Sie sind hier

Probleme mit Cashback

Forums: 
Bild: 

Habe am 09.11. bei einem autorisierten Olympus Partner aus Düsseldorf das M.ZUIKO DIGITAL ED 60mm 1:2.8 Macro gekauft.

Die Bonus Promotion von Olympus war mit Grund für diesen Kauf.
Das Objektiv habe ich gleich bei - http://my.olympus-consumer.com/ - registriert. Dabei kam keine Meldung über eine doppelte Seriennummer.

Anschließend füllte ich den Antrag für die Promotion mit hochladen des Kaufbeleges durch - so weit so gut.

Nach ein paar Tagen erhielt ich per email den Zugang zum Olympus-Online-Tracking-System bei dem man den Stand der Dinge nachschauen kann.
Nun dort stand u.a. - Doppelte Seriennummer, Datei wird geprüft. Ich schickte sofort das Bild (siehe oben) mit der Seriennummer an Olympus.
Ein paar Tage später erhielt ich eine Nachricht in der es nur hieß das die Daten geprüft werden.
Seitdem ist nichts mehr passiert.
Im Olympus-Online-Tracking-System steht nur weiterhin - Doppelte Seriennummer, Datei wird geprüft.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und wie wurden sie gelöst?

HG - Rainer

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Ich habe mich jetzt mal bei Olympus erkundigt. Die sagen, eine doppelte Seriennummer dürfte normalerweise nicht vorkommen. Die wüssten jetzt auch nicht, was da los ist, weil das die externe Firma "sales-Promotions" abwickelt. Ich nehme an, Du hast da bereits die Mailadresse der Leute dort?

r.w. admin.

Bild des Benutzers rapo55

Hallo Reinhard,

danke dass du dich bei Olympus erkundigt hast.
Wenn dies hier - olympus_noreply@promotion-update.com - die Mailadresse von ihnen ist? Ich habe immer nur über das Online-Tracking-System kommuniziert.
Dieser Firma habe ich schon ein zweites Mal geschrieben und angefragt was sie noch benötigen würden oder ob ich das Objektiv "zurückgeben" sollte weil ich es u.a. auch wegen der Cash Back Aktion erworben habe.

Das mit der doppelten Seriennummer kann ich mir nur vorstellen wenn schon vorher bei einem anderen Käufer ein Fehler passiert sein sollte.

HG - Rainer

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Ich glaube die mail-adresse ist es eher nicht. Das dürfte eine no-reply-Adresse sein. Ich habe Dir eine andere Mailadresse geschickt. Versuch's da mal. No-Reply-Adressen führen normalerweise direkt in die digitale Rundablage....

r.w. admin.

Bild des Benutzers rapo55

Hallo Reinhard,

danke dafür - habe soeben ein Mail geschrieben.

HG - Rainer

Bild des Benutzers Schappi

Kannst du es nicht abwarten oder warum postest du das in allen Oly Foren gleichzeitig?

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Nachdem sich bei der Umfrage die Zustimmung und Ablehnung von Crossposts so in etwa die Waage gehalten haben, habe ich mich jetzt mal nicht echauffiert. Und andererseits sieht man auch wieder, wo der Unterschied zwischen den Foren ist. Ist doch auch nett....

r.w. admin.

Bild des Benutzers rapo55

Den Stand der Dinge möchte ich kurz erläutern.

Nachdem ich auf einen Vorschlag eines Mitgliedes im oly-forum (manchmal ist es doch hilfreich doppelt zu posten) den Händler in Düsseldorf bezgl. der Frage ob das Objektiv vielleicht ein Rückläufer sei anfragte, bestätigte mir dieser dies.
Offensichtlich hatte der erste Käufer es wohl schon einmal dort für die Aktion angemeldet, das Objektiv aber dann doch zurück gegeben.

Der Händler bedauerte dies, da so etwas nicht vorkommen sollte.

Er möchte sich darum kümmern und Olympus darüber informieren, den Sachverhalt richtig stellen und sich dafür einsetzen dass ich den Cashback erhalte.
Er möchte sich bei mir noch erkenntlich zeigen da ich das Objeltiv auf Anfrage hin behalten möchte.

Inzwischen hat sich auch eine sehr nette Sachbearbeiterin von olympus-sales-promotions eingeschaltet, die ich auf deinen Ratschlag hin - danke Rainhard - angeschrieben hatte.

Bisher steht im olympus-tracking-system allerdings immer noch der Vermerk - doppelte Seriennummer.
Bin mal gespannt wie das weiter geht.

HG - Rainer

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Tja, das ist das Problem mit Cashback. Wenn jemand es drauf anlegt, kann er damit richtig Geld machen. Einfach bestellen, registrieren, Cashbacken und zurückschicken. Der Aufwand beschränkt sich pro Artikel auf etwa eine Stunde, der resultierende Stundenlohn ist erheblich. Und es ist noch nichtmal klar, ob das überhaupt illegal ist, weil ja beim Cashback, soweit ich weiß, keine Regelung dabei ist, wie lange man das Teil behalten muss. (Wobei die Frage ist, ob das nicht illegal wäre.)

r.w. admin.

Bild des Benutzers rapo55

Ich hoffe dass dies kein Nachahmer findet.
HG - Rainer

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

.... dass das in entsprechenden Kreisen längst ein Geschäftsmodell ist. Man braucht halt einen ganzen Stapel Spielgeld, damit man da wirklich von leben kann. Der Cashback ist im Durchschnitt ein 15%-Nachlass. Die Abwicklung dauert etwas, man muss vorfinanzieren. Damit man da 2000 Euro im Monat mit macht, muss man also grob 17.000 Euro reinstecken. Die muss man erstmal haben....

r.w. admin.

Bild des Benutzers Martin W.

Wenn es mal mit dem Fotografieren für Geld nicht mehr so richtig klappt werde ich Cashbacker...

Mache ich das als Gewerbetreibener muss das ja durch die Bücher laufen, wie die Käufe auch. Aber wenn ich das als "Privatperson" mache, sind die "Erträge" sogar ganz einfach an Steuer und Sozialabgaben vorbei rein netto. Weia!

Das funktioniert dann so lange, bis kein Hersteller mehr Cashback gibt!

*grmpf*

**********
Wer mehr Bilder von mir sehen will: In meinem Profil gibt's die Links.

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

.... dagegen, wenn der Cashback abgeschafft wird. Cashback zahlen alle Kunden - bevorzugt die, die keinen kriegen.
Mir sind Lieferanten lieber, die ohne solche Aktionen auskommen und für ihre Produkte genau das verlangen, was sie wert sind.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Der_wahre_Olysseus

Na ja, wenn das so wäre, wäre der Fall rapo55 kein Einzelfall, scheint aber bisher einer zu sein und der Gebrauchtmarkt wäre mit Gebrauchtware im Neuzustand geflutet... Bin viel auf Kleinanzeigen und da ist Oly Ware in Originalverpackung eher rar gesät. Habe da aktuell etwas auf dem Radar (E-PL9en) und das scheint sich gerade nicht wie warme Semmeln zu verkaufen... ;)
Aber vielleicht habe ich das Konzept dieser "Cashback-Ganoven" auch nicht ganz verstanden...

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

... Der Trick ist einfach.
- Bestellen im Versand.
- Cashbacken
- Innerhalb von zwei Wochen Rücksenden.
Kostet nur die Arbeit, weil die Versandkosten der Versender trägt. Man muss lediglich die Sache vorfinanzieren. Das Risiko ist vergleichsweise gering. Man muss halt regelmäßig neue Accounts beim Versender anlegen, weil der große Fluss ja zum Beispiel mittlerweile schwarze Listen über notorische Rücksender führt. (Warum wohl?)

Da wird nix über ebay vertickt, die rückgesendete Ware wird ja als neu weiterverkauft. Die ist ja nur kurz ausgepackt um die Seriennummer zu fotografieren. Wenn überhaupt. Schließlich reicht ja die Rechnung.

Dass das nicht häufiger auffällt, liegt einfach daran, dass Cashback gar nicht sooo wirksam als Verkaufsförderung ist. Wer das Produkt haben will, kauft es. Der Cashback wird dann dankend mitgenommen. Teilweise sorgen saisonal wiederkehrende Cashbacks sogar für Kaufzurückhaltung. ("Kauf ich dann bei der Cashback-Aktion.")

Ich bin kein Anwalt, aber wenn ich mir das überlege, dürfte das sogar völlig legal sein. Das Produkt befindet sich in meinem Eigentum, ich habe es bezahlt. Also kann ich den Cashback beantragen. Dann schicke ich es zurück, aufgrund einer Regelung des Versenders. Wenn mir das Geld zurückerstattet ist, ist der Versender wieder der Eigentümer. Theoretisch könnte sich nun ein Versender mit einem Kunden zusammentun und immer das gleiche Produkt hin und herschicken und jedesmal neu Cashback beantragen. Denn dass für eine Seriennummer nur einmal Cashback beantragt werden kann, steht ja nirgends - und wäre ja auch nicht korrekt, denn siehe hier, ist das nicht das Problem des Kunden, sondern das Problem desjenigen, der solch unausgegorene Promos ausbaldowert.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Der_wahre_Olysseus

Also Cashback ist wirklich C-a-s-h B-a-c-k ?! Dachte immer, das ist sowas wie ein Gutschein der beim nächsten größeren Oly Einkauf eingelöst werden kann... OK...

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

...aufs Konto.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Martin W.

Habe ich tatsächlich schon mindestens zwei mal "zufällig" von profitiert. Weil ich, wie du oben schriebst, etwas gekauft habe, worauf zufällig gerade eine Cashback-Aktion lief. Hätte ich auch ohne gekauft...

Das Geld kommt von Olypmus sogar relativ schnell! Wenn die Ware mit der Kreditkarte bezahlt wurde und die erst in drei Wochen abbucht kann das Cashback u.U. schneller auf dem Konto sein als die Abbuchung für den Kauf runter. Die Frage ist dann nur, wie schnell die Rückzahlung für die Warenrückgabe kommt.

Naja, kein Geschäftsmodel für mich. Oder nur in großem bis ganz großem Stil:

Kaufen Sie jetzt eine OM-D E-M1 Mark II* und erhalten Sie 200€ Bonus. Zusätzlich können Sie bis zu 3 M.Zuiko Pro Objektive kaufen und Sie erhalten jeweils 150€ Bonus. Sparen Sie jetzt bis zu 650€.
Zehn Sets kaufen und 6.500,- € verdienen. So nebenbei. Besser kann man in Zeiten fallender Aktionkurse und Nullzins"politik" sein Geld doch gar nicht anlegen!

:-0

**********
Wer mehr Bilder von mir sehen will: In meinem Profil gibt's die Links.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer