es spannt schon bedenklich. Wie gesagt neben zwei zusätzlichen Objektiven paßt hö¶chstens noch der Konverter/Zwischenring und ein wenig Kleinkram rein. Oder man benutzt das Zusatzfach im oberen Teil des Rucksacks welches aber dafür eigentlich nicht ausgelegt ist. Die zweite Ernüchterung kam dann im Praxistest. Rucksack nach vorne gezogen und Reißverschluß geö¶ffnet – warum sehe ich jetzt nicht was drin ist??? Ganz einfach der Rucksack wird wie ein ganz normaler Fotorucksack auf den Rücken gelegt und dann von oben gefüllt. Bringt man ihn jedoch am Kö¶rper nach vorne zeigen die Fächer vom Kö¶rper weg nach AUßEN! Nicht nur daß man nicht sieht was drin ist (wo man nix sieht ist fühlen keine Schande oder wie?) es besteht auch die Gefahr daß Objektive schlicht rausfallen da der Rucksack unter Last leicht nach unten kippt! Nach diesen sehr ernüchternden Ergebnissen habe ich das Objekt meiner Begierde frustriert wieder zurück gegeben. Nee nee da hat doch jemand nicht zu Ende gedacht! Warum macht man so einen Rucksack nicht eine Kleinigkeit grö¶ßer so daß wirklich heutige Kameras/Objektive hineinpassen? Und warum ist dieses gute Konzept nicht so realisiert daß der Inhalt AM Kö–RPER von OBEN bedienbar ist? Ich wünsche Euch eine schö¶ne Woche! Grüße aus Hamburg Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 10:52:28 Deepsteep Moin! Ich will mir in Kürze auch eine Tasche zulegen und liebäugle momentan mit der Tamrac Velocity 6 bzw. 7. Da diese vom Konzept her dem entsprechen kö¶nnten, was Du ins Pflichtenheft geschrieben hast, sind sie evtl. einen Blick wert: http://www.tamrac.com/5746.htm http://www.tamrac.com/5747.htm Gruss Stefan — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 10:59:13 Martin Groth Moin, danke für die Info! Ja, das Prinzip ist sehr ähnlich, aber es scheint mir auf den ersten Blick so, als ob da auch nicht viel rein geht! Ich brauche neben der Kapazität für Kamera+Ojektiv noch Platz für min. zwei weitere Objektive! Dabei sollte das 50-200 + das 50mm Platz finden. Schö¶n wäre es, wenn noch etwas Zubehö¶r zusätzlich passen würde. Grüße Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 11:04:04 Deepsteep Dann wäre vielleicht die 9er die richtige?! http://www.tamrac.com/5749.htm Ich glaube, dass Tamrac bei der schematischen Darstellung unten rechts nicht das richtige Modell abgebildet hat, denn zumindest die 9er sieht aus, als würde ein halbes Zirkuszelt reinpassen …. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 11:15:51 Rainer Fritzen Hallo Martin, schon mal da nachgesehen? http://www.holst-direct.com/ Gruß Rainer — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 11:21:41 Martin Groth Hallo Rainer, Rainer Fritzen schrieb: > schon mal da nachgesehen? > > http://www.holst-direct.com/ ja, habe ich. Aber das überzeugt mich überhaupt nicht. Das Fach, aus dem man beim Nachvorneholen des Rucksacks etwas entnehmen kann, ist einfach zu klein. Da paßt nur die Kamera rein, mehr nicht. Und wenn mehr, da fliegt es in diesem Fach ohne Fixierung herum. Ein netter Kompromiß, wenn man in einem Tagesrucksack noch etwas zum schnellen Zugriff unterbringen will, daber für den schnellen Wechsel mehrere Objektive mMn ungeeignet. Trotzdem danke! Grüße Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 12:44:10 Steffen Stockmeyer Hi Martin, tja, das scheint ja nicht das richtige Konzept zu sein. Danke für Deine Ausführungen. Der Link von Deepsteep scheint da mehr zu versprechen, vielleicht sollte man da mal ein Probe-WE einlegen. Viele Grüsse Steffen — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 12:45:15 Rolf Büllesfeld Martin Groth schrieb: > > auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau ……. Hallo, seit Jahrzehnten bin ich auf der Suche nach dieser eierlegenden Wollmilchsau. Zuletzt habe ich den Stealth AW II getestet, weil der die Objektivbeutel oben im Rucksack hatte. Ich dachte, dass man dann nicht so viel kramen muss. Jetzt teste ich den Orion Trekker. Stets frage ich mich, mit welchen Objektiven testen die Lowe Leute eigentlich? Noch nie etwas von grö¶ßeren Zooms gehö¶rt? Ich kö¶nnte die Liste ellenlang machen …. Meine Meinung: Die eierlegende Wollmichsau gibt es nicht. Jedes Teil für seinen sehr eingegrenzten Zweck. Den Phototrekker zum Reisen (mit dem Auto), den Stealth AW II vielleicht zum kurzen Wochenendausflug, weil darin auch ein paar Klamotten reingehen usw. usw. Ich komme aber immer wieder auf mein altes Konzept zurück, dass für mich der eierlegenden Wollmilchsau am nächsten kommt. Ich benutze einen sehr guten Wanderrucksack, der meinen Bedürfnissen am nächsten kommt, stecke darin ein Fotoinlet, kriege ne Regenracke rein, Essen und Trinken, vielleicht ein kleines Stativ usw. Und wenn ich nur ne reine Fototour mache, dann ist die Tasche das Beste, solange man nicht stundenlang laufen muss. Ich wäre dankbar, wenn irgendjemand die eierlegende Wollmilchsau entdecken würde. Gruß Rolf Bü — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 13:14:38 Michael Münchow Martin Groth schrieb: > … Wenn die E-1 mit 14-54 in Position ist, passen > maximal noch ZWEI zusätzliche Objektive in den Rucksack. Wobei > das 50-200mm nicht paßt, dafür baut es zu hoch, bzw. ist der > Rucksack zu niedrig. Man bekommt den Reißverschluß zwar noch zu, > aber es spannt schon bedenklich. > Wie gesagt, neben zwei zusätzlichen Objektiven paßt hö¶chstens > noch der Konverter/Zwischenring und ein wenig Kleinkram rein. > Oder man benutzt das Zusatzfach im oberen Teil des Rucksacks, > welches aber dafür eigentlich nicht ausgelegt ist. Hallo Martin, habe mir vor 4 Wochen den Slingshot200 zugelegt und bekomme meine (kleine) Ausrüstung komplett untergebracht. – E300 mit 14-54 und aufgesetzter Gegenlichtblende – dann bleibt davor noch Platz für 3 Filter im Platikbehälter – Zuiko 40-150, Zuiko 11-22 und Zuiko 14-45 (bleibt aber meist Daheim) – Blitz FL-36 – Der ganze Kleinkram (Akku, Ersatzbatterien f. FL-36, etc.) passt gut in die verbleibenden Fächer. Das Herausnehmen der ersatzbereiten E-300 (natürlich ohne Blitz) klappt bei mir eigentlich ganz gut. Beim Objektivwechsel hast Du natürlich 100%ig Recht, kann man nicht mit umgehängter Tasche erledigen. Die in einem früheren Posting zitierte Velocity7, ist dafür aber nicht geeignet. Ich nehme Sie nur noch, wenn ich ohne Ersatzobjektiv unterwegs bin – und dann ist sie prima! Für mich ist der Slingshot200 sicher nicht die Eierlegendewollmilchsau, aber eine Mö¶glichkeit mit – für mich – großer Ausrüstung unterwegs zu sein und trotzdem zügig an die Kamera zu kommen. Gruß aus unserem sonnigen Hamburg Michael Münchow — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 13:24:21 Martin Groth Hallo Michael, Michael Münchow schrieb: > – E300 mit 14-54 und aufgesetzter Gegenlichtblende > – dann bleibt davor noch Platz für 3 Filter im Platikbehälter > – Zuiko 40-150, Zuiko 11-22 und Zuiko 14-45 (bleibt aber meist > Daheim) > – Blitz FL-36 > – Der ganze Kleinkram (Akku, Ersatzbatterien f. FL-36, etc.) > passt gut in die verbleibenden Fächer. Hm, ich habe die E-1 mit 14-54 eingesetzt, dann noch das 50er und das 50-200. Und dann war definitiv Sabbat! Wobei das 50-200 schon nach oben raus ragt. > Das Herausnehmen der ersatzbereiten E-300 (natürlich ohne Blitz) > klappt bei mir eigentlich ganz gut. Beim Objektivwechsel hast Du > natürlich 100%ig Recht, kann man nicht mit umgehängter Tasche > erledigen. Aber genau dafür soll das Ding ja sein! Wenn ich das nicht kann, dann brauche ich sowas nicht. Die E-1 hängt sowieso meist um den Hals, ich muß unfallfrei an die Objektive kommen! Auch Grüße aus dem sonnigen Hamburg (klar, jetzt, wo ich arbeiten muß…) Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 13:27:36 Martin Groth Moin Rolf, Rolf Büllesfeld schrieb: > Meine Meinung: Die eierlegende Wollmichsau gibt es nicht. Jedes > Teil für seinen sehr eingegrenzten Zweck. Den Phototrekker zum > Reisen (mit dem Auto), den Stealth AW II vielleicht zum kurzen > Wochenendausflug, weil darin auch ein paar Klamotten reingehen > usw. usw. Ja, da hast Du natürlich Recht! Aber das Slingshot- Konzept hätte das Zeug zu mehr! Etwas grö¶ßer (jede Seite drei bis vier Zentimeter) und die Fächer seitlich, also im umgehängte, nach vorne gezogenen Zustand von oben bedienbar. Fertig! Damit kö¶nnte man wunderbar arbeiten. > Und wenn ich nur ne reine Fototour mache, dann ist die Tasche das > Beste, solange man nicht stundenlang laufen muss. Ja, darauf wird es bei mir auch hinaus laufen- > Ich wäre dankbar, wenn irgendjemand die eierlegende Wollmilchsau > entdecken würde. Wir arbeiten daran ;-)) Grüße Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 13:34:12 Sebastian S. http://www.cambags.com/nikon/d70/backpacks/Tamrac_5749_frames.htm Habe mal eben gegoogelt und das hier gefunden. Hilft denke ich weiter um die wirklich Grö¶ße der Tasche abzuschätzen. Auf der Seite sind auch noch mehr Taschen getestet” http://www.cambags.com/camera_bag_mainpage.htm Grüße Sebastian posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 13:52:24 Christian Joosten Moin Martin. Am Mon, 12 Dec 2005 09:44:19 +0100 schrieb Martin Groth: > Hallo allerseits, > > auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau im Bereich > Fototaschen habe ich mir den Lowe Pro Slingshot 200″ mal > genauer angesehen > (http://www.newsfix.de/news/693/detail.php?id=28652&item_start=). Na hab ich Dir da ‘nen Floh ins Ohr gesetzt? > Nach diesen sehr ernüchternden Ergebnissen habe ich das Objekt > meiner Begierde frustriert wieder zurück gegeben. Danke für’s testen wäre nach den Beschreibungen auf der HP mein klarer Favorit gewesen. Aber dann bleib ich doch erstmal bei der Kombination Eastpac-Rucksack + Fotoweste. > Ich wünsche Euch eine schö¶ne Woche! Danke wird schon klappen. Bei dem Wetter. 😉 Erwähnte ich schon dass ich diese Woche Urlaub habe? [g d&r] Tschüß Christian http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/465516″ —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 14:20:33 Gerd.h Gross Michael Münchow schrieb: > Das Herausnehmen der ersatzbereiten E-300 (natürlich ohne Blitz) > klappt bei mir eigentlich ganz gut. Hallo Michael Hast wohl auch geschraubt wenn deine E300 keinen Blitz mehr hat. ;-)) Gruß gerd — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 17:44:17 Herbert Pesendorfer Hallo Martin! Ich habe mir den Trekker mini gekauft und war damit auch soweit zufrieden – bis auf die auch von dir beschriebenen Probleme und – bis ich mir jetzt den Blitzgriff gekauft habe. vorher ist die Kamera samt Objektiv im Rucksack verschwunden. Jetzt liebäugle ich mit dem M.A.S.-System von Tamrac. Warum? Weil ich meine Objektive direkt in einem Kö¶cher am Gürtel greifbar habe, sich die Last auf den Schultern verteilt und die Kamera ja ohnehin um den Hals hängt. Allerdings hätte ich da noch gerne Ringe auf dem Hosenträger” um dort die Kamera einzuhängen – und damit das Genick zu entlasten. Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 17:51:59 Uli Stühlen Martin Groth schrieb: > Hallo allerseits, > > auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau im Bereich > Fototaschen habe ich mir den Lowe Pro Slingshot 200″ mal > genauer angesehen > Nee nee da hat doch jemand nicht zu Ende gedacht! Warum macht > man so einen Rucksack nicht eine Kleinigkeit grö¶ßer so daß > wirklich heutige Kameras/Objektive hineinpassen? Und warum ist > dieses gute Konzept nicht so realisiert daß der Inhalt AM > Kö–RPER von OBEN bedienbar ist? Hallo Martin zunächst mal vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung. Ich hatte das Teil auch mal in die engere Wahl gezogen mich aber letztendlich für den Orion AW mit Daypack entschieden. Für meine alte analoge Spiegelreflex hatte ich mir vor fast 25 Jahren mal ein “Beltpack” von Lowe gekauft. Das hat im Laufe der Zeit sehr viel mitgemacht und heil überstanden (der Inhalt natürlich auch). Was ich an dem Teil so gut fand war die Mö¶glichkeit die Tasche vor den Bauch zu ziehen und in dem so entstandenen “Bauchladen” Objektive zu wechseln die Kamera abzulegen usw. ohne dass irgendetwas auf der Erde und evtl. im Dreck stehen musste (“Bedienung am Kö¶rper von oben”). Außerdem war es kein Problem das relativ hohe Gewicht den ganzen Tag lang mit sich rumzuschleppen. Wie die anderen Beiträge zu diesem Thema schon befürchten lassen passt mein 50-200 nicht in die alte Tasche deswegen habe ich jetzt den Orion AW und darin halten sich meine E1 mit 14-54 50-200 7-14 FL-36 und diverser Kleinkram auf. Rückfragen ergaben dass sich alle in der Tasche wohlfühlen. Zugegebenermaßen sieht es ziemlich bescheuert aus wenn man sich nur den Beltpack umbindet aber erstens ist es praktisch (s.o.) und zweitens bin ich der Fotograf und nicht das Motiv (hoffentlich). Zusammen mit dem Daypack wird ein richtig netter Rucksack draus an den man beim spontanen Bedürfnis nach Bodybuilding auch noch ein Stativ schnallen kann. Gruß Uli posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2005 Uhrzeit: 25:01:54 Gerd Ruhland Martin Groth schrieb: > Hallo Rainer, > > Rainer Fritzen schrieb: > >> schon mal da nachgesehen? >> >> http://www.holst-direct.com/ > > ja, habe ich. Aber das überzeugt mich überhaupt nicht. Das Fach, > aus dem man beim Nachvorneholen des Rucksacks etwas entnehmen > kann, ist einfach zu klein. Da paßt nur die Kamera rein, mehr > nicht. Hallo Martin, da paßt die E300 rein mit 14/45 incl. Gegenlichtblende und dann ist noch 5 cm Platz !! Und wenn mehr, da fliegt es in diesem Fach ohne Fixierung > herum. Da hast du vollkommen recht, eine Fixierung gibt es da nicht, aber es fliegt doch nichts rum, oder machst du Extemsport?? Ein netter Kompromiß, wenn man in einem Tagesrucksack noch > etwas zum schnellen Zugriff unterbringen will, daber für den > schnellen Wechsel mehrere Objektive mMn ungeeignet. Natürlich ist auch der Holst Fotorucksack ein Kompromiß, und zwar weil es eben ein Rucksack ist, aber mit zwei Gurten und nicht wie der Lowe mit nur einem diagonalen Gurt. Ich bin mit dem kleinen” Holst nun schon zwei mal in Oestereich unterwegs gewesen incl. diverser Bergwanderungen da mö¶chte ich meine Fotoausrüstung nicht nur an einem Gurt auf dem Rücken spüren!! Die Idee von Holst ist genial und funktioniert mit ein wenig Übung auch perfekt: Ein Click am Gurt und der Rucksack fällt nach vorn dann ö¶ffne ich den Reißverschluss und entnehme die Kamera. Nach Gebrauch der Kamera verstaue ich diese wieder im Rucksack und mit Hilfe eines “Fanggurtes” fixiere ich ihn wieder fest. Von der Aufteilung her kann man dieses Teil nicht mit professionellen Fototaschen vergleichen aber ich denke es ist eine preisgünstige Alternative. Gruss Gerd posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2005 Uhrzeit: 8:52:57 Martin Groth Hallo Gerd, Gerd Ruhland schrieb: > Da hast du vollkommen recht, eine Fixierung gibt es da nicht, > aber es fliegt doch nichts rum, oder machst du Extemsport?? […] > Die Idee von Holst ist genial und funktioniert mit ein wenig > Übung auch perfekt: > > Ein Click am Gurt und der Rucksack fällt nach vorn, dann ö¶ffne > ich den Reißverschluss und entnehme die Kamera. > > Nach Gebrauch der Kamera verstaue ich diese wieder im Rucksack > und mit Hilfe eines Fanggurtes” fixiere ich ihn wieder fest. Bei der von Dir beschriebenen Anwendung geht es aber eher darum die Kamera mit EINEM Objektiv im Zugriff zu haben. Was mir vorschwebt ist die Mö¶glichkeit die Kamera incl. ca. drei Objektive jederzeit handeln und wechseln zu kö¶nnen. Und das geht mit dem Host nicht oder zumindest nur sehr eingeschränkt. Das Prinzip den Rucksack mit einem Griff vor den Bauch ziehen zu kö¶nnen und dann aufgeräumt in Fächern (wie in jeder Fototasche üblich) das Zubehö¶r bedienen zu kö¶nnen ist einfach das was ich brauche. Und genau da hat auch das Host-Prinzip Schwächen. Grüße Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2005 Uhrzeit: 19:32:56 Claudia Janßen-Timmen Hallo Martin, seit Oktober habe ich die kleinere Ausführung (Slingshot 100) dieses tollen Rucksackes und habe ihn bereit in einem Ungarnurlaub ausgiebig getestet. Es gibt m.E. kaum etwas besseres für die kleine Ausrüstung: E300 + 1 Objektiv + 1 Blitzlicht + etliches Kleinkram” selbst ein PD70x paßte noch hinnein dazu alle Akkus für den Ersatz der Geräte… Die Verarbeitung ist sehr gut die Bedienung ist genial und ließ bei mir keine Wünsche offen. Für mich bedeutet es: Note Sehr gut! Umschlungene Grüße Claudia J-T Martin Groth schrieb: > Hallo allerseits > auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau im Bereich > Fototaschen habe ich mir den Lowe Pro “Slingshot 200” mal > genauer angesehen > (http://www.newsfix.de/news/693/detail.php?id=28652&item_start=). > Zur Vorgeschichte: Ich bin eigentlich weder mit Fotorucksächen > noch mit Fototaschen wirklich glücklich. Der Rucksack will beim > schnellen Objektivwechsel (o.ä.) erst einmal abenommen werden > oft ist gerade kein Platz oder man legt ihn schlimmstenfalls in > den Dreck. Wobei der Tragekomfort über längere Zeit schon gut > ist. > Die Fototasche erlaubt zwar den schnellen Zugriff (warum geht > eigentlich die Klappe einer solchen Tasche grundsätzlich zum > Kö¶rper hin auf? Da sieht man meist nichts…) trägt sich aber > über längere Strecken eher mühsam und drückt arg auf die > Schulter. > Der Slingshot von Lowe Pro zeichnet sich dadurch aus daß er mit > nur einem diagonal verlaufenden Schultergurt auskommt und bei > Bedarf mit einem Griff vor den Kö¶rper gezogen werden kann um > dann “Dinge zu tun” ;-). Ich war spontan von der Idee begeistert > und wollte mit schon eines dieser Wunderwerke kaufen wird der > Rucksack (der 200er) doch bei eBay für 79 — Euronen (plus > Versand) verkauft. > Der mißtrauische Zeitgenosse leiht sich sowas aber erst mal und > so konnte ich ein Wochenende lang testen. Geliehen hatte ich mir > die große (200er) Version. > Über die Verarbeitung brauchen wir an dieser Stelle keine Worte > zu verlieren. Das geht schon in Ordnung. Der Rucksack trägt sich > super das Prinzip ihn mit einem Griff vor den Kö¶rper zu ziehen > klappt einwandfrei. > Die erste Ernüchterung kam aber sehr schnell. In der Werbung > steht: “Kapazität: Professionelle SLR mit angebrachtem > mittelgroßen Zoom-Objektiv 3-4 Zusatzobjektiven oder > Blitzgerät”! > Aaahh ja! Welche Kamera denn bitte? Ich meine mich zu erinnern > daß die E-1 und vor allem die Objektive nicht zu den grö¶ßten > am Markt gehö¶ren. Wenn die E-1 mit 14-54 in Position ist passen > maximal noch ZWEI zusätzliche Objektive in den Rucksack. Wobei > das 50-200mm nicht paßt dafür baut es zu hoch bzw. ist der > Rucksack zu niedrig. Man bekommt den Reißverschluß zwar noch zu > aber es spannt schon bedenklich. > Wie gesagt neben zwei zusätzlichen Objektiven paßt hö¶chstens > noch der Konverter/Zwischenring und ein wenig Kleinkram rein. > Oder man benutzt das Zusatzfach im oberen Teil des Rucksacks > welches aber dafür eigentlich nicht ausgelegt ist. > Die zweite Ernüchterung kam dann im Praxistest. Rucksack nach > vorne gezogen und Reißverschluß geö¶ffnet – warum sehe ich jetzt > nicht was drin ist??? Ganz einfach der Rucksack wird wie ein > ganz normaler Fotorucksack auf den Rücken gelegt und dann von > oben gefüllt. Bringt man ihn jedoch am Kö¶rper nach vorne zeigen > die Fächer vom Kö¶rper weg nach AUßEN! Nicht nur daß man nicht > sieht was drin ist (wo man nix sieht ist fühlen keine Schande > oder wie?) es besteht auch die Gefahr daß Objektive schlicht > rausfallen da der Rucksack unter Last leicht nach unten kippt! > Nach diesen sehr ernüchternden Ergebnissen habe ich das Objekt > meiner Begierde frustriert wieder zurück gegeben. > Nee nee da hat doch jemand nicht zu Ende gedacht! Warum macht > man so einen Rucksack nicht eine Kleinigkeit grö¶ßer so daß > wirklich heutige Kameras/Objektive hineinpassen? Und warum ist > dieses gute Konzept nicht so realisiert daß der Inhalt AM > Kö–RPER von OBEN bedienbar ist? > Ich wünsche Euch eine schö¶ne Woche! > Grüße aus Hamburg > Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.12.2005 Uhrzeit: 12:25:05 Martin Groth Hallo Claudia, Claudia Janßen-Timmen schrieb: > E300 + 1 Objektiv + 1 Blitzlicht + etliches Kleinkram” selbst > ein PD70x paßte noch hinnein dazu alle Akkus für den Ersatz der > Geräte… > Die Verarbeitung ist sehr gut die Bedienung ist genial und ließ > bei mir keine Wünsche offen. Für mich bedeutet es: Note Sehr > gut! Freut mich daß Du mit dem Rucksack zufrieden bist. Aber mein Kritikpunkt bleibt; die Entnahme der Objektive erfolgt am Kö¶rper VOM Kö–RPER WEG nicht von oben! Man sieht nicht was man gerade macht. Und die Gefahr besteht immer noch daß etwas rausfällt. Gerade weil ich das mit dem 50-200 getestet habe und mir dieses beinahe runter gefallen wäre betone ich das so ausdrücklich. Und wie schon beschrieben mehr als zwei zusätzliche Objektive passen halt in den 200er nicht rein und das ist definitiv zuwenig! Grüße Martin posted via http://oly-e.de” ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*