Sie sind hier

Stühlerücken...

Bild: 

Es ist wohl mal wieder an der Zeit für ein bisschen Geschichtsunterricht. Weil sich im Netz mal wieder "FakeNews" ausbreiten. Thema sind diesmal die verschiedenen Moderatorenwechsel in den beiden oly-Foren.

Nummer 1: oly-e.de. 31.10.2008
Der Wechsel von Stefan Hendricks zu mir.
Hintergrund: Olympus hatte über Jahre hinweg oly-e.de finanziell unterstützt und wollte nun ein modernes Forum haben. Sie beauftragten eine Hamburger Agentur, ein modernes Frontend zu programmieren und Stefan Hendricks war in die Entwicklung eingebunden. Im Zuge dieser Entwicklung gab es Differenzen bezüglich des unterliegenden NNTP-Servers, Userdaten und Übergangsfristen. Viele dieser Differenzen lagen daran, dass Olympus die technischen und forenpsychologischen Dinge nicht verstand und Stefan andererseits nicht verstand wie man diese Dinge nicht verstehen kann. Die Sache schaukelte sich auf und zum 31.10.2008 lief ein Ultimatum von Olympus aus, das Stefan die Nutzung aller Assets von Olympus untersagte. Es gab viele böse Briefe an das Management von Olympus und die bevorstehende Schließung des ältesten Olympus-E-Forums der Welt rief hohe Wellen hervor. Am Abend des 31.10.2008 saßen viele alte oly-e-User vor den PCs und erwarteten die Abschaltung.
Um 21:30 kam mir beim Spaziergehen die Idee, oly-e von einem Forum zu einem Publikationsorgan zu machen. Eine journalistische Verwendung von Markennamen ist nicht zu beanstanden. Ich rief Stefan an und er sagte "können wir machen". Als Verleger ist es für mich eine normale Sache, ein Online-Magazin zu betreiben. Also setzten wir uns nachts hin, änderten das Impressum und warfen erstmal alles raus, was noch Ärger machen konnte, klemmten die Olypedia ab und kurz vor Mitternacht gingen wir dann mit dem Moderatorenwechsel nach draußen. Ein Post illustriert, wie unsere Arbeit draußen ankam:
"Hallo Olys, noch wer draußen hier? Stefan hat die Untertassensektion abgetrennt...ähh, Olypedia ist weg, alle Kennzeichnungen NC 1701D "Olympiprise" sind weggeschossen, aber der Warp-Kern "System" orgelt noch. Haben wir die "Bolyborgs" überlebt?"
Einer der ersten, die mir seinerzeit übrigens viel Glück gewunschen haben, war - Dieter Bethke.
Als sich die Wogen beruhigt hatten, fragte ich übrigens Stefan, ob er das Forum zurück haben will - er hat mir dann einen Email-Ordner gezeigt, in dem nur Hatemails waren. Kein Bedarf, er habe die Nase voll. Ich habe das damals nicht verstanden, wie man jemand, der Tag und Nacht für die Community da ist und selbst beim Frühstück neben dem PC sitzt, so beschimpfen kann. Mittlerweile habe ich selbst so einen Ordner.

Nummer 2: oly-forum. Herbst 2008
Der Wechsel von Stefan Hendricks zu Dieter Bethke
Ursprünglich war ja geplant, dass Stefan auch das oly-forum als Mod übernimmt, aber nach den Problemen mit der Entwicklung war das vom Tisch. Dieter Bethke, der bei Olympus bekannt war und auch Stefan persönlich kannte, sollte das nun übernehmen. Die beiden hatten sich auch vorher besprochen, da war alles OK. Kurz nachdem ich oly-e.de übernommen hatte, bekam ich eine Einladung aus Hamburg, ich solle mich dort mal vorstellen. Man kannte mich dort nicht als Forenuser, sondern als den Typen, der auf einem Usertreffen den Produktmanager von Olympus aus der Küche geworfen hat und gerade sein erstes Buch über eine Olympus-Kamera verbricht. (Die E-520).
In Hamburg traf ich Dieter, Nils Häussler und den Abteilungsleiter Uli Götze, die ich schon kannte, dazu jemand von Polargold und die Dame, mit der ich schon Mails ausgetauscht hatte: Elisabeth Claußen-Hilbig. Das befürchtete Verhör und Ultimaten wegen meiner Frechheit, oly-e.de als Konkurrenzforum beizubehalten, blieb aus, wir einigten uns auf eine "Zielgruppenaufteilung". oly-forum als Bilderforum, oly-e.de für die Tekkies und Nerds.

Nummer 3: oly-Forum 31.7.2010
Der Wechsel von Dieter Bethke zu mir
Im Sommer 2010 wurde klar, dass das nicht funktionierte. Dieter betrieb erheblichen Aufwand, ein Monatsthema mit Sternchenbewertung als Magnet am Laufen zu halten, aber gegen schnelle, fundierte technische Hilfe, attraktive Prügeleien und die Userbasis, die oly-e treu geblieben war, war er auf verlorenem Posten. Dazu kamen unter den Bilderbewertern üble Streitigkeiten und Bewertungsmanipulationen. Ein paar gefielen sich darin, provokante Bilder einzustellen und Dieter hatte mehr zu tun, als sein Stundenkontingent hergab. Obwohl nie Statistiken gemacht wurden, sah jeder, dass es für die zwei User, die tagsüber gleichzeitig im Forum waren, nicht rentierte, ein solches Forum am Laufen zu halten. Es gab eine Ausschreibung, bei der drei bekannte Moderatoren angeschrieben wurden, sie möchten ein Konzept abgeben, wie weiterhin verfahren werden soll. Ich gab einen A4-Zettel mit ein paar Offensichtlichkeiten ab und bekam zu meiner Verblüffung den Auftrag. Ich hatte mich schon vorher mit Dieter in Verbindung gesetzt und mich erkundigt, was da los sei - in welche Katatrophe ich mich da einlasse. Und sobald Termin und Personalien klar waren, war ich quasi Dieter auf dem Schoß gesessen, der mich in Drupal und die verschiedenen Forenmechaniken einlernte. Wir hatten wöchentliche Telefonkonferenzen mit Olympus und dem Provider, so dass der Übergang professionell ablief. Ich denke, ich habe auch heute noch ein gutes Verhältnis zu Dieter.
In den folgenden Jahren habe ich die Userbasis und den Traffic im oly-Forum verachtfacht.

Einschub: Im Mai 2017 eskalierten Diskussionen und ich vereinbarte mit Olympus die Bildung eines "Moderationsteams" um mich zu entlasten. Ich war natürlich Teil dieses Teams und in dem Sinne auch "die Hand des Teams", weil die Posts und die Maßnahmen immer noch ich durchführte. Sie wurden aber ab diesem Zeitpunkt durch das Team autorisiert. Selbstständig konnte ich noch offensichtlichen Spam entfernen, sonst wurde jede Maßnahme im Team besprochen. Leider war dieses Konstrukt den Usern nicht vermittelbar, so dass es für mich keine Entlastung, sondern Mehrarbeit bedeutete.

Nummer 4: oly-forum 1.12.2017
Der Wechsel von mir zu Andreas Jürgensen.
Ich habe meinen Vertrag bei Olympus im Oktober 2017 gekündigt, weil ich mit einem Werbevideo von Olympus nicht klarkam.
Nach meiner Kündigung geschah erstmal nichts.
Irgendwann erhielt ich die offizielle Mitteilung: Herr Jürgensen wird das Forum übernehmen. Diese Information sei vertraulich zu behandeln. Kurz darauf: Mail von Herrn Jürgensen, den ich schon seit Jahren persönlich kannte mit Bitte um Telefonat. Ich sicherte ihm meine Zusammenarbeit zu - ich hatte ja die Zusammenarbeit mit Dieter Bethke im Kopf - sagte ihm nur, dass ich nach dem 1.12. nicht mehr posten würde. Die nächste Woche bis zum 1.12. kam dann von ihm nichts mehr. Eine Übergabe oder gar Zusammenarbeit fand also nicht statt. (Er hatte das Telefongespräch so verstanden, dass eine Übergabe nicht notwendig sei und meldete sich deshalb nicht mehr. )
Nach einigen Wochen, als im Forum eine Art "RW-Ostalgie" aufkam, habe ich Jürgensen gebeten, meinen Account umzubenennen, in "Antonia13". Ich habe dazu Herrn Jürgensen eine Erklärung geschickt, die er aber nie veröffentlicht hat. ( Auch hier ein telefonisches Kommunikationsproblem: er war der Meinung, er solle das nur veröffentlichen, wenn es eine kurzfristige Diskussion gibt. Ich war der Meinung "bei Bedarf".)(Für einige im Forum war das natürlich ein willkommener Anlass sich lustig zu machen. Wer das nötig hat - aber Astrid Lindgren sollten sie aus der Sache raushalten. In Bullerbü gab's nie eine Antonia.)
Es gab dann 2018 einige mehr oder weniger öffentlich ausgetragene Prügeleien und nachdem das Forum von Polargold in das Eigentum von Andreas Jürgensen gewechselt hat, hatte ich keine Lust mehr dazu, dass jemand anderes, den ich nicht mag und der mich nicht mag, über meinen Content verfügt, habe also mich und meinen Content löschen lassen.

Für mich ist das Thema damit abgeschlossen. Ich bin im oly-forum nicht mehr und auf die Diskussion, auf die sich dieser Post bezieht, bin ich von jemand anderem aufmerksam gemacht worden. Wenn jemand zu dem Thema Mod-Wechsel noch Fragen hat, hier drunter. Wenn jemand in Zukunft zu dem Thema wieder irgendwelchen Quark verbreitet, kann man ja auf diesen Post verlinken.

Bild des Benutzers cuatro

Hallo Reinhard!

Sorry, falls ich im Oly-Forum "Quark" erzählt hab, bezüglich der Foren-Historie, mir war nicht bewusst, dass auch oly-e.de einen offiziellen Olympus-Ursprung hat, ich dachte immer, das sei ein rein privates Projekt von dir.

Es war auch nicht meine Absicht, alte Suppen wieder aufzuwärmen, ich finde es einfach nur schade, dass dem Oly-Forum mit der Löschung deiner ganzen Existenz dort so irrsinnig viel Inhalt verloren geht.

Mit deinen Erläuterungen hier werden aber zumindest deine Beweggründe klar, die ja auch verständlich sind, auch wenn in unzähligen Themen "drüben" nun natürlich das große Chaos herrscht ;)

Jedenfalls danke für deine Ehrlichkeit und deine Zeit, das Ganze mal in kompakter Form darzustellen. Damit sollte wohl wirklich alles gesagt sein und alle offenen Fragen geklärt.

Liebe Grüße, nochmals Danke und alles Gute fur deine neuen Projekte! Patrick

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Naja, seit einem Jahrzehnt ist es ja privat ;-) Ich hab die Story schon so oft abends am Tisch erzählt, dass ich gar nicht mehr auf dem Schirm hatte, dass sie gar nicht allgemein bekannt ist - und nachdem ja die alten oly-e-Posts nicht mehr im Netz sind, auch nicht nachvollzogen werden können.

Und ja, natürlich sind die Threads jetzt "zerschossen". Aber ich habe in den letzten Monaten so seltsame Mails bekommen, dass ich mir denke, auf meinen Senf legt sowieso keiner Wert. Wenn jemand ne echte Frage hat, weiß er wo er mich erreicht. Und ich habe beschlossen, mich nicht mehr durch Hater runterziehen zu lassen. Sollen Sie haten wo sie wollen, man kann es nicht jedem recht machen, schon gleich gar nicht als Forenmod, also suche ich mir die Leute raus, mit denen ich mich unterhalten will - und der Rest darf sich in anderen Foren austoben. Ich muss nicht mehr. Und wenn oly-e nur noch dazu dient, dasss sich die Leute zum Folyfos verabreden - so what?

Im Augenblick sieht's aber nicht danach aus....

r.w. admin.

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Ich habe jetzt dieses Problem mit den PNs nochmal verifiziert. Es hat mir keine Ruhe gelassen. Ich hatte ja meine ganzen PNs selbst gelöscht Und zwar schon vor Monaten. Wichtige Mails, vor allem von Leuten, die ich sehr gerne habe, habe ich mir rauskopiert. Ich war jetzt, nachdem Deine Frage aufgekommen ist, der Meinung, dass ich dabei auch die Mails in den fremden Postfächern erwischt habe.
Das habe ich jetzt nochmal überprüft. Das ist NICHT der Fall. Wenn der eine Empfänger die Mails löscht, betrifft das NICHT die Mails in den Postfächern der Anderen.

Hier muss also ein Mod mit Adminrechten direkt eingegriffen haben und absichtlich in den Mailboxen der anderen gelöscht haben. (ich habe seit 3.12.2017 keinen Zugriff mehr. Und - und das ist das Seltsame daran: Ich hatte selbst in meiner Zeit als Mod keinen Zugriff auf die Postfächer der User, und soweit mir bekannt, hatte auch Andreas diesen Zugriff nicht, solange Polargold noch verantwortlich war.)

Stutzig hat mich gemacht, dass Acahaya geschrieben hat, dass auch die Zitate weg sind. Als Andreas seinerzeit mir mailte, dass mein Account gelöscht sei, habe ich kurz nach "Reinhard Wagner" gesucht und noch ein paar Dutzend Posts von mir und ein paar tausend Zitate gefunden. War mir aber wurscht. Ich fand schon das eine tolle Leistung von Andreas, weil die schiere Menge der Daten so groß war, dass ein automatisches Löschen so einfach nicht möglich war.

Offensichtlich hat Andreas nun Tabula Rasa gemacht. Da die Drupal-Struktur das meines Wissens gar nicht hergegeben hat, hat er es wohl auf SQL-Basis direkt in der Datenbank gemacht. Technisch kann ich mir keine andere Möglichkeit vorstellen.

Ich habe ihn jetzt nochmal angeschrieben, da ist wohl was in der Kommunikation zwischen uns schief gelaufen.

r.w. admin.

Bild des Benutzers mosi62

für die Geschichtsstunde, obwohl mir diese soweit teilweise noch bewusst war, da ich cshon seit 2007 via newsreader on board bin.
Die Hintergründe waren aber auch für mich neu.

Und da ich mir denken kann welches Video dich wahrscheinlich zur Kündigung bewog, sage ich nur eins:
RESPEKT !!!

Gruß Uwe

Bild des Benutzers Thomas N

Hallo Reinhard,
Danke für Deine Geschichtsstunde. Verstehe nun auch, weshalb im schwarzen Forum seinerzeit eine 'Bildergalerie' stand, die nicht bedient werden könnte, als ich Einstieg, aber auch die Beiträge abnahmen. Wenn, dann habe ich sehr lebendig in Erinnerung mit Bezug auf den Thread des Vorgängers. Den Stil misse ich ein wenig. Finde es Klasse, das Oly E noch da ist und Du Dir Zeit nimmst.
LG Thomas

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Die Galeria ging eine Zeitlang noch, aber die war in einer PHP-Version geschrieben, die später eben nicht mehr funktionierte. Das zu debuggen war teuer. Geld hatte ich keines. Also habe ich seinerzeit eine Coppermine-Galerie angebaut, die ist aber nicht angenommen worden, weil sie schlicht nicht ins Forum integrierbar war. Die habe ich dann irgendwann wieder wegen Erfolglosigkeit rausgeworfen - und auch, weil es ja mittlerweile flickr und fotocommunity und das oly-forum gab. Das war eben das Problem. Solange Olympus das Forum noch gesponsert hat, konnten so Gimmicks wie der Schärfetiefenrechner eingebaut werden - der übrigens dann 1:1 im oly-forum gelandet ist. (rechts unten heute noch zu sehen - und wie bei oly-e gibt's da auch nur den EC14 und den EC20. Ich habe den seinerzeit erweitert damit er mit den höheren Auflösungen der Sensoren klarkam, aber das ist natürlich ins oly-forum nicht mehr übernommen worden. Der Schärfetiefenrechner im oly-forum ist halt Stand 2008. Aber auch den Schärfetiefenrechner auf oly-e.de habe ich irgendwann abgeschaltet - hat keiner verwendet.)

r.w. admin.

Bild des Benutzers Martin W.

Aber auch den Schärfetiefenrechner auf oly-e.de habe ich irgendwann abgeschaltet - hat keiner verwendet
Doch!
:-p

**********
Wer mehr Bilder von mir sehen will: In meinem Profil gibt's die Links.

Bild des Benutzers Blende 8

da gibt es doch inzwischen eine App für :)
Hab ich aber noch nicht ausprobiert.

Gruß Rudolf

#NoUploadFilter

Bild des Benutzers Eckhard

In meiner unzeitgemäßen Art habe ich einige ausgedruckte Tabellen im Fotorucksack. Sonst müsste ich ja eine der nicht mehr vorhandenen Telefonzellen suchen und jemand mit Smartphon anrufen, der diese Anwendung hat. Derartige Anwendungsprogramme sind mir zu umständlich - gut, das dies in der häuslichen Tabellenkalkulation funktioniert, unabhängig von On- oder Offline.

Olympus könnte so etwas einfach in der Kamera anzeigen passend zum Objektiv oder zum einstellbaren Zerstreuungskreis. Aber dies und die Anzeige der Hyperfokaldistanz wurde von der Fa. Olympus final ignoriert.

Viel Spaß bei Euren Fototouren!

Eckhard
(der sich fragt, ob er zum Thema Lost Places beim Fotowettbewerb nicht Olympus Deutschland ablichten sollte)

Bild des Benutzers Frank Wahner

Die Tabellen zur Schärfentiefe und Hyperfokaldistanz, noch im (gedruckten) Buch zur E-P5 enthalten, habe ich bei den späteren Büchern schon vermisst. Gerade heute wo Schärfentiefeskalen auf Objektiven nicht unbedingt die Regel sind, ist der Blick in solche Tabellen doch auch für den Einsteiger eine prima Orientierung um überhaupt mal eine Vorstellung zu dem Thema zu bekommen. Selbst wenn man sie dann später vielleicht nicht unbedingt auf jeder Fototour verfügbar hat. Eine Aufnahme in das PDF zu den Objektiven beim nächsten Update, wäre sicher eine willkommene Ergänzung.

Viele Grüße
Frank

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Ich hab die in den späteren Büchern rausgelassen, weil kein Platz mehr dafür da war. Aber im Prinzip hast Du recht - gerade wenn man das Ding auf dem Handy hat, wäre das praktisch. Versprochen. Mache ich.

r.w. admin.

Bild des Benutzers Eckhard

Bei meiner früheren Canon Powershot mit dem "alternativen" Betriebssystem war das sehr nett, das Handbuch auf einer Speicherkarte zu haben. Das waren zwar nur nicht durchsuchbare jpg's, war aber nützlich.

Ich habe mir diese Tabellen aus dem Office-Paket als pdf ausgeben lassen und ausgedruckt. Mein "minimalistisches" (so bezeichnet man doch derzeit ein zuverlässiges Gerät, dessen Akku nicht ständig nachgeladen werden muss) Handy kann halt weder jpg noch pdf noch Abbildungen - aber ich benutze die Tabellenangaben auch nur gelegentlich zur Erinnerung, verlasse mich da nicht auf den letzten cm. Mir genügt nahezu immer ein ungefährer Wert, da muss ich nicht nach 35-100mm und 12-50mm Objektivauflösung achten ;)

In den e-books gibt es aber keine herausnehmbaren Beilagen wie in richtigen Büchern, wenn die nicht in den pdf-Drucker geschickt und getrennt gespeichert werden.

Viel Spaß bei passgenauer Fotografie!

Eckhard

Bild des Benutzers Dieter G

Danke für die Hintergrundinfo und die kleine Geschichtsstunde zu den Foren.
Danke auch hier für die Hilfen bei meinen Einstieg bei Olympus, hat mir sehr geholfen schneller mit Kameras von Olympus zurecht zu kommen. Aber im Zweifelsfall bist du ja hier erreichbar.
Wünsche dir alles Gute für die Zukunft und viel Glück bei deinen zukünftigen Projekten.

LG Dieter

Kameras sind hinterhältig, gemein und boshaft, wenn sie erkennen, dass ihr Besitzer doof ist.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer